expertenaustausch > linux.debian.user.german

Mirulan (15.03.2020, 09:30)
Hallo Bebianerinnen und Debianer

Im Rahmen einer ehrenamtlichen Tätigkeit in der
hier in Berlin
haben wir im Moment, Dank Corona/Corvid zweierlei Probleme.

Zum einen bräuchten wir eine stabile und gut funktionierende Konferenz-
Software (nur Audio würde reichen)
für unsere Teamsitzungen, die auch im Moment in den virtuellen Raum
verlagert wurden. Nur Text wäre
schlecht, weil es zu viel zu tippen gäbe, auch bei einem "Fasse dich
kurz". Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was es gibt
und mit welchen Stichworten ich erfolgreich in einer Suchmaschine
finden kann. Außerdem wären Erfolgsmeldungen
von Erfahrungen von Euch im Gebrauch schön, da wir nicht unendlich
ausprobieren können.

Zum anderen sind wir aus finanziellen Gründen teilweise gezwungen unser
Angebot in den virtuellen Raum zu erweitern.
Dazu wäre vielleicht das Konferenz-System von oben geeignet, oder Ihr
habt noch eine bessere Alternative parat, wie
man Sprachunterricht mittels Rechner eines leiblichen Menschen
bewerkstelligen kann. Auch die Einbindung von Programmen, wie
Geogebra, oder anderem wäre wünschenswert. Ob ich völlig schwerelos
rumspinne weiß ich ehrlich gesagt nicht, da ich mich bis jetzt auf
diesem Terrain noch nicht getummelt habe.

Für eure Antworten bedanke ich mich schon im voraus und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Mirulan
Christoph Schmees (15.03.2020, 10:10)
Am 15.03.20 um 08:11 schrieb Mirulan:
> Hallo Bebianerinnen und Debianer
> Im Rahmen einer ehrenamtlichen Tätigkeit in der
> hier in Berlin
> haben wir im Moment, Dank Corona/Corvid zweierlei Probleme.
> Zum einen bräuchten wir eine stabile und gut funktionierende Konferenz-
> Software (nur Audio würde reichen)
> für unsere Teamsitzungen, die auch im Moment in den virtuellen Raum
> verlagert wurden. ...


kann Wire das? <https://wire.com/de/>
Wie wär's mit telegram? <https://telegram.org/>
Das sind die ersten beiden Kandidaten, die mir für eine /quick and dirty/ Lösung einfallen.

hth,
Christoph
Marvin Gülker (15.03.2020, 10:20)
Am 15. März 2020 um 08:11 Uhr +0100 schrieb Mirulan:
>Zum einen bräuchten wir eine stabile und gut funktionierende Konferenz-
>Software (nur Audio würde reichen)


Ich habe es selbst noch nicht eingesetzt, aber viel von Mumble/Murmur
gehört:

Deutschsprachige Anleitungen gibt es wohl hier:


Mumble und Murmur sind in den Debian-Paketquellen als Pakete ?mumble?
und ?mumble-server? enthalten.
Mirulan (15.03.2020, 10:30)
Hallo Christoph,

Am Sonntag, den 15.03.2020, 09:03 +0100 schrieb Christoph Schmees:
> Am 15.03.20 um 08:11 schrieb Mirulan:
> kann Wire das? <https://wire.com/de/>
> Wie wär's mit telegram? <https://telegram.org/>
> Das sind die ersten beiden Kandidaten, die mir für eine /quick and
> dirty/ Lösung einfallen.


Danke für deine Vorschläge, aber das sind eher messenger glaube ich.

Jemand hat mir mumble.info vorgeschlagen. Hat hier jemand Erfahrungen
damit?

Gruß
Mirulan
Andre Tann (15.03.2020, 11:20)
Mahlzeit,

Am 15.03.20 um 08:11 schrieb Mirulan:

> Zum einen bräuchten wir eine stabile und gut funktionierende Konferenz-
> Software


mir fällt auf die schnelle Zoom ein. Ist zwar nicht OSS, aber kostenlos
für bis zu drei Teilnehmer, und bis 40 Minuten auch für mehr Teilnehmer.

Ansonsten kann auch die Nextcloud sowas, oder zumindest gibt es ein
Plugin dafür. Damit wärst Du schon näher an OSS.
Dirk Paul Finkeldey (15.03.2020, 11:30)
Am 15.03.20 um 09:09 schrieb Marvin Gülker:
> Am 15. März 2020 um 08:11 Uhr +0100 schrieb Mirulan:
>> Zum einen bräuchten wir eine stabile und gut funktionierende Konferenz-
>> Software (nur Audio würde reichen)


Da könnte in der tat mumble / murmur das richtige für euch sein.

> Ich habe es selbst noch nicht eingesetzt, aber viel von Mumble/Murmur
> gehört:
> Deutschsprachige Anleitungen gibt es wohl hier:
>
> Mumble und Murmur sind in den Debian-Paketquellen als Pakete ?mumble?
> und ?mumble-server? enthalten.


Gruß

Dirk
Werner Mahr (15.03.2020, 11:50)
Servus,

falls euch ein Server zur Verfügung steht, oder wenigstens eine recht dicke
Leitung, könntest du nextcloud mit der Talk erweiterung probieren.
Funktioniert hier mit no-ip und 50 MBit, aber wir sind auch nur 2 Mann.

Ohne Video sollte aber eigentlich jeder Haushalt genug Reserven haben.
Hanno 'Rince' Wagner (15.03.2020, 12:10)
Hi Andre!

On Sun, 15 Mar 2020, Andre Tann wrote:

> > Zum einen bräuchten wir eine stabile und gut funktionierende Konferenz-
> > Software

> mir fällt auf die schnelle Zoom ein. Ist zwar nicht OSS, aber kostenlos
> für bis zu drei Teilnehmer, und bis 40 Minuten auch für mehr Teilnehmer.


Von Zoom kann ich aus Datenschutzaspekten nur abraten. Nicht nur dass
sie bei der Desktop- und App-Version früher einen Webserver
mitinstallierten, der beim Deinstallieren "vergessen" wurde, sie
ziehen interessante Zahlen aus ihrer App, siehe


Gruß, Rince
Mirulan (15.03.2020, 12:20)
Am Sonntag, den 15.03.2020, 11:12 +0100 schrieb Marcel:
> moin,
> mumble ist absolut empfehlenswert da du dort deinen eigenen server
> aufsetzen kannst. dazu kommt dass sich die clients per zertifikat
> gegenüber dem server authentifizieren und du so verschiedene räume
> anlegen kannst in denen du nur bestimmte clients reinlässt.
> ich z.b. nutze einen bestimmten raum auf meinen eigenen mumbleserver
> als babyphone.


Hallo Marcel,

Ja ich würde gerne einen Server aufsetzen. Habe mumble und mumble-
server installiert, aber ich komme mit der Konfiguration nicht wirklich
weiter. Es gibt viel zu lesen, aber wenig zielführendes, wie ich finde.

Reicht es einfach den Server zu installieren, oder muss ich noch an ein
paar Schrauben drehen? Das mit ICE funktioniert auch nicht wirklich, da
dann bei 127.0.0.1:6502 Verbindung fehlgeschlagen kommt.

Ich steig auch nicht wirklich durch, wie ich User registrieren /
erlauben kann usw. usf. Gibt's irgendwo ein Howto, daß man abarbeiten
kann?

TIA

Grüße
Mirulan
Marcel (15.03.2020, 12:20)
> On 15. Mar 2020, at 09:20, Mirulan <mirulan> wrote:
> Jemand hat mir mumble.info vorgeschlagen. Hat hier jemand Erfahrungen
> damit?
> Gruß
> Mirulan


moin,

mumble ist absolut empfehlenswert da du dort deinen eigenen server aufsetzenkannst. dazu kommt dass sich die clients per zertifikat gegenüber dem server authentifizieren und du so verschiedene räume anlegen kannst in denen du nur bestimmte clients reinlässt.
ich z.b. nutze einen bestimmten raum auf meinen eigenen mumbleserver als babyphone.

grüße
marcel
Christian (15.03.2020, 12:30)
Kann Mumble auch nur empfehlen.

Man kann den Benutzern auch erlauben eigene temporäre Räume zu
erstellen, die so lange existieren wie mindestens ein Benutzer in dem
Raum ist. Man ist damit also sehr flexibel.

VG
Christian

Am 15.03.2020 um 11:12 schrieb Marcel:
[..]
JayVii (15.03.2020, 15:40)
Hallo Mirulan,

bei einem Verein, bei dem ich tätig bin nutzen wir
unsere wöchentlichen Telefonkonferenzen. Ist eine super sache, weil keine
registrierung nötig ist und das ganze ohne installation über den browser genutzt
werden kann. Für Android/iOS gibt es jedoch auch Apps, falls gewollt. Alles
natürlich kostenlos und FOSS. Sowohl voice-only, als auch video-chat sind
möglich.

Ein weiterer Pluspunkt: Nutzer_innen ohne gute Internetverbindung können sich
auch per Anruf einwählen. Entsprechende Infos sind hier einsehbar:


Weil FOSS kann man sich das ganze natürlich auch selbst hosten. Es gibt jedoch
auch bereits verschiedene Anbieter dafür:


Im speziellen nutzen wir bei unserem Verein Riot/[Matrix] für Chats, Jitsi ist
hier auch integrierbar und Riot hostet eine eigene Instanz, die recht stabil zu
sein scheint und viele User gleichzeitig auszuhalten scheint:


Ansonsten könnte ich noch empfehlen. Ist zwar im Grunde ein
messenger, jedoch hat dieser sehr, sehr gute Voice-chat Funktionen. Eine
registrierung ist nicht nötig, es wird lediglich ein lokales(!) Konto angelegt.
Applikationen gibt es für verschiedenste Plattformen:


Mumble ist natürlich auch immer ein nettes go-to, für technisch nicht versierte
Personen aber oftmals eine kleine Hürde.

Gruß,
Jan

Excerpts from Mirulan's message of März 15, 2020 8:11 :
[..]
Mirulan (15.03.2020, 17:30)
Hallo JayVii

Am Sonntag, den 15.03.2020, 14:30 +0100 schrieb JayVii:
[..]
> natürlich kostenlos und FOSS. Sowohl voice-only, als auch video-chat
> sind
> möglich.


Ich kenne es. Haben wir bei der ersten Konferenz benutzt, die wir am
Samstag hatten. War leider wg des LAGs etwas nervig und wir mussten
das Video ausmachen, weil wir alle nicht soooo fette Leitungen haben.

> Ein weiterer Pluspunkt: Nutzer_innen ohne gute Internetverbindung
> können sich
> auch per Anruf einwählen. Entsprechende Infos sind hier einsehbar:
>


Ok. Das ist ein Punkt.

> Weil FOSS kann man sich das ganze natürlich auch selbst hosten. Es
> gibt jedoch
> auch bereits verschiedene Anbieter dafür:
>
> Im speziellen nutzen wir bei unserem Verein Riot/[Matrix] für Chats,
> Jitsi ist
> hier auch integrierbar und Riot hostet eine eigene Instanz, die recht
> stabil zu
> sein scheint und viele User gleichzeitig auszuhalten scheint:
>


Wir haben den Hauptserver benutzt, war vielleicht nicht die beste Idee.

[..]
> Mumble ist natürlich auch immer ein nettes go-to, für technisch nicht
> versierte
> Personen aber oftmals eine kleine Hürde.

Über mumble Versuch ich's im Moment ich brauch bloß noch einen
Freiwilligen aus meiner Kohorde, der mitmacht ;-).
Ich hoffe die Hürde ist nicht zu hoch, technisch gesehen.

Gruß
Mirulan
[..]
Andreas Weber (16.03.2020, 11:20)
Am 15.03.20 um 11:19 schrieb Mirulan:
> Ja ich würde gerne einen Server aufsetzen. Habe mumble und mumble-
> server installiert, aber ich komme mit der Konfiguration nicht wirklich
> weiter. Es gibt viel zu lesen, aber wenig zielführendes, wie ich finde.


Ich habe das eben mal ausprobiert und über apt mumble und mumble-server
installiert, dann "sudo dpkg-reconfigure mumble-server" und das
SuperUser Passwort angegeben.

Dann den client gestartet, dort per "SuperUser" verbunden, dann kann man
im Client recht einfach Gruppen anlegen usw.

Hier gibt es auch ein wiki


Gruß Andy
Henning Follmann (16.03.2020, 17:10)
On Sun, Mar 15, 2020 at 08:11:42AM +0100, Mirulan wrote:
[..]
> rumspinne weiß ich ehrlich gesagt nicht, da ich mich bis jetzt auf
> diesem Terrain noch nicht getummelt habe.
> Für eure Antworten bedanke ich mich schon im voraus und verbleibe


Es wurde ja schon Jitsi erwähnt. Als eine umfassendere Lösung würde
sich hier Matrix anbieten. Man kann seinen eigenen Server betreiben,
aber um es zu evaluieren und schneller loslegen zu können, kann man
erst einmal den Server von Matrix.org verwenden.
Als Client-Software bietet sich Riot () an.
Es gibt eine Application , die im Browser läuft, und ios und android
versionen.
Für voice wurde hier eine jitsi-meet Instanz integriert.
Ich würde sagen, dass man hier fasdt alle umsetzen kann, was von
slack angeboten wird.

-H

Ähnliche Themen