expertenaustausch > comp.os.* > comp.os.unix.linux.misc

Tim Ritberg (25.05.2016, 13:15)
Hi!

Eigentlich sollte das kein großes Ding mit Apache sein.
Aber irgendwas habe ich bei der Option ProxyPassReverse falsch oder
falsch verstanden.

Die Webseite hat öffentlich einen Namen der auf den Proxy zeigt. Der
Proxy muss durch eine NAT-Firewall auf den Webserver zugreifen. Ich habe
also 3 Name: Seite-Extern, Firewall und Zielserver.
In ServerName steht der externe Name.
In ProxyPass der Firewall-Name.
Und in ProxyPassRevers soll doch der Vhost-Name des Zielservers stehen?

Jedenfalls sehe ich im HTTP-Header nur den Namen aus ProxyPass.
ProxyPassRevers kommt nirgends vor.

Tim
Jochen Spieker (25.05.2016, 14:16)
* Tim Ritberg:
> Eigentlich sollte das kein großes Ding mit Apache sein.
> Aber irgendwas habe ich bei der Option ProxyPassReverse falsch oder
> falsch verstanden.
> Die Webseite hat öffentlich einen Namen der auf den Proxy zeigt. Der
> Proxy muss durch eine NAT-Firewall auf den Webserver zugreifen. Ich habe
> also 3 Name: Seite-Extern, Firewall und Zielserver.


Was macht die "NAT-Firewall"? Ist da einfach ein Port Forwarding für den
Webserver eingerichtet? Wenn ja, musst Du in ProxyPass und
ProxyPassReverse den Namen der Firewall angeben und der VirtualHost auf
dem Zielserver muss dazu passen. Oder Du verwendest auf dem Proxy die
Option "ProxyPreserveHost On" und sorgst dafür, dass der externe
Hostname des Proxies und der VirtualHost im Zielserver korrespondieren.

> In ServerName steht der externe Name.
> In ProxyPass der Firewall-Name.
> Und in ProxyPassRevers soll doch der Vhost-Name des Zielservers stehen?


In ProxyPassReverse trägst Du in aller Regel genau das gleiche ein, wie
in ProxyPass. Das ist dafür da, Hostnamen im Header der Response
umzuschreiben. Da geht es im Wesentlichen um Redirects.



J.
Tim Ritberg (25.05.2016, 16:36)
Am 25.05.2016 um 14:16 schrieb Jochen Spieker:
> Was macht die "NAT-Firewall"? Ist da einfach ein Port Forwarding für den
> Webserver eingerichtet? Wenn ja, musst Du in ProxyPass und
> ProxyPassReverse den Namen der Firewall angeben und der VirtualHost auf
> dem Zielserver muss dazu passen. Oder Du verwendest auf dem Proxy die
> Option "ProxyPreserveHost On" und sorgst dafür, dass der externe
> Hostname des Proxies und der VirtualHost im Zielserver korrespondieren.
> In ProxyPassReverse trägst Du in aller Regel genau das gleiche ein, wie
> in ProxyPass. Das ist dafür da, Hostnamen im Header der Response
> umzuschreiben. Da geht es im Wesentlichen um Redirects.
>


Ja das Problem waren viele Texte über diese Option, die aber niemand
richtig verstanden hatte.

Ich dachte ein Uumschreiben der Hostnamen würde so gehen, das ist aber
wohl eine andere Option.

Tim
Ähnliche Themen