expertenaustausch > comp.hardware.* > comp.hardware.misc

Moritz Franckenstein (03.02.2015, 14:43)
-ASRock Z97M Pro4 Intel Z97 So.1150 Dual Channel DDR3 mATX Retail
-Intel Core i7 4790 4x 3.60GHz So.1150 BOX
-16GB Crucial Ballistix Sport DDR3-1600 DIMM CL9 Dual Kit
-Windows 7 Pro x64, alle Updates
-Alle Bios-Einstellungen auf Auto/Standard
-Der Rechner läuft täglich 16h mit einer VM, hauptsächlich im Leerlauf

Seit ich den neuen PC habe, ist es alle paar Wochen mal vorgekommen,
dass der PC plötzlich im Betrieb neustartete und dann mit "select
proper boot device" stand. Nach Warmstart ins Bios fehlte die SSD. Nach
Kaltstart ist sie wieder da und alles läuft normal. Im System-Log müsste
man normalerweise einen Eintrag sehen, wenn es einen Bluescreen gab,
oder? Da sehe ich nichts, wo kann ich noch gucken? Im Systemlog sieht es
alles wie nach einem Stromausfall aus, also kein Abschiedsgruß.

Aber dort sind mir nun WHEA-Logger-Ereignis-19-Einträge aufgefallen,
teilweise tagelang nicht, dann auch mal 5 am Tag:

Behobener Hardwarefehler
Prozessorkern
Interner Paritätsfehler

- System
- Provider
[ Name] Microsoft-Windows-WHEA-Logger
[ Guid] {C26C4F3C-3F66-4E99-8F8A-39405CFED220}
EventID 19
Version 0
Level 3
Task 0
Opcode 0
Keywords 0x8000000000000000
- TimeCreated
[ SystemTime] 2015-01-25T09:42:33.784557400Z
EventRecordID 43306
- Correlation
[ ActivityID] {A183F3C1-6F39-4C8D-89E8-E92F1C688F0E}
- Execution
[ ProcessID] 1520
[ ThreadID] 5096
Channel System
Computer name
- Security
[ UserID] S-1-5-19
- EventData
ErrorSource 1
ApicId 5
MCABank 0
MciStat 0x90000040000f0005
MciAddr 0x0
MciMisc 0x0
ErrorType 12
TransactionType 256
Participation 256
RequestType 256
MemorIO 256
MemHierarchyLvl 256
Timeout 256
OperationType 256
Channel 256
Length 864
RawData (hier entfernt)
Johann Klammer (03.02.2015, 16:06)
On 02/03/2015 01:43 PM, Moritz Franckenstein wrote:
[..]
> Participation 256 RequestType 256 MemorIO 256
> MemHierarchyLvl 256 Timeout 256 OperationType 256 Channel
> 256 Length 864 RawData (hier entfernt) Eins von denen:


Betruegerisch uebertakteter prozessor,
Instabile Spannungsversorgung,
kaputte kondensatoren,
kaputter prozessor,
board(versehentlich) spanabhebend bearbeitet...
'Hochleistungs' DRAMS mit bunti-metallo-kuehlkoerpen verbaut....
Irgendein enterprise-grade zeugs mit 'eingebautem abschreibungszeitraum' verbaut...
Womoeglich zieht auch nur deine SSD viel saft und netzteil kann nicht...
Arno Welzel (03.02.2015, 17:11)
Am 2015-02-03 um 13:43 schrieb Moritz Franckenstein:

[..]
> man normalerweise einen Eintrag sehen, wenn es einen Bluescreen gab,
> oder? Da sehe ich nichts, wo kann ich noch gucken? Im Systemlog sieht es
> alles wie nach einem Stromausfall aus, also kein Abschiedsgruß.


Spontan würde ich darauf tippen:

-16GB Crucial Ballistix Sport DDR3-1600 DIMM CL9 Dual Kit

Wurde schon mal ein ausführlicher Lauf mit memtest86+ gemacht?

Und rein der Neugier halber: Wieso nicht einfach normale RAM-Riegel ohne
irgendwelche "Gamer-Optimierungen"? Für die CPU genügen ganz normale
PC3-12800. Der Unterschied zwischen den bei PC3-12800 üblichen CL11 und
den "optimierten" CL9 dürfte in der Praxis nicht relevant für die
Gesamtleistung des Systems sein. Das mag messbar ein paar Pozent
ausmachen - aber die restlichen Eigenschaften des Systems, wie CPU-Takt,
Durchsatz der SSD etc. werden davon auch nicht besser.

> Aber dort sind mir nun WHEA-Logger-Ereignis-19-Einträge aufgefallen,
> teilweise tagelang nicht, dann auch mal 5 am Tag:
> Behobener Hardwarefehler
> Prozessorkern
> Interner Paritätsfehler [...]


Das riecht nach instabiler Spannungsversorgung, die unter Last zu
Problemen führt - möglicherweise auch in Kombination mit dem "Crucial
Ballistix Sport"-Arbeitsspeicher.

Möglicherweise hilft es, die Spannungen für CPU und RAM minimal
anzuheben. Aber ich würde ggf. auch einfach ein anderes Netzteil und
zumindest testweise mal anderen Speicher verwenden (z.B. Kingston
ValueRAM PC3-12800 - ohne Kühlkörper, "Sport", "Extreme" oder sonstige
Zusätze).
Moritz Franckenstein (04.02.2015, 10:29)
Johann Klammer schrieb am 03.02.2015 um 15:06:
>> Aber dort sind mir nun WHEA-Logger-Ereignis-19-Einträge aufgefallen,
>> teilweise tagelang nicht, dann auch mal 5 am Tag:
>> Behobener Hardwarefehler Prozessorkern Interner Paritätsfehler


> Eins von denen:
> Betruegerisch uebertakteter prozessor,


Du meinst durch mich? Nein. Alles auf Auto. Oder eine Fälschung? Im Ernst?

> Instabile Spannungsversorgung,
> kaputte kondensatoren,
> kaputter prozessor,


Danke.

> board(versehentlich) spanabhebend bearbeitet...
> 'Hochleistungs' DRAMS mit bunti-metallo-kuehlkoerpen verbaut....


Darauf gehe ich nebenan ein.

> Irgendein enterprise-grade zeugs mit 'eingebautem abschreibungszeitraum' verbaut...
> Womoeglich zieht auch nur deine SSD viel saft und netzteil kann nicht...


Ich dachte, SSDs sind besonders sparsam?
Sie ist 4 Monate alt: Crucial MX100 256GB SATA 6Gb/s
Moritz Franckenstein (04.02.2015, 10:29)
Moritz Franckenstein schrieb am 03.02.2015 um 13:43:
> -ASRock Z97M Pro4 Intel Z97 So.1150 Dual Channel DDR3 mATX Retail
> -Intel Core i7 4790 4x 3.60GHz So.1150 BOX
> -16GB Crucial Ballistix Sport DDR3-1600 DIMM CL9 Dual Kit


Aus aktuellem Anlass reiche ich an zentraler Steller nach:

-Netzteil ca. 4-5 Jahre alt: 350W be quiet! Pure Power (L7) BN104 / 80+

Hersteller-Support hat mir geschrieben, dass es laut Spezifikation
passt, demnach können es allenfalls Alterserscheinungen sein?

-SSD, 4 Monate alt: Crucial MX100 256GB SATA 6Gb/s

Ich bin übrigens nicht mehr sicher, ob es die Neustarts mit der alten
OCZ AGILITY3 SSD schon gab. Mein Systemlog reicht leider nur gerade die
4 Monate zurück :(
Ein Zusammenhang mit den CPU-Fehlern muss ja sowieso nicht bestehen.

Die Anschaffung dieses Stromspar-PCs wurde hier ausgiebig diskutiert:
"Kaufberatung Stromspar-PC-Aufrüstung mit i7 + Board"
<lmnkvo$khb$1>

> Behobener Hardwarefehler
> Prozessorkern
> Interner Paritätsfehler


Der Händler hat mir einen Austausch der CPU angeboten. Es ist jetzt
alles ein dreiviertel Jahr alt.
Moritz Franckenstein (04.02.2015, 10:38)
Arno Welzel schrieb am 03.02.2015 um 16:11:
>> Seit ich den neuen PC habe, ist es alle paar Wochen mal vorgekommen,
>> dass der PC plötzlich im Betrieb neustartete und dann mit "select
>> proper boot device" stand.


> Spontan würde ich darauf tippen:
> -16GB Crucial Ballistix Sport DDR3-1600 DIMM CL9 Dual Kit
> Wurde schon mal ein ausführlicher Lauf mit memtest86+ gemacht?


Nein - danke, das mache ich mal.

> Und rein der Neugier halber: Wieso nicht einfach normale RAM-Riegel ohne
> irgendwelche "Gamer-Optimierungen"? Für die CPU genügen ganz normale
> PC3-12800. Der Unterschied zwischen den bei PC3-12800 üblichen CL11 und
> den "optimierten" CL9 dürfte in der Praxis nicht relevant für die
> Gesamtleistung des Systems sein. Das mag messbar ein paar Pozent
> ausmachen - aber die restlichen Eigenschaften des Systems, wie CPU-Takt,
> Durchsatz der SSD etc. werden davon auch nicht besser.


Ich habe davon wenig Ahnung - Sie waren günstig, hatten viele gute
Bewertungen, und ich habe hier in dieser Gruppe ausgiebig gefragt.
Es wurde mir zwar auch zu Kingston geraten, aber die waren viel teuerer.
Und abgeraten von diesen wurde nicht, glaube ich.

>> Behobener Hardwarefehler
>> Prozessorkern
>> Interner Paritätsfehler

> Das riecht nach instabiler Spannungsversorgung, die unter Last zu
> Problemen führt - möglicherweise auch in Kombination mit dem "Crucial
> Ballistix Sport"-Arbeitsspeicher.


Ich habe mir ein Benachrichtigungspopup eingerichtet, dass mich bei
Auftreten dieses Ereignisses informiert, und konnte bisher keinen
Zusammenhang mit Last feststellen. Erstens mache ich sowieso keine Last,
und zweitens erwartet mich das Popup meist gerade dann, wenn ich eine
Weile nicht am Rechner war. Aber systematisch geprüft habe ich nicht.
Wie könnte ich das mal machen?

Die VM nutzt nur 4 CPUs, durch Hyperthreading sollte also noch
ordentlich Leistung über sein.

Kann genau dieser Prozessor-Paritätsfehler wirklich mit dem Speicher
zusammenhängen?

> Möglicherweise hilft es, die Spannungen für CPU und RAM minimal
> anzuheben. Aber ich würde ggf. auch einfach ein anderes Netzteil und
> zumindest testweise mal anderen Speicher verwenden (z.B. Kingston
> ValueRAM PC3-12800 - ohne Kühlkörper, "Sport", "Extreme" oder sonstige
> Zusätze).


Tja, das ist sicher ein guter Tipp... Aber woher nehmen :)

Das ca. 4-5 Jahre alte Netzteil könnte ich natürlich einfach mal auf gut
Glück ersetzen: 350W be quiet! Pure Power (L7) BN104 / 80+
Christian Potzinger (04.02.2015, 12:08)
Moritz Franckenstein schrieb:

> [Kingston DD3-1600 ValueRAM]


> Ich habe davon wenig Ahnung - Sie waren günstig, hatten viele gute
> Bewertungen, und ich habe hier in dieser Gruppe ausgiebig gefragt.
> Es wurde mir zwar auch zu Kingston geraten, aber die waren viel
> teuerer.


Wo hast Du dann gesucht? Ich verbaue bei Fremdrechner schon seit
Jahren fast ausschliesslich Kingston ValueRAM, das sie meist die
günstigsten sind (bei ordentlicher Qualität). Benutze die auch
für meinen eigenen Haupt PC. Gerade vorgestern 68.- für einen
8 GB Riegel (DDR3-1600, CL11) bezahlt. Für die LowVolt Version
mit 1.35V!

> Und abgeraten von diesen wurde nicht, glaube ich.


Du meinst von RAM Riegel mit Heizblech? Seltsam, von denen
wird hier doch allenthalben abgeraten...
Armin Wolf (05.02.2015, 04:04)
"Moritz Franckenstein" <maf-soft> schrieb

> Seit ich den neuen PC habe, ist es alle paar Wochen mal vorgekommen, dass
> der PC plötzlich im Betrieb neustartete und dann mit "select proper boot
> device" stand. Nach Warmstart ins Bios fehlte die SSD.


Meine Glaskugel läßt erahnen, daß Du ein Problem mit
den Platten / CD- Laufwerken hast.

Du kannst bitte einmal "AS SSD Benchmark" laufen lassen.
links oben?
"msahci" OK?
"1024K" OK?

Schrott- Treiber deinstallisen

Also einstellen: Im Bios AHCI aktivieren
<http://www.heisig-it.de/windows7/w7_tipp027.htm>

Partitionen ausrichten mit:
<http://www.partitionwizard.com/download.html>

Testweise alle anderen Laufwerke abstecken (DVD usw.)

Selbstverständlich hast Du bereits Windows aufgeräumt,
und alle Sicherheitssuiten herausgekickt, denn sonst hättest
Du nicht bei "hardware" gepostet.
(Ausführen "msconfig" und Autostart säubern)
Moritz Franckenstein (05.02.2015, 14:24)
Armin Wolf schrieb am 05.02.2015 um 03:04:
> Meine Glaskugel läßt erahnen, daß Du ein Problem mit
> den Platten / CD- Laufwerken hast.
> Du kannst bitte einmal "AS SSD Benchmark" laufen lassen.
> links oben?
> "msahci" OK?
> "1024K" OK?


Ja.

> Schrott- Treiber deinstallisen


Was ist das?

Ich habe die zum Board gehörigen neusten Treiber installiert, der
Hersteller bietet auch ein Autoupdate-Tool an, das anzeigt welche
Treiber aktualisiert werden sollten.

Seit dem letzten derartigen Update habe ich ein USB3-Problem, um das ich
mich aber noch nicht gekümmert habe. Will sagen, das gelbe vom Ei sind
die Boardhersteller-Treiber vielleicht nicht unbedingt.

> Also einstellen: Im Bios AHCI aktivieren
> <http://www.heisig-it.de/windows7/w7_tipp027.htm>
> Partitionen ausrichten mit:
> <http://www.partitionwizard.com/download.html>


Das erledigt sich wohl mit obigem Ergebnis? Die Partitionen wurden bei
der Neuinstallation von Win7 eingerichtet. Da kann man davon ausgehen,
dass sie hinhauen.

> Testweise alle anderen Laufwerke abstecken (DVD usw.)


Da das teilweise 4 und mehr Wochen nicht auftritt, ist das nicht
praktikabel. Es sind 2 Festplatten angeschlossen.

> Selbstverständlich hast Du bereits Windows aufgeräumt,
> und alle Sicherheitssuiten herausgekickt, denn sonst hättest
> Du nicht bei "hardware" gepostet.
> (Ausführen "msconfig" und Autostart säubern)


Ich habe bei Hardware gepostet, weil nichts geloggt wurde. Also ein
wirklich unvermittelter Neustart oder zumindest ein Ausfall der SSD, der
weiteres Schreiben verhinderte.
Außerdem tippe ich auf Hardware wegen der CPU-Paritätsfehler, wobei da
natürlich kein Zusammenhang mit den Neustarts bestehen muss.

Wenn es die SSD ist, sollte nicht mittels Smart was zu erkennen sein? Da
heißt es "Good 100%" im Disk Health report der zum Board gehörigen
Utilities.

Ich denke, man sollte erstmal die WHEA-Ereignisse loswerden, und dann
sehen, ob die Ausfälle weiter auftreten.
Armin Wolf (06.02.2015, 08:27)
"Moritz Franckenstein" <maf-soft> schrieb

> Ich habe bei Hardware gepostet, weil nichts geloggt wurde. Also ein
> wirklich unvermittelter Neustart oder zumindest ein Ausfall der SSD, der
> weiteres Schreiben verhinderte.
> Außerdem tippe ich auf Hardware wegen der CPU-Paritätsfehler, wobei da
> natürlich kein Zusammenhang mit den Neustarts bestehen muss.


Ich hatte hier einen ähnlichen Fehler...
Bei Last (und Grafikumschaltungen) urplötzlich Neustart,
als ob jemand Reset gedrückt hätte.

Gelöst, indem ich alle Intel usw. Programme deinstalliert
habe. - also all die kleinen "Treiber", die der Hersteller mit-
brachte und wo ich dachte... besser einmal drauf...

Das Problem entstand so cor ca. 1/2 Jahr im Rahmen irgend eines
GraKa- Updates, welches sich aber nicht mehr rückgängig ma-
chen lies, da auch Windows diese neuen Treiber per WinUpdate
fest integrierte.

> Wenn es die SSD ist, sollte nicht mittels Smart was zu erkennen sein? Da
> heißt es "Good 100%" im Disk Health report der zum Board gehörigen
> Utilities.


Nein... weshalb... Wenn das Windows alle Viere von sich streckt,
dann ist das der SSD egal. Genauso, wenn sich das Board (Con-
troller) vergallopiert...

Ein HD- Fehler äußert sich anders... Windows friert ein oder reagiert
mit blue screens und läßt sich dann nur honigartig neustarten.

> Ich denke, man sollte erstmal die WHEA-Ereignisse loswerden, und dann
> sehen, ob die Ausfälle weiter auftreten.


Überprüfe, ob Du die Platten wirklich an den richtigen Ports hängen
hast (Gibt es bei Deinem Board Unterschiede?)

Stecke zumindest das CD- Laufwerk an einen anderen Port, und sieh zu,
daß wirklich keine unnötige Windows- Helferlein das System unnötig be-
lasten....
Moritz Franckenstein (07.02.2015, 10:08)
Arno Welzel schrieb am 03.02.2015 um 16:11:
> Spontan würde ich darauf tippen:
> -16GB Crucial Ballistix Sport DDR3-1600 DIMM CL9 Dual Kit
> Wurde schon mal ein ausführlicher Lauf mit memtest86+ gemacht?


Jetzt ja: 12 Stunden ohne Fehler.

Wäre super, wenn ihr noch ein paar Tipps für mich hättet. Kann ich nicht
die CPU ebenso stresstesten?
Christian Potzinger (07.02.2015, 12:20)
Moritz Franckenstein schrieb:

> Kann ich nicht die CPU ebenso stresstesten?


<http://www.cpuburnin.com/>
Christian Grünwaldner (09.02.2015, 14:14)
Moritz Franckenstein schrieb am 04.02.2015 um 09:29:
> Moritz Franckenstein schrieb am 03.02.2015 um 13:43:
> Aus aktuellem Anlass reiche ich an zentraler Steller nach:
> -Netzteil ca. 4-5 Jahre alt: 350W be quiet! Pure Power (L7) BN104 / 80+
>
> Hersteller-Support hat mir geschrieben, dass es laut Spezifikation
> passt, demnach können es allenfalls Alterserscheinungen sein?


Ein Prüfgerät zu etwaigen Spannungsschwankungen hast du nicht zufällig?
Das Problem hatte ich mal mit einem Netzteil - mit genau diesen Effekten.

Netzteile kosten nicht die Welt, würde ich mal ein Update gönnen.

Ansonsten - eine defekte Steckerleiste oder einen uralten Kühlschrank im
selben Stromkreis hast du ja wohl nicht...

Von einer Grafikkarte lese ich gar nichts. OnBoard Lösung im Einsatz?
Moritz Franckenstein (09.02.2015, 21:14)
Christian Grünwaldner schrieb am 09.02.2015 um 13:14:
>>> -ASRock Z97M Pro4 Intel Z97 So.1150 Dual Channel DDR3 mATX Retail
>>> -Intel Core i7 4790 4x 3.60GHz So.1150 BOX
>>> -16GB Crucial Ballistix Sport DDR3-1600 DIMM CL9 Dual Kit

>> -Netzteil ca. 4-5 Jahre alt: 350W be quiet! Pure Power (L7) BN104 / 80+


> Ein Prüfgerät zu etwaigen Spannungsschwankungen hast du nicht zufällig?


Nö, da käme ich zwar dran, aber...

> Das Problem hatte ich mal mit einem Netzteil - mit genau diesen Effekten.
> Netzteile kosten nicht die Welt, würde ich mal ein Update gönnen.


....das scheint mir die bessere Idee zu sein, angesichts des Alters. Ich
warte evtl. noch, bis es das nächste Mal passiert oder jemand noch eine
andere Idee hat.

> Ansonsten - eine defekte Steckerleiste oder einen uralten Kühlschrank im
> selben Stromkreis hast du ja wohl nicht...


Nee.

> Von einer Grafikkarte lese ich gar nichts. OnBoard Lösung im Einsatz?


Richtig. Grafikkarte habe ich irgendwann rausgebaut und in den Schrank
gelegt, um Strom zu sparen. Wenn ich irgendwann mal wieder Zeit für
Spiele habe, kann ich sie ja wieder einbauen - aber es sieht nicht
danach aus, dass das in den nächsten 10 Jahren passiert.
Ned Kelly (10.02.2015, 12:12)
Am 07.02.2015 um 11:20 schrieb Christian Potzinger:
> Moritz Franckenstein schrieb:
>> Kann ich nicht die CPU ebenso stresstesten?

> <http://www.cpuburnin.com/>


.... oder Prime95:

<http://www.heise.de/download/prime95-1136233.html>

Ähnliche Themen