expertenaustausch > comm.provider.* > comm.provider.mail

Nils (01.01.1970, 02:00)
Andreas Keppler <andreas.keppler> Wrote in message:
> hat jemand Erfahrungen mit POSTEO?
>
> Mir wäre wichtig, dass das Webinterface einigermassen taugt und schnell
> ist,


Das Webinterface hat keine Mobilvariante.

Einstellungen auf einem Smartphone sowie auf kleinen Tablets
lassen sich nur sehr schwer oder gar nicht vornehmen - das ist
schon mangelhaft.

Die von Posteo empfohlene App 'K-9 Mail' ist nur was für
Konfigurationsfreudige.

Wie wär's mit ?
Nils (01.01.1970, 02:00)
Arno Welzel <usenet> wrote:
> Gar nicht - dafür ist er auch nicht gedacht. Aber sowas dürfte im
> Vergleich zum Vorgang "E-Mail lesen und schreiben" auch kaum vorkommen.
> Oder legst Du täglich Filter und neue E-Mail-Adressen an?


Dem Diskussionsfadenersteller war wichtig, dass das "Webinterface
einigermassen taugt".

Filter einstellen geht am Smartphone nicht (bzw. nur mit echt viel
Fummelei, da braucht man aber 'ne Weile, um dahinterzukommen).

Das Webinterface ist am Smartphone bzw. Minitablet eigentlich auch
für E-Mails nicht wirklich zu verwenden - das muss man eben
wissen.

Bei GMX geht das eben besser. Und bei Tutanota eventuell auch,
kenne ich aber nur aus einer Probeanmeldung.

Jeder kann eben selbst entscheiden, was ihm wichtig ist, Posteo
kostet grundsätzlich etwas (wenn auch wenig), ist sicherer,
schützt die Privatsphäre und ist ohne Werbung, bei GMX ist ohne
Werbung teurer. Das Webinterface taugt nun aber mal bei Posteo
nicht für das Smartphone. Ob der Fragesteller das Webinterface
überhaupt auch (oder evtl. nur) am Smartphone benutzen will, geht
hier nicht hervor.
Andreas Keppler (18.09.2016, 16:07)
Hallo zusammen,

hat jemand Erfahrungen mit POSTEO?



War jahrelang bei Gmail und plane einen Umzug.

Mir wäre wichtig, dass das Webinterface einigermassen taugt und schnell
ist, selbst wenn es an das von Gmail nicht ranreichen sollte!

Dann habe ich mehrere iOS-Geräte über IMAP angebunden, sollte über
Posteo ähnlich problemlos gehen!

Ebenso Cal- und Carddav über iOS. (Kalender/Kontakte)

Über Erfahrungen und Tips dankbar!

Viele Grüße
Andreas
Michael Kallweitt (18.09.2016, 21:15)
Andreas Keppler <andreas.keppler> schrieb:

> hat jemand Erfahrungen mit POSTEO?


Ich bin seit einigen Monaten dort mit meiner privaten Mailadresse, die
ich hauptsächlich unter Apple Mail per IMAP nutze. Adressbuch und
Kalender liegen jedoch (hauptsächlich aus Bequemlichkeit) noch bei
fruux.com.

> Mir wäre wichtig, dass das Webinterface einigermassen taugt und schnell
> ist, selbst wenn es an das von Gmail nicht ranreichen sollte!


Das Webinterfache läuft, wenn ich es denn mal nutze, recht schnell. Auch
die Menüstruktur ist ganz übersichtlich.

Im Unterschied zu Gmail hast du bei Posteo als klassischem Mailanbieter
keine "Labels", die du einer Nachricht zuordnen kannst, sondern nur
Ordner.

Auch, und da fehlt für meinen Geschmack etwas, bietet Posteo keine
Möglichkeit, eingehende Nachrichten nach Filterkriterien automatisch in
Ordnern abzulegen. Erstmal landet alles im Posteingang, den Rest muss
der MUA erledigen.

Der (nicht abschaltbare) Spamfilter weist bei Spamverdacht Nachrichten
sofort ab.
Frank Miller (18.09.2016, 22:50)
Michael Kallweitt wrote:
[..snip..]
> Auch, und da fehlt für meinen Geschmack etwas, bietet Posteo keine
> Möglichkeit, eingehende Nachrichten nach Filterkriterien automatisch in
> Ordnern abzulegen. Erstmal landet alles im Posteingang, den Rest muss
> der MUA erledigen.


*what?!* Im Webinterface: Einstellungen -> Filter.
Neben den üblichen Filterkriterien (From, To, Body, Subject - Ist, ist nicht
enthält, enthält nicht.. usw. usw..) kann man dort auch eigene Header und
Optionen incl. regular expressions festlegen.
Ich habe mir letztens dort einen Filter erstellt, der alle Mails an eine bestimmte
Adresse, die "Content-type: multipart\mixed" enthalten, in den Ordner "Spam"
verschieben.
Posteo bietet die besten Filtermöglichkeiten, die /ich persönlich/ bisher
benutzen durfte.

cu, Miller
Frank Miller (19.09.2016, 00:24)
Andreas Keppler wrote:
> Hallo zusammen,
> hat jemand Erfahrungen mit POSTEO?


Seit einem Jahr.

> War jahrelang bei Gmail und plane einen Umzug.
> Mir wäre wichtig, dass das Webinterface einigermassen taugt und schnell
> ist, selbst wenn es an das von Gmail nicht ranreichen sollte!


Ich kenne Gmail nicht persönlich, aber Posteo ist für mich im Webinterface
schnell, es ist logisch, funktional und übersichtlich aufgebaut und frei von
jeglichen Ablenkungen.

> Dann habe ich mehrere iOS-Geräte über IMAP angebunden, sollte über
> Posteo ähnlich problemlos gehen!


Problemlos. IMAP ist IMAP. (Obwohl GMail das IMAP-Protokoll für eigene Funktionen
etwas verbogen hat - aber das ist ein anderes Thema.)
Hier hängen 6 Rechner und 3 Android-Geräte an Posteo, das quasi meine
"Mail-Zentrale" geworden ist.

> Ebenso Cal- und Carddav über iOS. (Kalender/Kontakte)


Bei Caldav habe ich inzwischen einen Kalender aktiviert; funktioniert.
Drei verschiedene Kalender sind gratis enthalten, jeder weitere (max. 20)
kostet 0,10? im Monat.
Mit Carddav habe ich noch keine weiteren Erfahrungen bis jetzt.

> Über Erfahrungen und Tips dankbar!


Kurz gesagt: Ich bin vollstens zufrieden mit Posteo. Preis-Leistungs-Verhältnis
ist super, der Support (den ich noch nie beanspruchen musste) soll sehr gut
sein. Die Firma hat sehr hohe Ansprüche an Sicherheit und Anonymität ihrer
Kunden, und setzt auf ökologische Nachhaltigkeit.
Hier: gibt's eine Übersicht über die Leistungen.
Bis heute habe ich meinen Umzug zu Posteo nicht bereut.

HTH, Miller
Michael Kallweitt (19.09.2016, 06:43)
Frank Miller <miller> schrieb:

> Michael Kallweitt wrote:
> [..snip..]
> *what?!* Im Webinterface: Einstellungen -> Filter.


Oh, das habe ich tatsächlich noch nicht entdeckt. ;( Das kommt davon,
wenn man alles (bei mehreren Accounts) im MUA erledigt.
Richard Lechner (20.09.2016, 15:39)
Am Mon, 19 Sep 2016 00:24:56 +0200 schrieb Frank Miller:

> ...Die Firma hat sehr hohe
> Ansprüche an Sicherheit und Anonymität ihrer Kunden, und setzt auf
> ökologische Nachhaltigkeit.
> Hier: gibt's eine Übersicht über die
> Leistungen.


Willst du Sicherheit bei e-Mails musst du die Mails am Endgerät
verschlüsseln. Alles andere taugt vielleicht noch als Geschäftsmodell
aber gegen die Schlaphüte hilft es nichts.

Das wird aber noch lange nicht kommen den die Leutchen sind einfach zu
faul, das wäre eine Glanzleistung für Open Source aber die Jungs sind
beschäftigt. :-)
Arno Welzel (20.09.2016, 20:57)
Richard Lechner schrieb am 2016-09-20 um 15:39:

> Am Mon, 19 Sep 2016 00:24:56 +0200 schrieb Frank Miller:
> Willst du Sicherheit bei e-Mails musst du die Mails am Endgerät
> verschlüsseln. Alles andere taugt vielleicht noch als Geschäftsmodell
> aber gegen die Schlaphüte hilft es nichts.
> Das wird aber noch lange nicht kommen den die Leutchen sind einfach zu
> faul, das wäre eine Glanzleistung für Open Source aber die Jungs sind
> beschäftigt. :-)


Gemeint ist wohl eher, dass man bei Posteo seine Identität nicht
preisgeben muss, um deren Dienste nutzen zu können. Nein - auch nicht,
um zu bezahlen. Auch das geht anonym, wenn man geeignete Zahlungsmittel
verwendet.
Frank Miller (20.09.2016, 22:19)
Arno Welzel wrote:
> Richard Lechner schrieb am 2016-09-20 um 15:39:
> Gemeint ist wohl eher, dass man bei Posteo seine Identität nicht
> preisgeben muss, um deren Dienste nutzen zu können. Nein - auch nicht,
> um zu bezahlen. Auch das geht anonym, wenn man geeignete Zahlungsmittel
> verwendet.


ACK. Sicherheit in puncto EMail hat verschiedene Aspekte, Verschlüsselung
ist IMO nur einer davon.
Immerhin bietet Posteo eine optionale Eingangs-Verschlüsselung, die die Inhalte
neu eingehender E-Mails mit dem öffentlichen S/MIME- oder PGP-Schlüssel des
Users chiffriert.
Wenn man dann noch berücksichtigt, daß Posteo keinerlei persönliche Daten
abfragt (und somit auch nicht herausgeben kann), ist die Hürde für "Schlapphüte"
schon recht hoch gelegt.
Paul Muster (20.09.2016, 22:27)
On 19.09.2016 06:43, Michael Kallweitt wrote:
> Frank Miller <miller> schrieb:
>> Michael Kallweitt wrote:


> Oh, das habe ich tatsächlich noch nicht entdeckt. ;( Das kommt davon,
> wenn man alles (bei mehreren Accounts) im MUA erledigt.


Für diesen Anwendungsfall (serverseitige Filterregeln vom MUA aus
pflegen) hat irgendwer Sieve erfunden.

IETF RfC 5228


mfG Paul
Frank Miller (21.09.2016, 03:14)
Paul Muster wrote:
> On 19.09.2016 06:43, Michael Kallweitt wrote:
> Für diesen Anwendungsfall (serverseitige Filterregeln vom MUA aus
> pflegen) hat irgendwer Sieve erfunden.


Wie konfiguriert und benutzt man das denn bei externen Mailprovidern?
Paul Muster (21.09.2016, 07:27)
On 21.09.2016 03:14, Frank Miller wrote:
> Paul Muster wrote:


>> Für diesen Anwendungsfall (serverseitige Filterregeln vom MUA aus
>> pflegen) hat irgendwer Sieve erfunden.

> Wie konfiguriert und benutzt man das denn bei externen Mailprovidern?


Wenn ein Provider es anbietet, hat er sicherlich auch ein paar Worte zur
notwendigen Konfiguration auf seiner Webseite.



mfG Paul
Mathias Fuhrmann (21.09.2016, 10:14)
Frank Miller schrieb:

> Immerhin bietet Posteo eine optionale Eingangs-Verschlüsselung, die die Inhalte
> neu eingehender E-Mails mit dem öffentlichen S/MIME- oder PGP-Schlüssel des
> Users chiffriert.


Und dazu benötigt man einen PGP-Schlüssel ohne E-Mail-Adresse. Mit einer
'normalen' PGP-Schlüsselerzeugung schwer zu erzeugen. Oder?
Frank Miller (21.09.2016, 11:45)
Mathias Fuhrmann wrote:
> Frank Miller schrieb:
>> Immerhin bietet Posteo eine optionale Eingangs-Verschlüsselung, die die Inhalte
>> neu eingehender E-Mails mit dem öffentlichen S/MIME- oder PGP-Schlüssel des
>> Users chiffriert.

> Und dazu benötigt man einen PGP-Schlüssel ohne E-Mail-Adresse.


Häh? Wie kommst du darauf?

Ähnliche Themen