expertenaustausch > rec.* > rec.motorrad

Martin Theodor Ludwig (04.03.2020, 22:54)
Die Anwohner in Hundersingen im Lautertal im Kreis Reutlingen können
sich auf zwei Sommer ohne Motorradlärm freuen. Weil die Ortsdurchfahrt
neu gebaut wird, muss sie für den Verkehr gesperrt werden. Ab dem
Frühjahr 2021 wird der Verkehr über Münsingen umgeleitet. Die Kosten:
Rund fünf Millionen Euro.



Bis dann, Martin
Rud1ger Sch1erz (05.03.2020, 11:24)
Oh. Das werden 2 magere Jahre für den Wirt vom Bootshaus an der Lauter
im benachbarten Bichishausen.
Volker Bartheld (05.03.2020, 11:27)
On Wed, 04 Mar 2020 21:54:33 +0100, Martin Theodor Ludwig wrote:
> Die Anwohner in Hundersingen im Lautertal im Kreis Reutlingen können
> sich auf zwei Sommer ohne Motorradlärm freuen. Weil die Ortsdurchfahrt
> neu gebaut wird, muss sie für den Verkehr gesperrt werden. Ab dem
> Frühjahr 2021 wird der Verkehr über Münsingen umgeleitet. Die Kosten:
> Rund fünf Millionen Euro.
>


Sie können sich hoffentlich auch auf zwei Sommer ohne Autolärm freuen, weil
die Durchfahrt z. B. für BMW M3 im Sport-Plus-Modus und andere Prollkarren
mit pupsendem Doppelkupplungsgetriebe, Fake-Zwischengas und simulierten
Fehlzündungen gesperrt ist.

Diesbezüglich sollte man hierzumünchens in der Tempo-30-Zone evtl.
ebenfalls den Asphalt wegreißen und wahllos ein paar Löcher buddeln. Aber
nein, im Interesse des flüssigen Verkehrs wird sogar geduldet, daß
irgendwer klammheimlich die Poller der Feuerwehrzufahrt abschraubt, um
seine Supermarkteinkäufe direkt vors Haus zu schaffen. Nur nicht 50 Meter
zu Fuß gehen!

Außerdem habe ich bislang nur eine einzige Baustelle erlebt, die für meine
KTM unüberwindbar war. Allerdings handelte es sich da um eine Brücke über
die Isar, die baufällig war und wegmußte. 4 Meter Wattiefe sind dann
selbst für eine Hardenduro zuviel. Vielleicht doch mal so einen
Auftribeskörper hertun:

Und für solche Beiträge zahle ich dem SWR meine Haushaltsabgabe.

Volker
Luigi Rotta (05.03.2020, 13:00)
Am Thu, 5 Mar 2020 10:27:31 +0100 schrieb Volker Bartheld
<news2020>:

> 4 Meter Wattiefe sind dann
>selbst für eine Hardenduro zuviel.


Der Lago Omeo ist einiges tiefer:

Uwe Schickedanz (05.03.2020, 18:28)
On Wed, 04 Mar 2020 21:54:33 +0100, Martin Theodor Ludwig
<mtl> wrote:

>Die Anwohner in Hundersingen im Lautertal im Kreis Reutlingen können
>sich auf zwei Sommer ohne Motorradlärm freuen. Weil die Ortsdurchfahrt
>neu gebaut wird, muss sie für den Verkehr gesperrt werden. Ab dem
>Frühjahr 2021 wird der Verkehr über Münsingen umgeleitet. Die Kosten:
>Rund fünf Millionen Euro.


Frage: wenn wir dann alle in wenigen Jahren mit ein paar hundert kW
lautlos unterwegs sein werden, werden dan die Streckensperrungen wegen
Lärm wieder aufgehoben?

Okay, war rhetorisch.

Gruß Uwe
Martin Theodor Ludwig (05.03.2020, 22:52)
On Thu, 05 Mar 2020 17:28:55 +0100, Uwe Schickedanz
<Uwe_usenet.spam> wrote:

>Frage: wenn wir dann alle in wenigen Jahren mit ein paar hundert kW
>lautlos unterwegs sein werden, werden dan die Streckensperrungen wegen
>Lärm wieder aufgehoben?


Nicht daß Du sowas wie meinst?

Bis dann, Martin
Ralf Kiefer (06.03.2020, 01:04)
N'Abend!

Volker Bartheld wrote:
> Und für solche Beiträge zahle ich dem SWR meine Haushaltsabgabe.


Du zahlst zunächst mal an Deine Haushaltszwangsabgabenbehörde in
München.

BTW es gibt sogar Perlen im Programm des Spätzlefunks. Dies ist die des
21. Jahrhunderts:


Kurzfassung: Enduristen schaffen Lebensraum für diverses Kleinvieh. Und
der Obernaturschützer kommuniziert mit den Enduristen sogar bleifrei
ohne Schußwaffe.

Gruß, Ralf
Uwe Schickedanz (06.03.2020, 17:30)
On Thu, 05 Mar 2020 21:52:10 +0100, Martin Theodor Ludwig
<mtl> wrote:

>On Thu, 05 Mar 2020 17:28:55 +0100, Uwe Schickedanz
><Uwe_usenet.spam> wrote:
>>Frage: wenn wir dann alle in wenigen Jahren mit ein paar hundert kW
>>lautlos unterwegs sein werden, werden dan die Streckensperrungen wegen
>>Lärm wieder aufgehoben?

>Nicht daß Du sowas wie meinst?


Merkwürdige Kombination.

Gruß Uwe
Eric Bruecklmeier (06.03.2020, 17:32)
Am 06.03.2020 um 16:30 schrieb Uwe Schickedanz:
> On Thu, 05 Mar 2020 21:52:10 +0100, Martin Theodor Ludwig
> <mtl> wrote:
> Merkwürdige Kombination.


Möglicherweise gibts noch kein STVO Schuidl für Elektromöhren....
Uwe Schickedanz (06.03.2020, 17:46)
On Fri, 6 Mar 2020 16:32:20 +0100, Eric Bruecklmeier
<usenet> wrote:

>Am 06.03.2020 um 16:30 schrieb Uwe Schickedanz:
>Möglicherweise gibts noch kein STVO Schuidl für Elektromöhren....


Also wenn ich das hier
<http://www.vzkat.de/2018/Elektrofahrzeuge/Elektrofahrzeuge-Ladestationen.htm>
richtig verstehe, dann bedeutet Z 1024-20 "elektrisch betriebene
Fahrzeuge frei".

Insofern gestehe ich, daß ich mich bisher nicht mit dem scheiß
beschäftigt habe und die Schilderkombi wohl doch hinhaut, wobei es
hier
<https://de.wikipedia.org/wiki/Bildtafel_der_Verkehrszeichen_in_der_Bundesrepubli k_Deutschland_seit_2017>
so dargestellt ist, als ob es sich (nur?) auf mehrspurige Fahrzeuge
bezieht.

Gruß Uwe
Eric Bruecklmeier (06.03.2020, 17:59)
Am 06.03.2020 um 16:46 schrieb Uwe Schickedanz:
[..]
> <https://de.wikipedia.org/wiki/Bildtafel_der_Verkehrszeichen_in_der_Bundesrepubli k_Deutschland_seit_2017>
> so dargestellt ist, als ob es sich (nur?) auf mehrspurige Fahrzeuge
> bezieht.


Oberflächliche Recherchen zeigen, daß Z 1010-66 wohl für alle Fahrzeuge
gilt, die ein "E" als letzte Stelle aufm germanischen Nummerntaferl haben...

Aber eigentlich is mir des Bluzn...
Luigi Rotta (07.03.2020, 02:33)
Am Thu, 05 Mar 2020 21:52:10 +0100 schrieb Martin Theodor Ludwig
<mtl>:

>Nicht daß Du sowas wie meinst?


Aber dass 80% des Fahrlärms von Reifen und Carosserie kommt geht wohl
bei diesen Schildbürgern vergessen.
Andreas Portz (07.03.2020, 08:04)
Luigi Rotta schrieb:

> Aber dass 80% des Fahrlärms von Reifen und Carosserie kommt geht wohl
> bei diesen Schildbürgern vergessen.


Ich freue mich auf den Tag, an dem hierzulande erkennbar viele
Elektromobile - so wie vom Gesetzgeber vorgesehen - mit durchgängigem
*pling* *pling* *düddel* *düddel* *dueeee* durch die Gegend nerven, wenn
sie unter 20km/h Geschwindigkeit (also im dichteren Berufsverkehr, beim
Heranrollen an Ampeln und Kreuzungen, anausanausanaus im wiederholt
stockenden Verkehr und und und) fahren.
Natürlich nur, um Darwin ins Handwerk zu pfuschen, der die ganzen
hirnamputierten Daddelphonenutzer, welche sich tippend blind im
öffentlichen Verkehrsraum bewegen (gerne auch selbst am Steuer eines
*pling* *düddel* *dueeee* Mobils), zu sich rufen möchte.

-Andreas
Eric Bruecklmeier (07.03.2020, 11:37)
Am 07.03.2020 um 01:33 schrieb Luigi Rotta:
> Am Thu, 05 Mar 2020 21:52:10 +0100 schrieb Martin Theodor Ludwig
> <mtl>:
>> Nicht daß Du sowas wie meinst?

> Aber dass 80% des Fahrlärms von Reifen und Carosserie kommt


Beim Moped? Da hege ich leise ;-) Zweifel!
Matthias Kohrs (07.03.2020, 13:56)
Am 07.03.2020 um 01:33 schrieb Luigi Rotta:
> Am Thu, 05 Mar 2020 21:52:10 +0100 schrieb Martin Theodor Ludwig
> <mtl>:
>> Nicht daß Du sowas wie meinst?

> Aber dass 80% des Fahrlärms von Reifen und Carosserie kommt geht wohl
> bei diesen Schildbürgern vergessen.


Es ist schon lange her, da wollte ich vom Hohenneuffen den Sonnenaufgang
fotografieren; damals gab's noch keine Apps, die einem die Richtung der
aufgehenden Sonne angeben konnten, und ich war eh zu spät dran, kurz,
fototechnisch war's ein Fehlschlag.

Nichtdestotrotz saß ich früh um fünf vor der Burg auf dem Bänkchen und
schaute halbzufrieden vom Albtrauf in die schon teilweise sonnige Welt,
die Vögel zwitscherten, mir war kalt und ich konnte hören, daß entlang
des Albtraufes nach und nach einige andere Moppedfahrer erwacht waren.

Die Spitzkehren konnte man aus 10-20km Entfernung sehr schön mitzählen.
Und das "...vvroaAAAAAaaaa..." kam eher nicht vom Reifenprofil.

CYA! Matthias

Ähnliche Themen