expertenaustausch > rec.* > rec.motorroller

Roland Mösl (19.02.2007, 23:34)
Für viele, besonder Grüne, ist der ÖPNV so eine Art heilige Kuh.

Bei solchen Fundamentalisten ruft es großes Entsetzen hervor,
daß es auf einmal motorisierten Individualverkehr gibt,
welcher den ÖPNV in der Energieeffizienz schlägt,
eben das Elektromoped.

Schon mal darüber nachgedacht, wiviel Enerige es kostet,
wenn in der 70er Zone ein 13 Tonnen schwerer Autobus
anhällt, 20 Sekunden lang stehen bleibt und dann wieder
auf 70km/h beschleunigt?

Mit Wikrungsgraden durchgerechnet, etwa soviel wie
mein Elektromoped für 22 km benötigt.

Thomas Schäfer (20.02.2007, 11:29)
On 19 Feb., 22:34, Roland Mösl <foun> wrote:

> Mit Wikrungsgraden durchgerechnet, etwa soviel wie
> mein Elektromoped für 22 km benötigt.


"Eventuell benötigt" (siehe Deinen Link) ist allenfalls eine
Milchmädchenrechnung.
Was ergibt denn Deine wissenschaftliche Ansprüchen genügende
Recherche wirklich für einen Leerlaufverbrauch eines modernen
Dieselmotors (für Bus) in 20s Sekunden Leerlauf?

Ansonsten hast Du durchaus Recht damit, daß der ÖPNV
nicht an jedem Ort und zu jeder Zeit das Allheilmittel ist.
Die Deutsche Bahn hat ja mal ihren tatsächlichen
Durchschnittsverbrauch pro Fahrgast und Zugtyp offiziell aufgedröselt.
Da fährt schon ein mit 2 Personen besetzter Kompaktwagen
oder eine Einzelperson auf dem (bei 4T bis ca. 125ccm) Roller mit
gleichem Energieverbrauch.
Und hat dabei die Individualverkehr-typischen Vorteile wie Tür-zu-Tür
und individuelle Zeiten, die bei ihrer Berücksichtigung in der Gesamt-
Energiebilanz ansonsten eine zusätzliche Berechnung von z.B.
Taxifahrten nötig machen würden.

MfG
Thomas
Roland Mösl (20.02.2007, 12:11)
>> Mit Wikrungsgraden durchgerechnet, etwa soviel wie
>> mein Elektromoped für 22 km benötigt.


>"Eventuell benötigt" (siehe Deinen Link) ist allenfalls eine
>Milchmädchenrechnung.
>Was ergibt denn Deine wissenschaftliche Ansprüchen genügende
>Recherche wirklich für einen Leerlaufverbrauch eines modernen
>Dieselmotors (für Bus) in 20s Sekunden Leerlauf?


Es ist sehr schwierig das heraus zu finden.

Bei meinen Seat Alhambra sehe ich auf das MFA.
Also ein 1,9 l TDI Motor benötigt 0,7 bis 0,8 Liter pro Stunde.

Schon mal ein MFA in einem großen Dieselbus gesehen?

Also nehme ich mal 2 Liter an. Aus 2 Liter Diesel kann man 12 kWh Strom
machen.
20 Sekunden sind der der 180stel Teil einer Stunde.

Das macht 67 Wh

Der größte Teil sind 13 Tonnen auf 70km/h Beschleunigen.
Das sind rein physikalisch mal 720 Wh.

Aber der Wirkungsgrad ist mit Automatik und Differential
geringer als in einem ordentlichen Kraftwerk.

Also auch wenn der Dieselmotor 45% Wirkungsgrad hat,
davon kommt ja nicht alles am Antriebsrad an.

Ich brauche für die 22,4 km von Gartenau zum Mirabellplatz
und mit 30kg Gemüse zurück typisch 1024 Wh.

Im übrigen war in de.soc.verkehr ein anderer Poster sehr
hilfreich

Er postete


Nach der Umrechnung der MPG auf Liter
Alter Bus 94 l/100km
Neuer Super toller Hybridbus 67 l/100km
Thomas Schäfer (20.02.2007, 12:36)
On 20 Feb., 11:11, Roland Mösl <foun> wrote:

> Aus 2 Liter Diesel kann man 12 kWh Strom
> machen.


Irrelevant, weil unser Diesel-Bus nicht mit Strom fährt.

> 20 Sekunden sind der der 180stel Teil einer Stunde.


Also 0.0111... Liter in der Zeit (20s),
entsprechend der mittleren Dichte (DIN 590) ca. 0.00925g.
Mit einem mittleren Heizwert von 42.95MJ/kg
(alle Daten aus der FAQ auf der aral.de Homepage)
macht das rund 400J (400Ws).

> Das macht 67 Wh


Das wäre ungleich mehr, über 240000Ws.
Deine Rechnung würde mich interessieren.

> Aber der Wirkungsgrad ist mit Automatik und Differential
> geringer als in einem ordentlichen Kraftwerk.


Im Leerlauf schluckt die Automatik nicht viel.

> Also auch wenn der Dieselmotor 45% Wirkungsgrad hat,


Hat er im Leerlauf nicht. Da hat er _keinen_ Wirkungsgrad.

MfG
Thomas
Thomas Schäfer (20.02.2007, 12:42)
On 20 Feb., 11:36, "Thomas Schäfer" <schaefertho> wrote:

> Also 0.0111... Liter in der Zeit (20s),
> entsprechend der mittleren Dichte (DIN 590) ca. 0.00925g.


Oh, da habe ich doch g und kg verwechselt, sorry.
Dann landen wir ja doch wieder einig in der gleichen Größenordnung.

MfG
Thomas
Roland Mösl (20.02.2007, 13:59)
>> Aus 2 Liter Diesel kann man 12 kWh Strom
>> machen.


>Irrelevant, weil unser Diesel-Bus nicht mit Strom fährt.


Falsch. Der Elektroroller fährt mit Strom

>> 20 Sekunden sind der der 180stel Teil einer Stunde.


>Also 0.0111... Liter in der Zeit (20s),
>entsprechend der mittleren Dichte (DIN 590) ca. 0.00925g.
>Mit einem mittleren Heizwert von 42.95MJ/kg
>(alle Daten aus der FAQ auf der aral.de Homepage)
>macht das rund 400J (400Ws).


Dir sind unterwegs 3 Nullen Abhanden gekommen ;-)

>> Das macht 67 Wh


>Das wäre ungleich mehr, über 240000Ws.
>Deine Rechnung würde mich interessieren.


Ganz einfach, oben hast Du ja 400000 Ws ausgerechnet,
aber das ist chemische Energie.

Die besten bekannten Kraftwerke machen daraus
60% Strom.

>> Aber der Wirkungsgrad ist mit Automatik und Differential
>> geringer als in einem ordentlichen Kraftwerk.


>Im Leerlauf schluckt die Automatik nicht viel.


Nich vergessen, die Energiebilanz hatte 2 Teile

20 Sekunden Leerlauf
Auf 70 km/h beschleunigen.

Beim Beschleunigen auf 70km/h spielt die Automatik
natürlich eine große Rolle
Ähnliche Themen