expertenaustausch > soc.* > soc.wirtschaft

Robert Rohling (24.06.2010, 00:34)
So langsam spricht sich herum, welch bescheuerte Regierung Deutschland hat.



Bis auf die Deutschen! Die denken noch ihre Regierung wär weltmeisterlich.
Harharhar

Gruß R.R.
Marcel Richter (24.06.2010, 00:42)
Am 24.06.2010 00:34, schrieb Robert Rohling:
> Bis auf die Deutschen! Die denken noch ihre Regierung wär weltmeisterlich.
> Harharhar ___


___ = welt? WALD! ;-)

Deutschland _muss_ raus aus dem Euro!

Das würde das Problem des Euro komplett lösen, das "nur" an dem
Exportüberschuss Deutschlands liegt. Da die anderen Länder (der EU)
keine eigene Noten- bzw. Zentralbank mehr haben, können sie ihre Währung
(gegen) Deutschland - da auch Euro - nicht mehr auf- und ABWERTEN!
Verstanden? An sich super einfache Sache, die u.U. auch Westerwelle nach
4h Unterricht verstehen _könnte_!

Fazit: Deutschland MUSS aller Logik nach _noch 2010_ raus aus dem Euro.
-> ALLE PROBLEME gelöst und Euro wäre _absolut SICHER_ und GERETTET!

Bleibt Deutschland "im" Euro, wird es sehr, sehr eng und das Ende des
Euro ist eine reine Frage der Zeit!

Ps. Immerhin werden wir WALDMEISTER :-)
England, pah, die VERSENKEN wir :D
Arne Luft (24.06.2010, 05:57)
Marcel Richter wrote on Thu, 24 Jun 2010 00:42:31 +0200 in
<4c228dc8$0$6880$9b4e6d93>:

>Fazit: Deutschland MUSS aller Logik nach _noch 2010_ raus aus dem Euro.
>-> ALLE PROBLEME gelöst und Euro wäre _absolut SICHER_ und GERETTET!
>Bleibt Deutschland "im" Euro, wird es sehr, sehr eng und das Ende des
>Euro ist eine reine Frage der Zeit!


Es ist genau umgekehrt: Wenn D aus dem Euro aussteigt, fällt der Euro
dramatisch und die DMark steigt entsprechend stark an.

Die Euroländer könnten sich über Wachstum durch Expot, der durch die
billige Währung erzeugt wird, aufbauen, während in D mit seiner dann
extrem überbewerteten DMark das kalte Grauen ausbrechen würde mit
Massenarbeitslosigkeit und allen Folgen.
Armin Wolf (24.06.2010, 09:10)
"Robert Rohling" <roro> schrieb

> Soros empfiehlt den Europäern Deutschland aus der EU rauszuschmeißen


Sorros schreibt auch:
"Im Kampf gegen die Krise in Südeuropa sollten die Banken besser mit
Kapital ausgestattet werden"

Ich sehe das als plumpen Versuch eines Milliardärs, die deutschen Deppen
dazu zu bringen, den Investitions- und Bankenhaien neues Futter in den Ra-
chen zu werfen.

> Bis auf die Deutschen! Die denken noch ihre Regierung wär weltmeisterlich.
> Harharhar


Robert, möchtest Du dem Sorros weitere Milliarden Gewinn zumuten?
Walter Anger (24.06.2010, 09:29)
Am 23 Jun 2010 22:34:27 GMT
schrieb Robert Rohling <roro>:

> So langsam spricht sich herum, welch bescheuerte Regierung Deutschland hat.
>
> Bis auf die Deutschen! Die denken noch ihre Regierung wär weltmeisterlich.
> Harharhar


Nein, die deutsche Regierung ist schwacher Durchschnitt. Aber die
Kommentare von Soros sind unterirdischste Kloake.

Mach mal a bißl a Denkpause von deinem Narrengetanze.

flup nach dag°

walter
Robert Rohling (24.06.2010, 09:58)
Walter Anger <walters.adresse> wrote in
news:20100624092936.051529f7:

> Nein, die deutsche Regierung ist schwacher Durchschnitt. Aber die
> Kommentare von Soros sind unterirdischste Kloake.


Ja sicher doch!
Was ist schon die Meinung eines Nobelpreisträgers Krugman, eines Obamas und
ein Milliardärs im Gegensatz zu dir großem Schluchtenscheißer.

> walter


geh kacken (in die Schlucht)

Gruß R.R.
Walter Anger (24.06.2010, 10:02)
Am 24 Jun 2010 07:58:36 GMT
schrieb Robert Rohling <roro>:

> Walter Anger <walters.adresse> wrote in
> news:20100624092936.051529f7:
> Ja sicher doch!
> Was ist schon die Meinung eines Nobelpreisträgers Krugman, eines Obamas und
> ein Milliardärs im Gegensatz zu dir großem Schluchtenscheißer.




> > walter

> geh kacken (in die Schlucht)




flup nach dag°

walter
Dr. Who (24.06.2010, 10:52)
Am 24.06.2010 05:57, schrieb Arne Luft:
[..]
> billige Währung erzeugt wird, aufbauen, während in D mit seiner dann
> extrem überbewerteten DMark das kalte Grauen ausbrechen würde mit
> Massenarbeitslosigkeit und allen Folgen.


Man Arne, Du hast doch nicht etwa etwas begriffen? Nämlich das
Deutschland als Exportweltmeister am allermeisten vom Euro profitiert
hat, immer schön auf Kosten der anderen Euro-Länder. Solange Deutschland
nicht willens ist seine Außenhandelsbilanz in Ordnung zu bringen schadet
es der gesamten Euro-Zone mehr als die "PIGS".

The Doctor
Karl Boder (24.06.2010, 17:25)
"Dr. Who" <Dr.Who> schrieb im Newsbeitrag
news:pdv1
> Am 24.06.2010 05:57, schrieb Arne Luft:
> Man Arne, Du hast doch nicht etwa etwas begriffen? Nämlich das Deutschland
> als Exportweltmeister am allermeisten vom Euro profitiert hat, immer schön
> auf Kosten der anderen Euro-Länder. Solange Deutschland nicht willens ist
> seine Außenhandelsbilanz in Ordnung zu bringen schadet es der gesamten
> Euro-Zone mehr als die "PIGS".
> The Doctor


Du Kommunist..
Andersrum wird doch ein Schuh draus!
Die andren Länder müssen eben versuchen bessere Produkte zu entwickeln.
Es kann doch nicht sein dass, nur weil die ganze Welt die dt. Produkte
kauft, Deutschland zu sagen fahrt mal runter.
!?!
Unserem Wohlstand hier tut der viele Export mächtig gut.
Wer das auch will muss eben auch Produkte erfinden und bauen, welche die
ganze Welt will.
So einfach ist das.
Wer lieber Faulenzt, wie Rohling, Doctor und Konsorten, tja der landet eben
da wo er hingehört... In der Gosse
Klaus Weise (24.06.2010, 17:35)
"Arne Luft" <near2> schrieb

> Die Euroländer könnten sich über Wachstum durch Expot, der durch die
> billige Währung erzeugt wird, aufbauen,


Ja, wenn sies können, sie konnten es aber bisher nicht und das liegt
auch am Geld-Verschenken wie es der Herr S. gerne hätte.
Allerdings ist der Euro als Währung fertig, Dank den Bankstern. Die
harmlose Lösung wäre noch mehr Geld zu drucken und es zur Abwechslung
mal den Armen zu geben. Aber das darf auch nicht lange so weitergehen.
Besser wäre ein Währungsneuanfang!
Robert Rohling (24.06.2010, 17:50)
"Karl Boder" <reply-to-group-danke-sehr> wrote in
news:4c2378dc$0$6882$9b4e6d93:

> Du Kommunist..
> Andersrum wird doch ein Schuh draus!
> Die andren Länder müssen eben versuchen bessere Produkte zu
> entwickeln. Es kann doch nicht sein dass, nur weil die ganze Welt die
> dt. Produkte kauft, Deutschland zu sagen fahrt mal runter.


Deutschland produziert eigentlich gar keine "besseren Produkte"!
Hier sind nur die Löhne so gering, daß damit billiger produziert werden
kann.

> !?!
> Unserem Wohlstand hier tut der viele Export mächtig gut.


Ja freilich, so wie die 3 Weihnachtsmänner. So "wohlständig" ist
Deutschland nämlich gar nicht. Das ist nur der kollektive Größenwahn.
Da bist du übrigens ein ganz gutes Anschauungsobjekt, Bodili...

Gruß R.R.
Karl Boder (24.06.2010, 17:58)
"Robert Rohling" <roro> schrieb im Newsbeitrag
news:6d93
[..]
> Deutschland produziert eigentlich gar keine "besseren Produkte"!
> Hier sind nur die Löhne so gering, daß damit billiger produziert werden
> kann.


???
Unsere Exportgüter sind mit die teuersten am Weltmarkt!
Der PReis ist also nicht ausschlaggebend, sondern die Qualität.
Arne Luft (24.06.2010, 20:51)
Karl Boder wrote on Thu, 24 Jun 2010 17:25:15 +0200 in
<4c2378dc$0$6882$9b4e6d93>:

>Die andren Länder müssen eben versuchen bessere Produkte zu entwickeln.
>Es kann doch nicht sein dass, nur weil die ganze Welt die dt. Produkte
>kauft, Deutschland zu sagen fahrt mal runter.
>!?!
>Unserem Wohlstand hier tut der viele Export mächtig gut.
>Wer das auch will muss eben auch Produkte erfinden und bauen, welche die
>ganze Welt will.


Der Euro ist durch die anderen Euroländer und ihre wirtschaftliche
Schwäche unterbewertet im Vergleich dazu, was D leistet.

Du mußt dir vorstellen, als wenn D statt der DM die italienische Lire
eingeführt hätte und die Lire nach dem Wirtschaftskönnen der Italiener
bewertet wird und nicht nach dem, was D leistet.

Dadurch ist die deutsche Währung (Euro statt DM) stark unterbewertet
und deshalb sind unsere Produkte billiger als sie wären, wenn wir die
DMark hätten.

Wir betrügen quasi die Welt und die anderen Euroländer müssen dafür
büßen. Das kann auf Dauer nicht gut gehen, weil die Ungleichgewichte
zu groß werden.

Nurmaulmerkel hat das alles nicht begriffen und glaubt, sie könne die
nationale Karte spielen und die anderen Europäer untergehen lassen.
Ihre Vorgänger im Bundeskanzleramt waren sich dieses assymetrischen
Währungsvorteiles bewußt und haben sich entsprechend diplomatisch
verhalten und auch mal gezahlt, wenn es sein mußte.

Nurmaulmerkel hat diesen Pakt aufgekündigt und die Griechenlandkrise
durch Abwarten hochgeschaukelt, weil sie die Wahlen in NRW gewinnen
wollte. Mit Unfähigkeit gepaarte Dummheit nennt man sowas.

Jetzt wird es schwierig, da wieder rauszukommen.

Unser aktueller Aufschwung hat seinen Ursprung in China und die
Chinesen haben anderes im Sinn, als auf ewig unsere Produkte zu
kaufen. Wo steht inzwischen die größte Autofabrik der Welt? Nicht mehr
in Wolfsburg sondern in der Nähe von Schanghai. Gehört zwar auch zu
VW, aber dort arbeiten kaum Deutsche, ne.
Robert Rohling (24.06.2010, 21:08)
Arne Luft <near2> wrote in
news:eg9726t03vkpspsguin8ac7tejibdmd7sj:

> Wir betrügen quasi die Welt und die anderen Euroländer müssen dafür
> büßen. Das kann auf Dauer nicht gut gehen, weil die Ungleichgewichte
> zu groß werden.


Das Lustige aber an der Sache ist, die "Gewinne" der Exportindustrie
sind im Endeffekt nur Luftnummern. Da steht keine reale Sache dahinter.
Das sind nur große Zahlen der Verbindlichkeiten gegenüber Deutschland.

Deutschland exportiert Waren und bekommt dafür heiße Luft(blasen).

Normalerweise müßte es den anderen Europäern ja gefallen, so nen
Volldeppen zu haben, der für sie die Sachen produziert. Aber
mittlerweile ist das Ganze halt so instabil, daß es bald allen
um die Ohren fliegt. Das wissen die anderen und vor allem die Amis.
Nur die Deutschen lachen noch und fühlen sich als Weltmeister.

Gruß R.R.
Klaus Weise (24.06.2010, 21:09)
"Arne Luft" <near2> schrieb

> Der Euro ist durch die anderen Euroländer und ihre wirtschaftliche
> Schwäche unterbewertet im Vergleich dazu, was D leistet.


Was D leistet ist uninteressant. Interessant ist was der Euro-Raum
leistet und das ist zu wenig für die Euro-Billionen.

Ähnliche Themen