expertenaustausch > comm.* > comm.internet.telefonie

Ulrich Stolve (27.01.2006, 13:18)
Hallo NG,

hab ich (noch keinerlei Ahnung von VoIP, brauch ich das?!) folgendes richtig
verstanden?

ich wechsle zu 1&1 und bestelle dort einen DSL2000-Anschluss mit DE-Flat,
dann habe ich noch die Möglichkeit eine VoIP-Box zu ordern und eine
Telefon-Flat. Soweit ist alles noch klar.

Ich möchte an dieser Box

a) mein Siemens (GigaSet cX345 isdn) mit folgender $config anschliessen, um
mit diesem über VoIP zu telefonieren

$MSN1 = 123 (privat)
: alles => VoIP
: Mobil- & Sonder => FN
: nur für Notfall => FN

$MSN2 = 456 (andere)
: alles => VoIP
: Mobil- & Sonder => FN
: nur für Notfall => FN

Die VoIP-Nr. benötigen ja nur VoIPer, oder? Normale FestNetzler rufenmich
ja auf meiner privaten MSN an.

b) und die FAX-Funktionalität meines PC => FN nutzen

$MSN3 = 789 (faxen)

Brauche ich dazu noch eine extra FritzKarte oder schafft das die Box auch?

Außer ISDN-Tel, Fax-Funktion => Drucker per USB-Anschluss benötige ich keine
weiteren Anschlüsse. Evtl. später mal WLAN für Laptops.

Also fällt die Wahl wohl auf dieses Gerät:


Und welche Box von AVM ist das bitte?

Es fallen auch keine weiteren Gebühren an, außer es wird über Festnetz
telefoniert / gefaxt, oder?

Jetzt schon mal Danke für Euren Rat,
U.
Jens Mander (27.01.2006, 20:17)
Ulrich Stolve <digitaler.muelleimer> wrote:
> Hallo NG,
> hab ich (noch keinerlei Ahnung von VoIP, brauch ich das?!) folgendes
> richtig verstanden?
> ich wechsle zu 1&1 und bestelle dort einen DSL2000-Anschluss mit
> DE-Flat, dann habe ich noch die Möglichkeit eine VoIP-Box zu ordern
> und eine Telefon-Flat. Soweit ist alles noch klar.


Festnetz-Flat lohnt sich nur, wenn du ca. 15 Stunden im Monat in's Festnetz
telefonierst - wobei allerdings zu beachten ist, dass ohne die Festnetz-Flat
ein Minutentakt gilt (1 Cent / angefangener Minute).

> Die VoIP-Nr. benötigen ja nur VoIPer, oder? Normale FestNetzler rufen
> mich ja auf meiner privaten MSN an.


Du kriegst von 1&1 vier VoIP-Nummern aus deinem Ortsnetzbereich, diese sind
sowohl über VoIP als auch aus dem Festnetz erreichbar. Deine Festnetznummern
kannst du ebenfalls für VoIP "freischalten". Wenn dich dann jemand anderes
über United-Internet-VoIP (1&1, web.de, GMX) anruft, ist das kostenlos, egal
ob "Festnetz-Flatrate" oder nicht. Ausgehende Gespräche kannst du auch mit
Übermittlung deiner Festnetznummer über VoIP führen.

> b) und die FAX-Funktionalität meines PC => FN nutzen
> $MSN3 = 789 (faxen)
> Brauche ich dazu noch eine extra FritzKarte oder schafft das die Box
> auch?


Die Box kann über das Festnetz faxen, siehe bspw.
. Faxen über
VoIP tut nicht zuverlässig.

> Außer ISDN-Tel, Fax-Funktion => Drucker per USB-Anschluss benötige
> ich keine weiteren Anschlüsse. Evtl. später mal WLAN für Laptops.
> Also fällt die Wahl wohl auf dieses Gerät:
>
> Und welche Box von AVM ist das bitte?


Die FRITZ!Box Fon WLAN 7170.

> Es fallen auch keine weiteren Gebühren an, außer es wird über Festnetz
> telefoniert / gefaxt, oder?


Telefongespräche in Mobilfunknetze / in's Ausland kosten auch mit der
Festnetz-Flatrate.
Tobias Crefeld (28.01.2006, 01:47)
Ulrich Stolve meinte:

> hab ich (noch keinerlei Ahnung von VoIP, brauch ich das?!) folgendes


Nein, Du brauchst das nicht. Bei bestimmten Anforderungsprofilen kann VoIP
eine Kostenersparnis bringen, insbesondere, wenn man sich dadurch einen
ISDN-Zugang spart oder bei hohem Gesprächsvolumen zu wenigen,
internationalen Gesprächspartnern, die ebenfalls VoIP einsetzen. Aber
natürlich bietet es sich an, eine günstig angebotene Fritzbox gleich mit
Voice-Modul zu kaufen, auch wenn man erstmal keine Verwendung davon macht
und keine Festnetzflat bestellt.

Ansonsten kann es auch günstiger sein, sich nach anderen TK-Provider
umzuschauen:
Arcor bietet zum Beispiel auch in der Fläche günstige ISDN/DSL-
Kombinationen, haben aber vergleichsweise hohe Störungsraten.
City-Carrier bieten meist besseren Service und ähnlich günstige Preise,
sind allerdings bei nationalen und internationalen Gesprächen eher teuer.
1&1-DSL mit VoIP ist erstmal günstig - speziell wenn man im nationalen
Festnetz viel telefoniert, bietet aber teuren und mäßigen Service und Du
mußt wie bei allen Reseller-TDSL-Anbietern mit Ausfallzeiten im Bereich
von mehreren Tagen rechnen.

Die Störungen muß man halt richtig bewerten. Wenn Du damit leben kannst,
daß ein paar Tage Internet über DSL und damit faktisch auch VoIP nicht
funktioniert, dann können sie bei einem niedrigen Preis akzeptabel sein.
Telefonie funktioniert ja in der Regel trotzdem über Festnetz weiter.
Ulrich Stolve (28.01.2006, 19:28)
Tobias Crefeld wrote:

> Ulrich Stolve meinte:
>> hab ich (noch keinerlei Ahnung von VoIP, brauch ich das?!) folgendes

> Nein, Du brauchst das nicht.


Ja eben, was braucht man schon wirklich?

> Bei bestimmten Anforderungsprofilen kann VoIP
> eine Kostenersparnis bringen, insbesondere, wenn man sich dadurch einen
> ISDN-Zugang spart oder bei hohem Gesprächsvolumen zu wenigen,
> internationalen Gesprächspartnern, die ebenfalls VoIP einsetzen.


Das mit dem ISDN-Anschluss einsparen ist schon eine Überlegung wert, wenn
man über VoIP eh eiin paar Rufnummern bekommt.

Meine montaliche Telefonrechnun schwankt zwischen 70 und 90 Euronen. Wenn
ich jetzt die Festpreise für

ISDN -T- 26,16 )
DSL1000 -T- 16,99 > 56,94
DSLflat Tiscali 13,79 )

wegrechne, dann bleiben ca. 13-33 Euronen für die Einheiten. Und 'ne
Teleflat kostet ja "nur" 9,99. Wenn ich also z.B. zu 2+2 wechsle und meinen
ISDN-Anschluss behalten sollte, dann komme ich auf folgenden Betrag:

ISDN -T- 26,16 )
DSL2000 1&1 19,99 |
DSLFlat 1&1 9,99 > 66,13
TeleFlat 1&1 9,99 )

Und da bleibe ich immernoch unter 70 Euro. Also rechnet es sich doch. Oder
habe ich da noch etwas übersehen?

> Aber
> natürlich bietet es sich an, eine günstig angebotene Fritzbox gleich mit
> Voice-Modul zu kaufen, auch wenn man erstmal keine Verwendung davon macht
> und keine Festnetzflat bestellt.


Ja, das auch. Und wozu gibt's denn eBay? Oder muss ich diese Box dann an
meinem Anschluss nutzen :)

> Ansonsten kann es auch günstiger sein, sich nach anderen TK-Provider
> umzuschauen:
> Arcor bietet zum Beispiel auch in der Fläche günstige ISDN/DSL-
> Kombinationen, haben aber vergleichsweise hohe Störungsraten.


Leider sind die Störungsraten bei uns überdurchschnittlich hoch:
100% (kein Arcor ISDN/DSL)

> City-Carrier bieten meist besseren Service und ähnlich günstige Preise,
> sind allerdings bei nationalen und internationalen Gesprächen eher teuer.
> 1&1-DSL mit VoIP ist erstmal günstig - speziell wenn man im nationalen
> Festnetz viel telefoniert, bietet aber teuren und mäßigen Serviceund Du
> mußt wie bei allen Reseller-TDSL-Anbietern mit Ausfallzeiten im Bereich
> von mehreren Tagen rechnen.


Davon habe ich noch nichts gemerkt, liegt wahrscheinlich daran, dass ich
meine DSL-Anschluss bei -T- habe, nur die Flat ist bei Tiscali gebucht.

> Die Störungen muß man halt richtig bewerten. Wenn Du damit leben kannst,
> daß ein paar Tage Internet über DSL und damit faktisch auch VoIP nicht
> funktioniert, dann können sie bei einem niedrigen Preis akzeptabel sein.
> Telefonie funktioniert ja in der Regel trotzdem über Festnetz weiter.


Ist 1&1 als DSL/VoIP-Anbieter oft davon betroffen, du kannst es mir auch par
Mail zukommen lassen, wenn Du es hier nicht offen aussprechen möchtest :)

Soweit vielen Dank für die kurze AUfklärung.

Servus
U.
Jürgen Wolbers (28.01.2006, 22:26)
snip

>wegrechne, dann bleiben ca. 13-33 Euronen für die Einheiten. Und 'ne
>Teleflat kostet ja "nur" 9,99. Wenn ich also z.B. zu 2+2 wechsle und meinen
>ISDN-Anschluss behalten sollte, dann komme ich auf folgenden Betrag:
>ISDN -T- 26,16 )
>DSL2000 1&1 19,99 |
>DSLFlat 1&1 9,99 > 66,13
>TeleFlat 1&1 9,99 )


Hallo

es wird etwas weniger da:

T-ISDN nur 23,95, da du keinen XXL oder sonstigen Tarifkram bei
Telefonflat brauchst.

Alternativ T-Net 15,95
8 Euro weniger als ISDN X 12 Monate = 96 Euro / Jahr
x Anzahl Lebenserwartung in Jahren :-) = 1 Urlaub gratis :-)

Telefonierst du mehr als 15 Stunden je (!!!) Monat? Dann nimm die Flat
Ansonsten 1 ct / Minute (denk an Urlaub etc, wenn du nicht da bist,
zahlst du die Flat)

Gruß Insider
Der 1&1 Tarifspezi

PS: wg. 15 Stunden = 15 x 60 Minuten x 1 ct = 900 ct = 9 Euro also
fast der Flatratepreis
Tobias Crefeld (29.01.2006, 17:44)
Ulrich Stolve meinte:
> Tobias Crefeld wrote:


> Und da bleibe ich immernoch unter 70 Euro. Also rechnet es sich doch.
> Oder habe ich da noch etwas übersehen?


Äh, mag jetzt nicht nachrechnen.
Aber die Einrichtungsgebühr habe ich bei meinen Kalkulationen immer
verteilt über die Mindestlaufzeit dazu gerechnet. Sehr viel länger will
man meistens einen Vertrag nicht beibehalten, weil sich bis dahin wieder
neue, interessantere Verträge anbieten. Dann schaut auf einmal so manche
Rechnung wieder ganz anders aus.

> Und wozu gibt's denn eBay? Oder muss ich diese Box dann an
> meinem Anschluss nutzen :)


Nein.

>> Festnetz viel telefoniert, bietet aber teuren und mäßigen Service und
>> Du mußt wie bei allen Reseller-TDSL-Anbietern mit Ausfallzeiten im
>> Bereich von mehreren Tagen rechnen.


> Davon habe ich noch nichts gemerkt, liegt wahrscheinlich daran, dass ich
> meine DSL-Anschluss bei -T- habe, nur die Flat ist bei Tiscali gebucht.


TDSL von T-Com bietet derzeit (!) besseren Service: Billiger, wenn man
anruft und schneller in der Behebung. 1&1 sagte mir mal, daß T-Com 2
Werktage Zeit hat, wenn 1&1 eine Störung an sie meldet. Dazu kommt die
Zeit, die Du brauchst, damit 1&1 überhaupt die Störung bei T-Com meldet.
Wenn Du das nicht über die P*rnonummer erledigen willst (obacht:
Wartezeit kostet auch 0,99 EUR/min. und Du landest in der Regel nicht bei
einem Techie, sondern nur bei nem Rückrufvereinbarer!), dann bleibt Dir
nur Email/Webinterface (glücklich, wer da noch sein altes Analog-/ISDN-
Modem hat) und da wird meist binnen 48 h reagiert. Die Reaktion kann eine
Maßnahme seitens 1&1 sein, von der Du nichts erfährst. Sie kann auch
einfach eine Rückfrage sein, bei der man manchmal den Eindruck hat, sie
hätten Deine Email nicht gelesen. Oder nicht verstanden. Geduldiges
Antworten hilft dann letztlich immer, aber kostet eben Zeit. Dafür ist 1&1
vergleichsweise billig.

>> Die Störungen muß man halt richtig bewerten. Wenn Du damit leben
>> kannst, daß ein paar Tage Internet über DSL und damit faktisch auch
>> VoIP nicht funktioniert, dann können sie bei einem niedrigen Preis
>> akzeptabel sein.


> Ist 1&1 als DSL/VoIP-Anbieter oft davon betroffen, du kannst es mir auch
> par Mail zukommen lassen, wenn Du es hier nicht offen aussprechen
> möchtest :)


Warum sollte man das nicht aussprechen wollen? Über gemeldete Ausfälle
kann man sich bei heise.de informieren. In Relation zu ihrer hohen Anzahl
an Installationen steht 1&1 IMHO ganz passabel da, was die reine IP-
connectivity betrifft (den liefert ja auch T-Com).
Am Limit sind bei 1&1 öfters Services wie SMTP/POP3 oder DNS, aber auch
der SIP/STUN-Server fürs VoIP. Kann schon mal passieren, daß Du für 1..2 h
nicht an Deine Mail kommst. Das war früher besser - letztlich kommen sie
wohl nicht mit dem Ausbau hinterher.
Problematisch ist alles, was in irgendeiner Form Bestellungen betrifft.
Da ist von Neubestellung über Umzug bis zu Upgrade schon überall was
schiefgegangen und ein Fix kann von wenigen Tagen bis zuletzt 3 Monaten
dauern. Das liegt sicherlich teilweise an der geringen Kooperativität der
T-Com, ist also politisch bedingt, aber teilweise auch an ihrer eigenen
Logistik und der Inkompetenz mancher ihrer MA. Und außerdem kann es Dir
letztlich wurscht sein, warum etwas nicht funktioniert. Wenigstens
schreiben sie nicht erbrachte Leistungen relativ anstandslos gut bzw.
bemühen sich um eine korrekte Abrechnung, was bei anderen wie t-online
oder Arcor nicht so selbstverständlich ist.
Relativ gute Erfahrungen mache ich bislang mit Hostingfragen, also z.B.
KK-Anträge.
Ähnliche Themen