expertenaustausch > comp.os.* > comp.os.unix.linux.hardware

Kay Martinen (29.05.2020, 22:39)
Hallo

Ein 64GB Intenso USB 3 Stick den ich gern mal an meinem SAT-Receiver für
HD-Aufnahmen nutze hat bisher (etliche Monate, Jahr) Problemlos
funktioniert und wurde nur gelegentlich mal neu formatiert (unter Win 7
oder vom Receiver) meist mit NTFS.

Nur in letzter Zeit hab ich bei einigen wenigen Aufnahmen ein Problem
die vom Stick auf meinen Linux Laptop zu überspielen. Übrigends den
gleichen unter dem es unter Win7 Pro früher funktionierte.

Aktuell hab ich das Problem bei Zwei Filmaufnahmen. Das eine ist
Scherlock Gnomes (in SD) der kürzlich auf den Privaten lief, und das
andere ist eine HD Aufnahme von ZDF Neo "Startrek 2 Der Zorn des Khan".

Beides mehrteilige Aufnahmen in knapp 4 GB großen stücken. Dabei scheint
es immer die erste Datei zu treffen, also <sender><filmtitel><zeit>.TSV
aber nicht die weiteren die mit angehängtem 001, 002 markiert sind.

Beim Kopieren der ersten 1-2 GB geht noch alles, doch der rest bis zu
den 3,9 GB nicht. Dolphin meldet einen Lesefehler und im Systemlog finde
ich dann mehrfach z.b.

> May 29 16:43:02 LIFEBOOK ntfs-3g[3288]: ntfs_attr_pread_i: ntfs_pread failed: Eingabe-/Ausgabefehler
> May 29 16:43:02 LIFEBOOK ntfs-3g[3288]: ntfs_attr_pread error reading '/PVR/Sherlock_Gnomes/Sherlock_Gnomes.MPG' at offset 2065850368: 4096 <> -1: Eingabe-/Ausgabefehler


Davor finde ich den mount mit

> May 29 16:31:46 LIFEBOOK ntfs-3g[3288]: Version 2017.3.23 integrated FUSE 28
> May 29 16:31:46 LIFEBOOK ntfs-3g[3288]: Mounted /dev/sdb1 (Read-Write, label "", NTFS 3.1)
> May 29 16:31:46 LIFEBOOK ntfs-3g[3288]: Cmdline options: rw,nodev,nosuid,uid=1000,gid=1000,uhelper=udisks2
> May 29 16:31:46 LIFEBOOK ntfs-3g[3288]: Mount options: rw,nodev,nosuid,uhelper=udisks2,allow_other,nonemp ty,relatime,default_permissions,fsname=/dev/sdb1,blkdev,blksize=4096
> May 29 16:31:46 LIFEBOOK ntfs-3g[3288]: Global ownership and permissions enforced, configuration type 7


Ist da dran irgendwas falsch was mir nicht auffällt?

ntfsinfo meint das die NTFS Signatur fehlte. Eine Überprüfung mit
Gparted behauptet das gleiche und Empfiehlt unter Windows 'chkdsk /f' zu
nutzen und ZWEI mal neu zu starten. Das habe ich noch nicht versucht.
Beim letzten mal versuchte ich den Inhalt unter Windows nur runter zu
laden was nicht klappte. Darum hatte ich den schlicht neu formatiert,
unter Win 7 oder mit dem Receiver (weiß ich nicht mehr) und danach
funktionierte Aufnehmen und Auslesen m.W. wieder problemlos.

Der Stick ist AFAIR maximal ein Jahr als. Kann der eventuell schon
Defekt sein oder ist das wirklich nur ein Dateisystem Problem?
Dann frage ich mich allerdings wieso diese Probleme sich jetzt häufiger
Zeigen und an was das sonst liegen kann.

Ich hab dahingehend noch nicht gesucht, darum: Wie kann man eigentlich
schlechte Sektoren auf dem Stick finden und z.b. aussperren. Sollte das
nicht beim Formatieren schon passiert sein - vom wearleveling ganz
abgesehen... smartctl liefert mir da leider nix.

Kay
Tim Ritberg (29.05.2020, 23:34)
Am 29.05.20 um 22:39 schrieb Kay Martinen:

>> May 29 16:43:02 LIFEBOOK ntfs-3g[3288]:


Warum nimmst du nicht den Kerneltreiber?

Tim
Kay Martinen (29.05.2020, 23:57)
Am 29.05.20 um 23:34 schrieb Tim Ritberg:
> Am 29.05.20 um 22:39 schrieb Kay Martinen:
>>> May 29 16:43:02 LIFEBOOK ntfs-3g[3288]:

> Warum nimmst du nicht den Kerneltreiber?


Öh, ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Ich dachte das sei einer. Ich
greife normalerweise zum Dolphin Dateimanager und der macht das offenbar
so, über Fuse...?

Wie geht es denn anders so das KDE so was auch automatisch anbietet zum
Mounten und mit Dolphin drauf zugreifens, inkl. "sicher entfernen"?

Kay
Tim Ritberg (30.05.2020, 00:30)
Am 29.05.20 um 23:57 schrieb Kay Martinen:
> Am 29.05.20 um 23:34 schrieb Tim Ritberg:
> Öh, ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Ich dachte das sei einer. Ich
> greife normalerweise zum Dolphin Dateimanager und der macht das offenbar
> so, über Fuse...?
> Wie geht es denn anders so das KDE so was auch automatisch anbietet zum
> Mounten und mit Dolphin drauf zugreifens, inkl. "sicher entfernen"?


Der Kerneltreiber soll laut Internetz nicht ganz so gut sein, aber wenns
3G nicht tut... ,-)

Tim
Marcel Mueller (31.05.2020, 22:52)
Am 29.05.20 um 22:39 schrieb Kay Martinen:
> Der Stick ist AFAIR maximal ein Jahr als. Kann der eventuell schon
> Defekt sein oder ist das wirklich nur ein Dateisystem Problem?


Der kann schon defekt sein. Temporäre Filmaufnahmen ist so ziemlich das
übelste, was man einem USB-Stick antun kann. Und Intenso ist mit das
übelste, was es an Sticks gibt. Billigkram halt. Manchmal Schnäppchen,
manchmal Flop.
Nicht falsch verstehen, ein so kleiner Markenstick überlebt das auch nur
mäßig lange.

> Ich hab dahingehend noch nicht gesucht, darum: Wie kann man eigentlich
> schlechte Sektoren auf dem Stick finden und z.b. aussperren.


Gar nicht. Das muss der Stick schon selber tun, da derselbe /logische/
Sektor jedes mal in eine andere Zelle geschrieben wird. Aber jetzt, da
die Daten erst mal beschädigt sind, bringt der Reservesektor auch nichts
mehr.

> Sollte das
> nicht beim Formatieren schon passiert sein


Das war vor 35 Jahren vielleicht mal so.

> - vom wearleveling ganz abgesehen...


Billigkram ist nach spätestens 100-mal Schreiben tot. Zuweilen früher.
Wie gut Wear-Leveling implementiert ist, bleibt das Geheimnis des
Firmwareschreibers. Das ist immer eine Abwägung, da es natürlich
/zusätzliche/ Schreibvorgänge erzeugt. Und Schreibgeschwindigkeit vs.
Qualität ist eine andere Abwägung.

=> Nimm ein /geeignetes/ Medium. Bevorzugt eine klassische USB-Platte.
Der macht das Schreiben nichts aus.
Selbst SSDs sind wesentlich härter im Nehmen als USB-Sticks. Die sind
einfach auf Benutzung ausgelegt, während USB-Sticks einfach nur so
billig wie irgend möglich sind. Etwa in einer Klasse mit SD-Karten.

Marcel
Ähnliche Themen