expertenaustausch > sci.* > sci.electronics

Andreas Weber (22.10.2018, 21:27)


Bei 0:17 würde es weh tun....
Ich denke man kann getrost sagen, dass die Hände, die da zu sehen sind
nicht das alles gebaut haben....

-- Andy
Eric Bruecklmeier (23.10.2018, 08:56)
Am 22.10.2018 um 21:27 schrieb Andreas Weber:
>
> Bei 0:17 würde es weh tun....
> Ich denke man kann getrost sagen, dass die Hände, die da zu sehen sind
> nicht das alles gebaut haben....
> -- Andy


Wir doch jetzt nach DIN EN so gemacht:

Frank Buss (23.10.2018, 10:37)
On 10/23/2018 08:56 AM, Eric Bruecklmeier wrote:
> Am 22.10.2018 um 21:27 schrieb Andreas Weber:
> Wir doch jetzt nach DIN EN so gemacht:
>


und ist das eine Ski-Brille? :-)
Stefan Heimers (23.10.2018, 11:32)
On 10/23/18 8:56 AM, Eric Bruecklmeier wrote:

> Wir doch jetzt nach DIN EN so gemacht:
>


Nein, wird es nicht, das ist nämlich ein Fake. Diese Fotos mit dem
Falschen Lötkolben stammen von eriner Bildagentur und ich meine die auch
schon in Werbung oder in Zeitungsartikeln gesehen zu haben, aber nicht
von der Dachorganisation der Handwerksverbände.



Ob das Bildchen wirklich nur ein harmloser Scherz ist? Es gibt
Bestrebungen die westliche Welt zu destabilisieren. Ein Propagandamittel
dabei ist, unsere staatlichen und privaten Institutionen ins Lächerliche
zu ziehen, um deren Autorität zu untergraben.
Eric Bruecklmeier (23.10.2018, 11:37)
Am 23.10.2018 um 11:32 schrieb Stefan Heimers:

[...]

> Ob das Bildchen wirklich nur ein harmloser Scherz ist? Es gibt
> Bestrebungen die westliche Welt zu destabilisieren.


Völlig klar: *sie* waren es! Aluhut hilft!
Volker Bartheld (23.10.2018, 12:42)
On Mon, 22 Oct 2018 21:27:46 +0200, Andreas Weber wrote:
>
> Bei 0:17 würde es weh tun....
> Ich denke man kann getrost sagen, dass die Hände, die da zu sehen sind
> nicht das alles gebaut haben....


Ich glaube, dem Youtube-Filmchen und der Argumentation von Banksy gebricht
es noch an ganz anderen Dingen, wenngleich ich unschlüssig bin, ob ich die
Handhabung des Lötkolbens selbst oder einen "Mick Maphari" tragischer
finden soll, der beharrlich argumentiert, man mache das so, "wegen der
Präzision" und der Schaft eines Lötkolbens würde ja nicht so heiß wie die
Spitze.

Wo bleibt Darwin, wenn man ihn am dringendsten braucht?

Zu Banksys Aussage "Vor ein paar Jahren habe ich heimlich einen Schredder
in einem Gemälde eingebaut, für den Fall, dass es jemals versteigert
wird." kam mir jedenfalls ein kleiner Lacher aus. Die fast 12 Jahre lt.
Bilduntertitel in Minute 1:08 des Films waren es eher nicht. Denn der
Hersteller Oria dürfte wohl kaum zu dem Zeitpunkt einen futuristischen
"Magnetic Screwdriver Set, Precision Screwdriver Set with 56 Bits Driver
Kit, Electronics Repair Tool Kits for iPhone 7 Plus, iPad Tablets,
MacBook, PC, Smartphones & Other Electronics" (s. [1]) produziert haben,
wie er bei 0:14 des in 16:9 und HD gedrehten^Wpardon aufbereiteten
Streifens auf dem Tisch liegt.

Wofür man einen solchen Bitsatz überhaupt braucht (der Film zeigt fast
ausschließlich Sechskant- und Innensechskantschrauben), lassen wir mal
ganz dahingestellt.

Die Sache mit den fast 40 querstehenden Messern (0:16), die über einen
grenzgenialen Wendemechanismus nur 29 klar abzählbare Streifen produzieren
sollen, dürfte wohl mit dem Scheibenwischermotor, dem total ausgenudelten
Keilrippenriemen und einer gerändelten Walze erklärbar sein (Minute
0:08-0:10), die auf wundersame Weise im Papier keinerlei Abdrücke
hinterläßt. Jeder billige Aktenvernichter für Streifenschnitt (der schon
bei 5 gestapelten Blättern hustet, geschweige denn ) macht das schließlich
ganz genauso [2]. Nicht.

Bliebe abschließend zu klären, welche Stromversorgung den notwendigen Bumms
für den Antrieb hat, aber gleichzeitig 12 Jahre den
Fernbedienungsempfänger fehlzündungsfrei betreiben kann, der zum
anachonistischen Garagentoröffner (2:05) paßt. Sicher ein Pack
Lithium-Primärzellen aus der Weltraumforschung, den wir nie zu Gesicht
bekommen. Oder eine von der NASA gestohlene Radionuklidbatterie mit
Supercap. Halt, nein, letztere trägt wohl zu dick auf und macht das Bild
und sein "gußeisernes" (Zitat Jörg) Innenleben noch schwerer.

Jo. Alles vollkommen plausibel. Etwa wie Peter Liks "Moonlit Dreams"
(geknipst wie gesehen, haha):


Müßig zu sagen, daß Banksys Werk nach dem (übrigens nur zu 50% gelungenen,
"Sonst hats immer geklappt!") Versuch der Zerstörung ein Vielfaches an
Wert gewann. Das ist ja dann auch ein Statement eines Künstlers, der was
gegen Kapitalismus und Kunstkasperl hat.

Volker

[1]
[2]
Volker Bartheld (23.10.2018, 12:45)
[sup: Leinwand, aka. "Canvas"]

On Mon, 22 Oct 2018 21:27:46 +0200, Andreas Weber wrote:
>
> Bei 0:17 würde es weh tun....
> Ich denke man kann getrost sagen, dass die Hände, die da zu sehen sind
> nicht das alles gebaut haben....


Ich glaube, dem Youtube-Filmchen und der Argumentation von Banksy gebricht
es noch an ganz anderen Dingen, wenngleich ich unschlüssig bin, ob ich die
Handhabung des Lötkolbens selbst oder einen "Mick Maphari" tragischer
finden soll, der beharrlich argumentiert, man mache das so, "wegen der
Präzision" und der Schaft eines Lötkolbens würde ja nicht so heiß wie die
Spitze.

Wo bleibt Darwin, wenn man ihn am dringendsten braucht?

Zu Banksys Aussage "Vor ein paar Jahren habe ich heimlich einen Schredder
in einem Gemälde eingebaut, für den Fall, dass es jemals versteigert
wird." kam mir jedenfalls ein kleiner Lacher aus. Die fast 12 Jahre lt.
Bilduntertitel in Minute 1:08 des Films waren es eher nicht. Denn der
Hersteller Oria dürfte wohl kaum zu dem Zeitpunkt einen futuristischen
"Magnetic Screwdriver Set, Precision Screwdriver Set with 56 Bits Driver
Kit, Electronics Repair Tool Kits for iPhone 7 Plus, iPad Tablets,
MacBook, PC, Smartphones & Other Electronics" (s. [1]) produziert haben,
wie er bei 0:14 des in 16:9 und HD gedrehten^Wpardon aufbereiteten
Streifens auf dem Tisch liegt.

Wofür man einen solchen Bitsatz überhaupt braucht (der Film zeigt fast
ausschließlich Sechskant- und Innensechskantschrauben), lassen wir mal
ganz dahingestellt.

Die Sache mit den fast 40 querstehenden Messern (0:16), die über einen
grenzgenialen Wendemechanismus nur 29 klar abzählbare Streifen produzieren
sollen, dürfte wohl mit dem Scheibenwischermotor, dem total ausgenudelten
Keilrippenriemen und einer gerändelten Walze erklärbar sein (Minute
0:08-0:10), die auf wundersame Weise im Papier keinerlei Abdrücke
hinterläßt. Jeder billige Aktenvernichter für Streifenschnitt (der schon
bei 5 gestapelten Blättern hustet, geschweige denn Leinwand) macht das
schließlich ganz genauso [2]. Nicht.

Bliebe abschließend zu klären, welche Stromversorgung den notwendigen Bumms
für den Antrieb hat, aber gleichzeitig 12 Jahre den
Fernbedienungsempfänger fehlzündungsfrei betreiben kann, der zum
anachonistischen Garagentoröffner (2:05) paßt. Sicher ein Pack
Lithium-Primärzellen aus der Weltraumforschung, den wir nie zu Gesicht
bekommen. Oder eine von der NASA gestohlene Radionuklidbatterie mit
Supercap. Halt, nein, letztere trägt wohl zu dick auf und macht das Bild
und sein "gußeisernes" (Zitat Jörg) Innenleben noch schwerer.

Jo. Alles vollkommen plausibel. Etwa wie Peter Liks "Moonlit Dreams"
(geknipst wie gesehen, haha):


Müßig zu sagen, daß Banksys Werk nach dem (übrigens nur zu 50% gelungenen,
"Sonst hats immer geklappt!") Versuch der Zerstörung ein Vielfaches an
Wert gewann. Das ist ja dann auch ein Statement eines Künstlers, der was
gegen Kapitalismus und Kunstkasperl hat.

Volker

[1]
[2]
Thomas Heger (23.10.2018, 13:19)
Am 22.10.2018 um 21:27 schrieb Andreas Weber:
>
> Bei 0:17 würde es weh tun....
> Ich denke man kann getrost sagen, dass die Hände, die da zu sehen sind
> nicht das alles gebaut haben....
> -- Andy


Woher weiß man dann, wer die Bilder gemalt hat, wo 'Banksy' drunter steht?

TH
Edzard Egberts (23.10.2018, 14:25)
Andreas Weber wrote:
>
> Bei 0:17 würde es weh tun....


Kalte Lötstelle! Kein Wunder, dass das nicht richtig funktionierte! ;o)
Siegfrid Breuer (23.10.2018, 17:22)
stefan.usenet (Stefan Heimers) schrieb:

>>

> Nein, wird es nicht, das ist nämlich ein Fake. Nein, ist einfach ganz normale Daemlichkeit:


<https://www.featurepics.com//StockImage/20140901/man-soldering-stock-photo-3212161.jpg>
Peter Heitzer (23.10.2018, 17:37)
Siegfrid Breuer <point> wrote:
> stefan.usenet (Stefan Heimers) schrieb:


>>>

>> Nein, wird es nicht, das ist nämlich ein Fake.

> Nein, ist einfach ganz normale Daemlichkeit:


> <https://www.featurepics.com//StockImage/20140901/man-soldering-stock-photo-3212161.jpg>

Oder wie z.B.
(Discounterwerbung für Bohrständer ;-))
Newdo (23.10.2018, 19:49)
Am 23.10.2018 um 13:19 schrieb Thomas Heger:
> Woher weiß man dann, wer die Bilder gemalt hat, wo 'Banksy' drunter steht?


Steht doch drunter...
Andreas Weber (23.10.2018, 20:13)
Am 23.10.18 um 08:56 schrieb Eric Bruecklmeier:
> Wir doch jetzt nach DIN EN so gemacht:
>


ROTFL, da gibt es sogar noch mehr:
Rolf Bombach (23.10.2018, 21:04)
Stefan Heimers schrieb:
> .. Es gibt Bestrebungen die westliche Welt zu destabilisieren.
> Ein Propagandamittel dabei ist, unsere staatlichen und privaten Institutionen ins
> Lächerliche zu ziehen, um deren Autorität zu untergraben.


Und du meinst selbst dazu brauchen die externe Hilfe?
Rolf Bombach (23.10.2018, 21:04)
Peter Heitzer schrieb:

> Oder wie z.B.
> (Discounterwerbung für Bohrständer ;-))


Der moderne Zahnarztstuhl, Bohrer steht still, Patient dreht sich.

Ähnliche Themen