expertenaustausch > alt.* > alt.naturheilkunde

Alfred Weber (05.10.2004, 20:09)
Hallo,
lch habe ein Problem: Schmerzen in den Beinen.
Bei Orthopäden habe neue Einlagen bekommen.
Neurologen sagen, es sei Polioneuropath. Sie
verschrieben mir Vitamine und Neurotin.
Alles hat mir nicht geholfen.
Hannah Schneider (05.10.2004, 20:45)
"Alfred Weber" <alfred_weber> schrieb im Newsbeitrag
news:2d9e
> Hallo,
> lch habe ein Problem: Schmerzen in den Beinen.
> Bei Orthopäden habe neue Einlagen bekommen.
> Neurologen sagen, es sei Polioneuropath. Sie
> verschrieben mir Vitamine und Neurotin.
> Alles hat mir nicht geholfen.


Probiere doch die Schmerzen mit Zilgrei (ein ganzheitliches
Selbsthilfesystem bei Erkrankungen des Bewegungsapparates) zu beseitigen.
Morgen erkläre ich die Methode kurz im Fernsehen. MDR, Lexi, so gegen 15
oder 16 Uhr.

Gruß, Hannah
RBauwe (05.10.2004, 21:57)
>Subject: Schmerzen
>From: "Alfred Weber" alfred_weber
>Date: 05.10.04 20:09 (MEZ) - Mitteleurop. Sommerzeit
>Message-id: <4162e289$0$28211$9b622d9e>
>Hallo,
>lch habe ein Problem: Schmerzen in den Beinen. <schnipp>


Hallo Alfred,
versuch es doch mal bei
Ich könnte mir vorstellen, daß eventuell eine Prokain-Injektion in die
A.femuralis hilft.
Das müßte aber ein Spezialist machen.
Alles Gute
Reinhard
Freimann (06.10.2004, 08:22)
In article <2sg8fbF1lea9sU1>,
"Hannah Schneider" <news> wrote:

> "Alfred Weber" <alfred_weber> schrieb im Newsbeitrag
> news:2d9e
> Probiere doch die Schmerzen mit Zilgrei (ein ganzheitliches
> Selbsthilfesystem bei Erkrankungen des Bewegungsapparates) zu beseitigen.


..... oder Gymnastik, oder Tanzssport im oertlichen Sportverein ?

Funktioniert prima, kostet wenig, und foerdert das Sozialverhalten,
Toleranz und so weiter...

> Morgen erkläre ich die Methode kurz im Fernsehen. MDR, Lexi, so gegen 15
> oder 16 Uhr.


Erklaerst du auch deine "Jesus-Sachen" , den elektromagnetischen
Bluttest, und die Engelkarten ?
Jens Schlüter (06.10.2004, 09:44)
Hallo.

Eventuell hilft auch eine Breuss-Dorn-Fleig
Therapie, sofern die Wirbelsäule, in der ja alle
Nerven laufen, das Ursächliche Problem darstellt.



Ich hatte fast 10 Jahre lang Probleme mit dem
Ischias-Nerv. Eine Therapiesitzung, und das Problem
war beseitigt.

Viel Erfolg.

Jens
Frank Kalder (06.10.2004, 10:24)
"Hannah Schneider" wrote:

[Schmerzbeseitigung]

> [... Zilgrei (ein ganzheitliches Selbsthilfesystem
> bei Erkrankungen des Bewegungsapparates)...]


> Morgen erkläre ich die Methode kurz im Fernsehen. MDR, Lexi, so gegen 15
> oder 16 Uhr.


Leider kann ich es, da ich verreist bin, nicht sehen.
Ich würde mich (hier) über eine Kurzdarstellung des wesentlichen Inhalts freuen.

Wünsche gutes Gelingen beim TV-Auftritt!

Gruß
Frank

Frank Nitsche (06.10.2004, 13:39)
Neulich schrieb "Jens Schlüter" <HuggyBearDE> :

>Eine Therapiesitzung, und das Problem
>war beseitigt.


Ich würde sagen es hat sich nur verlagert.
Nach oben. Oder warst du schon immer so ....?
baubio (06.10.2004, 21:05)
Hallo Herr Weber,

mir sind Fälle bekannt, in denen sich bei Personen mit der Diagnose
Polyneuropathie bzw. Myalgien Schmerzzustände besserten oder
verschwanden, wenn Dauer-Belastungen durch elektrische oder
elektromagnetische Felder beseitigt wurden.

Häufig haben gerade solche Personen wegen ihrer Beschwerden elektrisch
verstellbare Sessel oder Betten und sind dadurch über längere Zeit
jeweils für Stunden starken elektrischen und bei einigen Modellen auch
elektromagnetischen Wechselfeldern ausgesetzt.

Falls Sie ebenfalls so ein Wunder der modernen Technik oder auch ein
Wasserbett benutzen, sollte ein Selbstversuch Klarheit darüber
bringen, ob eine Feldbelastung die Ursache Ihrer Beschwerden sein
kann.

Ziehen Sie einfach vor dem Schlafen den Stecker raus und achten Sie am
nächsten Morgen oder über einige Tage darauf, ob sich Veränderungen
ergeben.

Auch Personen ohne High-Tech-Betten können natürlich über Nacht hohen
Körperspannungen ausgesetzt sein, wenn sie direkt neben einer in der
Wand verlegten Leitung schlafen oder selbst ein Verlängerungskabel am
Bett verlegt haben. (Stichwort "Kapazitive Ankopplung" auf
)

Auch auf der anderen Wandseite stehende Geräte wie Kühlschränke oder
z.B. der an der Decke angebrachte Halogentrafo des unteren Nachbarn
können einen Schläfer mit kräftigen Feldern belasten.

Sollte Ihre Schlafzimmerelektrik an einem Sicherungskreis hängen,
können Sie auch versuchsweise mal einige Nächte diese Sicherung
ausschalten und sehen, ob sich was ändert.

Außerdem sind Schmerzzustände aufgrund einer Überreaktion auf
Hochfrequenz-Dauerbelastungen bekannt, z.B. durch
DECT-Schnurlostelefone, deren ständig funkende Basisstation in
geringer Entfernung eines Daueraufenthaltsplatzes plaziert ist.

Sollte es Ihr eigenes sein, ziehen Sie einfach mal den Stecker der
Basisstation über Nacht oder lassen sie über eine Zeitschaltuhr über
Nacht abschalten. Um Hochfrequenzbelastungen von außerhalb der eigenen
vier Wände aufzuspüren, hilft dann nur messen.

Ihren Laptop mit aktiver WLAN-Karte sollten sie nicht auf dem Schoß
balancieren, das Handy nicht in der Hosentasche herumtragen.

Da sie ja schon ärztlich untersucht wurden und nichts gefunden wurde,
sollten Sie auch die Bedingungen in Ihrer direkten Umgebung in die
Ursachenforschung mit einbeziehen.

Regionale Adressen von Baubiologen oder Meßtechnikern, die
Wohnungsuntersuchungen durchführen, findet man z.B. in den Gelben
Seiten, per Suchmaschine oder unter den folgenden URLs:







Auf der Seite finden Sie unter
"Beratungsstellen IBN" und "Bezugsquellen & Links" Adressen.

Viel Erfolg!

Mit freundlichen Grüßen
Karl Kraft

An Wegzeiger:
Der Hinweis, daß es sich bei Beschwerden durch Felder und Strahlungen
nur um Einbildung handelt, die sich durch ein frohes Gemüt vermeiden
lassen, ist überflüssig, da ich aufgrund eigener praktischer
Erfahrungen und Erfolge nach wie vor anderer Meinung bin.
Wenn Schmerzen verschwinden, wird das Gemüt auch froh.

On Tue, 5 Oct 2004 20:09:38 +0200, "Alfred Weber"
<alfred_weber> wrote:
[..]
Happy Oyster (07.10.2004, 22:44)
On Wed, 06 Oct 2004 21:05:32 +0200, baubio wrote:

[..]
>Wenn Schmerzen verschwinden, wird das Gemüt auch froh.
>On Tue, 5 Oct 2004 20:09:38 +0200, "Alfred Weber"
><alfred_weber> wrote:


Das ist Idiotie.

Aribert Deckers
Hannah Schneider (07.10.2004, 22:51)
"Frank Kalder" <editor> schrieb im Newsbeitrag
news:df7a
> "Hannah Schneider" wrote:


>[Zilgrei im mdr]


> Leider kann ich es, da ich verreist bin, nicht sehen.
> Ich würde mich (hier) über eine Kurzdarstellung des wesentlichen Inhalts freuen.


Der Beitrag dauerte zwei Minuten. Zusammengeschnitten aus einem Tag
Drehaufnahmen.
In der Hauptsache wurde die Ausführung einzelner Zilgreiübungen gezeigt z.B.
Meise (Überkreuzlaufen) Adler (WS-Verwringung) gezeigt.
Das Wesentliche von Zilgrei ist die Verknüpfung der besonderen Atmung
(Zilgrei-dynamogenen Atmung) mit einer bestimmten Körperstellung. Die genaue
Körperstellung wird durch Selbstbeobachtung bestimmt und muß der
schmerzenden Stellung/Bewegung genau entgegengesetzt sein. Hierzu bedarf es
etwas Übung.
Hinsichtlich der Atmung und der einzunehmenden Positionen war der
Fernsehbeitrag sehr anschaulich.
Der theoretische Hintergrund und die tatsächlichen Wirkmechanismen der
Zilgreitherapie konnten in der kurzen Zeit nicht erläutert werden.
Der Beitrag wurde nun zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres als
Lückenfüller in eine Sendung über Schmerz eingebaut und ich hoffe, es wird
einmal eine Sendung über Zilgrei folgen, in der Zeit ist, die drei
Prinzipien (Gegenseite, spezielle Atmung und Zielvorgabe) zu erläutern.

Gruß, Hannah
Frank Kalder (08.10.2004, 06:56)
"Hannah Schneider" wrote:
> "Frank Kalder" schrieb:
> > "Hannah Schneider" wrote:
> >[Zilgrei im mdr]
> > [Kurzdarstellung]


> Der Beitrag dauerte zwei Minuten. Zusammengeschnitten aus einem Tag
> Drehaufnahmen.


Herzlichen Glückwunsch, Hannah, dass es geklappt hat!

> In der Hauptsache wurde die Ausführung einzelner Zilgreiübungen gezeigt z.B.
> Meise (Überkreuzlaufen) Adler (WS-Verwringung) gezeigt.
> Das Wesentliche von Zilgrei ist die Verknüpfung der besonderen Atmung
> (Zilgrei-dynamogenen Atmung) mit einer bestimmten Körperstellung. Die genaue
> Körperstellung wird durch Selbstbeobachtung bestimmt und muß der
> schmerzenden Stellung/Bewegung genau entgegengesetzt sein. Hierzu bedarf es
> etwas Übung.


ACK.

Weiteres wird erläutert unter



> Hinsichtlich der Atmung und der einzunehmenden Positionen war der
> Fernsehbeitrag sehr anschaulich.
> Der theoretische Hintergrund und die tatsächlichen Wirkmechanismen der
> Zilgreitherapie konnten in der kurzen Zeit nicht erläutert werden.
> Der Beitrag wurde nun zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres als
> Lückenfüller in eine Sendung über Schmerz eingebaut und ich hoffe, es wird
> einmal eine Sendung über Zilgrei folgen, in der Zeit ist, die drei
> Prinzipien (Gegenseite, spezielle Atmung und Zielvorgabe) zu erläutern.


Das wäre zu wünschen.

Ich bin davon überzeugt, dass Zilgrei eine seriöse und sehr effektive
Methode zur Selbsthilfe bei Schmerzen der definierten Art ist und auch
sonst den Einklang mit dem Körper resp. das "Körpergefühl" fördert.

Gruß
Frank

Ose Borelli (08.10.2004, 08:16)
Frank Kalder wrote:

> Ich bin davon überzeugt, dass Zilgrei eine seriöse und sehr effektive
> Methode zur Selbsthilfe bei Schmerzen der definierten Art ist (...)


Dann bring doch mal ein paar Belege.
Das müsste Dir ja jetzt ganz einfach fallen.

OBi
Frank Kalder (08.10.2004, 08:30)
Rolf Karstaedt wrote:

> Hallo Hanna,
> du schriebst sehr ausführlich über Zilgrei,
> warum dann nicht gleich Tai Chi?, das auf, zumindest deiner Beschreibung,
> nach, sehr ähnlichen Fundamenten ruht? und auch von Schmerzpatienten sehr
> gut ausgeübt werden kann, da die persönlichen Grenzen und Möglichkeiten
> maßgebend sind und es erlernt wird, auch Muskeln einzusetzen, die oft
> unbewegt bleiben.


Hallo Rolf,

mit dem Tai Chi hatten wir uns kürzlich schon mal befasst; vgl.:

1)


2)


MfG
Frank

Renate Ratlos (10.10.2004, 01:46)
On Wed, 06 Oct 2004 08:22:02 +0200, Freimann <Freimann-Gefecht>
wrote:

>> Morgen erkläre ich die Methode kurz im Fernsehen. MDR, Lexi, so gegen 15
>> oder 16 Uhr.

>Erklaerst du auch deine "Jesus-Sachen" , den elektromagnetischen
>Bluttest, und die Engelkarten ?


In guten alten Filmen gibt es herabstürzende Scheinwerfer.

RR
Renate Ratlos (10.10.2004, 01:46)
On 6 Oct 2004 01:24:53 -0700, editor (Frank Kalder) wrote:

>Wünsche gutes Gelingen beim TV-Auftritt!


Sülze.

RR

Ähnliche Themen