expertenaustausch > comp.sys.* > comp.sys.notebooks

christoph g. berndl (05.02.2004, 00:57)
hallo!
anbei die stellungnahme von IBM, aufgrund meiner anfrage bei
, wie mit dem bekannten lüfterproblem der T-/R-serien
verfahren wird. finde ich teilweise doch etwas fragwürdig. wieder ein
minuspunkt für IBM, wieder ein schritt weg davon, denen ein notebook
abzukaufen. (anm: meine anfrage bezog sich allgemein auf T- und R-serie,
in der antwort wird komischerweise nur auf R50p eingegangen.)
hier die antwort:

---------- Forwarded message ----------
From: Boris Schmidt/ABV/AT <Boris_Schmidt>
Subject: Antwort: anfrage notebook ibm

Bezüglich des Lüfterproblems habe ich mich selbst an die IBM gewandt und um
Stellungnahme dazu gebeten. Hier die Stellungnahme:

"Ein Problem mit dem Lüftergeräusch der R50p ist seitens IBM nicht bekannt
und konnte bei uns auch nicht nachvollzogen werden.. Eingehende Recherchen
haben ergeben, dass es aufgrung unterschiedlicher Belastung des Prozessors,
in Abhängigkeit von Energieverbrauchseinstellungen, zu Drehzahlschwankungen
kommen kann. Dies ist aber beabsichtigt, da es sich beim Lüftersystem um
eine Temperatur-gesteuerte Komponente handelt. Zu Kundenbeschwerden ist es
bisher nicht gekommen, da diese Schwankungen kaum hörbar sind. Die in
diversen Foren beschriebenen HW-Änderungen zu Verhinderung div.
Schwankungen werden von uns nicht empfohlen. Wir haben sie aber dennoch an
unser Labor weitergeleitet und erwarten einen Bericht, den wir ihnen dann
gerne zur Kenntnis bringen."

Sollte sich das Gerät wieder erwartet anders verhalten würden wir das gerät
an die Firma ÖCS senden und zur Reperatur dort abgeben.
Was des weiteren dort entschieden wird bzgl. Garantie, nicht Garantie oder
normal, nicht normal liegt im Einflußbereich der ÖCS bzw. der IBM.
Ein Austausch bzw. eine Rücknahme des Gerätes ist von unserer Seite nicht
vorgesehen.
Boris Schmidt,
------------------------------------------
Mario Schmidt (05.02.2004, 01:05)
christoph g. berndl wrote:
> Boris Schmidt,


Sorry, aber das ist sicher nicht offiziell von IBM. Klingt eher nach dem
Shopbetreiber und ist daher irrelevant, da sie eh keine Ahnung haben.
Uwe Graepel (05.02.2004, 07:24)
> Sorry, aber das ist sicher nicht offiziell von IBM. Klingt eher nach dem
> Shopbetreiber und ist daher irrelevant, da sie eh keine Ahnung haben.


"Sorry", aber das IBM Zitat war deutlich in Anfuehrungszeichen gesetzt und
als solches auch einegeleitet worden.

MfG

Uwe
Mario Schmidt (05.02.2004, 14:27)
Uwe Graepel wrote:

> "Sorry", aber das IBM Zitat war deutlich in Anfuehrungszeichen gesetzt und
> als solches auch einegeleitet worden.


Ja, aber das klingt nicht nach einer offiziellen Stellungnahme. Das hat
halt da geschwind ein Techniker als Notlüge aus der Schublade gezogen.
NavMan (05.02.2004, 20:24)
Was IBM da mit den Kunden macht, haben die sich wohl bei Apple
abgeschaut.
Die haben ja über ein Jahr behauptet bei ihren I-Books gäbe es keine
Probleme mit den Displays.
Selbst die offensichtlichsten Fehler werden nicht zugegeben.
Ich hoffe doch, dass IBM nicht wie Apple erst verklagt werden muss,
bis sie auf ihre Kunden reagieren.

Gruß
NavMan
Ähnliche Themen