expertenaustausch > etc.* > etc.schreiben.lyrik

Peter Ley (13.07.2004, 22:27)
in den Gedichten
wie in den Städten
hält man sich nicht mehr auf
kopfüber stürmt das Ich
über die Grand Boulevards
en passant, vorbei vorbei sein
das ist schon dabei sein
Gedichte sind wie Städte
zum durchfegen gebaut,
rastlose Spiegelbilder des Ichs
springen prismatisch verzerrt
zwischen Ladenzeilen
Die neue Idylle
ist unbenutzbarer Raum
bei chronischem Raumbedarf

Die Ariadne der Altstadtlabyrinthe
versieht ihren Dienst
im Untergrund

Peter Ley (2004)
Grillsenpick (14.07.2004, 15:19)
"Peter Ley" schrieb:

[..]
> versieht ihren Dienst
> im Untergrund
> Peter Ley (2004)


Hallo Peter,

Wer resp. Wo ist der Minotaurus?
Verzerrt ein Prisma?
Sage niemals "wie".
"Chronisch" ist nicht schön. Wie wäre es mit "stetem"?
Dito "unbenutzbar".

Variante zur Diskussion:

Man hält
sich nicht mehr auf
in Gedichten und Städten
Kopf über Grand Boulevards
stürzt das Ich
hindurch hinweg vorbei
en passant
dazwischen statt dabei
Gedichte
sind Städte
zum Durchfegen gebaut
Rastlos
zwischen Ladenzeilen
springen verzerrte Spiegelbilder
des Ichs
Die neue Idylle: ein toter Raum
im dichtesten Gedräng

Still,
im Untergrund
der Altstadtlabyrinthe,
versieht mit zartem Faden
Ariadne ihren
Dienst

Gruß
Uwe
Peter Ley (14.07.2004, 17:03)
Hallo Uwe,

Danke für Deine Variante. Ich werde wohl dies und das aus Deinen
kundigen Händen übernehmen, und mit Deiner Erlaubnis die Ariadne
einfach weglassen;-)

Grüßle
Peter
[..]
Grillsenpick (15.07.2004, 11:17)
"Peter Ley" schrieb:

> Hallo Uwe,
> Danke für Deine Variante. Ich werde wohl dies und das aus Deinen
> kundigen Händen übernehmen, und mit Deiner Erlaubnis die Ariadne
> einfach weglassen;-)
> Grüßle
> Peter


Hallo Peter,

_übernehmen_ solltest Du nichts - nur neu überdenken.
Die Ariadne aber wäre mir wichtig. Im Labyrinth.

Gruß
Uwe
Ähnliche Themen