expertenaustausch > etc.* > etc.fahrzeug.auto

Michael S. (12.02.2019, 20:18)
Am 11.02.2019 um 23:00 schrieb Rupert Haselbeck:
> Schorsch schrieb:
> Wie kommst du denn auf derlei Ideen?
> -v
> Wenn es denn nur das Geringste an public benefits bewirkt hätte, dann wärs
> ja noch ok :->
> Bewirkt hat das ganze aber lediglich einen immensen Kapitalabfluss von hier
> nach China, Taiwan und Malaysia.


Nicht nur. Die Energie der E-Autos kommt in Zukunft aus DE und nicht aus
Erdöl-fördernden Länder. Dieser Kapitalabfluss wird also reduziert,
genauso wie der für Uran, Brennelemente und Steinkohle.
Könnte man alles auch hierzulande machen, aber da macht der gemeine
Bürger halt nicht mit.

> Bewirkt hat es ferner einen katastrophalen
> Know-How Verlust in der hiesigen Industrie.


In welcher? Vermutlich meinst Du Kernkraft. Das stimmt. In der
Solarindustrie hatte DE trotz Schutzzöllen keine Chance.
Martin K. (14.02.2019, 17:07)
Am Mittwoch, 6. Februar 2019 17:05:59 UTC+1 schrieb Martin K.:
> Jetzt ist es soweit, der erste Solarpark in Deutschland ohne staatliche
> Förderung ist bei der EnBW in der Pipeline. ...
> 175 MWp Leistung
> 175 GWh Energieertrag pro Jahr
> 164 Hektar Fläche


Hier kommt der nächste Solarpark ohne staatliche Förderung. EnBW baut
und betreibt den Park nicht selbst, sondern nimmt nur den Strom 15 Jahre
lang zum Festpreis ab. Bauherr und Betreiber ist die börsennotierte
Energiekontor AG.

85 MWp Leistung
88 GWh Energieertrag pro Jahr
120 Hektar Fläche

"EnBW und Energiekontor schließen ersten langfristigen Stromabnahmevertrag
für einen förderfreien Solarpark ab.

Der von EnBW und Energiekontor geschlossene Stromabnahmevertrag ist der
erste seiner Art in Deutschland. Er ermöglicht, dass Energiekontor den
Solarpark ohne EEG-Förderung bauen und betreiben kann. Die Vereinbarung
sieht vor, dass EnBW 100 Prozent des Stroms zum Festpreis abnehmen wird.
Im Rahmen der vereinbarten Vertragslaufzeit von 15 Jahren gehen die
beiden Unternehmen von einer insgesamt produzierten Strommenge von rund
1,3 Terrawattstunden aus."

Sieghard Schicktanz (14.02.2019, 21:35)
Hallo Martin,

Du schriebst am Thu, 14 Feb 2019 07:07:48 -0800 (PST):

[Solarpark ohne EEG-Förderung]
> beiden Unternehmen von einer insgesamt produzierten Strommenge von rund
> 1,3 Terrawattstunden aus."

^^!!^
Na, dann, da kann der guten alten Erde ja fast nix mehr passieren!

>


Naja, Markentiergeschwafel...

--

Ähnliche Themen