expertenaustausch > comm.* > comm.anbieter.misc

Thomas Zenker (15.05.2013, 21:03)
Hallo,

ein Haushalt ist bei der Telekom/T-Com mit dem Basisanschluss
und zahlt 16,07 / mtl.
und ist zwecks Internetanschluss bei 1und1 mit einer DoppelFlat 2.000 Basic
und zahlt etwa 20,-/mtl.

Dies Verhältnis soll gekündigt werden und zu einem neuen Provider
gewechselt werden. Die Rufnummer soll zum neuen mitgenommen werden.

Welche Firma hat jetzt mit der Rufnummermitnahme zu tun??

Der Provider sagt, an T-Com und die wurden auch in den
Portierungsauftrag eingetragen. Das denke ich auch so.

1und1 warnt aber nun in der DoppelFlat-Kündigungsbestätigung, dass sie
auch von uns den Antrag auf Anschlussübernahme rechtzeitig bekommen und
bucht auch schon sofort 19.80¤ Gebühren für die Mitnahme der Rufnummer
vom Bankkonto ab.

Die haben doch garnichts mit der Nummer zu tun - oder?

Gruß, Thomas
Marc Haber (16.05.2013, 00:27)
Thomas Zenker <tzenk> wrote:
>ein Haushalt ist bei der Telekom/T-Com mit dem Basisanschluss
>und zahlt 16,07 / mtl.
>und ist zwecks Internetanschluss bei 1und1 mit einer DoppelFlat 2.000 Basic
>und zahlt etwa 20,-/mtl.


Das klingt nach zwei Telefonanschlüssen mit zwei Rufnummern. Einmal
Telekom mit klassischer Technik, einmal 1und1 mit VoIP.

>Dies Verhältnis soll gekündigt werden und zu einem neuen Provider
>gewechselt werden. Die Rufnummer soll zum neuen mitgenommen werden.
>Welche Firma hat jetzt mit der Rufnummermitnahme zu tun??
>Der Provider sagt, an T-Com und die wurden auch in den
>Portierungsauftrag eingetragen. Das denke ich auch so.
>1und1 warnt aber nun in der DoppelFlat-Kündigungsbestätigung, dass sie
>auch von uns den Antrag auf Anschlussübernahme rechtzeitig bekommenund
>bucht auch schon sofort 19.80? Gebühren für die Mitnahme der Rufnummer
>vom Bankkonto ab.
>Die haben doch garnichts mit der Nummer zu tun - oder?


Schritt 1: Herausfinden, welcher der Telefonanschlüsse die Nummer hat,
die mitgenommen werden soll.

Grüße
Marc
Thomas Zenker (16.05.2013, 01:46)
Hallo Marc,

> ... einmal 1und1 mit VoIP.

hier wurde mal eine eingerichtet oder vergeben 01234/34556, die aber
fast nie genutzt wurde - nur beim Einrichten, zum Testen.
Wird nicht gebraucht.

(wobei 1und1 gab es damals definitiv nur zusammen mit T-Com.
Heute versuchen sie einen ja immer abzuwerben bzw. habe ich Freunde, die
"ganz" bei 1und1 sind, was dann auch etwas teurer war - aber immer noch
günstiger als mit T-Com.)

> ... Schritt 1: Herausfinden, welcher der Telefonanschlüsse die Nummer hat,
> die mitgenommen werden soll. Hauptnummer, seit zig Jahren 01234/56789, schon vor Internet: bei T-Com.


die Hauptnummer existiert - wohl für Voip - auch bei 1+1:
Verwaltung Ihrer Rufnummern:
Rufnummer 01234/34556
Rufnummer 01234/56789 (freigeschaltet)

wenn 1und1 von mir oder meinem neuen Provider keinen Portierungsauftrag
erhält, wozu buchen die dann automatisch 20,- ab?

Na ja - checke das morgen noch bei T-Com - ob der Portierungsauftrag vom
neuen Provider angekommen ist und welche Aufwendungen passieren ...

Gruß, Thomas
Marc Haber (16.05.2013, 09:27)
Thomas Zenker <tzenk> wrote:
>Hallo Marc,
>> ... einmal 1und1 mit VoIP.

>hier wurde mal eine eingerichtet oder vergeben 01234/34556, die aber
>fast nie genutzt wurde - nur beim Einrichten, zum Testen.
>Wird nicht gebraucht.


Also, nicht portieren, 1&1 anrufen und sagen, dass die Portierung der
Rufnummer nicht gewünscht wird.

Grüße
Marc
Thomas Zenker (16.05.2013, 10:53)
hi,
> Thomas Zenker <tzenk> wrote:
> Also, nicht portieren, 1&1 anrufen und sagen, dass die Portierung der
> Rufnummer nicht gewünscht wird.
> ...oh sorry: alles zurück!

bin falsch unterrichtet worden: die 20,- wurden gar nicht von 1und1
abgebucht, sondern von einem anderen Anbieter ... hätte vorher
rückfragen sollen. Ich machen den Wechsel einen anderen Haushalt.
Vielen Dank für die Unterstützung.
Gruß, Thomas
Ähnliche Themen