expertenaustausch > alt.* > alt.astrologie

Chris Leick (22.02.2011, 22:51)
rita gil brand schrieb:
> Chris Leick:
> Hallo Chris,

Hallo Rita (einklich ist das hier Usenet und man sagt dort nicht hallo - das
sagt man in Mails)

>> Die These der Astrologen ist doch, dass Hintergründe ihres Tuns sich

> ^^^^^^^^^^
>> hinterher im Geburtshoroskop beleuchten lassen.

> Das habe ich jetzt nicht verstanden...


Na irgendwas besonderes, wie Michael Jackson war reich. Nun guckt man ins
Chart und sucht warum.

>> Was würdest Du daraus
>> schließen, dass das nur hinterher erkennbar ist?

> Ein Symbol hat einen stimmigen "Aussagekern". Es ist so sehr gut in der
> Lage, die praegende "Grundstimmung" eines Ereignisses oder eines
> zeitlichen Prozesses zu benennen.


Was sich jedoch statistisch nicht belegen lässt.

> Dieser wird in der astrologischen
> Beratung vom Betroffenen eindeutig wiedererkannt und kann im weiteren
> Kontext wunderbar "beleuchtet" werden.


Das ist nichts astrologisches, sondern Psychologie.

> Das ist sehr heilsam und hilft,
> Sinn zu erkennen. das ist ein guter Teil astrologischer Arbeit und wird
> voellig zu unrecht diffamiert.


Zu Unrecht? Es gibt schließlich echte Psychologen, die nicht herumdeuten,
sondern die Wahrheit sagen, was sie tun.

> Die Natur eines Symbols ist es *nicht* 1 zu 1 gelesen und als *diese*,
> einzige Erscheinungsform festgelegt zu werden. (!) Dennoch ist diese
> nicht beliebig. Wir koennen uns dem Symbol nur annaehern.


Wäre sie nicht beliebig, könnte man die prophezeiten Eigenschaften
statistisch nachweisen.

>> Die einzige schlüssige
>> Erklärung ist, dass dort keine anderen Konstellationen als sonst
>> vorliegen,

> Was heisst hier "als sonst"?


Bei einer Kontrollgruppe, deren Chart nicht auf diese Charaktereigenschaft
schließen lässt.

>> sondern lediglich von Astrologen welche hingedeutet werden, wenn das
>> Handeln der Person bereits bekannt ist.
>> Ex falso sequitur quodlibet.

> Das verstehe ich nicht :-)


d.a.a. ist ein gutes Beispiel: Assange, Hitler etc. (Wenn Du etwas länger
zurückgehtst findest Du viele Beispiele) Warum haben sie so oder anders
gehandelt? Die Antwort soll das Chart geben.

>>> Wie bereits geschrieben... Das Geburtshoroskop ist immer "sauber". *Der
>>> Mensch dazu hat alleine die Verantwortung für den "Einsatz seiner
>>> Gaben".*

>> Die ganze Deutung der Astrologie bezieht sich einzig auf dieses immer
>> saubere Geburtshoroskop.

> Ist da "Haeme" im Unterton...? Oder Verbitterung?


Ein Pluto im falschen Winkel. ;-)

>>> Symbole treffen den Menschen im Kern - oder lassen sich nicht erkennen.

>> Solange ersteres nicht trifft muss man wohl von zweiterem ausgehen.

> Ich habe keine Ahnung von deinen Erfahrungen mit Astrologie - und ob
> sich diese vielleicht nur auf d.a.a. beziehen...
> Es bleibt dir ja voellig unbenommen ein Symbol darin zu finden - oder
> eben nicht.


Das würde ich als »beliebig« bezeichnen.

> Deine Worte druecken (negative) Betroffenheit aus. Es ist nicht leicht,
> damit sachlich umzugehen.
> Weisst du was "Supervision" ist?
> Warum gehst du hierauf nicht ein - und bringst stattdessen das bei
> Kritikern so beliebte "cold reading" (was man positiv interpretiert auch
> als Empathie und Intuition sehen koennte...)


Empathie und Intuition sind tatsächlich nicht so negativ besetzt. Das könnte
daran liegen, dass sie Psycholigie ohne Hokuspokus einsetzen.

>>> Noch mal zu Ghandi: Ich waehlte dieses Beispiel, weil Ghandis Leben
>>> natuerlich mit dem *Thema* Gewalt zu tun hatte. Siehst du das anders?

>> Wer hat nicht irgendwann mit Gewalt zu tun?

> Du relativierst hier, was von mir als "Lebensthema" gemeint war.


Gewalt? Bei Ghandi?

> Es ist
> kein gutes Argumentieren, eine Aussage einfach "flach zu machen" -
> anstatt auf sie einzugehen.


Du hast doch weitergelesen, oder?

> > Aber wenn Du jemanden suchst,der besonders wenig damit zu tun hat,
> > ist Ghandi eine gute Wahl.

> Das sehe ich anders. Ein Leben ist immer auch das "Aussen", dem ich
> entgegentrete.


Kennst Du die Spongebob-Folge mit dem Gegenteiltag?

Chris
Klaus Peter Huber (03.03.2011, 10:33)
Hi Chris!

Hier wurde vor schon einiger Zeit u.a. geschrieben:

>> Leider hatte damals die Hamburger Schule scheinbar "geschlafen";-((.

> Sie reagiert nur auf Buzzwörter heftig.


Hast Du das auch physikalisch überprüft?
>>>> Da liegt im wahrsten Sinn des Wortes "der Hund
>>>> begraben". (Kleiner Hinweis am Rande: man muß dazu ein bißchen
>>>> die uralte arabische Fixsternastrologie bemühen.)
>>> ... oder guamaltekisches Knochenwerfen

>> Nein, damit funktioniert es nicht.

> Aber, aber. Wer wird denn gleich ...


In Guatemala funktioniert es hie und da, in Zentralasien jedoch
wird besagte Tätigkeit von Schamanen nach wie vor angewendet.

Dies fällt jedoch unter die Kategorie hermetischen Wissens und kann imho
von "Normal-Sterblichen" nicht benützt werden.

_snip_

>>> oder der alte Brauch sämischer
>>> Fuchshüterinnen,

>> Die Samen züchteten Füchse? Interessant.

> Nein. Das tun die Füchse auch dort selbst. Aber alte weise Frauen hüten die
> Füchse. Es dient nicht nur dem Schutz der Füchse. ;-)


Verrate uns doch etwas mehr darüber, Chris, oder fällt das auch in den
Bereich strengster Geheimhaltung?

>>> die aus dem Geruch verdorbener Fischgerichte lesen konnten,
>>> warum welche Dinge ihre Farbe redlich verdient haben.

>> Wie verdient man sich eine Farbe auf "unredliche Art"?

> Wäre dies eine politische Frage, wäre die Antwort einfach.


Relatief;-)).

> Aber hier geht es
> um die Bedeutung der Farbe (und nicht zuletzt ihre Wirkung auf den
> Betrachter).


Ich vermute, daß der "Geheimrat" J.W.v.G. diesbezüglich ein durchaus
Wissender gewesen sein dürfte.

> Und der Haarmann, dessen Deutung uns alle so verzückt erst.


Hut ab, Chris;-). Gutes Elefantengedächtnis, zumindest, was
uralte Gschichterln betrifft.

>>> Wir sind hier schließlich nicht bei den schnöden Historikern. Außerdem
>>> kann man beliebige Aspekte im Chart so lange gewichten bis es passt.

>> Irrtum, Chris! Die Halbsumme von Pl u. Ma. verändert sich nicht einmal
>> um einen Grad im Laufe eines Tages.

> Bitte? Du summierst Planeten?


"Summieren" ist in diesem Kontext nicht ganz die korrekte Bezeichnung.
Die Halbsumme zweier Punkte in einem Radix ist ein dritter Punkt im
Tierkreis, der von den beiden anderen gleich weit entfernt ist.

>>> Wenn es Dir
>>> an Kreativität fehlt, frag Doormann - der kriegt jeden böse.

>> Müssen wir diese alten Geschichten aufwärmen;-(?

> Nein. Eindeutig ein Pfuiwort, für das ich mich in aller Form entschuldigen
> möchte. Dies ist nun eine ordentliche Gruppe.


Ziemlich langweilig, aber zumindest ordentlich.
Und unlautere Postings gibt es hier tatsächlich
nicht mehr.

_snip_

> [Hitler]
>>> Beim Niesen sollen immer Holzspäne aus der Nase gekommen sein. Er soll
>>> ein Kuscheltier aus eingeschweißtem Speck gehabt haben und konnte laut
>>> seinen Vertrauten auf Kühen reiten.

>> Woher hast Du das? Etwa aus dasvau?

> Schule der Mauretanischen Originalastrologie. Du verstehst?


Nein. Du hast uns Deine favorisierte Schule bis dato weder be-
schrieben geschweige denn erklärt.
[Von wegen "Herumgeheimnissen;-)!"]

>>>> Die Millionen von Toten, die der zweite Weltkrieg forderte, können,
>>>> Verschwörungen hin, Verschwörungen her, nicht mehr "zurückgenommen"
>>>> werden. Bitter und wahr;-((.
>>> Die Weisheit der Binse!

>> Ist das eine Hülsenfrucht?

> Mmmh. Sind so spitze Gräser.


Alle Klarheiten beseitigt;-).
Ich vermute, Du schätzt mehr
die abgerundeten Blattformen?

> Von Früchten weiß ich nichts.
> Nein. Falsch.


Jein. Noch nicht;-).
Wir (tm) haben vorerst einen "wirklichen" Bösewicht gefunden, der
etwas weiter westlich angesiedelt ist und der uns über die Medien
jeden Tag in seiner ganz "eigenen" Art seine "Weltsicht" erklärt.
(The muppet-show continues....)

_snip_

> Nein. Er hat seine Bosheit noch nicht offenbart. Würde man das Böse vorher
> erkennen, wäre es kein Problem.


Das sg. Böse würde ich nicht abstrakt formulieren.
Es ist imho mit konkreten Personen verknüpft.
Manchmal würde ich dieses Böse schlichtweg als
Gier nach Macht in all ihren Varianten definieren.
Aber nicht nur. Es gibt auch Irrationalität, die
oft dieselben Auswirkungen zeitigt wie beabsichtigte
Destruktivität.

>>> Jetzt ist die Chance alle
>>> Skeptiker zur erfürchtigen Verneigung zu zwingen. ;-)

>> Nein, Chris, Du kannst Dir diesen Hofknicks sparen;-).

> Aber Du könntest der Menschheit großes Leid ersparen.


Sprich;-)!

> Auch die anderen
> Astrologen - zeigt mal, was Ihr könnt. Er wandelt schon auf Erden.


"Er" ???

>> Aber unabhängig von allen Prophezeiungen und Spekulationen
>> ist es jedem wohl klar (die nächste B... - Weisheit!), daß
>> jeder von uns das Zeug zum Bösewicht in sich hat.

> Das meinte ich nicht. Allgemeines Zeug schwafen Fuchshüterinnen ohnehin
> besser. Dieses Rätsel heißt: Finde den Schlächter.


Den Schlächter?
Wie wär's mit "die Schlächter"?

Wer bezahlt sie?

Wer sind die Zuseher in dieser
"Brot_und_Spiele_Arena"?

> (Ist ohne mächtige
> Deutungswerkzeuge knifflig - zugegeben)


Nein. Dazu müssen Deutungsinstrumente nicht bemüht werden,
was ich in der letzten Mail* schon angedeutet habe. Etwas
logischer Verstand ist völlig ausreichend.

*
>>( Dazu braucht man zugegebenermaßen aber keine Astrologie oder
>> etwa die Methode des Schafgarbenstengel-Auszählens.)


> Wenn es funktionieren würde, würde ich mein Chart wöchentlich kaufen


Dein Chart änderst Du jede Woche auf's Neue.
Interessant.

> und
> meine Schafgarben artig aufessen.


Mahlzeit;-).

mfG
Klaus Peter
Chris Leick (05.03.2011, 11:00)
Klaus Peter Huber schrieb:

>>> Leider hatte damals die Hamburger Schule scheinbar "geschlafen";-((.

>> Sie reagiert nur auf Buzzwörter heftig.

> Hast Du das auch physikalisch überprüft?


Nein, empirisch.

>>>>> Da liegt im wahrsten Sinn des Wortes "der Hund
>>>>> begraben". (Kleiner Hinweis am Rande: man muß dazu ein bißchen
>>>>> die uralte arabische Fixsternastrologie bemühen.)
>>>> ... oder guamaltekisches Knochenwerfen

> Dies fällt jedoch unter die Kategorie hermetischen Wissens und kann imho
> von "Normal-Sterblichen" nicht benützt werden.


Doch, sicher - die Erfolge sind denen der Astrologie ebenbürtig.

> Verrate uns doch etwas mehr darüber, Chris, oder fällt das auch in den
> Bereich strengster Geheimhaltung?


Das nicht. Es gibt reichlich Quellen dazu. Lies z.B. Jørn Randqvists
"rävarna höra efter"

>> Aber hier geht es
>> um die Bedeutung der Farbe (und nicht zuletzt ihre Wirkung auf den
>> Betrachter).

> Ich vermute, daß der "Geheimrat" J.W.v.G. diesbezüglich ein durchaus
> Wissender gewesen sein dürfte.


Davon darf man getrost ausgehen. Er soll sich diesbezüglich auch mehrfach
geäussert haben.

> "Summieren" ist in diesem Kontext nicht ganz die korrekte Bezeichnung.
> Die Halbsumme zweier Punkte in einem Radix ist ein dritter Punkt im
> Tierkreis, der von den beiden anderen gleich weit entfernt ist.


Bei Punkten nennt man das Mitte, nicht Halbsumme.

> Nein. Du hast uns Deine favorisierte Schule bis dato weder be-
> schrieben geschweige denn erklärt.
> [Von wegen "Herumgeheimnissen;-)!"]


Geheim ist das eher nicht. Es ist quasi die Open-Source-Schule der
Astrologie. Du rauchst Die gerollten Blätter der Eibe (nicht zuviel, das
schadet) und tanzt wild schreiend über die Hauptstraße (Keine Bange, jetzt
an Fasching fällst Du nicht auf) Auf Deinem Weg reichert sich das Wissen in
den vorderen Gehirnlappen an. Du musst es nur noch niederschreiben, ehe die
Wirkung nachlässt.

>>>> Die Weisheit der Binse!
>>> Ist das eine Hülsenfrucht?

>> Mmmh. Sind so spitze Gräser.

> Alle Klarheiten beseitigt;-).
> Ich vermute, Du schätzt mehr
> die abgerundeten Blattformen?


Bei Binsen? Kenne ich nicht. Wenn Du welche hast, kannst Du einen
Binsenzuchtwettbewerb gewinnen. Entspechende Vereine sollte es auch in Wien
zuhauf geben.

> Das sg. Böse würde ich nicht abstrakt formulieren.
> Es ist imho mit konkreten Personen verknüpft.
> Manchmal würde ich dieses Böse schlichtweg als
> Gier nach Macht in all ihren Varianten definieren.
> Aber nicht nur. Es gibt auch Irrationalität, die
> oft dieselben Auswirkungen zeitigt wie beabsichtigte
> Destruktivität.


Das sind wieder typische astrologische Gemeinplätze. Wenn die Frage im Jahr
1911 gestellt worden wäre, hättest Du zum Beispiel anworten können
Adolf Hitler, 5280 Braunau am Inn, Vorstadt 219
Josef Stalin, 3422 Gori, ????????????? 3
Pol Pot, 63941 Kompong Thom ???????
usw.
Aber wir haben 2011 und der Name (es ist diesmal nur einer) ist gefragt.

>> Aber Du könntest der Menschheit großes Leid ersparen.

> Sprich;-)!


Name? Anschrift?

>> Auch die anderen
>> Astrologen - zeigt mal, was Ihr könnt. Er wandelt schon auf Erden.

> "Er" ???


Ja. Aller Emanzipation zum trotz wird auch der nächste Erzbösewicht männlich
sein. Dabei wäre unsere Gesellschaft wahrlich für die Quotenbösewichtin
reif.

>> Das meinte ich nicht. Allgemeines Zeug schwafen Fuchshüterinnen ohnehin
>> besser. Dieses Rätsel heißt: Finde den Schlächter.

> Den Schlächter?
> Wie wär's mit "die Schlächter"?


Der Boss mit seinen Schergen eben - wie immer.

>> (Ist ohne mächtige
>> Deutungswerkzeuge knifflig - zugegeben)

> Nein. Dazu müssen Deutungsinstrumente nicht bemüht werden,
> was ich in der letzten Mail* schon angedeutet habe. Etwas
> logischer Verstand ist völlig ausreichend.


In einem Astrologieforum?

>> Wenn es funktionieren würde, würde ich mein Chart wöchentlich kaufen

> Dein Chart änderst Du jede Woche auf's Neue.
> Interessant.


Du nicht? Achso - andere Schule.

>> und
>> meine Schafgarben artig aufessen.

> Mahlzeit;-).


Danke.

Chris

Ähnliche Themen