expertenaustausch > alt.* > alt.astrologie

Ingrid Liebeler (31.01.2009, 13:03)
Gelesen in News:de.soc.weltanschauung.buddhismus:

Ano Nymous schrieb:

[..]
> Praktizierenden nehmen ausschließlich Zuflucht zum Klaren Licht in sich
> selbst, bzw. Gott, Allah, Buddha in sich selbst und somit zur Absoluten
> ebene von allem, denn die ist immer rein und heilsam, weise und mitfühlend.


Jo so sehe ich das auch. Klar,

Ingrid
Melf Andresen (31.01.2009, 14:50)
Am Sat, 31 Jan 2009 12:03:17 +0100 schrieb Ingrid Liebeler:

>> Budda, Gott, Allah, Klares Licht, es ist alles die gleiche absolute
>> Wahrheit.


Buddha ist _kein_ Gott, sondern ein Mensch.

Mein Lehrer charakterisierte das Christentum und den Islam mit gen Himmel
erhobene Hände mit den Worten: "Herr gib mir". Der Buddhismus dagegen
setzt auf eigene Veränderung durch Übungen und Meditation.

Alles in einen Topf zu werfen ist esoterische Praxis.

MfG Melf
Franz Glaser (31.01.2009, 14:56)
Melf Andresen schrieb:
> Am Sat, 31 Jan 2009 12:03:17 +0100 schrieb Ingrid Liebeler:
>>> Budda, Gott, Allah, Klares Licht, es ist alles die gleiche absolute
>>> Wahrheit.

> Buddha ist _kein_ Gott, sondern ein Mensch.


No, da bin ich aber entzückt.

Dann war ja die Idee vom Elohim irgendwie genial, (s)einen Menschen-
sohn auf die Erdoberfläche zu entsenden. Möglicherweise hat ihn dazu
der Buddha inspiriert?!

Die Götter haben ja ständich untereinander konkurriert.

> Mein Lehrer charakterisierte das Christentum und den Islam mit gen Himmel
> erhobene Hände mit den Worten: "Herr gib mir". Der Buddhismus dagegen
> setzt auf eigene Veränderung durch Übungen und Meditation.


Liturgische Details sind eher geographische Kinkerlitzchen, tät
ich einmal so ins usenet hinein vermuten wollen.

> Alles in einen Topf zu werfen ist esoterische Praxis.


Wenn dir leichter ist :-)

> MfG Melf


Gl
Melf Andresen (31.01.2009, 15:13)
Am Sat, 31 Jan 2009 13:56:31 +0100 schrieb Franz Glaser:

>> Mein Lehrer charakterisierte das Christentum und den Islam mit gen
>> Himmel erhobene Hände mit den Worten: "Herr gib mir". Der Buddhismus
>> dagegen setzt auf eigene Veränderung durch Übungen und Meditation.

> Liturgische Details sind eher geographische Kinkerlitzchen, tät ich
> einmal so ins usenet hinein vermuten wollen.


Magst Du das mal näher erläutern?

Ich sehe dagegen gravierende Unterschiede, nicht nur geographische
Kinkerlitzchen. Nur Jesus, Gottessohn, erlöst und eigene Arbeit an sich
selbst unterscheiden sich doch erheblich.

MfG Melf
Franz Glaser (31.01.2009, 15:35)
Melf Andresen schrieb:
> Am Sat, 31 Jan 2009 13:56:31 +0100 schrieb Franz Glaser:
> Magst Du das mal näher erläutern?
> Ich sehe dagegen gravierende Unterschiede, nicht nur geographische
> Kinkerlitzchen. Nur Jesus, Gottessohn, erlöst und eigene Arbeit an sich
> selbst unterscheiden sich doch erheblich.
> MfG Melf


Konkurrenz belebt das Geschäft, nehme ich an. Beim Buddha ist die
Sache mit dem Leiden irgendwie philosophischer abgewickelt worden
als beim Jesus am Kreuz. Damals, als ich das las, wurde es mir
derart fad, daß ich beschloß, das Buch auf den Dachboden zu ver-
bannen. Gut, ich war noch sehr jung damals.

MfG
Goggolori (31.01.2009, 16:20)
X-No-Archive: yes

Melf Andresen schrieb:
> Am Sat, 31 Jan 2009 13:56:31 +0100 schrieb Franz Glaser:
> Magst Du das mal näher erläutern?
> Ich sehe dagegen gravierende Unterschiede, nicht nur geographische
> Kinkerlitzchen. Nur Jesus, Gottessohn, erlöst und eigene Arbeit an sich
> selbst unterscheiden sich doch erheblich.


....ich denke du bist nur einer von den schickimicki Buddhisten so wie
das in den letzten Jahren Mode geworden ist denn hättest du nur halbwegs
verstanden was es mit dem Glauben an Gott und seinen Sohn Jesus auf sich
hat dann hättest du das nicht geschrieben. Und übrigens gelegentlich
gehen Buddhisten in unsere Klöster um zu lernen oder bemühen sich um die
Übersetzung mittelalterlich Mystiker ins Japanische. Die sind also
längst nicht so voreingenommen wie du...

MfG Goggolori
gogilori ist eine echte Adresse und wird täglich gelesen
Xian (31.01.2009, 17:09)
Am Sat, 31 Jan 2009 15:20:10 +0100 schrieb Goggolori:

> ...ich denke du bist nur einer von den schickimicki Buddhisten so wie
> das in den letzten Jahren Mode geworden ist denn hättest du nur halbwegs
> verstanden was es mit dem Glauben an Gott und seinen Sohn Jesus auf sich
> hat dann hättest du das nicht geschrieben. Und übrigens gelegentlich
> gehen Buddhisten in unsere Klöster um zu lernen oder bemühen sich um die
> Übersetzung mittelalterlich Mystiker ins Japanische. Die sind also
> längst nicht so voreingenommen wie du...


Ach weißt Du, ich war zwei Jahre in Japan im Zen-Kloster. (Ich bezeichne
mich heute, als Taoist mit starken Zen-Wurzeln.)
Es gibt Berührungspunkte zwischen Zen-Buddhismus und Katholizismus. Es
bleibt aber bei Berührungspunkten. Es soll sogar die Äußerung eines Zen-
Meisters gegeben haben, der zur Berg-Predigt sagte, der Autor müsse
Satori gehabt haben. -
Und es gibt einen weiteren Zen-Spruch: "Achte die Götter der anderen,
aber unterwerfe Dich ihnen nicht". (Das Christentum verlangt aber die
Unterwerfung unter ihren Gott.) Und wenn die Katholiken Interesse am Zen
haben, gilt ein anderer Zen-Grundsatz: Missioniere nicht, aber antworte
höflich, wenn du gefragt wirst.

MfG Melf
Goggolori (31.01.2009, 17:23)
X-No-Archive: yes

Xian schrieb:
[..]
> Unterwerfung unter ihren Gott.) Und wenn die Katholiken Interesse am Zen
> haben, gilt ein anderer Zen-Grundsatz: Missioniere nicht, aber antworte
> höflich, wenn du gefragt wirst.


....einmal Melf und einmal Xian - sieh an, sieh an?

MfG Goggolori
gogilori ist eine echte Adresse und wird täglich gelesen
Ingrid Liebeler (31.01.2009, 17:44)
Hi Xian,

Du bist also "Melf Andersen". Interessant.

Xian schrieb:

[..]
> haben, gilt ein anderer Zen-Grundsatz: Missioniere nicht, aber antworte
> höflich, wenn du gefragt wirst.
> MfG Melf


Sehr gut.

i.
Xian (31.01.2009, 18:05)
Am Sat, 31 Jan 2009 16:44:41 +0100 schrieb Ingrid Liebeler:

> Du bist also "Melf Andersen". Interessant.


Das ist den meisten Lesern dieser NG bekannt.

MfG Melf
Ingrid Liebeler (31.01.2009, 18:10)
On Sat, 31 Jan 2009 16:05:21 +0000 (UTC), Xian <xian>
wrote:

>Am Sat, 31 Jan 2009 16:44:41 +0100 schrieb Ingrid Liebeler:
>> Du bist also "Melf Andersen". Interessant.

>Das ist den meisten Lesern dieser NG bekannt.


"Dieser"? Welcher?

>MfG Melf


War da irgendwas mit "Illuminati"?
Oder verwexele ich da was (jemanden)?

ciaociao,

Ingrid
Goggolori (31.01.2009, 18:49)
X-No-Archive: yes

Xian schrieb:
> Am Sat, 31 Jan 2009 16:44:41 +0100 schrieb Ingrid Liebeler:
>> Du bist also "Melf Andersen". Interessant.

> Das ist den meisten Lesern dieser NG bekannt.


....mir war das bisher nicht bekannt.

MfG Goggolori
gogilori ist eine echte Adresse und wird täglich gelesen
bjoern.weiershausen (25.04.2014, 14:30)
Gott existiert, nur viele Menschen Wissen das gar nicht mehr.
Ähnliche Themen