expertenaustausch > etc.* > etc.notfallrettung

Oliver Horvath (05.03.2004, 15:50)
Hi,

mich würde mal interessieren, in welchen Ländern die Berufsbezeichnug RA
genügt um dort arbeiten zu können ohne noch groß Zusatzlehrgänge besuchen
zu müssen.

Gruß
Oliver
Stefan Bruening (05.03.2004, 16:26)
Oliver Horvath wrote:

> mich würde mal interessieren, in welchen Ländern die Berufsbezeichnug RA
> genügt um dort arbeiten zu können ohne noch groß Zusatzlehrgänge besuchen
> zu müssen.


Was heist denn in "anderen Ländern"? Da gibt es nämlich große Unterschiede.

In den meisten Ländern wirst Du (wie wir alle) ziemlich schlechte Karten
haben, weil:

- es kein solches Berufsbild gibt
- Krankenpfleger ihren Dienst versehen
- der RA (D) ein besserer Kofferträger ist
- nach anderen Arbeitsweisen (standing Orders) gearbeitet wird.
Stefan Gofferje (05.03.2004, 17:22)
Hi,

On 3/5/2004 3:26 PM, Stefan Bruening wrote:

> Oliver Horvath wrote:
> Was heist denn in "anderen Ländern"? Da gibt es nämlich große Unterschiede.
> In den meisten Ländern wirst Du (wie wir alle) ziemlich schlechte Karten
> haben, weil:
> - es kein solches Berufsbild gibt
> - Krankenpfleger ihren Dienst versehen
> - der RA (D) ein besserer Kofferträger ist
> - nach anderen Arbeitsweisen (standing Orders) gearbeitet wird.


In Irland wird die Ausbildung grundsätzlich anerkannt, Du mußt aber eine
Prüfung beim National Ambulance Training Board machen, die hauptsächlich
sicherstellen soll, daß Du mit Patienten und Kollegen in der
Landessprache (englisch, im Nordwesten auch irisch-gälisch!) sicher
kommunizieren kannst. Bestandteil dieser Prüfung ist auch eine
praktische Einsatzübung! Da zeigt sich nämlich, ob Du auch unter Streß
med. Englisch beherrschst. Unter Umständen mußt Du danach noch eine Zeit
als "apprentice" mitfahren, bis das Regional Health Board bzw. Dein
Wachleiter der Meinung sind, Dich kann man alleine (mit einem Kollegen)
auf die Menschheit loslassen. (Stand 1998/1999)
Die Ausbildung in Irland ähnelt der RA-Ausbildung, ist in einigen
Punkten aber deutlich erweitert und die Befugnisse sind enorm. Aus dem
Land ist z.B. ein Inhalationsnarkosegerät auf der Ambulance, denn NEF
gibt es nicht und der einzige RTH gehört dem Militär und steht in
Dublin. Allein die Anfahrtszeiten mit SoSi können schon mal 45 Minuten
betragen. Dazu kommt, daß gerade auf dem Land die Bevölkerung erst den
RD ruft, wenn jemand "den Kopf unter dem Arm trägt".
Ich durfte 1998 mal eine Woche als 3. Mann auf einer Ambulance im
Nordwesten mitfahren. Zwölf Einsätze in sieben Tagen und keine
"Butterfahrt" dabei. 1x internistisch - naja unklarer Bauch... 11x
klassisch Chirurgisch, Axt in Oberschenkel, Person unter Pflug, Tritt
durch Schaf (nicht lachen, war ne üble Verletzung!), etc...
Verdienst damals... 280 - 350 IEP/Woche (!) netto. Sehr hohes Ansehen
und Respekt bei der Bevölkerung.
Und traumhafte Landschaft... wäre damals fast umgezogen...

Viele Grüße,
Stefan
Ähnliche Themen