expertenaustausch > comp.hardware.* > comp.hardware.misc

Christian Potzinger (20.01.2015, 12:59)
Shinji Ikari schrieb:

> Bei einer technischen Parallelschaltung der USB-Stromversorg,
> werden bei zwei gleichen Geraeten beide gleich versorgt. Dass
> durch eine so simple Y-Kabelverbindung da eine intelligente
> Stromverteilung zwischen dem USB-Buchsen macht ist nicht zu
> erwarten.


Gut zu wissen, Danke.
Olaf Schmitt (20.01.2015, 14:31)
Am 19.01.2015 um 22:35 schrieb Reinhard Zwirner:
> Hi,
> ich dachte eigentlich, mein Wunsch wäre trivial: ein Y-Kabel mit 1 x
> USB-A-Stecker auf 2 x USB-A-Kupplung. Aber denkste Puppe :-(!
> Ich konnte zwar die inverse Lösung finden
> <http://preview.tinyurl.com/kry4bx7>,
> aber das, was ich suche, scheint's nicht zu geben. Dabei will ich
> über den 2. USB-Zweig doch nur ein bißchen Ladesrom abzapfen ... Ein
> Hub wär da echt Overkill.
> Über sachdienliche Hinweise würde sich freuen
> Reinhard

Du suchst das:
<http://www.ebay.de/itm/USB-2-0-Y-Kabel-A-Stecker-2x-A-Buchse-0-30m-30cm-transparent-Y-Adapter-Power-/121386013605?pt=DE_Computing_USB_Kabel_Hubs_Adapte r&hash=item1c432b93a5>

Kosten: 4,20?

Du nimmst das:
<http://www.ebay.de/itm/321547676591?_trksid=p2059210.m2749.l2649&var=5104 36813238&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT>

Kosten: 1,22?
Und hat 1A.

Olaf
Martin Gerdes (20.01.2015, 16:00)
Shinji Ikari <shinji> schrieb:

>>> Hinzu kommt, dass Geräte üblicherweise den Port abfragen.
>>> Auf welches der beiden angeschlosenen Ger#te soll der Port
>>> antworten? Woher soll das Gerät wissen, dass die Antwort
>>> nicht für das andere ist?


>> Der mit "Power" betitelte Anschluss wird nicht abgefragt.


> Ja, die haben nicht selten keine Datenverbindung zum PC.


Ach!

Könntest Du der Ansicht zustimmen, daß der mit "Power" bezeichnete
Anschluß _nie_ eine Datenverbindung zum PC hat?

Wie sollte es auch ohne aktive Bauteile gehen, die eine Datenleitung des
einen Hostanschlusses auf zwei Anschlüsse zu verteilen?

>Bei einer technischen Parallelschaltung der USB-Stromversorgung werden
>bei zwei gleichen Geraeten beide gleich versorgt.


Mag sein, es ist aber unrealistisch, daß man an einem USB-Port, dem man
neben der Datenverbindung zusätzlich einen Ladestrom für ein anderes
Gerät abzweigen will, zwei identische Geräte betreibt.

>Dass durch eine so simple Y-Kabelverbindung da eine intelligente
>Stromverteilung zwischen dem USB-Buchsen macht, ist nicht zu erwarten.


Man könnte sogar annehmen, daß sie technisch unmöglich wäre.

>Es haengt also von den beteiligten Geraeten ab ... wieviel dieser
>gelieferten elektrischen Energie die jeweiligen Verbraucher davon bekommen.


Eben, eben.
Reinhard Zwirner (20.01.2015, 17:41)
Olaf Schmitt schrieb:

[...]
> Du suchst das:
> <http://www.ebay.de/itm/USB-2-0-Y-Kabel-A-Stecker-2x-A-Buchse-0-30m-30cm-transparent-Y-Adapter-Power-/121386013605?pt=DE_Computing_USB_Kabel_Hubs_Adapte r&hash=item1c432b93a5>


Hi Olaf,

genau! Vielen Dank! Ich frage mich bloß, welche falschen Suchbegriffe
ich bei eBay eingegeben habe, daß ich trotz langer Sucherei auf
dieses Teil nicht gestoßen bin.

> Kosten: 4,20?


Hmm, da muß ich wohl einen Kredit aufnehmen ... ;-)

> Du nimmst das:
> <http://www.ebay.de/itm/321547676591?_trksid=p2059210.m2749.l2649&var=5104 36813238&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT>


Danke, aber nee - da müßte ich einen Steckerleisten-Steckplatz
freiräumen.

Ciao

Reinhard
Reinhard Zwirner (20.01.2015, 17:52)
Harald Klotz schrieb:

[...]
> Ich sehe für so ein Gefrickel keine sinnvolle Anwendung. Zumindest
> erfordert es bei dir die Disziplin zu beachten, dass beide
> angeschlossene Geräte mit dem Strom eines Port auskommen.


Hi,

keine Panik!

Es geht um Anschluß eines alten Palm IIIc, der in seiner Cradle
sitzt, per Seriell-USB-Adapter an einen USB-2-Port. Der IIIc kann in
der Cradle geladen werden, bekommt aber über den seriellen Anschluß
natürlich keinen Saft.

In der DB-9-Kupplung am Ende des Cradle-Anschlußkabels ist aber eine
Buchse für den Anschluß eines Netzteils integriert. Über das 2. Ende
des Y-Kabels möchte ich dem Palm nun mit Strom versorgen. Alles klar?

Für alle Hinweise dankt nochmals

Reinhard
Shinji Ikari (20.01.2015, 18:21)
Guten Tag

Martin Gerdes <martin.gerdes> schrieb

>>> Der mit "Power" betitelte Anschluss wird nicht abgefragt.

>> Ja, die haben nicht selten keine Datenverbindung zum PC.

>Könntest Du der Ansicht zustimmen, daß der mit "Power" bezeichnete
>Anschluß _nie_ eine Datenverbindung zum PC hat?


Da ich nicht alle solche (den Spezifikationen nicht entsprechende)
Y-Adapter kenne, beschraenke ich mit Absicht meine Aussage.
Allein schjon ein Adapter mit einem Produktionsfehler koennte eine
allumfassende Aussage ueber den Haufen werfen.

Und da eigentlich nur von USB und nicht spezielle USB1.x bis USB3.0
geschrieben wurde:
Auch kann ich aufgrund der mir noch nicht gelaeufigen Verfahrensweise
von USB3.1 mit seinen optionalen Power-Speisungen nicht ausschliessen,
dass es USB-Y-Adapter gibt (oder auch geben wird), die sehr wohl eine
Datenverbindung zum PC aufweisen werden.
Denn hier bestuende die zusaetzluche Gefahr ein Geraet am zeiten
Anschluss zu ueberfordern, wenn das geraet am ersten Anschluss
erlaubterweise 20V anfordert.
Irgendwie sollte das zweite Geraet dann doch ein Veto einlegen koennen
(falls der zukuenftige Konstrukteur dieses unspezifizierten Y-Adapters
daran gedacht hat).

>Wie sollte es auch ohne aktive Bauteile gehen, die eine Datenleitung des
>einen Hostanschlusses auf zwei Anschlüsse zu verteilen?


Ein Produktionsfehler in einem solchen Y-Adapter Bedarf keiner aktiven
Bauteile. Er bedarf nur eines Arbeiters/Roboters/unbedachten
Planungsfehlers, der ein Verbindung schafft, die es nicht geben
duerfte.

>>Bei einer technischen Parallelschaltung der USB-Stromversorgung werden
>>bei zwei gleichen Geraeten beide gleich versorgt.

>Mag sein, es ist aber unrealistisch, daß man an einem USB-Port, dem man
>neben der Datenverbindung zusätzlich einen Ladestrom für ein anderes
>Gerät abzweigen will, zwei identische Geräte betreibt.


Eine Famile, mehrere Nutzer, die vom gleichen geraet begeistert sind,
wollen also nie diese gleichzeitig laden? Das eines der Geraete dabei
eine datenverbindung aufbaut ist nebensaechlich.
Und im Sommer 2 USB-Ventilatoren fuer Kuehle Luft anschliessen?
Oder lustige USB-Spielzeugampeln, -Weihnachtsbaeume, -Minigierlanden,
-Karuessells oder anderer Krempel, der bei Pearl oder andeeren
Gadget-Versendern zu haben ist?
IMHO hast Du den Spieltrieb einiger User nicht bedacht.
Kannst ja 'mal bei Google Bilder nach
"usb coffee warmer" "usb christmas tree" oder "usb ventilator"
suchen.
Schliesslich reden wir hier von einem der Spezifikation nicht
entsprechenden Nutzungsverhalten, welches locker ausreicht einen nicht
geschuetzten USB-Port ueber die die Spezifikation zu belasten.
'irgendwie muss man den ja kaputt kriegen koennen' 8))))

>>Dass durch eine so simple Y-Kabelverbindung da eine intelligente
>>Stromverteilung zwischen dem USB-Buchsen macht, ist nicht zu erwarten.

>Man könnte sogar annehmen, daß sie technisch unmöglich wäre.


Korrekt. Aber da unterschiedliche oder 'intelligentere' Endgeraete ggf
unterschiedliche Stroeme (je nach Ladungszustand oder erkannten
Widerstaenden zwischen den Anschluessen [IPAD?] ) aufnehmen koennen,
betshet dennoch die Moeglichkeit dass sich die elektrische Leistung
ungleich aufteilt. Das stzeuert aber eben nicht der Adapter, sondern
das wuerde sich aus den geraeten ergeben (wie ich schon im zitierten
Posting andeutete).
Harald Klotz (21.01.2015, 02:16)
Christian Potzinger schrieb:

>> Ich sehe für so ein Gefrickel keine sinnvolle Anwendung.

> Und doch gibt es sie. Ich benutze diesen Adapter nur zum
> nebenbei aufladen meines Handys und des e-Book Readers.
> 2 Stromhungrige Geräte sollte (und kann man wohl nicht)
> betreiben.


Es gibt Hubs in der Bauform.
Hst du wirklich ein Splitkabel?

> Der mit "Power" betitelte Anschluss wird nicht abgefragt.
> Dort angeschlossene Geräte werden in Windows z.B. gar
> nicht gemeldet. Funktioniert hier seit langem gut. Heisst
> aber auch, das ein dort angeschlossenes Gerät dann weniger
> Leistung als ein angemeldetes Gerät bekommt.


Wie soll das gehen?
Das Gerät bstimmt wie viel Strom es nimmt, nicht der Anschluss.
Dazu muss das Gerät wissen, wie viel der Anschluss liefern kann.
Möglich ist, dass ein Gerät ohne Abfrage/Antwort 500mA nimmt,
eigentlich das Minimum eines USB Laders/Ports, obwohl ich hier einen
USB Lader mit 300mA habe.

Wenn das zu ladende Gerät 500mA nimmt, bleibt auf dem anderen Strang
nichts mehr übrig, bzw. der Port wird überlastet, was gut gehen kann
oder auch nicht.

Grüße Harald
Harald Klotz (21.01.2015, 02:19)
Shinji Ikari schrieb:

> Bei einer technischen Parallelschaltung der USB-Stromversorg, werden
> bei zwei gleichen Geraeten beide gleich versorgt. Dass durch eine so
> simple Y-Kabelverbindung da eine intelligente Stromverteilung
> zwischen dem USB-Buchsen macht ist nicht zu erwarten.


Und wie soll eine intelligente Stromverteilung seutens des Adapters
funktionieren?

Das geht dann nur über eine Spannungsregelung, was dann aber die
beteiligten Geräte irritieren dürfte.

Grüße Harald
Harald Klotz (21.01.2015, 08:45)
Martin Gerdes schrieb:

> Mag sein, es ist aber unrealistisch, daß man an einem USB-Port, dem
> man neben der Datenverbindung zusätzlich einen Ladestrom für ein
> anderes Gerät abzweigen will, zwei identische Geräte betreibt.


Unrealistisch ist deine Vorstellung, dass die Geräte identisch sein
müssten.
Nicht unrealisitisch ist, dass 2 Geräte angeschlossen sind die zum
Betrieb Strom aus dem Port ziehen.

>> Dass durch eine so simple Y-Kabelverbindung da eine intelligente
>> Stromverteilung zwischen dem USB-Buchsen macht, ist nicht zu
>> erwarten.

> Man könnte sogar annehmen, daß sie technisch unmöglich wäre.


Ich halte es auch für technisch unmöglich, dass ein Port die
Strommenge regeln kann, das kann nur das angeschlossene Gerät.
Der Port liefert oder schaltet ab.

Grüße Harald
Shinji Ikari (21.01.2015, 09:11)
Guten Tag

"Harald Klotz" <klotz> schrieb

>> Bei einer technischen Parallelschaltung der USB-Stromversorg, werden
>> bei zwei gleichen Geraeten beide gleich versorgt. Dass durch eine so
>> simple Y-Kabelverbindung da eine intelligente Stromverteilung
>> zwischen dem USB-Buchsen macht ist nicht zu erwarten.

>Und wie soll eine intelligente Stromverteilung seutens des Adapters
>funktionieren?


Wenne in verteiler intelligent (also nicht ur aus Kabelverbindungen)
besteht ist eine elektrionisch gesteuerte abregelung bei
ueberschreitung einer vorgegebenen Strommenge/Spannung denkbar. Bei
USB3.1 mit der Moeglichkeit optional bis 20V hoch zu regeln sowas
sinnvoll, wenn man schon nicht spezifikationsgemaesse Y-Adapter baut.
Denn sonst wuerde das Geraet am Datenanschluss (wenn es eben 20V
anfordert) eben mit 20V bedient und ein nicht eingreifender Adapter
wuerde diese Spannung auch an den anderen USB-Ausgang liefrn, was ein
5V spezifiziertes Endgeraet dort negativ beeinflussen koennte.

>Das geht dann nur über eine Spannungsregelung, was dann aber die
>beteiligten Geräte irritieren dürfte.


Wir werden sehen, was bei USB3.1 mit seinen optionalen Moeglichkeiten
irgendwann auf den Markt kommen wird.
Christian Potzinger (21.01.2015, 11:03)
Harald Klotz schrieb:

>> Ich benutze diesen Adapter nur zum nebenbei aufladen meines
>> Handys und des e-Book Readers. 2 Stromhungrige Geräte sollte
>> (und kann man wohl nicht) betreiben.


> Es gibt Hubs in der Bauform.


Ich weiss ;)

> Hst du wirklich ein Splitkabel?


Ja, wirklich ein Splitkabel. So eines, wie in meinem Link,
aber von einem anderen Hersteller. Am der "Power" Büchse
kann anstecken, was ich will. Es wird nichts davon an
Windows weiter gemeldet.

>> Der mit "Power" betitelte Anschluss wird nicht abgefragt.
>> Dort angeschlossene Geräte werden in Windows z.B. gar
>> nicht gemeldet. Funktioniert hier seit langem gut. Heisst
>> aber auch, das ein dort angeschlossenes Gerät dann weniger
>> Leistung als ein angemeldetes Gerät bekommt.


> Wie soll das gehen?


Keine Ahnung, die techische Seite interessiert mich auch nicht
wirklich. Mir als Kunden ist nur wichtig, dass es geht.

> Das Gerät bstimmt wie viel Strom es nimmt, nicht der Anschluss.
> Dazu muss das Gerät wissen, wie viel der Anschluss liefern kann.
> Möglich ist, dass ein Gerät ohne Abfrage/Antwort 500mA nimmt,
> eigentlich das Minimum eines USB Laders/Ports, obwohl ich hier einen
> USB Lader mit 300mA habe.


Hier im konkreten Fall ist es ein Handy (Sony Ericsson Xperia X10 Mini)
und ein e-Book Reader (kobo touch). Und beide werden geladen, während
an der "Data" Büchse ein Empfänger für ein kabelloses Gamepad hängt.
Vielleicht funktioniert es aber auch nur, weil das Gamepad wohl nur
wenig Leistung braucht? Für mehr brauche ich es auch nicht.
Reinhard Zwirner (21.01.2015, 18:53)
Olaf Schmitt schrieb:

[...]
> Du suchst das:
> <http://www.ebay.de/itm/USB-2-0-Y-Kabel-A-Stecker-2x-A-Buchse-0-30m-30cm-transparent-Y-Adapter-Power-/121386013605?pt=DE_Computing_USB_Kabel_Hubs_Adapte r&hash=item1c432b93a5>


Inzwischen weiß ich's besser: leider doch nicht :-(!

Nachdem die Artikelbeschreibung für mich nicht eindeutig war, habe
ich beim Verkäufer nachgefragt. Die Antwort: nur Power-Leitungen,
keine Datenleitungen ...

Insofern wird es wohl auf Christians Vorschlag hinauslaufen, obwohl
ich das lange Kabel eigentlich nicht benötige. Aber vielleicht findet
sich ja noch was passenderes <hoff>.

Ciao

Reinhard
Olaf Schmitt (21.01.2015, 23:09)
Am 21.01.2015 um 17:53 schrieb Reinhard Zwirner:
> Olaf Schmitt schrieb:
> [...]
> Inzwischen weiß ich's besser: leider doch nicht :-(!
> Nachdem die Artikelbeschreibung für mich nicht eindeutig war, habe
> ich beim Verkäufer nachgefragt. Die Antwort: nur Power-Leitungen,
> keine Datenleitungen ...
> Insofern wird es wohl auf Christians Vorschlag hinauslaufen, obwohl
> ich das lange Kabel eigentlich nicht benötige. Aber vielleicht findet
> sich ja noch was passenderes <hoff>.

Warum nimmst du nicht 2 USB Verlängerungskabel, einen Seitenschneider,
ein Cuttermesser, Lötzinn, Lötkolben und Isoband?
Das würde ich hier in ein paar Minuten hin bekommen.
Allerdings würde ich, wie ich schon vorschlug, ein Handynetzteil nehmen.
Ja, auch wenn ich noch einen 3er 230V-Verteiler brauche.
Dann mache ich auch mit Sicherheit nichts illegales am USB Port, da der
ja nun nicht mehr benutzt wird.
Ach ja. Das Handynetzteil kann man auch mal irgendwo mit hinnehmen.

Olaf
Dieter Maass (21.01.2015, 23:30)
Am 21.01.2015 um 17:53 schrieb Reinhard Zwirner:
> Olaf Schmitt schrieb:
> [...]
> Inzwischen weiß ich's besser: leider doch nicht :-(!
> Nachdem die Artikelbeschreibung für mich nicht eindeutig war, habe
> ich beim Verkäufer nachgefragt. Die Antwort: nur Power-Leitungen,
> keine Datenleitungen ...
> Insofern wird es wohl auf Christians Vorschlag hinauslaufen, obwohl
> ich das lange Kabel eigentlich nicht benötige. Aber vielleicht findet
> sich ja noch was passenderes <hoff>.


Ich habe die Gleiche Verlängerung, nur mit USB 3.0 und das Kabel ist
1.50m lang.

Dieter
Martin Gerdes (23.01.2015, 01:00)
Shinji Ikari <shinji> schrieb:

>>>> Der mit "Power" betitelte Anschluss wird nicht abgefragt.
>>> Ja, die haben nicht selten keine Datenverbindung zum PC.


>>Könntest Du der Ansicht zustimmen, daß der mit "Power" bezeichnete
>>Anschluß _nie_ eine Datenverbindung zum PC hat?


>Da ich nicht alle solche (den Spezifikationen nicht entsprechende)
>Y-Adapter kenne, beschraenke ich mit Absicht meine Aussage.


Manchmal ist es einfach der bessere Weg, daß man zu seinem Lapsus steht.

Ähnliche Themen