expertenaustausch > etc.* > etc.beruf.selbstaendig

Peter Merz (24.11.2005, 19:04)
Hallo NG,

auf der Suche nach einer Lösung wende ich mich mal wieder vertrauensvoll
an Euch. Nachdem der Laden nun halbwegs funzt, möchte ich verschiedene
Artikel auch innerhalb eines Webshops anbieten.

Hierzu gibt es ja nun sehr verschiedene Weg. Viele habe ich mir bereits
angeschaut, allerdings scheitert es fast immer an der fehlenden
B2B-Fähigkeit.

Wichtigster Punkt ist die Angabe von Netto-Preisen. Allerdings möchte
ich dazu ungern eine Anmeldung vorschalten, da der geneigte
Business-Kunde ja die Preise sehen soll, noch bevor er sich anmeldet.

Kennt hier jemand eine kostenfreie Lösung, die B2B-fähig ist?

Achso, ich betreibe keinen eigenen Server und müsste daher eine Lösung
vorfinden, die sich im Web administrieren und verwalten lässt.

Falls Ihr Tipps für mich habt, immer her damit. Bisher scheiterte jeder
Versuch mit durchaus guten Produkten an der fehlenden B2B-Funktionalität.

Danke schon mal

Peter
Heinrich Butschal (24.11.2005, 19:09)
Peter Merz schrieb:
....
> Falls Ihr Tipps für mich habt, immer her damit. Bisher scheiterte jeder
> Versuch mit durchaus guten Produkten an der fehlenden B2B-Funktionalität.


Nimm einen shop Deiner Wahl und schreibe in die Produktbeschreibung
hinein: Nettopreis ohne MwSt..... nur für Wiederverkäufer. Der Endpreis
(brutto) wird dann zusätzlich ausgeworfen.

> Danke schon mal


Nich dafür :-)

> Peter


Mit freundlichem Gruß,

Heinrich Butschal
r23 - Ralf Zschemisch (24.11.2005, 19:27)
Peter Merz <merzpeter> schrieb:

>Wichtigster Punkt ist die Angabe von Netto-Preisen. Allerdings möchte
>ich dazu ungern eine Anmeldung vorschalten, da der geneigte
>Business-Kunde ja die Preise sehen soll, noch bevor er sich anmeldet.
>Kennt hier jemand eine kostenfreie Lösung, die B2B-fähig ist?


mit osCommerce kannst du dies machen.

Wenn du etwas Geld für Support einsteckst, kannst du auch
osCommerce forks verwenden.

z.b. mein Projekt


demo


cu

r23
Sebastian Zuendorf (24.11.2005, 20:06)
Peter Merz <merzpeter> schrub:

>Wichtigster Punkt ist die Angabe von Netto-Preisen. Allerdings möchte
>ich dazu ungern eine Anmeldung vorschalten, da der geneigte
>Business-Kunde ja die Preise sehen soll, noch bevor er sich anmeldet.
>Kennt hier jemand eine kostenfreie Lösung, die B2B-fähig ist?


OScommerce, XTCommerce...

Zuendi
Peter Merz (24.11.2005, 20:08)
r23 - Ralf Zschemisch schrieb:

> mit osCommerce kannst du dies machen.
> Wenn du etwas Geld für Support einsteckst, kannst du auch
> osCommerce forks verwenden.
> z.b. mein Projekt
>
> demo
>


danke erst mal für den tipp, aber funktioniert die sache sicher ohne
eigenen server?
ich lese immer nur "download"
Dominik Greiwe (24.11.2005, 21:22)
Peter Merz wrote:
> r23 - Ralf Zschemisch schrieb:
> danke erst mal für den tipp, aber funktioniert die sache sicher ohne
> eigenen server?
> ich lese immer nur "download"


Anscheinend fehlen dir einige Grundlagen, es gibt eigentlich folgende
Möglichkeiten;

1. eigener Server, scheidet bei dir aus
2. eigener Webspace auf fremden Server, wäre sowas was du für obige Links
benötigst
3. alles direkt gehostet, kein "eigener" webspace, eher nen abklatsch von 2.
da du mit der Miete auch automatisch webspace mietest, ein Beispiel wären
die Strato-Shops
Peter Merz (24.11.2005, 23:00)
Dominik Greiwe schrieb:
> Peter Merz wrote:
> Anscheinend fehlen dir einige Grundlagen, es gibt eigentlich folgende
> Möglichkeiten;
> 1. eigener Server, scheidet bei dir aus
> 2. eigener Webspace auf fremden Server, wäre sowas was du für obige Links
> benötigst
> 3. alles direkt gehostet, kein "eigener" webspace, eher nen abklatsch von 2.
> da du mit der Miete auch automatisch webspace mietest, ein Beispiel wären
> die Strato-Shops

danke für die unterstützung, aber warum fehlen mir die grundlagen? genau
so einen strato-shop, o.ä. suche ich - nur eben umsonst. anbieter, die
diesen service kostenfrei anbieten gibt es hunderte, allerdings habe ich
biher keinen mit b2b-funktionalität gefunden. weiß jemand abhilfe?
Sebastian Zuendorf (25.11.2005, 01:32)
Peter Merz <merzpeter> schrub:

Kauf Dir bitte eine neue Tastatur oder lass' eine Shift-Taste
nachrüsten. Danke.

>danke für die unterstützung, aber warum fehlen mir die grundlagen? genau
>so einen strato-shop, o.ä. suche ich - nur eben umsonst. anbieter, die
>diesen service kostenfrei anbieten gibt es hunderte, allerdings habe ich
>biher keinen mit b2b-funktionalität gefunden. weiß jemand abhilfe?


Das, was Du willst, gibt es nicht.
Du willst mit einem Shop Geld verdienen, so, wie Du das auch bei einem
Ladenlokal machen würdest.
Für ein ansprechendes Ladenlokal wird selbstverständlich Miete bezahlt
- warum sollte das bei einem "virtuellen" Ladenlokal anders sein?

Die Möglichkeit, das "kostenfrei" zu machen, wird durch Werbung
refinanziert (sonst würde der Anbieter es nicht machen, ist ja nicht
die Caritas).

Stell Dir jetzt vor, Du betreibst einen Einzelhandel in einem halbwegs
geschmackvollen Ladenlokal, das genau so aussieht, wie 47 andere in
Deiner Stadt. Gleiche Möbel, gleiche Grundrisse...
Das Ding kostet Dich nichts, der Vermieter stellt es Dir kostenlos zur
Verfügung.

Ein potenzieller Kunde betritt Deinen Laden durch die Tür und bekommt
als allererstes ein Schild vor den Kopf geknallt, auf dem Dein
"Vermieter" für Telekomprodukte wirbt. Der Kunde kommt so lange nicht
an Deinen Tresen, bis er nicht auf den kleinen "close" Knopf gedrückt
hat, der auf dem Schild ständig seine Position wechselt oder das
angeworbene Produkt gekauft hat.

Merkst Du was?

Gute Shopsysteme, auch für B2B gibt es zu Hauf, sie alle kosten ein
wenig (mehr oder weniger) Geld, dito die Administration, wenn man sich
nicht in die Materie einarbeiten will und alles in mundgerechten
Happen braucht.

Webshops mit Werbeeinblendung, genauso wie Business-Webseiten mit
Werbeeinblendung vom Hoster mache ich ganz schnell wieder zu - so wie
viele andere User auch.
Kurz: Vergiss es.

Zuendi
Rainer Dahnke (25.11.2005, 02:06)
Sebastian Zuendorf schrieb:

> ...
> Webshops mit Werbeeinblendung, genauso wie Business-Webseiten mit
> Werbeeinblendung vom Hoster mache ich ganz schnell wieder zu - so wie
> viele andere User auch.
> Kurz: Vergiss es.


Es soll sich halt einen preiswerten MySQL fähigen Webspace mieten und
und OS Commerce draufknallen ...

Aber der Teufel steckt im Detail, entweder hat er Ahnung oder er
braucht jemanden der sich auskennt - der wird aber nix umsonst machen.

Ein Dienstleister von mir hat auf der Rechnung stehen:

"Billige Dinge haben keinen Wert - wertvolle Dinge sind nicht billig."

:)

Grüße
Rainer
Peter Merz (25.11.2005, 03:46)
Sebastian Zuendorf schrieb:
> Peter Merz <merzpeter> schrub:
> Kauf Dir bitte eine neue Tastatur oder lass' eine Shift-Taste
> nachrüsten. Danke.


Für die fehlende Großschreibung erstmal Entschuldigung. Die
entsprechenden Tasten waren tatsächlich im Urlaub.
>>danke für die unterstützung, aber warum fehlen mir die grundlagen? genau
>>so einen strato-shop, o.ä. suche ich - nur eben umsonst. anbieter, die
>>diesen service kostenfrei anbieten gibt es hunderte, allerdings habe ich
>>biher keinen mit b2b-funktionalität gefunden. weiß jemand abhilfe?

> Das, was Du willst, gibt es nicht.


Eine klare Antwort, Danke.

> Du willst mit einem Shop Geld verdienen, so, wie Du das auch bei einem
> Ladenlokal machen würdest.
> Für ein ansprechendes Ladenlokal wird selbstverständlich Miete bezahlt
> - warum sollte das bei einem "virtuellen" Ladenlokal anders sein?
> Die Möglichkeit, das "kostenfrei" zu machen, wird durch Werbung
> refinanziert (sonst würde der Anbieter es nicht machen, ist ja nicht
> die Caritas).


Achso, ich verstehe. Hät ich das gewusst, dass die Caritas das gar nicht
anbietet, hät ich nicht gefragt.
[..]
> an Deinen Tresen, bis er nicht auf den kleinen "close" Knopf gedrückt
> hat, der auf dem Schild ständig seine Position wechselt oder das
> angeworbene Produkt gekauft hat.


Nunja, hier könnten dann aber auch schnell ganz andere Gesetze des
Marktes greifen. Beim zweiten Besuch duckt der Kunde sich weg, glaubt
die Werbung nicht mehr zu sehen und kauft zu den günstigeren Konditionen
weiter hier ein. Denn, aufgrund der geringeren Gemeinkosten kann der
Ladeninhaber mit dem TelekoPowerSeller-Vermieter natürlich bessere
Preise machen. Merkst Du was? In diesem Land ist Geiz einfach geil.
> Merkst Du was?
> Gute Shopsysteme, auch für B2B gibt es zu Hauf, sie alle kosten ein
> wenig (mehr oder weniger) Geld, dito die Administration, wenn man sich
> nicht in die Materie einarbeiten will und alles in mundgerechten
> Happen braucht.


So, zurück zum Thema. Die hier erwähnten Systeme (gerne auch für mehr
oder weniger Geld) suche ich. Allerdings zwingend mit der vollen
B2B-Funktionalität. Wäre nett, wenn Du mir einige der "zu Hauf"
angebotenen nennen würdest, da eben immer die Nettopreisauszeichung und
der Versand auf Rechnung nicht integriert waren. (Bei den von mir
gefundenen Lösungen)
> Webshops mit Werbeeinblendung, genauso wie Business-Webseiten mit
> Werbeeinblendung vom Hoster mache ich ganz schnell wieder zu - so wie
> viele andere User auch.
> Kurz: Vergiss es.


Ich hoffe weiter. Schick mir erst mal die erwähnten weniger teuren.
Danke, Peter
Peter Merz (25.11.2005, 03:50)
Rainer Dahnke schrieb:
> Sebastian Zuendorf schrieb:
> Es soll sich halt einen preiswerten MySQL fähigen Webspace mieten und
> und OS Commerce draufknallen ...
> Aber der Teufel steckt im Detail, entweder hat er Ahnung oder er
> braucht jemanden der sich auskennt - der wird aber nix umsonst machen.


Das würde schon klappen, allerdings erschien mir der Aufwand für die
wenigen Artikel sehr groß. Prinzipiell geht es ja um eine stark
automatisierte Bestellmöglichkeit für meine Kunden.
[..]
Kai-Martin (25.11.2005, 04:16)
Rainer Dahnke wrote:

> Es soll sich halt einen preiswerten MySQL fähigen Webspace mieten und
> und OS Commerce draufknallen ...


Alternativ könnte er einen eigenen Server bei sich hinstellen. Hier mein
Rezept für geringstmögliche monetäre Investition:

Man nehme:
1) Eine DSL-Flatrate ---> ~35EUR/Monat
2) Ein PC <300MHz bei ebay für 1Euro direkt abgeholt.
3) Linux, Geschmacksrichtung Debian, installiert über www
4) Ein gewisses Maß an Computerkenntnis

Man installiere:
a) Das Basis-System
b) Einen http-Server. Wahlweise cherokee oder apache
c) Das "content management system" ezpublish
samt allen Abhängigkeiten wie php, postgres, usw.
d) Das Paket dyndns-update

Man orientiere sich am Demo-Shop:
Rühre die eigenen Produkte ein, würze mit werbenden Beschreibungen und gebe
nach belieben Firmendesign hinzu. Was immer an B2B-Funktionalität noch auf
der Wunschliste steht, stricke man als php-Script dazu. Das Projekt
ezpublish preist sich selbst als besonders anpassungsfreundlich an...

Man melde bei dyndns.com einen Namen an. z.B.

Man melde mit Hilfe von dyndns-update regelmäßig die aktuelle eigene
IP-Nummer an DynDNS weiter. DynDNS ordnet diese Nummer dann dem gewählten
Namen zu und teilt dies den Nameservern mit. Im Ergebnis ähnelt das einer
festen IP-Nummer. Dieser Service funktioniert gut und kostet
(erstaunlicherweise) nichts.

Et voila: Ein weltweit erreichbarer, eigener Webshop auf eigenem Rechner zum
Preis einer DSL-Flatrate plus ein paar Stunden Installation.

Ein potentieller Schwachpunkt ist die normalerweise recht begrenzte
Upload-Bandbreite der billigen DSL-Tarife. Aber wenn der Shop so sehr
brummt, dass sich die Kunden in der Leitung drängeln, dann sollte es von
der Geldseite her kein Problem sein, einen besseren Tarif zu finanzieren.

> Aber der Teufel steckt im Detail, entweder hat er Ahnung oder er
> braucht jemanden der sich auskennt


Das ist bei einem eigenen Server in der Tat in besonderer Weise der Fall.
Aber es soll ja Selbständige mit Ahnung geben ;-)

---<(kaimartin)>---
Heinrich Butschal (25.11.2005, 07:15)
Peter Merz schrieb:
> Rainer Dahnke schrieb: ....
>> Aber der Teufel steckt im Detail, entweder hat er Ahnung oder er
>> braucht jemanden der sich auskennt - der wird aber nix umsonst machen.

> Das würde schon klappen, allerdings erschien mir der Aufwand für die
> wenigen Artikel sehr groß. Prinzipiell geht es ja um eine stark
> automatisierte Bestellmöglichkeit für meine Kunden.


Wenn Du weniger als 10 Bestellungen pro Tag erwartest, hindert Dich nichts
daran für jeden Artikel eine htm Seite mit Beschreibung zu erstellen und für
die Bestellung einen emailbutton (mit cgi-bin) zu integrieren.

Wozu shopsystem?

Mit freundlichem Gruß,
Heinrich Butschal
Wolfgang Uhr (25.11.2005, 08:47)
Hallo

Kai-Martin schrieb:
> d) Das Paket dyndns-update


Es gibt auch schon dsl mit fester ip ...



Herzliche Grüße
Wolfgang
Matthias Hübner (25.11.2005, 13:03)
Peter Merz wrote:

> Sebastian Zuendorf schrieb: [...]
> Nunja, hier könnten dann aber auch schnell ganz andere Gesetze des
> Marktes greifen. Beim zweiten Besuch duckt der Kunde sich weg, glaubt
> die Werbung nicht mehr zu sehen und kauft zu den günstigeren Konditionen
> weiter hier ein. Denn, aufgrund der geringeren Gemeinkosten kann der
> Ladeninhaber mit dem TelekoPowerSeller-Vermieter natürlich bessere
> Preise machen. Merkst Du was? In diesem Land ist Geiz einfach geil.


Ein 2.Mal betrete ich so einen Laden nicht mehr.

Ich denke du willst B2B machen, da will ich nicht von Schxxx Werbung
zugemüllt werden, sondern klare sachliche Produktbeschreibungen und Preise,
evtl. mit Mengenstaffel.

[...]
>> Webshops mit Werbeeinblendung, genauso wie Business-Webseiten mit
>> Werbeeinblendung vom Hoster mache ich ganz schnell wieder zu - so wie
>> viele andere User auch.
>> Kurz: Vergiss es.

> Ich hoffe weiter. Schick mir erst mal die erwähnten weniger teuren.
> Danke, Peter


Lernrestitent?

Matthias

Ähnliche Themen