expertenaustausch > comp.hardware.* > comp.hardware.netzwerke.misc

Tim Ritberg (12.10.2018, 14:31)
Hi!

Macht das noch Sinn, nach Telefonen zu gucken, die Standard AA oder AAA
fressen?

Tim
Michael Limburg (12.10.2018, 15:40)
Tim Ritberg wrote:

> Hi!
> Macht das noch Sinn, nach Telefonen zu gucken, die Standard AA oder AAA
> fressen?


Sinn macht sowieso nix, aber vielleicht ergibt sich Sinn, wenn was Du
unter einem Voip Dect Telefon verstehst.

Die Firma Gigaset versteht darunter z.B. auch Dect Mobilteile, die mit
einem Voip-Router mit Dect verbunden werden (z.B. Fritzbox). Ja, die
gibt's mit Standardzellen. Warum die Dinger unter der Rubrik IP-Telefone
verzeichnet sind, erschließt sich mir allerdings nicht.

Dann gibt's von gleichem Hersteller und z.B. auch von Snom Dect-Handteile
mit Voip-Basisstation, wobei das Handteil Standardzellen benutzt.

Meiner Meinung nach lohnt es sich, nach Telefonen mit Standardzellen zu
schauen, da die doch meist länger als z.B. Smartphones genutzt werden
und man sonst womöglich dann keine passenden Akkus mehr findet.

MfG
Jörg Tewes (12.10.2018, 16:57)
Michael Limburg schrieb:
> Tim Ritberg wrote:
> Sinn macht sowieso nix, aber vielleicht ergibt sich Sinn, wenn was Du
> unter einem Voip Dect Telefon verstehst.
> Die Firma Gigaset versteht darunter z.B. auch Dect Mobilteile, die mit
> einem Voip-Router mit Dect verbunden werden (z.B. Fritzbox). Ja, die
> gibt's mit Standardzellen. Warum die Dinger unter der Rubrik IP-Telefone
> verzeichnet sind, erschließt sich mir allerdings nicht.


Vermutlich weil mit "DECT-Telefon" noch weniger was anfangen
können. ;-)

Bye Jörg
Michael Limburg (12.10.2018, 18:15)
Jörg Tewes wrote:

> Michael Limburg schrieb:


>> Die Firma Gigaset versteht darunter z.B. auch Dect Mobilteile, die mit
>> einem Voip-Router mit Dect verbunden werden (z.B. Fritzbox). Ja, die
>> gibt's mit Standardzellen. Warum die Dinger unter der Rubrik IP-Telefone
>> verzeichnet sind, erschließt sich mir allerdings nicht.

> Vermutlich weil mit "DECT-Telefon" noch weniger was anfangen
> können. ;-)


Tja, und ich hätte fast eines gekauft, weil ich dachte, ich bekäme damit
quasi ein drahtloses (Wlan) voll konfigurierbares SIP-Telefon.

MfG
Marcel Mueller (12.10.2018, 19:20)
Am 12.10.2018 um 14:31 schrieb Tim Ritberg:
> Macht das noch Sinn, nach Telefonen zu gucken, die Standard AA oder AAA
> fressen?


Wenn Du sie nicht alle paar Jahre wegwerfen willst, dann schon.

Li*-Akku ist über kurz oder lange ein wirtschaftlicher Totalschaden.
Wenige Ausnahmen, die über Jahrzehnte noch zu erträglichen Preisen
gefertigt werden, bestätigen selbstverständlich die Regel.

Die uralten Gigasets alias T-Sinus hier verrichten seit gefühlt 20
Jahren ihren Dienst; mittlerweile ohne die eigene Basisstation direkt
über die Fritte. Die Akkus musste ich natürlich zwischendurch mal
tauschen. Jetzt halten sie wieder ~2 Wochen.

Marcel
Marcus Jodorf (12.10.2018, 21:32)
Michael Limburg <mlimb> schrieb:

> Warum die Dinger unter der Rubrik IP-Telefone verzeichnet sind,
> erschließt sich mir allerdings nicht.


Falls es nur die Mobilteile sind ohne VOIP Basisstation, dann ist das nur
mal wieder eine völlige Marketingverirrung.

> Dann gibt's von gleichem Hersteller und z.B. auch von Snom
> Dect-Handteile mit Voip-Basisstation, wobei das Handteil
> Standardzellen benutzt.


jepp

> Meiner Meinung nach lohnt es sich, nach Telefonen mit Standardzellen
> zu schauen, da die doch meist länger als z.B. Smartphones genutzt
> werden und man sonst womöglich dann keine passenden Akkus mehr findet.


Und vor allem braucht man keine Hochleistungsakkus ins sowas. Da wird
zwar auch schon jede Menge Quatsch reingepackt, aber das sind doch noch
längst keine Smartphones mit stromfressenden CPUs und Displays.

Ich hab z.B. ein Gigaset E630. Das Mobilteil läuft mit zwei normalen
AAA-Akkus und die halten ewig. Über 300h Standbyzeit und 14h
Gesprächszeit mit einer Akkuladung. Ich hab die schlicht noch nie
leer bekommen ;-)

Gruß,

Marcus
??
Jörg Tewes (12.10.2018, 23:57)
Michael Limburg schrieb:
> Jörg Tewes wrote:
> Tja, und ich hätte fast eines gekauft, weil ich dachte, ich bekäme damit
> quasi ein drahtloses (Wlan) voll konfigurierbares SIP-Telefon.

Und dabei ist dir nicht aufgefallen, daß das Gerät überhaupt kein WLAN
hat? Du bist vermutlich prädestiniert für Heizdecken auf Butterfahrt
Verkäufer.

Bye Jörg
Arno Welzel (13.10.2018, 00:13)
Tim Ritberg:

> Macht das noch Sinn, nach Telefonen zu gucken, die Standard AA oder AAA
> fressen?


Ja. Denn auch DECT-Geräte mit TAE-Anschluss kann man an eine geeignete
Fritz!Box oder andere VoIP-fähige Router anschließen.
Michael Landenberger (13.10.2018, 01:02)
"Tim Ritberg" schrieb am 12.10.2018 um 14:31:13:

> Macht das noch Sinn, nach Telefonen zu gucken, die Standard AA oder AAA
> fressen?


Für die Verbindung zwischen Handteil und Basisstation würde ich DECT gegenüber
WLAN bevorzugen. DECT bietet größere Reichweiten und stabilere Verbindungen.
Nur die Basis muss zum Telefonanschluss passen. Eine VoIP-Basis würde ich nur
dann wählen, wenn das Telefon direkt (!) an einem All-IP-Anschluss hängt. Das
ist aber häufig der Fall. Meist werkelt an All-IP-Anschlüssen ein VoIP-fähiger
Router mit internen TAE- oder ISDN-Anschlüssen. Für den tut's auch eine
stinknormale analoge oder ISDN-Basis. Aber egal für welche Anschlussart die
Basis konstruiert ist: es sollte in allen Fällen Geräte mit Handteilen geben,
die aus AA- oder AAA-Zellen gespeist werden. Denen würde ich in jedem Fall den
Vorzug gegenüber solchen mit proprietären Akkus geben.

Gruß

Michael
Michael Landenberger (13.10.2018, 01:04)
"Michael Landenberger" schrieb am 13.10.2018 um 01:02:34:

> Eine VoIP-Basis würde ich nur dann wählen, wenn das Telefon direkt (!)
> an einem All-IP-Anschluss hängt. Das ist aber häufig der Fall.


Sorry: das ist häufig eben *nicht* der Fall, sondern...

> ... meist werkelt an All-IP-Anschlüssen ein VoIP-fähiger Router mit
> internen TAE- oder ISDN-Anschlüssen.


Gruß

Michael
Marcus Jodorf (13.10.2018, 02:15)
Michael Landenberger <spamwirdgefiltert> schrieb:

> "Michael Landenberger" schrieb am 13.10.2018 um 01:02:34:
>> Eine VoIP-Basis würde ich nur dann wählen, wenn das Telefon direkt
>> (!) an einem All-IP-Anschluss hängt. Das ist aber häufig der Fall.

> Sorry: das ist häufig eben *nicht* der Fall, sondern...
>> ... meist werkelt an All-IP-Anschlüssen ein VoIP-fähiger Router mit
>> internen TAE- oder ISDN-Anschlüssen.


Und? Muß ja keiner nutzen.
Dann schaltest Du im VOIP-fähigen Router (im dem Sinne, daß man DECT
Mobilteile oder analoge oder ISDN Telefone/Basisstationen dort anschließen
kann) Telefonie einfach aus und gut.

Dann ist auch der VOIP-fähige Router wie jeder andere Router auch und
und das VOIP-Telefon oder die VOIP-Basisstation klemmst Du einfach ganz
normal dahinter.

Das kann sinnvoll sein, weil es einfach die universellere Lösung
ist. Das echte VOIP-Telefon/Basisstation kannst Du immerhin jederzeit an
jeden beliebigen Internetanschluß klemmen, ohne an einen speziellen
Router gekettet zu sein.

Gruß,

Marcus
??
Peter Koerber (13.10.2018, 05:58)
Am 12.10.2018 um 06:15 schrieb Michael Limburg:
> Tja, und ich hätte fast eines gekauft, weil ich dachte, ich bekäme damit
> quasi ein drahtloses (Wlan) voll konfigurierbares SIP-Telefon.


Also die Konfiguration kannst Du bei den Gigasets per WLAN vornehmen.
Der Betrieb der Handgeräte erfolgt aber via DECT.
Peter
Marc Haber (13.10.2018, 07:22)
Arno Welzel <usenet> wrote:
>Tim Ritberg:
>> Macht das noch Sinn, nach Telefonen zu gucken, die Standard AA oder AAA
>> fressen?

>Ja. Denn auch DECT-Geräte mit TAE-Anschluss kann man an eine geeignete
>Fritz!Box oder andere VoIP-fähige Router anschließen.


Das ist aber unnötiger Pfusch.

Grüße
Marc
Marc Haber (13.10.2018, 07:23)
"Michael Landenberger" <spamwirdgefiltert> wrote:
>Meist werkelt an All-IP-Anschlüssen ein VoIP-fähiger
>Router mit internen TAE- oder ISDN-Anschlüssen. Für den tut's auch eine
>stinknormale analoge oder ISDN-Basis


Möchte man ein schnurloses Telefon, ist man gut bedient, sich direkt
einen Router anzuschaffen, der auch eine DECT-Basis beherbergt.

Grüße
Marc
Michael Landenberger (13.10.2018, 09:40)
"Marcus Jodorf" schrieb am 13.10.2018 um 02:15:18:

> Michael Landenberger <spamwirdgefiltert> schrieb:


>>> ... meist werkelt an All-IP-Anschlüssen ein VoIP-fähiger Router mit
>>> internen TAE- oder ISDN-Anschlüssen.


> Und? Muß ja keiner nutzen.


Natürlich nicht. Trotzdem dürfte die Mehrzahl der Inhaber solcher Anschlüsse
die VoIP-Funktionen des Routers nutzen.

> Dann schaltest Du im VOIP-fähigen Router (im dem Sinne, daß man DECT
> Mobilteile oder analoge oder ISDN Telefone/Basisstationen dort anschließen
> kann) Telefonie einfach aus und gut.


DECT-Mobilteile an einer Basisstation eines Fremdherstellers (hier:
Basisstation im Router) zu betreiben ist nach meiner Erfahrung keine gute
Idee. Wenn man Pech hat, funktioniert dann nur noch ein Bruchteil dessen, was
das Telefon eigentlich kann. Die Wahrscheinlichkeit, auf irgendwelche Probleme
zu stoßen, ist weit geringer, wenn man ein DECT-Telefon mit seiner eigenen
Basis betreibt. Ausnahme: Mobilteil und Router sind vom gleichen Hersteller.
Dann sollte es funktionieren.

> Das kann sinnvoll sein, weil es einfach die universellere Lösung
> ist.


Eine universelle Lösung lässt sich für alle denkbaren Einsatzzwecke verwenden.
Bei einem direkt beim VoIP-Provider angemeldeten VoIP-Telefon fällt mir aber
sofort ein Einsatzzweck ein, der dann nicht mehr abgedeckt ist: man kann dann
Intern-Telefonate nur noch zu Telefonen führen, die an der gleichen
Basisstation angemeldet sind. Das widerspricht der universellen
Verwendbarkeit. Wenn schon, sollte man ein VoIP-Telefon als Client am
SIP-Server des Routers (falls vorhanden) anmelden. Dann kann man auch mit
einem VoIP-Telefon Interngespräche führen. Zumindest bei den verbreiteten
Fritzboxen ist die interne SIP-Telefonie aber so schlampig umgesetzt [1], dass
zumindest ich diese Möglichkeit nur dann nutzen würde, wenn's gar nicht anders
geht.

[1] Die Telefonie-Komfortfunktionen der Fritzbox lassen sich mit SIP-Telefonen
nur eingeschränkt nutzen.

> Das echte VOIP-Telefon/Basisstation kannst Du immerhin jederzeit an
> jeden beliebigen Internetanschluß klemmen, ohne an einen speziellen
> Router gekettet zu sein.


Das ist in vielen Fällen von Vorteil, ja. In vielen Fällen aber auch nicht, s.
o.

Gruß

Michael

Ähnliche Themen