expertenaustausch > comp.hardware.* > comp.hardware.misc

Thomas Einzel (17.02.2019, 00:29)
Am 16.02.2019 um 20:18 schrieb Ralf Dederichs:
> heute Morgen bei -3°C habe ich das Laptop eine halbe Stunde ins freie gestellt, und dann, als ich davon ausging, daß die Kälte in das Gerät gedrungen ist, dieses eingeschaltet und siehe da, nach 30 Minuten Laufzeit noch nicht abgestürzt. Scheint die Temperatur tatsächlich unter extremer Bedingung einen Einfluß zu haben.
> Aber ob das Problem nun klarer wird weiß ich auch nicht.


Ok.

Nun bitte in bester Wissenschaftsmanier die Reproduzierbarkeit der
Theorie prüfen.

Läuft er innen wieder 30 min und danach draußen in der Kälte deutlich
länger, ist das ein starkes Indiz für z.B. einem falschen Temperaturwert
eines (defekten) Sensors und nicht an eine parallel vermutete
"versteckte" BIOS Einstellung eines Abschalttimers.

Falls reproduzierbar, könnte das IMO leider einen Hardwarefehler
(Sensor) bestätigen. Mangelnde Kühlleistung (Dreck am/um den Lüfter)
oder Kühlkörper-Wärmekontakt-Problem der CPU o.ä. ist aber auch denkbar,
wenn das ein Temperatur-Notaus ist.
Ralf Dederichs (22.02.2019, 06:48)
> Läuft er innen wieder 30 min und danach draußen in der Kälte deutlich
> länger, ist das ein starkes Indiz für z.B. einem falschen Temperaturwert
> eines (defekten) Sensors und nicht an eine parallel vermutete
> "versteckte" BIOS Einstellung eines Abschalttimers.


Sorry, daß ich nicht schneller geantwortet habe. Das Gerät läuft innen wieder exakt auf die Sekunde 30 Minuten.

> Falls reproduzierbar, könnte das IMO leider einen Hardwarefehler
> (Sensor) bestätigen. Mangelnde Kühlleistung (Dreck am/um den Lüfter)
> oder Kühlkörper-Wärmekontakt-Problem der CPU o.ä. istaber auch denkbar,
> wenn das ein Temperatur-Notaus ist.


Ich werde das Gerät wohl aus dem Verkehr ziehen. Vielen Dank an alle, die hier ihr Hilfe gegeben haben.
Ralf Dederichs (23.02.2019, 08:04)
> Ich werde das Gerät wohl aus dem Verkehr ziehen. Vielen Dank an alle, die

Da bin ich noch einmal, jetzt wird es spannend:
Heute morgen wollte ich noch eine Datensicherung machen mit tar, das heißt ohne Netzanbindung und somit ohne Internet.
Und siehe da, das Gerät lief ohne besondere Kühle nach einer Stunde noch.
Martin Gerdes (23.02.2019, 19:01)
Ralf Dederichs <ralf.dederichs> schrieb:

>> Ich werde das Gerät wohl aus dem Verkehr ziehen.


> Da bin ich noch einmal, jetzt wird es spannend:
> Heute morgen wollte ich noch eine Datensicherung machen mit tar,
> das heißt ohne Netzanbindung und somit ohne Internet.
> Und siehe da, das Gerät lief ohne besondere Kühle nach einer Stundenoch.


Offensichtlich hat Deine Drohung gewirkt.
Tim Ritberg (23.02.2019, 19:27)
Am 23.02.19 um 07:04 schrieb Ralf Dederichs:
>> Ich werde das Gerät wohl aus dem Verkehr ziehen. Vielen Dank an alle, die

> Da bin ich noch einmal, jetzt wird es spannend:
> Heute morgen wollte ich noch eine Datensicherung machen mit tar, das heißt ohne Netzanbindung und somit ohne Internet.
> Und siehe da, das Gerät lief ohne besondere Kühle nach einer Stunde noch.


Hm eine Software, die online nach Updates sucht und dann statt Neustart
einfach runterfährt?

Tim
Shinji Ikari (23.02.2019, 19:42)
Guten Tag

Tim Ritberg <tim> schrieb

>> Heute morgen wollte ich noch eine Datensicherung machen mit tar, das heißt ohne Netzanbindung und somit ohne Internet.
>> Und siehe da, das Gerät lief ohne besondere Kühle nach einer Stunde noch.

>Hm eine Software, die online nach Updates sucht und dann statt Neustart
>einfach runterfährt?


Die muesste dann aber im BIOS installiert sein und dann sind wir
wieder da, wo ich schon mehrfach Hinwies:
Routine im BIOS, welche vom Hersteller implementiert wurde.

Message-ID: <44476640-e44a-465a-b8d0-f7dfe0143ef7>
"...Ja, auch ohne Betriebssystem (also im BIOS Modus) ist nach 30
Minuten der Rechner aus..."

Message-ID: <ka1c6e9baqot8e1somslkr221jnj32cq8m>
"...Oder wie es dem Internetberichten nach zu vermuten ist: 30Minuten
Autoshutdown im BIOS/UEFI durch Hersteller gegen moegliche
Manipulation eingebaut und hier (ggf. zufaellig) aktiviert..."
Ralph Aichinger (23.02.2019, 19:43)
Tim Ritberg <tim> wrote:
> Hm eine Software, die online nach Updates sucht und dann statt Neustart
> einfach runterfährt?


Am Anfang des Threads hat er erwähnt, daß dies auch im BIOS passiert,
und immer nach exakt 30 Minuten.

Es kann also weder ein Betriebssystem/Softwarefehler sein, noch ein
reines Überhitzungsproblem.

Es gibt einige dokumentierte Fälle von Firmware, die wenn sie irgend-
welche Integritätstests nicht besteht den Rechner nach 30 Miuten runter-
fährt. Nach genau 30 Minuten, z.B. wenn man die falsche CPU montiert
(nach Meinung des BIOS), siehe z.B.:



Das blöde ist halt, daß wohl nur der Hersteller weiß, was er da im
BIOS gemacht hat, und warum das spinnt.

/ralph
Detlef Wirsing (23.02.2019, 20:10)
Ralph Aichinger schrieb:

[...]
>Das blöde ist halt, daß wohl nur der Hersteller weiß, was er da im
>BIOS gemacht hat, und warum das spinnt.


Interessant wäre, wann und warum sich das geändert hat. Denn
ursprünglich hat der Rechner ja wohl mal funktioniert. Bei einem
Hardwareproblem plädiere auch ich für Ersetzen.

Aber die Fehlerbeschreibung klingt so unglaublich nach einem echten
Doofmannfehler, auf wessen Seite auch immer. Ich habe früher (tm) als
PC-Techniker gearbeitet und gelernt, dass zwei Arten von Fehlern sehr
schwer zu lokalisieren sind: Sporadische, und mehrere Fehler, die
gleichzeitig auftreten und keinen Zusammenhang haben.

Fehler wie diesen, nach denen ich die Uhr stellen könnte, hatte ich
nie. Zumindest kann ich mich an keinen erinnern. Das waren immer
irgendwelche im Hintergrund laufenden Routinen, von denen der Benutzer
meist nicht einmal wusste.

Was ist denn mit dem Ereignisprotokoll? Da steht doch normalerweise
drin, warum der Rechner runtergefahren wurde. Ich habe jetzt nicht den
kompletten Thread verfolgt, so dass ich nicht weiß, ob dort schon
nachgeschaut wurde.

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing
Wolfgang Bauer (23.02.2019, 20:20)
Ralf Dederichs schrieb:

> Da bin ich noch einmal, jetzt wird es spannend:
> Heute morgen wollte ich noch eine Datensicherung machen mit tar, das heißt ohne Netzanbindung und somit ohne Internet.
> Und siehe da, das Gerät lief ohne besondere Kühle nach einer Stunde noch.


Dann weißt Du schonmal, daß es kein Virus /auf/ dem PC ist.
Die Suche geht also in Richtung Router/Modem.

Gruß
Wolfgang
Ralph Aichinger (23.02.2019, 20:26)
Detlef Wirsing <detlef.wirsing> wrote:
> Aber die Fehlerbeschreibung klingt so unglaublich nach einem echten
> Doofmannfehler, auf wessen Seite auch immer. Ich habe früher (tm) als
> PC-Techniker gearbeitet und gelernt, dass zwei Arten von Fehlern sehr
> schwer zu lokalisieren sind: Sporadische, und mehrere Fehler, die
> gleichzeitig auftreten und keinen Zusammenhang haben.


Ich würde das eindeutig auf Seiten des BIOS/Mainboardherstellers sehen.
Wenn irgendwo ein Problem auftaucht ohne Fehlermeldung zu rebooten ist
schlechter Stil.

> Fehler wie diesen, nach denen ich die Uhr stellen könnte, hatte ich
> nie. Zumindest kann ich mich an keinen erinnern. Das waren immer
> irgendwelche im Hintergrund laufenden Routinen, von denen der Benutzer
> meist nicht einmal wusste.


So wird es auch sein, aber halt auf diesem versteckten Intel-
Serviceprozessor, zu dem man normalerweise keinen Zugang kriegt.

> Was ist denn mit dem Ereignisprotokoll? Da steht doch normalerweise
> drin, warum der Rechner runtergefahren wurde. Ich habe jetzt nicht den
> kompletten Thread verfolgt, so dass ich nicht weiß, ob dort schon
> nachgeschaut wurde.


Wenn der Reboot auch im BIOS passiert, dann wird das Betriebssystem
u.U. überhaupt nichts davon mitbekommen.

/ralph
Wolfgang Bauer (23.02.2019, 20:39)
Shinji Ikari schrieb:

> Message-ID: <ka1c6e9baqot8e1somslkr221jnj32cq8m>
> "...Oder wie es dem Internetberichten nach zu vermuten ist: 30Minuten
> Autoshutdown im BIOS/UEFI durch Hersteller gegen moegliche
> Manipulation eingebaut und hier (ggf. zufaellig) aktiviert..."


Er hat doch aber gerade geschrieben, daß der PC, getrennt vom Internet,
*nicht* abschaltet.

Gruß
Wolfgang
Wolfgang Bauer (23.02.2019, 20:42)
Ralph Aichinger schrieb:

> Es gibt einige dokumentierte Fälle von Firmware, die wenn sie irgend-
> welche Integritätstests nicht besteht den Rechner nach 30 Miuten runter-
> fährt. Nach genau 30 Minuten, z.B. wenn man die falsche CPU montiert
> (nach Meinung des BIOS), siehe z.B.:


Und die "Meinung des BIOS" ist nicht gefragt wenn keine
Internetverbindung besteht?

Gruß
Wolfgang
Ralph Aichinger (23.02.2019, 20:49)
Wolfgang Bauer <wolfgang-bauer> wrote:
> Ralph Aichinger schrieb:
> Und die "Meinung des BIOS" ist nicht gefragt wenn keine
> Internetverbindung besteht?


Ich halte das für einen Zufall, und würde es erstmal zu reproduzieren
versuchen.

Insbesondere ist mir nicht klar, wie das Abschalten während des BIOS-Setups
von einer bestehenden Internetverbindung abhängig sein kann. Das schließt
IMHO einen Windows-Bug, Virus o.ä. aus.

/ralph
Shinji Ikari (23.02.2019, 21:00)
Guten Tag

Wolfgang Bauer <wolfgang-bauer> schrieb

>> Message-ID: <ka1c6e9baqot8e1somslkr221jnj32cq8m>
>> "...Oder wie es dem Internetberichten nach zu vermuten ist: 30Minuten
>> Autoshutdown im BIOS/UEFI durch Hersteller gegen moegliche
>> Manipulation eingebaut und hier (ggf. zufaellig) aktiviert..."

>Er hat doch aber gerade geschrieben, daß der PC, getrennt vom Internet,
>*nicht* abschaltet.


Und? Wieso sollte das meiner Aussage widersprechen?
Notebook ist offline und die von Tim erwaehnte Software muesste dann
im BIOS sitzen, da OP das Problem ja auch im reinen BIOS Betrieb
hatte.
Und da sich die meiste Software nicht im BIOS/SETUP befindet, sondern
erst nach dem OS geladen werden kann, ist es alsi nichts, was OP
manipulieren kann, denn das BIOS neu zu flaschen hat er ja auch schon
versucht.
Also ist es eien Routine im BIOS (vermutlich vom Hersteller, welche...
naja, ich wiederhole mich.
Shinji Ikari (23.02.2019, 21:04)
Guten Tag

Wolfgang Bauer <wolfgang-bauer> schrieb

>> Es gibt einige dokumentierte Fälle von Firmware, die wenn sie irgend-
>> welche Integritätstests nicht besteht den Rechner nach 30 Miuten runter-
>> fährt. Nach genau 30 Minuten, z.B. wenn man die falsche CPU montiert
>> (nach Meinung des BIOS), siehe z.B.:

>Und die "Meinung des BIOS" ist nicht gefragt wenn keine
>Internetverbindung besteht?


Ich bin zwar der meinung, dass Internetnutzung erst bei neueren
BIOS/UEFI-oefters anzutreffen ist, aber sollte der Hersteller diese
Funktion einprogrammiert haben koennte es ja sein,d ass das BIOS
versucht mit einer Hardwareinventurdatenbank kontakt aufzunehmen und
dann bei Differenzen zum Auslieferungszustand den Shutdowntimer
aktiviert.
Wenn diese Routine aber die Datenbank nicht erreicht, bekommt sie auch
nicht den Shutdowntimerstartbefehl.

Glaube ich zwar selber nicht dran, aber da wir hier sowieso alle nur
rumspekulieren - moeglich ist es.

Ähnliche Themen