expertenaustausch > comm.provider.* > comm.provider.server

Sven Geggus (05.01.2008, 15:13)
Hallo zusammen,

wir überlegen einen dedizierten Server im Zuge eines updates von 1&1
zu einem anderen Provider umzuziehen. So hat zum Beispiel die Firma
Hetzner offensichtlich ein deutlich besseres
Preis-/Leistungsverhältnis.

Nun habe ich mich aber daran gewöhnt auch IPv6 zu haben und darüber
z.B. mein heimisches Netzwerk, meinen heimischen Newsserver :) etc.
anzubinden.

Gibt es ander Provider für dedicated Server, die IPv6 anbieten,
vielleicht im Gegensatz zu 1&1 sogar nativ auf eth0?

Bei 1&1 kann man immerhin ein /60-er Netz bekommen.

Oder ist das große IPv6 getrommel von IANA und Ripe ind er Praxis
immer noch im wesentlichen heiße Luft?

Gruss

Sven
Marc Haber (05.01.2008, 16:07)
Sven Geggus <usenet> wrote:
>Oder ist das große IPv6 getrommel von IANA und Ripe ind er Praxis
>immer noch im wesentlichen heiße Luft?


Es ist jedenfalls noch nicht bei Produkten der Billigschiene
angekommen.

Grüße
Marc
Andreas Pothe (05.01.2008, 16:45)
Sven Geggus:

> Gibt es ander Provider für dedicated Server, die IPv6 anbieten,
> vielleicht im Gegensatz zu 1&1 sogar nativ auf eth0?


Hetzner. Wird derzeit allerdings noch nicht offen beworben, weil erst ab
21.01.2008 verfügbar und vorerst nur wenige Plätze im Rechenzentrum mit
nativer IPv6-Anbindung vorhanden sein werden.

Der Preis ist aber wahrscheinlich höher, als dir lieb ist: 29 EUR/Monat.
Zusätzlich zur normalen Servermiete. Dafür gibt es neben der Haupt-IP ein
/64-Subnetz.
Felix Krohn (05.01.2008, 17:12)
Hallo,

* Sven Geggus <usenet> [Sat, 5 Jan 2008 13:13]:
> Nun habe ich mich aber daran gewöhnt auch IPv6 zu haben und darüber
> z.B. mein heimisches Netzwerk, meinen heimischen Newsserver :) etc.
> anzubinden.
> Gibt es ander Provider für dedicated Server, die IPv6 anbieten,
> vielleicht im Gegensatz zu 1&1 sogar nativ auf eth0?


Wie Marc schon (sinngemäß) schrieb, ist da bei den "Massenhostern" noch
nicht viel. Mit dem Suchwerkzeug deiner Wahl kannst du aber abseits vom
Massenmarkt kleinere Anbieter finden, nur mal als Beispiel dedi64.de,
eazyserver.de und ipv6-server.de.

Preislich können die halt in der Regel nicht mit den Billighostern
mithalten, aber wenn der Preis nicht das einzige entscheidende Kriterium
ist vielleicht trotzdem überlegenswert...

Gruß,
Felix
Peter Köker (05.01.2008, 20:02)
Sven Geggus schrieb:
> Nun habe ich mich aber daran gewöhnt auch IPv6 zu haben und darüber
> z.B. mein heimisches Netzwerk, meinen heimischen Newsserver :) etc.
> anzubinden. .... gerade drüber gestolpert:




Gruß, Peter
Sven Geggus (05.01.2008, 20:16)
Andreas Pothe <dieser.spam.stammt.aus.dem.usenet> wrote:

> Der Preis ist aber wahrscheinlich höher, als dir lieb ist: 29 EUR/Monat.
> Zusätzlich zur normalen Servermiete. Dafür gibt es neben der Haupt-IP ein
> /64-Subnetz.


Wie gesagt, bei 1&1 gibts ein /60er Subnetz kostenlos.

Wie verträgt sich so ein Preis eigentlich mit der Tatsache, dass man
IP-Adressen eigentlich nicht verkaufen kann?

Sven
Olaf Selke (05.01.2008, 20:30)
On Sat, 5 Jan 2008 18:16:27 +0000 (UTC) Sven Geggus wrote:
> Andreas Pothe <dieser.spam.stammt.aus.dem.usenet> wrote:
> Wie gesagt, bei 1&1 gibts ein /60er Subnetz kostenlos.
> Wie verträgt sich so ein Preis eigentlich mit der Tatsache, dass man
> IP-Adressen eigentlich nicht verkaufen kann?


Angebot und Nachfrage, zumal die Adressen ja nicht verkauft werden

Gruss, Olaf
Joerg Hoh (05.01.2008, 20:46)
Sven Geggus schrieb
> Andreas Pothe <dieser.spam.stammt.aus.dem.usenet> wrote:
> Wie gesagt, bei 1&1 gibts ein /60er Subnetz kostenlos.
> Wie verträgt sich so ein Preis eigentlich mit der Tatsache, dass man
> IP-Adressen eigentlich nicht verkaufen kann?


Die üblichen Hoster müssen erst das notwendige Knowhow
aufbauen/einkaufen, dazu noch geeignete Hardware und Support-Strukturen.
Und dann kann/will man diese Kosten halt nicht auf alle Kunden umlegen ...

Gruß
Jörg
Juergen Ilse (05.01.2008, 21:08)
Hallo,

Sven Geggus <usenet> wrote:
> Andreas Pothe <dieser.spam.stammt.aus.dem.usenet> wrote:
> Wie gesagt, bei 1&1 gibts ein /60er Subnetz kostenlos.
> Wie verträgt sich so ein Preis eigentlich mit der Tatsache, dass man
> IP-Adressen eigentlich nicht verkaufen kann?


Wo soll das Problem sein? Die IPv6-Adressen werden kostenlos vergeben
(wenn Bedarf fuer einen groesseren Range vorhanden waere, muesste die-
ser Bedarf begruendet werden und es wuerde eine Bearbeitungsgebuehr fuer
die Erstellung des "non Standard" Antrags auf IP-Adressen berechnet ...).
Die zusaetzliche monatliche Gebuehr wird fuer die Dienstleistung "native
Anbindung an das weltweite IPv6-Netz" berechnet, nicht fuer die IPv6-
Adressen.

Tschuess,
Juergen Ilse (juergen)
Jens Link (05.01.2008, 21:16)
Sven Geggus <usenet> writes:

> Wie gesagt, bei 1&1 gibts ein /60er Subnetz kostenlos.


Nativ, oder ueber einen Tunnel, der dann aber innerhalb des Netzes von
1&1 terminiert wird?

Jens
Sven Geggus (05.01.2008, 22:57)
Jens Link <usenet02> wrote:

> Nativ, oder ueber einen Tunnel, der dann aber innerhalb des Netzes von
> 1&1 terminiert wird?


Letzteres:

~/ > traceroute6
traceroute to noc.sixxs.net (2001:838:1:1:210:dcff:fe20:7c7c) from
2001:8d8:81:670::19, 30 hops max, 16 byte packets
1 2001:8d8:80:11::11a (2001:8d8:80:11::11a) 1.417 ms 1.429 ms 1.433 ms
2 v999.gw-dists.bs.kae.de.oneandone.net (2001:8d8:42:10::) 1.107 ms 0.932 ms 0.862 ms
3 lo-0.bb-d.bs.kae.oneandone.net (2001:8d8:180::4) 4.221 ms 1.015 ms 21.107 ms
4 decix.bb-a.fra1.fra.de.oneandone.net (2001:7f8::2170:0:1) 4.028 ms 4.052 ms 3.786 ms
5 ge6-0.br0.fra2.de.gbxs.net (2001:7f8::2331:0:1) 4.521 ms 4.721 ms 4.682 ms
6 ge-3-3-4.bb2.bru1.be.gbxs.net (2a01:300:30:8::1) 11.975 ms 11.961 ms 11.98 ms
7 ams-ix2.ipv6.concepts.nl (2001:7f8:1::a501:2871:2) 12.552 ms 12.173 ms 12.283 ms
8 2001:838:0:14::2 (2001:838:0:14::2) 12.407 ms 12.321 ms 12.401ms
9 2001:838:0:10::2 (2001:838:0:10::2) 14.491 ms 14.403 ms 14.165ms
10 noc.sixxs.net (2001:838:1:1:210:dcff:fe20:7c7c) 15.036 ms 14.271 ms 14.037 ms

Gruss

Sven
Andreas Pothe (06.01.2008, 10:52)
Sven Geggus:

> Andreas Pothe <dieser.spam.stammt.aus.dem.usenet> wrote:
>> Der Preis ist aber wahrscheinlich höher, als dir lieb ist: 29 EUR/Monat.
>> Zusätzlich zur normalen Servermiete. Dafür gibt es neben der Haupt-IP ein
>> /64-Subnetz.

> Wie gesagt, bei 1&1 gibts ein /60er Subnetz kostenlos.


1&1 bietet dir aber nur eine Tunnellösung an, bei Hetzner bekommst du für
diesen Aufpreis (der mir persönlich auch viel zu teuer ist) eine native
Anbindung an das IPv6-Netz.

Wenn einem eine Tunnellösung ausreicht, kann man das bei einigen externen
Providern für wenig Geld oder gar kostenlos () bekommen. Die
Frage ist halt nur, wie gut und performant solche Lösungen sind.
Michael Holzt (06.01.2008, 13:24)
Sven Geggus wrote:
> Wie verträgt sich so ein Preis eigentlich mit der Tatsache, dass man
> IP-Adressen eigentlich nicht verkaufen kann?


Zusätzlich IPv4-Adressen kosten bei 1&1 auch eine Monatsgebühr. Ich sehe
da jetzt auch nicht direkt ein Verbot, die Adressen werden ja nicht
verkauft. Welche Servicegebühren erhoben werden, ist die Entscheidung des
einzelnen Anbieters.
Sven Geggus (06.01.2008, 18:02)
Andreas Pothe <dieser.spam.stammt.aus.dem.usenet> wrote:

> Wenn einem eine Tunnellösung ausreicht, kann man das bei einigen externen
> Providern für wenig Geld oder gar kostenlos () bekommen. Die
> Frage ist halt nur, wie gut und performant solche Lösungen sind.


Ohne es verglichen zu haben bin ich davon überzeugt, dass die
Tunnellösung von 1&1 eine bessere performance hat als die solcher
kopstenloser Tunnelprovider.

Das dürfte schon deshalb der Fall sein, weil der Tunnelendpuntk bei
1&1 im LAN steht.

Sven
Sven Geggus (06.01.2008, 18:05)
Michael Holzt <spam> wrote:

> Zusätzlich IPv4-Adressen kosten bei 1&1 auch eine Monatsgebühr.


Für einen Euro pro Monat AFAIR. Dieser Preis dürfte eher dem Aufwand
entsprechen den sowas macht als die genannten 29 Euro für IPv6 bei
Hetzner. Dafür bekommt man dann noch nicht mal ein Netzwerk, das man
sauber in mehrere kleinere Netzwerke aufteilen kann.

Gruss

Sven

Ähnliche Themen