expertenaustausch > comp.hardware.* > comp.hardware.misc

Joachim Lack (13.11.2005, 21:17)
Hi,

mein PC, der eigentlich rund 2-3 Jahre problemlos funktioniert hat, fing vor
ein paar Tagen an, und bootete nicht mehr nach dem Einschalten. Erst
passierte das 1-2 mal in der Woche, und war beim zweiten booten weg. Dann
ging es überhaupt nicht mehr.

Er bleibt immer an der Stelle hängen an der die Meldung 'Detect IDE Device'
erscheint'.

Nachdem ich Festplatten usw. durchgecheckt hatte, und alles eigentlich OK
war, wollte ich den PC schon ausschlachten. Dabei bin ich durch Zufall
darauf gekommen, das das Problem mit externen USB-Geräten zu tun haben muss.

Schließe ich keine externen USB-Geräte an, bootet der PC Problemlos!

Schließe ich eine externe Festplatte oder ein SD/MMC-Kartenlaufwerk an,
bootet der Rechner nicht!

Ist der PC hochgefahren, schließe ich die externen USB-Geräte an, und alles
läuft problemlos.

Hat jemand schon mal sowas erlebt, und hat einen Tip für mich, wo das
Problem liegen könnte? Eigentlich habe ich alle in Verdacht, Motherboard,
Netzteil, oder auch USB-Kontroller.
BIOS schließe ich eigentlich aus, das der Rechner jahrelang funktioniert
hat.

mfg
Joachim Lack
Bastian Lutz (13.11.2005, 21:33)
Hallo Joachim!

Joachim Lack schrieb:

> mein PC, der eigentlich rund 2-3 Jahre problemlos funktioniert hat, fing vor
> ein paar Tagen an, und bootete nicht mehr nach dem Einschalten. Erst
> passierte das 1-2 mal in der Woche, und war beim zweiten booten weg. Dann
> ging es überhaupt nicht mehr.
> Er bleibt immer an der Stelle hängen an der die Meldung 'Detect IDE Device'
> erscheint'.


Platte/-nkabel defekt?

> Nachdem ich Festplatten usw. durchgecheckt hatte, und alles eigentlich OK
> war, wollte ich den PC schon ausschlachten. Dabei bin ich durch Zufall
> darauf gekommen, das das Problem mit externen USB-Geräten zu tun haben muss.


Dann wohl nicht die Platten.

> Schließe ich keine externen USB-Geräte an, bootet der PC Problemlos!
> Schließe ich eine externe Festplatte oder ein SD/MMC-Kartenlaufwerk an,
> bootet der Rechner nicht!


Der wird hoffentlich nicht mehr Strom ziehen als erlaubt.

> Ist der PC hochgefahren, schließe ich die externen USB-Geräte an, und alles
> läuft problemlos.
> Hat jemand schon mal sowas erlebt, und hat einen Tip für mich, wo das
> Problem liegen könnte? Eigentlich habe ich alle in Verdacht, Motherboard,
> Netzteil, oder auch USB-Kontroller.


Ist der USB-Controller auf einer Steckkarte?

> BIOS schließe ich eigentlich aus, das der Rechner jahrelang funktioniert
> hat.


Spontan wuerde ich sagen Netzteil oder Mainboard, sprich in der
Spannungsversorgung irgendwo (das Mainboard hat auch Festspannungsregler
und so). Der USB-Controller selbst eher weniger.

Bastian Lutz
Roland Messerschmidt (13.11.2005, 22:25)
Hallo!

Bastian Lutz <newsnspam> schrieb:

> Joachim Lack schrieb:
>> Schließe ich keine externen USB-Geräte an, bootet der PC
>> Problemlos!


Das exakt gleiche Problem kenne ich von einem Bekannten!
Lösung hab ich auch noch keine (ich hab auch noch nicht nachgefragt,
was er da alles angestekt hat, bzw. aussteckt - auf jeden Fall hat er
keine externe HD)

> Der wird hoffentlich nicht mehr Strom ziehen als erlaubt.


Bei meinem Bekannten hängt alles (wegen leichterer Erreichbarkeit) an
einem USB-Hub mit eigener Stromversorgung. Muß also mit den Devices im
Zusammenhang stehen.

Roland
Andreas Schuerger (14.11.2005, 02:06)
Joachim Lack schrieb:

> mein PC, der eigentlich rund 2-3 Jahre problemlos funktioniert hat, fing vor
> ein paar Tagen an, und bootete nicht mehr nach dem Einschalten. Erst
> passierte das 1-2 mal in der Woche, und war beim zweiten booten weg. Dann
> ging es überhaupt nicht mehr.
> Er bleibt immer an der Stelle hängen an der die Meldung 'Detect IDE Device'
> erscheint'.


Preobiere mal den "USB Legacy Support" abzuschalten. Sollte eigentlich
nicht sporadisch roblematisch sein, aber das Ganze hört sich trotzdem
nach einem Fall für dessen Abschaltung an.
Michael Schick (14.11.2005, 12:33)
Am Sun, 13 Nov 2005 20:17:06 +0100 schrieb Joachim Lack:

[..]
> hat.
> mfg
> Joachim Lack


Das Problem hatte ich auch mal, mit dem Epox 3RDA3+ und Epox 8Kta. Diese
hatten wohl eine Erkennung welche Bootfähige Geräte angeschlossen sind.
Anscheinend zählte der Kartenleser als "Festplatte". Andere USB-Geräte
(Drucker, Scanner) beeinflussten den Bootvorgang nicht. Bei meinem anderen
"aktuelleren" Mainbord gibt es im BIOS eine Einstellung, mit dem ich solche
"anscheinend" USB-Bootfähige Geräte ausnehmen kann.

Ich denke es liegt am Kartenleser, der irrtümlicherweise, als Bootfähiges
Gerät angenommen wird. Vielleicht hilft es, im BIOS, die USB Legacy
erkennung du deaktivieren, das ist aber nur ein Schuss ins Blaue.

Gruß

Michael
Joachim Lack (14.11.2005, 23:02)
"Michael Schick" <No_Spam> schrieb im Newsbeitrag
news:xdlg
> Vielleicht hilft es, im BIOS, die USB Legacy
> erkennung du deaktivieren, das ist aber nur ein Schuss ins Blaue.


Hi,

also ich habe Heute mal im BIOS die Unterstützung für USB-Tastatur
ausgeschaltet. Das ist die einzige Einstellung im BIOS (außer USB komplett
zu deaktivieren) die ich im BIOS für USB gefunden haben. Na ja, es scheint
was damit zu tun zu haben. Bei 5 mal booten ist der PC kein einziges mal
hängengeblieben.

Das ist zwar erstmal eine Notlösung. Das Problem ist ja mit eingeschaltetet
'USB-Tastatur' im BIOS eigentlich rund 2 Jahre lang NICHT aufgetreten, und
hat sich dann so mehr oder weniger langsam eingeschlichen, ohne das ich an
der Hardware was verändert hätte. Ich vermute das irgendwas auf dem
Motherboard langsam ausfällt, und das das Abschalten der
USB-Tastatur-Erkennung das eigentlich Problem im Moment nur ausblendet.

Wenn das Problem wieder auftritt, werde ich mal den USB-Chip auf dem
Motherboard deaktiveren und eine USB-Karte installieren.

mfg
Joachim Lack
Michael Schick (15.11.2005, 12:05)
Am Mon, 14 Nov 2005 22:02:49 +0100 schrieb Joachim Lack:

> "Michael Schick" <No_Spam> schrieb im Newsbeitrag
> news:xdlg
> Hi,
> also ich habe Heute mal im BIOS die Unterstützung für USB-Tastatur
> ausgeschaltet. Das ist die einzige Einstellung im BIOS (außer USB komplett
> zu deaktivieren) die ich im BIOS für USB gefunden haben. Na ja, es scheint
> was damit zu tun zu haben. Bei 5 mal booten ist der PC kein einziges mal
> hängengeblieben.


Aha ;-) Eigentlich meinte ich was anderes, aber wenns funktioniert um so
besser.

> Das ist zwar erstmal eine Notlösung. Das Problem ist ja mit eingeschaltetet
> 'USB-Tastatur' im BIOS eigentlich rund 2 Jahre lang NICHT aufgetreten, und
> hat sich dann so mehr oder weniger langsam eingeschlichen, ohne das ich an
> der Hardware was verändert hätte. Ich vermute das irgendwas auf dem
> Motherboard langsam ausfällt, und das das Abschalten der
> USB-Tastatur-Erkennung das eigentlich Problem im Moment nur ausblendet.


Andererseits ist diese USB-Tastatur Unterstützung nur nötig, wenn ein OS
(DOS usw.)keine eigene USB-Unterstützung hat. Von daher.... Aber ich denke
trotzdem, dass hier das Problem eigentlich nur im Spiel zwischen
USB-Cardreader und BIOS liegt. Und nicht am USB-Kontoller liegt.

> Wenn das Problem wieder auftritt, werde ich mal den USB-Chip auf dem
> Motherboard deaktiveren und eine USB-Karte installieren.


Eventuell gab/gibt es im BIOS vielleicht eine Einstellung zu Bootdevices,
in welche eine USB-Legacy Erkennung versteckt ist.

Gruß

Michael
Wolfgang Puffe (15.11.2005, 18:38)
"Joachim Lack" schrieb...
> Schließe ich keine externen USB-Geräte an, bootet der PC Problemlos!
> Schließe ich eine externe Festplatte oder ein SD/MMC-Kartenlaufwerk an,
> bootet der Rechner nicht!
> Ist der PC hochgefahren, schließe ich die externen USB-Geräte an, und alles
> läuft problemlos.


Genau das hatte ich vor Jahren mit einem SD-Kartenleser
Typ Sandisk SecureMate SDDR-33.
Das Teil sieht so aus:


Problemlösung: Cardreader in Mülleimer.

Bisher hat bei mir nie wieder ein USB-Gerät solche macken am PC
hervorgerufen.

W.
Ähnliche Themen