expertenaustausch > comp.hardware.* > comp.hardware.misc

Shinji Ikari (23.01.2015, 09:30)
Guten Tag

Martin Gerdes <martin.gerdes> schrieb

>Manchmal ist es einfach der bessere Weg, daß man zu seinem Lapsus steht.


Welchen?
Martin Gerdes (24.01.2015, 03:00)
Shinji Ikari <shinji> schrieb:

>>>>>> Der mit "Power" betitelte Anschluss wird nicht abgefragt.
>>>>> Ja, die haben nicht selten keine Datenverbindung zum PC.


>>>> Könntest Du der Ansicht zustimmen, daß der mit "Power" bezeichnete
>>>> Anschluß _nie_ eine Datenverbindung zum PC hat?


>>> Da ich nicht alle solche (den Spezifikationen nicht entsprechende)
>>> Y-Adapter kenne, beschraenke ich mit Absicht meine Aussage.


>> Manchmal ist es einfach der bessere Weg, daß man zu seinem Lapsus steht.


> Welchen?


Du bist Techniker und weißt als solcher, aus welchen Leitungen USB
besteht, nämlich +, -, d+ und d-. Man kann aus einem USB-Kabel durchaus
für ein zweites Gerät (wenig) Strom zapfen, sollte man aber auf den
abwegigen Gedanken kommen, auch die Datenleitungen zu verzweigen,
funktioniert das Kabel nicht mehr.

Hier rumzuspekulieren, irgend ein China-Fabrikant könnte ja eventuell
fehlerhafte Kabel mit verzweigten Datenleitungen produzieren und solche
Kabel gar auf den Markt bringen, ist Kasperei.
Shinji Ikari (24.01.2015, 08:16)
Guten Tag

Martin Gerdes <martin.gerdes> schrieb

>Du bist Techniker und weißt als solcher, aus welchen Leitungen USB
>besteht, nämlich +, -, d+ und d-.


.... wenn man maximal bis UBS2.0 geht: kann man so ausdruecken.
Darueber hinaus sind mehr Adern vorgesehen.

>Man kann aus einem USB-Kabel durchaus
>für ein zweites Gerät (wenig) Strom zapfen, sollte man aber auf den
>abwegigen Gedanken kommen, auch die Datenleitungen zu verzweigen,
>funktioniert das Kabel nicht mehr.


Ich formuliere um. Das Kabel funktioniert spaeter auch weiterhin, da
man es dabei ja nicht beschaedigt. Aber die Datenkommunikation wird zu
stark gestoert, da man beide Anschluese nicht zeitgleich fuer
Datenkommunikation mit dem selben USB-Port nutzen kann..

>Hier rumzuspekulieren, irgend ein China-Fabrikant könnte ja eventuell
>fehlerhafte Kabel mit verzweigten Datenleitungen produzieren und solche
>Kabel gar auf den Markt bringen, ist Kasperei.


Wenn Du meinst.
Martin Gerdes (25.01.2015, 18:00)
Shinji Ikari <shinji> schrieb:

>>Du bist Techniker und weißt als solcher, aus welchen Leitungen USB
>>Man kann aus einem USB-Kabel durchaus für ein zweites Gerät (wenig)
>>Strom zapfen, sollte man aber auf den abwegigen Gedanken kommen,
>>auch die Datenleitungen zu verzweigen, funktioniert das Kabel nicht mehr.


>Ich formuliere um. Das Kabel funktioniert spaeter auch weiterhin, da
>man es dabei ja nicht beschaedigt.


Klar. Man kann daran nicht nur einen Haarspalter anschließen, sondern
auch einen Erbsenzähler.

Wars das nun oder hast Du noch eine weitere Volte auf Lager?
Shinji Ikari (26.01.2015, 12:09)
Guten Tag

Martin Gerdes <martin.gerdes> schrieb

>>>auch die Datenleitungen zu verzweigen, funktioniert das Kabel nicht mehr.

>>Ich formuliere um. Das Kabel funktioniert spaeter auch weiterhin, da
>>man es dabei ja nicht beschaedigt.

>Klar. Man kann daran nicht nur einen Haarspalter anschließen, sondern
>auch einen Erbsenzähler.
>Wars das nun oder hast Du noch eine weitere Volte auf Lager?


Gut, extra fuer Dich:

Beginnend bei:
Message-ID: <am9sba91e2qc007npots14e90q3n3f4prr>
Christian: Der mit "Power" betitelte Anschluss wird nicht abgefragt.
ich: Ja, die haben nicht selten keien datenverbindung zum PC.
Soweit richtig.
Du: Könntest Du der Ansicht zustimmen, daß der mit "Power"
bezeichnete Anschluß _nie_ eine Datenverbindung zum
PC hat?
Danach habe ich dargelegt (und IMHO begruendet), dass ich dem nicht
zustimme.

Message-ID: <ek40cal8cquf9f07hf4ekom861out0rtcv>
Der von Dir vermuetet Lapsus ist keiner, sondern eine von mir mit
Absicht eingebrachte Aussage, die eben darauf abziehlt, keine absolute
Aussage zu allen moeglichen Adaptern fuer USB-Y-Verbinder zu machen.
Mir draengt sich zwar der Verdacht auf, dass Du mir meine
Meinungsaeusserung/Aussage dieser Art nicht zugestehst, aber ich muss
nicht "je suis Charlie" unter meine Postings setzen um meine Meinung
zu dem OnTopic-Thema zu posten.
Zumal die Aussage in keinem Punkt technisch falsch ist, nur von Dir
ggf. anders aufgefasst wird.

Danach versuchst Du in
Message-ID: <inr5catgss84pqvvkdc51efbpo3g1rosj3>
darzustellen, dass durch kreuzen der Datenleitungen ein Kabel nicht
mehr funtkionieren wuerde.
"...sollte man aber auf den abwegigen Gedanken kommen, auch die
Datenleitungen zu verzweigen, funktioniert das Kabel nicht mehr..."
Wohlwollend habe ich das korrigiert, da das Kabel dadurch wohl nicht
beschaedigt wird und weiterhin funktionieren kann.
Eine spezifikationsgemaese Datenkommunikation wird dadurch ggf.
gestoert/behindert. Aber das stoert das Kabel selber ja nicht.

Danach bist Du komplett OffTopic geworden.

Da ich kein Interesse daran habe in diesem Thread die korrekten
Inhalet meiner Aussagen vor Dir weiter zu rechtfertigen, werde ich an
dieser Stelle (im Thread) nicht weiter machen.

Viel Spass auch diese Aussagen zu pruefen, aber technisch falsch sind
sie IMHO dennoch nicht.
Martin Gerdes (27.01.2015, 03:00)
Shinji Ikari <shinji> schrieb:

>>>>auch die Datenleitungen zu verzweigen, funktioniert das Kabel nicht mehr.


>>>Ich formuliere um. Das Kabel funktioniert spaeter auch weiterhin, da
>>>man es dabei ja nicht beschaedigt.


>> Klar. Man kann daran nicht nur einen Haarspalter anschließen, sondern
>> auch einen Erbsenzähler.
>> Wars das nun oder hast Du noch eine weitere Volte auf Lager?


Du hast immer noch eine Volte auf Lager.
Aber nach wie vor natürlich keine Argumente.

>Danach habe ich dargelegt (und IMHO begruendet), dass ich dem nicht
>zustimme.


Und just darin liegt schließlich die Kasperei.

"Kommst Du mich morgen besuchen?"
"Ich bin mir nicht sicher, ob ich das überhaupt kann, schließlich könnte
uns in der Zwischenzeit der Himmel auf den Kopf fallen."

Die Wahrscheinlichkeit dafür ist sicherlich ungleich Null, aber nur so
wenig ungleich Null, daß man den Unterschied vernachlässigen kann -- es
sei denn natürlich, man wäre Erbsenzähler.

Die Wahrscheinlichkeit dafür, daß ein USB-Y-Kabel die Datenleitungen an
beide Enden des Y durchverbunden hat, dürfte in einer ähnlichen
Größenordnung liegen, also praktisch bei Null.

>Da ich kein Interesse daran habe in diesem Thread die korrekten
>Inhalte meiner Aussagen vor Dir weiter zu rechtfertigen, werde ich an
>dieser Stelle (im Thread) nicht weiter machen.


Nachdem Du ohnehin schon seit einigen Postings mit Deinem Latein am Ende
bist, ist es nun nicht schwer, sich in die Schmollecke zurückzuziehen.

Natürlich sind die Trauben sauer (die man gern hätte, an die man aber
halt nicht drankommt).

Frohes Schmollen weiterhin!
Reinhard Zwirner (03.02.2015, 19:15)
Hi,

das
<http://www.reichelt.de/USB-DOCKING-STAT/3/index.html?&ACTION=3&LA=446&ARTICLE=59479&artnr=US B+DOCKING+STAT&SEARCH=USB+DOCKING+STAT>

Teil isses nun geworden.

Es dankt nochmals für die Tips

Ingrid Reinhard
Dieter Maass (03.02.2015, 20:06)
Am 03.02.2015 um 18:15 schrieb Reinhard Zwirner:
> Hi,
> das
> <http://www.reichelt.de/USB-DOCKING-STAT/3/index.html?&ACTION=3&LA=446&ARTICLE=59479&artnr=US B+DOCKING+STAT&SEARCH=USB+DOCKING+STAT>
> Teil isses nun geworden.


Das ist eine ganz normale USB Verlängerung, die Gleiche für USB 3.0 ist
auch nicht viel teurer.

Dieter
Reinhard Zwirner (03.02.2015, 22:55)
Dieter Maass schrieb:
> Am 03.02.2015 um 18:15 schrieb Reinhard Zwirner:
> Das ist eine ganz normale USB Verlängerung, die Gleiche für USB 3.0
> ist auch nicht viel teurer.


Nee, ist eine _Verzweigung_: USB2 ein, USB2 aus, USB2-Power aus.
Genau das Y-"Kabel", was ich suchte. Kostete ? 2,90. Dasselbe in USB3
hätte ? 6,95 gekostet und wär' für meine Bedürfnisse Overkill gewesen.

Ciao

Reinhard
Dieter Maass (03.02.2015, 23:05)
Am 03.02.2015 um 21:55 schrieb Reinhard Zwirner:
> Dieter Maass schrieb:
> Nee, ist eine _Verzweigung_: USB2 ein, USB2 aus, USB2-Power aus.
> Genau das Y-"Kabel", was ich suchte. Kostete ? 2,90. Dasselbe in USB3
> hätte ? 6,95 gekostet und wär' für meine Bedürfnisse Overkill gewesen.


Du nennst es "Verzweigung", was ich noch nie gehört habe.
Für mich ist es eine ganz gewöhnliche USB verlängerung mit einen
zusätzlichen Stromausgang, womit man ein Smartphone laden kann.
Wer braucht heute noch ein Y-Kabel? Sogar die SSD brauchen so etwas
nicht mehr, nur noch die alten externen 2.5" Festplatten.

Maass
Shinji Ikari (04.02.2015, 07:53)
Guten Tag

Dieter Maass <dieter.maass> schrieb

>Wer braucht heute noch ein Y-Kabel?


Abgesehen davon,d ass USB-Y-Kabel nicht wirklich in den Specs
vorgesehen sind, gibt es schon noch USB2 Endgeraete, welche laut Specs
mit der offizielle zulaessigen USB2-Stromversorgung von 5V mit 500mA
nicht auskommen.

>Sogar die SSD brauchen so etwas
>nicht mehr,


Bevor sich der Eindruck festsetzt, dass alle SSD mit den 5V 500 mA
(=2,5W) auskommen wuerden, moechte ich darauf hinweisen, dass die
Zahl der SSD mit mehr als 2,5Watt Leistungsaufnahme im Betrieb noch
sehr hoch ist. Und die sind nicht wirklich alle PCIe, M.2 oder SATA
Express


> nur noch die alten externen 2.5" Festplatten.


Es gibt eher recht wenige Massenspeicher (>64GB), welche mit den
Spezifizierten 5V 500mA von USB2 vollkommen und in allen Betriebsarten
auskommen.
Helmut Hullen (04.02.2015, 08:28)
Hallo, Dieter,

Du meintest am 03.02.15:

>>> Das ist eine ganz normale USB Verlängerung, die Gleiche für USB 3.0
>>> ist auch nicht viel teurer.


>> Nee, ist eine _Verzweigung_: USB2 ein, USB2 aus, USB2-Power aus.
>> Genau das Y-"Kabel", was ich suchte. Kostete ? 2,90. Dasselbe in
>> USB3 hätte ? 6,95 gekostet und wär' für meine Bedürfnisse Overkill
>> gewesen.


> Du nennst es "Verzweigung", was ich noch nie gehört habe.
> Für mich ist es eine ganz gewöhnliche USB verlängerung mit einen
> zusätzlichen Stromausgang,


Nur wegen der Begriffe: eine Verlängerung hat 1 Stecker und 1 Buchse.
Sie lässt sich (was technisch wenig sinnvoll ist) zu einem Ring
zusammenstecken.

Eine Verzweigung hat (z.B.) 2 Eingänge und 1 Ausgang (deshalb auch "Y-
Kabel").

Viele Gruesse!
Helmut
Dieter Maass (04.02.2015, 09:44)
Am 04.02.2015 um 07:28 schrieb Helmut Hullen:
> Hallo, Dieter,
> Du meintest am 03.02.15:
> Nur wegen der Begriffe: eine Verlängerung hat 1 Stecker und 1 Buchse.
> Sie lässt sich (was technisch wenig sinnvoll ist) zu einem Ring
> zusammenstecken.
> Eine Verzweigung hat (z.B.) 2 Eingänge und 1 Ausgang (deshalb auch "Y-
> Kabel").


Aber die "Verzweigung" des OP's hat nur einen Stecker und 2 Kupplungen,
wober eine Kupplung nur den Strom liefert.

Und was sich der OP ausgesucht hat.



Ist für mich auch nur ein Verlängerungskabei, denn es hat nur eine
Datenleitung.

Dieter
Helmut Hullen (04.02.2015, 13:00)
Hallo, Dieter,

Du meintest am 04.02.15:

> Aber die "Verzweigung" des OP's hat nur einen Stecker und 2
> Kupplungen, wober eine Kupplung nur den Strom liefert.


> Und was sich der OP ausgesucht hat.


>
> &ARTICLE=59479&artnr=USB+DOCKING+STAT&SEARCH=USB+D OCKING+STAT


> Ist für mich auch nur ein Verlängerungskabel, denn es hat nur eine
> Datenleitung.


Es hat 3 Enden, ist also keine pure Verlängerung. Bleib doch bitte bei
den üblichen Inhalten von weiter verbreiteten Begriffen.

Viele Gruesse!
Helmut

Ähnliche Themen