expertenaustausch > rec.* > rec.buecher

Andreas Quast (16.05.2020, 09:31)
Irgendwie habe ich zuviel gelesen und kann mich zwar an die plots aber
nie an Autor/Titel erinnern.

Nun beschäftigt mich eine Geschichte über einen Familienvater, der eine
Lebensversicherung abschließt, um seine Familie versorgt zurückzulassen.
Dafür muss er aber einen bestimmten Termin noch er-leben. Natürlich
erkrankt er vorher und es wird sein Kampf in allen Einzelheiten
beschrieben, den Versicherungstermin noch lebend zu überschreiten. Am
Ende liegt er in einem Hospital nekrobiotisch halb verwesend und bereits
übelriechend.

Kann jemand von Euch darin etwas Bekanntes erkennen? Gefühlsmäßig müsste
es aus der Kafka/Roald Dahl Ecke stammen, könnte aber auch älter sein.

Ich glaube, ich sollte es noch einmal lesen, bevor es bei mir so weit
ist...

Euer
aq
Stephen Hust (16.05.2020, 19:11)
On 5/16/2020 9:31 AM, Andreas Quast wrote:

> Nun beschäftigt mich eine Geschichte über einen Familienvater, der eine
> Lebensversicherung abschließt, um seine Familie versorgt zurückzulassen.
> Dafür muss er aber einen bestimmten Termin noch er-leben. Natürlich
> erkrankt er vorher und es wird sein Kampf in allen Einzelheiten
> beschrieben, den Versicherungstermin noch lebend zu überschreiten. [...]


Franz Werfel, "Der Tod des Kleinbürgers"?

<https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Tod_des_Kleinb%C3%BCrgers>
Andreas Quast (16.05.2020, 19:51)
Am Sat, 16 May 2020 19:11:14 +0200 schrieb Stephen Hust:

> On 5/16/2020 9:31 AM, Andreas Quast wrote:
> Franz Werfel, "Der Tod des Kleinbürgers"?
> <https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Tod_des_Kleinb%C3%BCrgers>


Danke, das kommt gut hin. Damals fand ich die Geschichte nur kurios und
konnte beim Lesen nicht viel damit anfangen. Jetzt, da die Rente näher
rückt, kommt sie mir immer wieder mal in den Sinn.
Ähnliche Themen