expertenaustausch > linux.debian.user.german

Thomas Schöpfer (28.04.2020, 22:00)
Hallo

Seit einiger Zeit wird in vi bei Maus-Kontakt in den "visual" Modus
geschaltet. Mit dem Resultat, dass die Zwischenablage nicht mehr wie
gewünscht funktioniert.

Gebe ich während einer Session ":set mouse-=a" ein, funktioniert danach
alles wie gewünscht.

Mache ich das gleiche in /etc/vim/vimrc, hat das keine Wirkung.

Wie kann ich das permanent setzen?

Grüsse
Thomas
Ulf Volmer (28.04.2020, 22:10)
On 28.04.20 21:45, Thomas Schöpfer wrote:

> Seit einiger Zeit wird in vi bei Maus-Kontakt in den "visual" Modus
> geschaltet. Mit dem Resultat, dass die Zwischenablage nicht mehr wie
> gewünscht funktioniert.
> Gebe ich während einer Session ":set mouse-=a" ein, funktioniert danach
> alles wie gewünscht.
> Mache ich das gleiche in /etc/vim/vimrc, hat das keine Wirkung.


Die Debian Paketbetreuer sind leider der Ansicht, dass das pro User in
die ~/.vimrc gehört. Wer das anders sieht und das systemweit setzen
möchte, braucht sowas:

$ cat /etc/vimrc.local
" Load the defaults
source /usr/share/vim/vim81/defaults.vim

" Prevent the defaults from being loaded again later, if the user doesn't
" have a local vimrc (~/.vimrc)
let skip_defaults_vim = 1

" Set more options (overwrites settings from
/usr/share/vim/vim80/defaults.vim)
" Add as many options as you whish

" Set the mouse mode to 'r'
if has('mouse')
set mouse=r
endif

Viele Grüße
Ulf
Thomas Schöpfer (28.04.2020, 23:10)
Am 28.04.20 um 22:04 schrieb Ulf Volmer:
[..]
> if has('mouse')
> set mouse=r
> endif


Vielen Dank!
Macht genau das, was ich gesucht habe.

Grüsse
Thomas
Alexander Reichle-Schmehl (29.04.2020, 10:50)
Hi!

Am 2020-04-28 22:04, schrieb Ulf Volmer:

> " Load the defaults
> source /usr/share/vim/vim81/defaults.vim


Scheint auch zu gehen, wenn man 81 durch * ersetzt, dann muss man nach
upgrades nicht dran denken, dass ggf. anzupassen :)

Mit besten Gruessen,
Alexander
Christian Brabandt (29.04.2020, 12:00)
Alexander Reichle-Schmehl schrieb am Mittwoch, den 29. April 2020:
> Am 2020-04-28 22:04, schrieb Ulf Volmer:
> > " Load the defaults
> > source /usr/share/vim/vim81/defaults.vim

> Scheint auch zu gehen, wenn man 81 durch * ersetzt, dann muss man nach
> upgrades nicht dran denken, dass ggf. anzupassen :)


Oder besser: gleich $VIMRUNTIME/defaults.vim nutzen (wie unter `:h
defaults.vim` beschrieben).

Grüße
Christian
Norbert Preining (29.04.2020, 14:40)
On Tue, 28 Apr 2020, Ulf Volmer wrote:
> > Mache ich das gleiche in /etc/vim/vimrc, hat das keine Wirkung.

> Die Debian Paketbetreuer sind leider der Ansicht, dass das pro User in
> die ~/.vimrc gehört. Wer das anders sieht und das systemweit setzen
> möchte, braucht sowas:


Ja ja ... das ist mir schon vor langer Zeit aufgefallen:

;-)

Und wie andere in diesem thread gesagt haben (DANKE!!!), $VIMRUNTIME ist
gut für so was!!!

LG

Norbert
Christian Brabandt (29.04.2020, 15:10)
Norbert Preining schrieb am Mittwoch, den 29. April 2020:

> On Tue, 28 Apr 2020, Ulf Volmer wrote:
> Ja ja ... das ist mir schon vor langer Zeit aufgefallen:
>
> ;-)


Naja, es ist nicht die Schuld vom Debian Paketbetreuer. James hat
konstruktiv Kritik geübt und Verbesserungsvorschläge gemacht. In dem
Fall wollte Bram das nicht und deshalb haben wir jetzt die Verwirrung.

Dass da einiges schief gelaufen ist, wird wohl niemand bezweifeln. Ich
vermute auch, dass vieles an dem Problem Bram gar nicht aufgefallen ist,
weil viel im Debian Bugtracker (und damit bei James) gelandet ist und
viele User sich nicht an der Upstream Diskussion beteiligt haben (oder
viel zu spät).

Grüße
Christian
Ulf Volmer (29.04.2020, 16:40)
On 29.04.20 11:32, Christian Brabandt wrote:

> Oder besser: gleich $VIMRUNTIME/defaults.vim nutzen (wie unter `:h
> defaults.vim` beschrieben).


Danke für den Hinweis.

Viele Grüße
Ulf
Ulf Volmer (29.04.2020, 16:40)
On 29.04.20 15:00, Christian Brabandt wrote:

> Naja, es ist nicht die Schuld vom Debian Paketbetreuer. James hat
> konstruktiv Kritik geübt und Verbesserungsvorschläge gemacht. In dem
> Fall wollte Bram das nicht und deshalb haben wir jetzt die Verwirrung.


Falls ich die Situation aus der Erinnerung falsch wiedergegeben haben
sollte, tut es mir leid. Es ändert aber nicht daran, dass wir jetzt
unter Debian einen per Default komisch konfigurierten vim haben.

Und das diejenigen, die ohne root Rechte unterweg sind, gezwungen sind,
sich eine (leere) .vimrc anzulegen.

Viele Grüße
Ulf
Christian Brabandt (29.04.2020, 17:40)
Ulf Volmer schrieb am Mittwoch, den 29. April 2020:

> Und das diejenigen, die ohne root Rechte unterweg sind, gezwungen sind,
> sich eine (leere) .vimrc anzulegen.


Nee, diejenigen ohne eigene .vimrc Datei kommen in den Genuß von
defaults.vim. Diejenigen mit leerer .vimrc Datei kommen in den Genuß der
normal vim defaults, die sich leider in den Defaults unterschieden (aber
immerhin nicht mehr vi kompatibel).

Es gibt also quasi jetzt 3 Defaults: vi-kompaible, normal vim und vim +
defaults.vim

Die nervigste Änderung von dem was ich so mitbekommen habe, scheint das
Mouse setting zu sein. Die betroffenen Settings findet man (natürlich in
defaults.vim) :h options.txt und dann nach defaults.vim suchen

Ja verwirrend...

Grüße
Christian
Thomas Schöpfer (29.04.2020, 19:00)
Am 29.04.20 um 17:33 schrieb Christian Brabandt:
> Die nervigste Änderung von dem was ich so mitbekommen habe, scheint das
> Mouse setting zu sein. Die betroffenen Settings findet man (natürlich in
> defaults.vim) :h options.txt und dann nach defaults.vim suchen
> Ja verwirrend...


Den betroffenen Parameter hatte ich noch schnell gefunden. Die Logik,
warum /etc/vim/vimrc hier nicht wirksam ist, habe ich noch nicht verstanden.

Ist halt mühsam, dass man einen Patch mitschleppen muss.
Einfach ein Kommentar-Zeichen entfernen oder setzen wäre komfortabler.

Grüsse
Thomas
Ähnliche Themen