expertenaustausch > rec.* > rec.heimwerken

Tobias Schuster (17.05.2020, 00:00)
Hallo allerseits,

ich müsste unter Steinzeugfliesen an Heizungsrohre im Estrich.
Dabei sollten die selben Fliesen möglichst wieder verwendet werden.

Bei einer neuerlichen Trocknung nach Wasserschaden habe ich in der
Arbeitsanweisung gelesen: "Fliesen entfernen mittels Vibration".

Was ist damit gemeint? Klar, die Fugenmasse ringsum muss entfernt
werden. Aber wie komme ich dem Flexkleber bei?

TIA!
Penn Erwin (17.05.2020, 00:34)
Am 17.05.2020 um 00:00 schrieb Tobias Schuster:
> Hallo allerseits,
> ich müsste unter Steinzeugfliesen an Heizungsrohre im Estrich.
> Dabei sollten die selben Fliesen möglichst wieder verwendet werden.
> Bei einer neuerlichen Trocknung nach Wasserschaden habe ich in der
> Arbeitsanweisung gelesen: "Fliesen entfernen mittels Vibration".
> Was ist damit gemeint?


Das funzt nur mit Aluhut und Esobrille....
Tobias Schuster (17.05.2020, 01:08)
Am 17.05.2020 um 00:34 schrieb Penn Erwin:
> Am 17.05.2020 um 00:00 schrieb Tobias Schuster:
> Das funzt nur mit Aluhut und Esobrille....


Ach, im Handwerk sind auch schon die minder intelligenten aber dafür
leichtgläubigen Verschwörer am Werk?

>>   Klar, die Fugenmasse ringsum muss entfernt
>> werden. Aber wie komme ich dem Flexkleber bei?

> vermutlich überhaupt nicht.


Wie, vermutlich? Neben den Stellen, wo dann der Trocknungsschlauch im
Estrich steckte, lagen die unversehrten Fliesen, die später wieder
eingebaut wurden.

Leider habe ich nicht genau genug nachgefragt, aber einer aus der
Kolonne sprach vom Gummihammer(?) als Werkzeug. Ich vermute, dass aber
auch etwas als Hebel gewirkt haben muss.

Oder vielleicht ist auch die Rüttelbewegung eines zweckentfremdeten
Elektrowerkzeugs hilfreich? Praktiker vor!

2
Sebastian Wolf (17.05.2020, 09:19)
Am 17.05.2020 um 01:08 schrieb Tobias Schuster:

> Gummihammer(?) als Werkzeug.


Das funktioniert. Und die Fugen entfernt man mit Multimaster/
Hartmetallwerkzeug.
Herbert (17.05.2020, 10:45)
Am 17.05.2020 um 00:00 schrieb Tobias Schuster:
> Hallo allerseits,
> ich müsste unter Steinzeugfliesen an Heizungsrohre im Estrich.
> Dabei sollten die selben Fliesen möglichst wieder verwendet werden.
> Bei einer neuerlichen Trocknung nach Wasserschaden habe ich in der
> Arbeitsanweisung gelesen: "Fliesen entfernen mittels Vibration".
> Was ist damit gemeint? Klar, die Fugenmasse ringsum muss entfernt
> werden. Aber wie komme ich dem Flexkleber bei?


Auch dazu gibts ein Youtube-Tutorial:


Ich würde es anstatt mit einem Stemmeisen mit einem breiten
Metallspachtel versuchen.

Wenns nicht klappt - es gibt Spezialhändler, die liefern fast alle
Fliesenarten nach. Wenn es nicht echte handgefertige Fliesen aus
vorindustrieller Zeit sind, ist das vermutlich der einfachere Weg.

Herbert
Gerald Oppen (17.05.2020, 12:33)
Am 17.05.20 um 01:08 schrieb Tobias Schuster:
> Am 17.05.2020 um 00:34 schrieb Penn Erwin:


> Leider habe ich nicht genau genug nachgefragt, aber einer aus der
> Kolonne sprach vom Gummihammer(?) als Werkzeug. Ich vermute, dass aber
> auch etwas als Hebel gewirkt haben muss.
> Oder vielleicht ist auch die Rüttelbewegung eines zweckentfremdeten
> Elektrowerkzeugs hilfreich? Praktiker vor!


Ohne Übung wird Dir das nicht verlustfrei gelingen was nicht heißt dass
es Dir mit Übung sicher gelingt. Unter Umständen ist die Klebeverbindung
haltbarer als die Fliese selbst.

Gerald
H.-P. Schulz (17.05.2020, 12:47)
Tobias Schuster <7e0f2510> schrieb:

>Hallo allerseits,
>ich müsste unter Steinzeugfliesen an Heizungsrohre im Estrich.
>Dabei sollten die selben Fliesen möglichst wieder verwendet werden.
>Bei einer neuerlichen Trocknung nach Wasserschaden habe ich in der
>Arbeitsanweisung gelesen: "Fliesen entfernen mittels Vibration".
>Was ist damit gemeint? Klar, die Fugenmasse ringsum muss entfernt
>werden. Aber wie komme ich dem Flexkleber bei?


Fachgerecht geklebte Fliesen lassen sich in der Tat abklopfen, nachdem
die Fuge gut ausgeschliffen ist.
Fachgerecht heißt, dass der Kleber - eine überraschend kleine Menge
übrigens - mit dem Zahnspachtel, und mit der richtigen Zahnung,
aufgetragen wurde.

Wenn stattdessen alles dick-fett vollgemumpt wurde und die Fliese
gleichsam vollflächig klebt, geht nichts.
Thomas Prufer (17.05.2020, 19:31)
On Sun, 17 May 2020 00:00:08 +0200, Tobias Schuster <7e0f2510> wrote:

>Bei einer neuerlichen Trocknung nach Wasserschaden habe ich in der
>Arbeitsanweisung gelesen: "Fliesen entfernen mittels Vibration".
>Was ist damit gemeint?


Das weiß ich nicht -- aber bei einem Wasserschaden sagte mir der Geschädigte,
die hätten einzelne Fliesen mit einem Infrarotstrahler erhitzt. Die ließen sich
danach einfach und ganz rausheben, der Kleber klebte nimmer.

Ich vermute die haben die Fugen vorher mit Multimaster oder Flex raus, und erst
dann warm gemacht...

Thomas Prufer
Tobias Schuster (17.05.2020, 22:57)
Am 17.05.2020 um 19:31 schrieb Thomas Prufer:
> On Sun, 17 May 2020 00:00:08 +0200, Tobias Schuster <7e0f2510> wrote:
> Das weiß ich nicht -- aber bei einem Wasserschaden sagte mir der Geschädigte,
> die hätten einzelne Fliesen mit einem Infrarotstrahler erhitzt. Die ließen sich
> danach einfach und ganz rausheben, der Kleber klebte nimmer.


Das ist mir lieber als darauf herumzuhämmern. Fliesen können die Hitze
über die Fläche ab und eine Hitzepistole ist zur Hand.

> Ich vermute die haben die Fugen vorher mit Multimaster oder Flex raus, und erst
> dann warm gemacht...


Da habe ich noch den größten Respekt, vibrationsweise einer Fliese zu
nahe zu kommen.

2
Frank Hucklenbroich (19.05.2020, 15:29)
Am Sun, 17 May 2020 19:31:23 +0200 schrieb Thomas Prufer:

> On Sun, 17 May 2020 00:00:08 +0200, Tobias Schuster <7e0f2510> wrote:
> Das weiß ich nicht -- aber bei einem Wasserschaden sagte mir der Geschädigte,
> die hätten einzelne Fliesen mit einem Infrarotstrahler erhitzt. Die ließen sich
> danach einfach und ganz rausheben, der Kleber klebte nimmer.


Bei einem Fliesenkleber auf Zementbasis? Da habe ich meine Zweifel.
Vielleicht waren die mit Silikon eingeklebt, oder mit Epoxy?

> Ich vermute die haben die Fugen vorher mit Multimaster oder Flex raus, und erst
> dann warm gemacht...


Die Fugen müssen in jedem Fall vorher raus, sonst kann die Fliese
durchknacken, wenn sie sich aufgrund der Wärme ausdehnt.

Die Fugen schneidet man in der Tat am besten mit dem Multimaster heraus,
das geht eigentlich ganz gut (staubt aber gewaltig).

Grüße,

Frank
Frank Hucklenbroich (19.05.2020, 15:31)
Am Sun, 17 May 2020 10:45:48 +0200 schrieb Herbert:

> Wenns nicht klappt - es gibt Spezialhändler, die liefern fast alle
> Fliesenarten nach.


Aber auch nur bei Standardware. Eine 15 x 15 cm elfenbein aus den 70ern
bekommst Du da, eine ganz bestimmte Bodenfliesen von V&B aus dem Jahre 1998
eher nicht. Dafür wechseln die Sortimente viel zu oft.

> Wenn es nicht echte handgefertige Fliesen aus
> vorindustrieller Zeit sind, ist das vermutlich der einfachere Weg.


Die kann man sogar nachfertigen lassen, das wird im Denkmalschutzbereich
gemacht. Ist dann aber richtig teuer.

Grüße,

Frank
Ina Koys (20.05.2020, 14:05)
Am 19.05.2020 um 15:31 schrieb Frank Hucklenbroich:
> Am Sun, 17 May 2020 10:45:48 +0200 schrieb Herbert:
>> Wenns nicht klappt - es gibt Spezialhändler, die liefern fast alle
>> Fliesenarten nach.

> Aber auch nur bei Standardware. Eine 15 x 15 cm elfenbein aus den 70ern
> bekommst Du da, eine ganz bestimmte Bodenfliesen von V&B aus dem Jahre 1998
> eher nicht. Dafür wechseln die Sortimente viel zu oft.


Als ich die übrig gebliebenen Spezialfliesen meiner Badrenovierung
wieder zurück bringen wollte, sind Fliesenleger und Klempner fast in
Ohnmacht gefallen. Das solle ich um Gotteswillen nicht tun! Wenn mal
jemand die Wand aufkloppen muss (hier im Haus öfter), würde ich die nie
nachkriegen. Also habe ich sie aufgehoben und hoffe, dass das ganz
unnötig war.

Ina
Marc Haber (20.05.2020, 18:18)
Ina Koys <gartengru0711> wrote:
>Am 19.05.2020 um 15:31 schrieb Frank Hucklenbroich:
>Als ich die übrig gebliebenen Spezialfliesen meiner Badrenovierung
>wieder zurück bringen wollte, sind Fliesenleger und Klempner fast in
>Ohnmacht gefallen. Das solle ich um Gotteswillen nicht tun! Wenn mal
>jemand die Wand aufkloppen muss (hier im Haus öfter), würde ich die nie
>nachkriegen. Also habe ich sie aufgehoben und hoffe, dass das ganz
>unnötig war.


Ich hatte viel zu viel übrig, habe einen Teil zurückgebracht. Mit dem
Ergebnis, dass nach fünf Jahren die Reserven bei Null sind und wir die
neue Dusche mit einer anderen Bodenfliese ausführen mussten als den
Rest des Raumes.

Not, Tugend, sieht geil aus. Aber ich hätte es dennoch gerne anders
gehabt.

Grüße
Marc
hansrbierm (20.05.2020, 22:22)
Am Dienstag, 19. Mai 2020 15:31:24 UTC+2 schrieb Frank Hucklenbroich:

>> Wenn es nicht echte handgefertige Fliesen aus
>> vorindustrieller Zeit sind, ist das vermutlich der einfachere Weg.


> Die kann man sogar nachfertigen lassen, das wird im Denkmalschutzbereich
> gemacht. Ist dann aber richtig teuer.


Die Entscheidungen der Denkmalpflege sind den Ratschlüssen
Gottes vergleichbar: unerforschlich, aber immer wunderbar - FR
Herbert (21.05.2020, 09:51)
Am 20.05.2020 um 14:05 schrieb Ina Koys:
> Am 19.05.2020 um 15:31 schrieb Frank Hucklenbroich:


Es gibt auch bei Fliesenherstellern ein paar Marken, die bestimmte
Farben und Muster ins Programm aufgenommen haben. Ich vermute, dass die
Spezialhändler ein paar Kartons davon ins Lager stellen, wenn die Serie
ausläuft.
> Als ich die übrig gebliebenen Spezialfliesen meiner Badrenovierung
> wieder zurück bringen wollte, sind Fliesenleger und Klempner fast in
> Ohnmacht gefallen. Das solle ich um Gotteswillen nicht tun! Wenn mal
> jemand die Wand aufkloppen muss (hier im Haus öfter), würde ich die nie
> nachkriegen. Also habe ich sie aufgehoben und hoffe, dass das ganz
> unnötig war.


Schwieriger wirds mit Billigfliesen aus dem Baumarkt. Die Baumarktkette
kauft irgendwo ein paar Paletten, weil sie gerade extrem billig sind.
Wenn die weg sind, sind sie weg.

Herbert

Ähnliche Themen