expertenaustausch > soc.* > soc.studium

Lars-Next Heintze (31.01.2017, 09:01)
München (dpa). Auf einer Universitätstoilette hat ein Unbekannter eine
Studentin in München brutal vergewaltigt und erheblich verletzt. Wie die
Polizei mitteilte, suchte die 25-Jährige am vergangenen Freitag die
Damentoilette der Ludwig-Maximilians-Universität auf, als ihr ein
unbekannter Mann folgte. Mit roher Gewalt öffnete er demnach die
Kabinentür, hinter der sich die junge Frau befand. Er forderte sie auf,
sexuelle Handlungen an ihm vorzunehmen. Die Studentin wehrte sich trotz
eines noch nicht verheilten Armbruchs heftig, doch letztlich erfolglos.

Da gibt es nur eine Stelle, auf der frau bei der nächsten Wahl ankreuzen
kann! Die Rechtlosigkeit in der BRD nimmt dramatische Formen an!

Lars-Next
Abgefaket (31.01.2017, 10:05)
Nach längere Bedenkzeit hat Lars-Next Heintze geschrieben :
> München (dpa). Auf einer Universitätstoilette hat ein Unbekannter eine
> Studentin in München brutal vergewaltigt und erheblich verletzt. Wie die
> Polizei mitteilte, suchte die 25-Jährige am vergangenen Freitag die
> Damentoilette der Ludwig-Maximilians-Universität auf, als ihr ein
> unbekannter Mann folgte. Mit roher Gewalt öffnete er demnach die
> Kabinentür, hinter der sich die junge Frau befand. Er forderte sie auf,
> sexuelle Handlungen an ihm vorzunehmen. Die Studentin wehrte sich trotz
> eines noch nicht verheilten Armbruchs heftig, doch letztlich erfolglos.

Ich hoffe dass ist nicht wieder so ein Fall bei dem eine "Refugees
Welcome" Befürworterin von der Realität eingeholt wurde und jetzt
nur deshalb den Täter so klischeehaft Deutsch beschreibt weil
sie die Wahrheit nicht akzeptieren will.

> Da gibt es nur eine Stelle, auf der frau bei der nächsten Wahl ankreuzen
> kann! Die Rechtlosigkeit in der BRD nimmt dramatische Formen an!

So richtig schlüssig ist diese Geschichte nicht. Sie hat sich nach
der Vergewaltigung, und nachdem er ihr schwere Verletzungen
zugefügt hat und sie sich mit einem Biss gewehrt hat, noch
in aller Ruhe auf ein Plauscherl zusammengesetzt und erzählt,
dass er Max heißt und Mathe studiert? Vielleicht war sie nach
der Tat auch nur verwirrt, wäre auch durchaus verständlich.

Denkbar wäre natürlich auch dass das Opfer vom Täter massiv
bedroht/erpresst wurde und sich dann aus Angst um ihr Leben oder das
ihrer
Familie diese doch etwas absurd klingende Geschichte ausgedacht hat.
Lars Bräsicke (31.01.2017, 12:21)
Am 31.01.2017 um 08:01 schrieb Lars-Next Heintze:

Lump Rump, wieviele Namen noch, verlogener Idiot?
Ähnliche Themen