expertenaustausch > etc.* > etc.haushalt

Andreas Hermann (02.06.2020, 21:38)
Guten Abend, meine Lieben!

Seit einiger Zeit mufft meine Waschmaschine. Wenn das Wasser einläuft,
riecht es aus der Schublade nach Schwefelwasserstoff (faule Eier) -
allerdings nur dann, wenn das Wasser einläuft.

Die Schublade selbst stinkt nicht, also wird das Problem wohl "tiefer"
liegen. An der Schublade und in der Kammer hat sich mal schwarzer
Schimmel gebildet. Die Schublade habe ich komplett sauber bekommen, den
Leerraum, wo sie drin ist auch. Ich habe beide mit Chlorreiniger und
einer Zahnbürste bearbeitet. Allerdings komme ich mit der Zahnbürste
(und auch mit keinem anderen Werkzeug) nicht in das Rohr, wo das Wasser
von der Schublade in die Trommel fließt.

Ich war mit verschiedenen Sachen schon an der Maschine, darunter einem
Schimmelvernichter (Chlorbasis), Sauerstoffbleiche und Isoprop. Die
besten Ergebnisse (wenn man das denn so nennen kann) hatte ich mit
Chlor. Kurze Zeit habe ich dann Ruhe, aber nach ein paar Tagen kommt
der Gestank wieder hoch.

Hat jemand einen Tipp, wie ich das Problem (dauerhaft) beseitigen kann?
Muss ich wirklich die Maschine zerlegen und die Rohre tauschen?

Viele Grüße!
Andi
Werner Holtfreter (02.06.2020, 23:07)
Andreas Hermann wrote:

> Seit einiger Zeit mufft meine Waschmaschine.


> Hat jemand einen Tipp, wie ich das Problem (dauerhaft) beseitigen
> kann? Muss ich wirklich die Maschine zerlegen und die Rohre
> tauschen?


Ich hatte das Problem vor Jahren. Die Bakterien hatten den
Zulaufschlauch besiedelt. Man kann die abtöten, aber es bleibt ein
Biofilm, der die Neuansiedelung begünstigt.
Penn Erwin (03.06.2020, 00:27)
Am 02.06.2020 um 21:38 schrieb Andreas Hermann:

Die Maschine im Vollprogramm bei 90 Grad mit Waschmittel aber ohne
Wäsche laufen lassen - das tötet die Keime.
F. W. (03.06.2020, 08:04)
Am 02.06.2020 um 21:38 schrieb Andreas Hermann:

> Seit einiger Zeit mufft meine Waschmaschine. Wenn das Wasser
> einläuft, riecht es aus der Schublade nach Schwefelwasserstoff (faule
> Eier) - allerdings nur dann, wenn das Wasser einläuft.


Meine MIELE verlangt alle paar Wochen ein "Reinigungsprogramm" mit 85°
C. Das ist aber nichts besonderes. Wie schon jemand schrieb: einfach ein
bisschen Waschmittel und dann einen Waschgang bei mindestens 60° C ohne
Wäsche durchlaufen lassen.

FW
Michael 'Mithi' Cordes (03.06.2020, 08:20)
Andreas Hermann füllte insgesamt 27 Zeilen u.a. mit:

>Ich war mit verschiedenen Sachen schon an der Maschine,


Auch, wie von Erwin schon geschrieben, mal ein Kochwaschvorgang
ausgelöst?

Zur Problemvermeidung in der Zukunft: Schublade bei Nichtnutzung so weit
öffnen das sie austrocknen kann.
Und eben regelmäßig (siehe Bedienungsanleitung) Kochwäsche.

cya
Mithi
Frank Hucklenbroich (03.06.2020, 09:55)
Am Tue, 2 Jun 2020 21:38:48 +0200 schrieb Andreas Hermann:

> Guten Abend, meine Lieben!
> Seit einiger Zeit mufft meine Waschmaschine. Wenn das Wasser einläuft,
> riecht es aus der Schublade nach Schwefelwasserstoff (faule Eier) -
> allerdings nur dann, wenn das Wasser einläuft.


> Hat jemand einen Tipp, wie ich das Problem (dauerhaft) beseitigen kann?
> Muss ich wirklich die Maschine zerlegen und die Rohre tauschen?


Hast Du es schon mal mit "Waschmaschinenreiniger" versucht? Das ist ein
Flüssigreiniger, den man in die Schublade gibt, und damit die Maschine ohne
Wäsche und Waschpulver einmal bei 90 Grad durchlaufen lässt.

Das sollte man allerdings alle paar Monate mal wiederholen.

Grüße,

Frank
Olaf Schmitt (03.06.2020, 13:24)
Am 02.06.2020 um 23:07 schrieb Werner Holtfreter:
> Andreas Hermann wrote:
> Ich hatte das Problem vor Jahren. Die Bakterien hatten den
> Zulaufschlauch besiedelt. Man kann die abtöten, aber es bleibt ein
> Biofilm, der die Neuansiedelung begünstigt.

Dafür gibt es Ätznatron (NaOH).
Aber vorsicht bei der Benutzung!

Olaf
Bodo Mysliwietz (03.06.2020, 14:40)
Am 03.06.2020 um 00:27 schrieb Penn Erwin:
> Am 02.06.2020 um 21:38 schrieb Andreas Hermann:
> Die Maschine im Vollprogramm bei 90 Grad mit Waschmittel aber ohne
> Wäsche laufen lassen - das tötet die Keime.


Nich im Zulaufschlauch sollten so dort übermässig lauern.
Werner Holtfreter (03.06.2020, 19:20)
Bodo Mysliwietz wrote:

> Am 03.06.2020 um 00:27 schrieb Penn Erwin:


>> Die Maschine im Vollprogramm bei 90 Grad mit Waschmittel aber
>> ohne Wäsche laufen lassen - das tötet die Keime.


Das sollte man unabhängig davon gelegentlich machen, wenn man sonst
nur mit niedriger Temperatur wäscht. Aber die Wäsche kann man, so
oder so, gleich mit waschen.

> Nich im Zulaufschlauch sollten so dort übermässig lauern.


Da sind sie, denn:

| Seit einiger Zeit mufft meine Waschmaschine.
| Wenn das Wasser einläuft,
Marcel Mueller (04.06.2020, 20:34)
Am 03.06.20 um 08:04 schrieb F. W.:
> Meine MIELE verlangt alle paar Wochen ein "Reinigungsprogramm" mit 85°
> C. Das ist aber nichts besonderes.


Das hat aber typischerweise andere Gründe. Wenn man die
Stromverbrauchsdaten der Waschmaschine schönen will, reduziert man die
Wassertemperatur, denn die Wassererwärmung dominiert den Verbrauch. Also
z.B. Benutzer stellt 60°C ein, Waschmaschine wäscht mit 53°C. Dadurch
kann es aber mit Legionellen eng werden. Deshalb die alle paar Wochen
die Hochtemperaturwäsche. Die braucht natürlich möglicherweise mehr
Strom als je gespart wurde, aber das ist ja egal, denn im Datenblatt
steht ja jetzt der niedrige Wert und ein A mit ganz vielen +.
Ob das auch auf deine Miele zutrifft, weiß ich natürlich nicht.

Marcel
Werner Holtfreter (05.06.2020, 00:23)
Marcel Mueller wrote:

> Das hat aber typischerweise andere Gründe. Wenn man die
> Stromverbrauchsdaten der Waschmaschine schönen will, reduziert man
> die Wassertemperatur, denn die Wassererwärmung dominiert den
> Verbrauch. Also z.B. Benutzer stellt 60°C ein, Waschmaschine
> wäscht mit 53°C.


Ja, dass die eingestellte Temperatur absichtlich unterschritten
wird, habe ich auch schon gelesen. Das sollten die Prüfinstitute
abwertend berücksichtigen. Neben Mogelsoftware in der
Abgasreinigung, Mogelspeichern in Personenwaagen also nun auch
Mogelthermostate in Waschmaschinen.
F. W. (05.06.2020, 08:55)
Am 04.06.2020 um 20:34 schrieb Marcel Mueller:
> Am 03.06.20 um 08:04 schrieb F. W.:


>> Meine MIELE verlangt alle paar Wochen ein "Reinigungsprogramm" mit
>> 85° C. Das ist aber nichts besonderes.


> Das hat aber typischerweise andere Gründe. Wenn man die
> Stromverbrauchsdaten der Waschmaschine schönen will, reduziert man
> die Wassertemperatur, denn die Wassererwärmung dominiert den
> Verbrauch. Also z.B. Benutzer stellt 60°C ein, Waschmaschine wäscht
> mit 53°C.


Irgendwelche Belege?

> Dadurch kann es aber mit Legionellen eng werden.


Und Du meinst, MIELE riskiert, dass ich meine 1.500.- ? für die nächste
Waschmaschine bei SIEMENS ausgebe? Warum sollten die das tun?

> Deshalb die alle paar Wochen die Hochtemperaturwäsche. Die braucht
> natürlich möglicherweise mehr Strom als je gespart wurde, aber das
> ist ja egal, denn im Datenblatt steht ja jetzt der niedrige Wert und
> ein A mit ganz vielen +. Ob das auch auf deine Miele zutrifft, weiß
> ich natürlich nicht.


FW
Frank Hucklenbroich (05.06.2020, 10:25)
Am Fri, 5 Jun 2020 08:55:35 +0200 schrieb F. W.:

> Und Du meinst, MIELE riskiert, dass ich meine 1.500.- ¤ für die nächste
> Waschmaschine bei SIEMENS ausgebe? Warum sollten die das tun?


Für den Preis bekommst Du 3 Siemens ;-)

Grüße,

Frank
Ralph Angenendt (05.06.2020, 10:33)
Well, Marcel Mueller <news.5.maazl> wrote:
> Das hat aber typischerweise andere Gründe. Wenn man die
> Stromverbrauchsdaten der Waschmaschine schönen will, reduziert man die
> Wassertemperatur, denn die Wassererwärmung dominiert den Verbrauch. Also
> z.B. Benutzer stellt 60°C ein, Waschmaschine wäscht mit 53°C. Dadurch
> kann es aber mit Legionellen eng werden.


Wo ist denn das bitte ein reales Problem, dass Legionellen so übertragen
werden? Normalerweise werden Waschmaschinen mit Kaltwasser gespeist,
erhöhte Legionellenwerte sieht man aber normalerweise im
Kaltwasserstrang, wenn (große) Warmwasserspeicher vorhanden sind, die
das Wasser zwischen 40 und 50 °C halten und nicht regelmäßig auf über
60°C erhitzt werden.

Weiterhin werden Legionellen über Aerosole verteilt und befallen den
Körper über die Lunge - auch das ist bei Waschmaschinen eher kein
Problem.

Das wirkliche Problem dürfte sein, dass man den meisten Pilzen erst ab
60°C beikommt. Wenn man also hygienisch waschen will, sollte man das mit
dem Ökoprogramm (was für die Energieklasseneinstufung herangezogen wird)
lassen - dann erreichen die Waschmaschinen die Temperatur auch.

Ralph
Ralph Angenendt (05.06.2020, 10:34)
Well, F. W. <me> wrote:
> Am 04.06.2020 um 20:34 schrieb Marcel Mueller:
> Irgendwelche Belege?


Diverse Tests. Bei den Ökoprogrammen wird halt länger gewaschen, damit
bei niedrigeren Temperaturen die gleiche Waschleistung erreicht wird.

Bei den Normalprogrammen sollte das nicht der Fall sein.

Ralph

Ähnliche Themen