expertenaustausch > alt.* > alt.astrologie

Achim Mettwurst (06.08.2011, 20:12)
Umschulung zum Wahrsager: Amt zahlt

Hartz-IV-Empfänger lernen bei Birgit von Borstel psychologische
Astrologie im Fernstudium.

Sternstunde für Arbeitslose oder schwarzes Finanzloch? Die Berliner
Jobcenter finanzieren Lehrgänge in psychologischer Astrologie.

Berufsbild Wahrsager. Die Idee, Arbeitslose per Bildungsgutschein für
diesen Berufszweig fit zu machen, kommt aus Hamburg.

Dort lehrt Helene Fritsch in ihrer staatlich zugelassenen Astropraxis
die Kunst, Menschen durch Deuten der Sterne auf ungleich günstigere
Lebenswege zu führen.

Seit Anfang des Jahres existiert eine Dependance dieser Praxis in der
Kastanienallee (Prenzlauer Berg). Leiterin Birgit von Borstel (44), die
bei Helene Fritsch eine zweijährige Ausbildung zur psychologischen
Astrologin hinter sich gebracht hat: "Zu den Menschen, die sich bei uns
ausbilden lassen, gehören viele Hartz-IV-Empfängerinnen, darunter eine
Ex-Kosmetikerin, die einfach den Beruf wechseln wollte."

Gelernt werden kann per Fernstudium. Birgit von Borstel korrigiert dann
die Hausaufgaben der Berliner Studenten.

Was wird gelernt? "Horoskope zu erstellen, die Menschen aus Ratlosigkeit
oder negativen Lebensphasen helfen. Wir sind wie Coachs, stärken das
Selbstvertrauen unserer Kunden", erklärt Birgit von Borstel.

Über die Studienkosten will die Tutorin der Berliner Astro-Dependance
nichts sagen. Ein Klick auf die Internet-Seite ihrer Hamburger Chefin
gibt eine ungefähre Vorstellung des Preisgefüges: Fernkurs Einführung
200 Euro, Grundausbildung 129 Euro je Lektion, Aufbaustudium 129 Euro je
Lektion. Birgit von Borstel: "Jobs bieten sich in esoterischen Buchläden
oder als Programmierer für Astroprogramme."

Die Arbeitsagentur bestätigte die Astro-Initiative: "Wir fördern die
Weiterbildung von Hartz-IV-Beziehern mit Bildungsgutscheinen. Allerdings
prüft unser Vermittler genau, ob die Leute dadurch eine reelle Chance
haben, wieder auf den ersten Arbeitsmarkt zu kommen", erklärte Sprecher
Olaf Möller.

FDP-Fraktionsvize Björn Jotzo begrüßt das Konzept: "Wenn da die Aussicht
auf Beschäftigung besteht, ist das ein guter Ansatz."



Achim
Rüdiger Thomas (06.08.2011, 22:52)
"Achim Mettwurst" <wurstgott> schrieb im Newsbeitrag
news:gott
> ...


Welch amüsanten Nonsens "du" zu verbreiten suchst. .. ;)

--- Posted via - Complaints to news ---
Ähnliche Themen