expertenaustausch > comp.* > comp.audio

Arno Schuh (10.03.2020, 15:21)
Hi,

das ist zum Mäusemelken! Ich bin auf der Suche nach einem USB-Lautsprecher,
also einem kleinen Boxenpärchen, das wie ein USB-Headset in die USB-Buchse
an meinem Mini-Rechner gesteckt wird und Sound ausgibt.
Wenn ich über Google, Ebay, Amazon usw. nach "usb-lautsprecher" suche kommt
alles Mögliche - nur nicht das was ich suche.
Ich möchte keine "USB Powered" Lautsprecher, die über Klinkenbuchse
angeschlossen werden. Auch keine Bluetooth-Lautsprecher mit USB-Port usw.

Falls mir hier jemand sagen kann, wonach genau ich suchen muss - oder besser
noch, ein Modell empfehlen kann, wäre ich für eine Antwort dankbar.

Das einzige was ich übrigens gefunden hatte waren Teufel-Lautsprecher. Aber
es geht mir hier nicht um HiFi oder Heimkino, sondern eher um die
Möglichkeit etwas zur Kontrolle abhören zu können. Preisklasse also bis
maximal 50 Euro.

Freundliche Grüße

Arno
HR Ernst (10.03.2020, 16:18)
Am Tue, 10 Mar 2020 14:21:07 +0100 schrieb Arno Schuh:

[..]
> maximal 50 Euro.
> Freundliche Grüße
> Arno


Vielleicht gibt es so etwas z.Zt. (noch) nicht?


-> hier steht etwas unter zu
"USB-Lautsprechern" Aber ob USB an der Soundkarte sinnvoll ist, steht
aucgh da nicht.

Warum darf es *kein 3,5 mm-Klinkenstecker* sein? Gründe _dafür_ hast du
nicht genannt! Nimm doch einen Kopfhörer!
Arno Schuh (10.03.2020, 23:15)
HR Ernst wrote:
> Vielleicht gibt es so etwas z.Zt. (noch) nicht?


Das kann ich mir fast nicht vorstellen. Es gibt ja auch USB-Headsets und
USB-Mikrofone. Und ausgerechnet ein paar kleine Boxen soll es nicht
geben?Der Grund erschließt sich mir nicht.

>
>
>


Wenig hilfreich. Die Artikel behandeln nur Lautsprecher, die via Klinke
angeschlossen werden.

> hier steht etwas unter zu "USB-Lautsprechern" Aber ob USB an der
> Soundkarte sinnvoll ist, steht
> aucgh da nicht.


Da stand lediglich etwas zu "USB Powered" Lautsprechern. Die werden per
Klinke angeschlossen und beziehen ihren Strom via USB. So etwas habe ich
bereits von Logitech.

> Warum darf es *kein 3,5 mm-Klinkenstecker* sein? Gründe _dafür_ hast
> du nicht genannt! Nimm doch einen Kopfhörer!


Ich will mich frei im Zimmer bewegen. Der Grund, warum ich einen
USB-Lautsprecher suche ist eigentlich egal, aber ich nenne ihn trotzdem: Ich
habe diverse Sounds in meinem PC aktiviert. Die laufen natürlich über die im
System eingestellte Standard-Soundkarte.
USB-Lautsprecher erzeugen beim Einstecken in den USB-Port eine eigene
Soundkarte im Rechner. Diese Soundkarte würde ich gerne nutzen, um darüber
Musik, Hörspiele oder was auch immer zu hören, ohne dass die Systemsounds
stören.
Ich weiß, was jetzt kommt: Dann schließ doch eine externe USB-Soundkarte an
und daran dann Boxen mit Klinkenstecker. Nein, will ich nicht. Auf dieses
Steckergeraffel habe ich keine Lust!

Freundliche Grüße

Arno
Marcel Mueller (11.03.2020, 06:44)
Am 10.03.20 um 14:21 schrieb Arno Schuh:
> das ist zum Mäusemelken! Ich bin auf der Suche nach einem
> USB-Lautsprecher, also einem kleinen Boxenpärchen, das wie ein
> USB-Headset in die USB-Buchse an meinem Mini-Rechner gesteckt wird und
> Sound ausgibt.
> Wenn ich über Google, Ebay, Amazon usw. nach "usb-lautsprecher" suche
> kommt alles Mögliche - nur nicht das was ich suche.
> Ich möchte keine "USB Powered" Lautsprecher, die über Klinkenbuchse
> angeschlossen werden. Auch keine Bluetooth-Lautsprecher mit USB-Port usw.


Plan B: USB-Soundkarte + USB-Powered. Das sollte sich im Wesentlichen
wie gewünscht verhalten. Einfache USB Soundkarten liegen so um die 5¤.
Das sind zwar keine Highlights, aber immer noch viel besser als
Lautsprecher in deiner Preisklasse jemals sein werden.

Marcel
Ralph Aichinger (11.03.2020, 09:19)
Arno Schuh <arno.schuh> wrote:
> das ist zum Mäusemelken! Ich bin auf der Suche nach einem USB-Lautsprecher,
> also einem kleinen Boxenpärchen, das wie ein USB-Headset in die USB-Buchse
> an meinem Mini-Rechner gesteckt wird und Sound ausgibt.




eventuell (bitte selber schauen):




> Wenn ich über Google, Ebay, Amazon usw. nach "usb-lautsprecher" suche kommt
> alles Mögliche - nur nicht das was ich suche.
> Ich möchte keine "USB Powered" Lautsprecher, die über Klinkenbuchse
> angeschlossen werden. Auch keine Bluetooth-Lautsprecher mit USB-Port usw.


Die drei hab ich über die Filterfunktion von Geizhals gefunden.

/ralph
HR Ernst (11.03.2020, 13:34)
Am Wed, 11 Mar 2020 08:19:05 +0100 (CET) schrieb Ralph Aichinger:

> Arno Schuh <arno.schuh> wrote:
>
> eventuell (bitte selber schauen):
>
>
> Die drei hab ich über die Filterfunktion von Geizhals gefunden.
> /ralph


Diese scheinen welche zu sein:

und der andere genannte wohl auch.
Arno Schuh (11.03.2020, 19:15)
Marcel Mueller wrote:
> Plan B: USB-Soundkarte + USB-Powered. Das sollte sich im Wesentlichen
> wie gewünscht verhalten. Einfache USB Soundkarten liegen so um die 5¤.
> Das sind zwar keine Highlights, aber immer noch viel besser als
> Lautsprecher in deiner Preisklasse jemals sein werden.


Und dann? Bin ich so weit wie vorher. Ich brauche dann zu der Soundkarte ein
kleines Boxenpärchen. Natürlich "Powered by USB"; d. h. *noch* eine
USB-Buchse weg! Oder alternativ dazu *noch* ein Netzteil zur Stromversorgung
der MiniBoxen, *noch* eine Steckdose weniger.
Und wie gesagt, geht es mir hier nicht um HiFi-Klang. Sonst hätte ich mir
auch gleich die Teufel-Boxen kaufen können. Es geht mir lediglich um
akzeptablen Klang in Zimmerlautstärke. Kein Subwoofer, Heimkinoanlage usw.

Ich habe mir aus den Vorschlägen hier aus der NG einmal ein Angebot bei
Amazon bestellt. Falls das vollkommen daneben ist, wider erwarten doch mit
Klinkenverbindungen kommt, geht es halt postwendend zurück.

Freundliche Grüße

Arno
Gerald Oppen (29.03.2020, 11:50)
Am 10.03.20 um 22:15 schrieb Arno Schuh:
> HR Ernst wrote:


> Ich will mich frei im Zimmer bewegen. Der Grund, warum ich einen
> USB-Lautsprecher suche ist eigentlich egal, aber ich nenne ihn trotzdem:
> Ich habe diverse Sounds in meinem PC aktiviert. Die laufen natürlich
> über die im System eingestellte Standard-Soundkarte.
> USB-Lautsprecher erzeugen beim Einstecken in den USB-Port eine eigene
> Soundkarte im Rechner. Diese Soundkarte würde ich gerne nutzen, um
> darüber Musik, Hörspiele oder was auch immer zu hören, ohne dass die
> Systemsounds stören.


Problem scheint inzwischen gelöst, interessieren würde es mich aber
trotzdem:
Würde das nicht auch mit einem USB-Bluetooth-Adapter und Bluetooth-
Lautsprecher funktionieren?
Spontan möglicher Nachteil der mir einfällt wäre eine
Laufzeitverzögerung wenn die Töne interaktiv Bildschirmsyncron laufen
müssen. Bei reiner Video-Wiedergabe könnte man das ja anpassen.

Gerald
Arno Schuh (30.03.2020, 19:28)
Gerald Oppen wrote:
> Spontan möglicher Nachteil der mir einfällt wäre eine
> Laufzeitverzögerung wenn die Töne interaktiv Bildschirmsyncron laufen
> müssen. Bei reiner Video-Wiedergabe könnte man das ja anpassen.


Ich habe hier diverse Bluetooth-Lautsprecher und Headsets im Einsatz. Das
Zeug nervt! Andauernd verbindet sich der Rechner mit dem falschen Reciever,
Lautsprecher, Headset. Die Verbindung bricht ab, hat Aussetzer usw.
Insbesondere da ich gerne in Stereo höre. Die Bluetooth-Boxen die in meinem
Bluetooth-Zoo überhaupt TWS beherrschen, machen bezüglich stabilität in der
Verbindung und der Aufteilung zwischen den beiden Kanälen kein Vergnügen.
Zwei Bluetooth-Lautsprecher - und noch zwei Steckdosen mit jeweils einem
Netzteil zugepflastert. Denn lange halten die Akkus in den Boxen nicht
durch.
Für mich ist die Lösung direkt per USB höchstwahrscheinlich die beste.
Morgen werde ich weiter wissen. Dann kommen hoffentlich die kleinen Kistchen
hier an.

Freundliche Grüße

Arno
Ralph A. Schmid, dk5ras (31.03.2020, 12:57)
"Arno Schuh" <arno.schuh> wrote:

>Ich habe hier diverse Bluetooth-Lautsprecher und Headsets im Einsatz. Das
>Zeug nervt!


Ich bediene hier mit zwei Rechnern einmal das BT-taugliche
Digitalradio und einen tragbaren billig-BT-Lautsprecher, in allen
Kombinationen ohne jedwede Aussetzer oder Probleme. Ferner habe ich an
mehreren Sprechfunkgeräten auch mehrere BT-Audiozubehöre (Handmikro
und headset) im Einsatz, auch diese so problemlos wie verkabelte
Modelle. Daher kann ich die Probleme in keinster Weise nachvollziehen.

-ras
Thorsten Albrecht (31.03.2020, 15:13)
On Tue, 31 Mar 2020 12:57:30 +0200, Ralph A. Schmid, dk5ras wrote:

>"Arno Schuh" <arno.schuh> wrote:
>Ich bediene hier mit zwei Rechnern einmal das BT-taugliche
>Digitalradio und einen tragbaren billig-BT-Lautsprecher, in allen
>Kombinationen ohne jedwede Aussetzer oder Probleme. Ferner habe ich an
>mehreren Sprechfunkgeräten auch mehrere BT-Audiozubehöre (Handmikro
>und headset) im Einsatz, auch diese so problemlos wie verkabelte
>Modelle. Daher kann ich die Probleme in keinster Weise nachvollziehen.


Ich kenne auch keine Aussetzer bei BT-Lautsprechern. Allerdings
funktionieren sie leider nicht bei Videos wegen der leichten
Verzögerung. Somit ist weiterhin ein Audiokabel vom Laptop zur
Hifianlage notwendig...

Thorsten
Matthias Andree (31.03.2020, 15:51)
Am 31.03.20 um 15:13 schrieb Thorsten Albrecht:

> Ich kenne auch keine Aussetzer bei BT-Lautsprechern. Allerdings
> funktionieren sie leider nicht bei Videos wegen der leichten
> Verzögerung. Somit ist weiterhin ein Audiokabel vom Laptop zur
> Hifianlage notwendig...


Aber auch das ist ein Softwareproblem der
Abspielsoftware/Betriebssystem/Treiber, denn solang's nicht Echtzeit mit
kürzester Latenz zu sein braucht, kann man das Bild ja beliebig lange
verzögern, bis es zum Ton passt.
Thorsten Albrecht (01.04.2020, 15:48)
On Tue, 31 Mar 2020 15:51:15 +0200, Matthias Andree wrote:

>Am 31.03.20 um 15:13 schrieb Thorsten Albrecht:
>Aber auch das ist ein Softwareproblem der
>Abspielsoftware/Betriebssystem/Treiber, denn solang's nicht Echtzeit mit
>kürzester Latenz zu sein braucht, kann man das Bild ja beliebig lange
>verzögern, bis es zum Ton passt.


Mag sein, aber das hilft einen ja nicht weiter. Die Tonverzögerung
gibt es zumindest bei mir unter Android und Windows, und dort jeweils
mit zig verschiedenen Playern. Und eine Bildverzögerung in einem
Player wie DVBViewer geht schlicht und ergreifend nicht, auch wenn es
in anderen Playern wie ZoomPlayer möglich wäre.

Eine Art "wireless cinch"-Kabel wäre noch ein guter Ansatz, aber da
hatte ich bislang noch nichts gefunden, was maximal 50,- kostet. Falls
jemand etwas Zuverlässiges und ohne Latenzen kennt...?

Thorsten
Joerg Walther (01.04.2020, 18:54)
Arno Schuh wrote:

>Ich habe hier diverse Bluetooth-Lautsprecher und Headsets im Einsatz. Das
>Zeug nervt! Andauernd verbindet sich der Rechner mit dem falschen Reciever,
>Lautsprecher, Headset. Die Verbindung bricht ab, hat Aussetzer usw.


Ich kenne diesen Effekt auch, aber nur bei Geräten, die nach der ersten
oder zweiten (?) Bluetoothversion senden, vor allem Aussetzer. Ich habe
jetzt nur noch Geräte mit Bluetooth 4 oder 5, da ist die Verbindung
absolut stabil.

- j -
Matthias Andree (01.04.2020, 19:48)
Am 01.04.20 um 15:48 schrieb Thorsten Albrecht:
> On Tue, 31 Mar 2020 15:51:15 +0200, Matthias Andree wrote:
> Mag sein, aber das hilft einen ja nicht weiter. Die Tonverzögerung
> gibt es zumindest bei mir unter Android und Windows, und dort jeweils
> mit zig verschiedenen Playern. Und eine Bildverzögerung in einem
> Player wie DVBViewer geht schlicht und ergreifend nicht, auch wenn es
> in anderen Playern wie ZoomPlayer möglich wäre.


Und wie genau widerlegt das jetzt die Einschätzung Softwareproblem?
Wenn die Software die Codier- und BT-Strecke nicht automatisch
ausgleicht, kann man verlangen, dass man die Verzögerung zumindest
manuell angleichen kann. Software, die das nicht kann => Tonne.

Da ist übrigens auch "DVB" kein Hindernis, muss man halt was
zwischenspeichern, an ein paar MByte Puffer selbst bei HD scheitert das
wohl weder bei 'nem (HT)PC noch 'nem Androiden noch 'nem Einplatinenrechner.

Ähnliche Themen