expertenaustausch > soc.recht.* > soc.recht.misc

Andreas Bockelmann (08.06.2019, 08:51)
Hallo liebe Zielgruppe,

ein unter einer .de Domäne auftretender Webshop eines Schuhherstellers führt
kein Impressum und keine Angaben zu seinem Standort.

Was kann man tun? Gibt es eine Aufsicht, die sich drum kümmert? Wie und wer
kann das abmahnen?
Rupert Haselbeck (08.06.2019, 13:10)
Andreas Bockelmann schrieb:

> ein unter einer .de Domäne auftretender Webshop eines Schuhherstellers
> führt kein Impressum und keine Angaben zu seinem Standort.


Ein Webshop eines deutschen Schuherstellers? Ohne die einfachsten Regeln
einzuhalten? Dann ist das vielleicht eher ein Fake-Shop euben für das
Abkassieren von Leichtgläubigen.

> Was kann man tun?


Haben die besonders günstige Angebote gemacht? Gegen Vorkasse auf ein Konto
in der Ukraine? Keine Lieferung erhalten?
Man kann dann z.B. das bezahlte Geld als Lehrgeld abschreiben und darauf
verzichten, künftig dort einzukaufen zu versuchen.
Man kann aber auch versuchen, die ladungsfähige Anschrift herauszufinden und
auf Vertragserfüllung, also Lieferung der bestellten und bereits bezahlten
Ware zu drängen, ggfls. zu klagen.
Zunächst mag es sich aber anbieten, bei dem angeblichen Betreiber, also dem
Schuhhersteller nachzufragen, ob das Web-Angebot denn tatsächlich von dort
stammt. Wenn nein, dann wieder von vorn prüfen...

> Gibt es eine Aufsicht, die sich drum kümmert?


Polizei, Ordnungsamt, Staatsanwaltschaft benachrichtigen.
Gibt dann bei der Staatsanwaltschaft zumindest eine Nummer bei den mangels
Täterfeststellung eingestellten Verfahren

> Wie und wer kann das abmahnen?


Abmahnen kann u.a. ein Konkurrenzbetrieb. Aber dazu braucht es eine
Anschrift...

MfG
Rupert
Dorothee Hermann (08.06.2019, 13:44)
Am 08.06.19 um 08:51 schrieb Andreas Bockelmann:
> ein unter einer .de Domäne auftretender Webshop eines
> Schuhherstellers führt kein Impressum und keine Angaben zu seinem
> Standort.


> Was kann man tun? Gibt es eine Aufsicht, die sich drum kümmert? Wie
> und wer kann das abmahnen?


Ich kann mir vorstellen, dass die Adresse, das Impressum, gut versteckt
ist. Also nur erkennbar, wenn man mit der Maus ... und so.

Magst Du mal einen Link geben?

Dorothee
Rupert Haselbeck (08.06.2019, 13:50)
Andreas Bockelmann schrieb:

> ein unter einer .de Domäne auftretender Webshop eines Schuhherstellers
> führt kein Impressum und keine Angaben zu seinem Standort.


Ein Webshop eines deutschen Schuhherstellers? Ohne die einfachsten Regeln
einzuhalten? Dann ist das vielleicht eher ein Fake-Shop für das
Abkassieren von Leichtgläubigen.

> Was kann man tun?


Haben die besonders günstige Angebote gemacht? Gegen Vorkasse auf ein Konto
in der Ukraine? Keine Lieferung erhalten?
Man kann dann z.B. das bezahlte Geld als Lehrgeld abschreiben und darauf
verzichten, künftig dort einzukaufen zu versuchen.
Man kann aber auch versuchen, die ladungsfähige Anschrift herauszufinden und
auf Vertragserfüllung, also Lieferung der bestellten und bereits bezahlten
Ware zu drängen, ggfls. zu klagen.
Zunächst mag es sich aber anbieten, bei dem angeblichen Betreiber, also dem
Schuhhersteller nachzufragen, ob das Web-Angebot denn tatsächlich von dort
stammt. Wenn nein, dann wieder von vorn prüfen...

> Gibt es eine Aufsicht, die sich drum kümmert?


Polizei, Ordnungsamt, Staatsanwaltschaft benachrichtigen.
Gibt dann bei der Staatsanwaltschaft zumindest eine Nummer bei den mangels
Täterfeststellung eingestellten Verfahren

> Wie und wer kann das abmahnen?


Abmahnen kann u.a. ein Konkurrenzbetrieb. Aber dazu braucht es eine
Anschrift...

MfG
Rupert
Mathias Fuhrmann (08.06.2019, 14:15)
Dorothee Hermann schrieb:

> Am 08.06.19 um 08:51 schrieb Andreas Bockelmann:
>> ein unter einer .de Domäne auftretender Webshop eines
>> Schuhherstellers führt kein Impressum und keine Angaben zu seinem
>> Standort.
>> Was kann man tun? Gibt es eine Aufsicht, die sich drum kümmert? Wie
>> und wer kann das abmahnen?


> Ich kann mir vorstellen, dass die Adresse, das Impressum, gut versteckt
> ist. Also nur erkennbar, wenn man mit der Maus ... und so.


Und ich bin mir rel. sicher, daß es sich um einen Fakeshop handelt, ohne
Impressum. Und niemand wird dafür Interesse zeigen, so lange kein Bürger
darauf hereingefallen ist und bei einem 'Schaden' Anzeige erstattet.
Mein Thema vor einiger Zeit in de.soc.recht.datennetze:
Message-ID: <q9ffll$4v8$1> ff.
Dorothee Hermann (08.06.2019, 14:35)
Am 08.06.19 um 14:15 schrieb Mathias Fuhrmann:
> Dorothee Hermann schrieb:


>> Ich kann mir vorstellen, dass die Adresse, das Impressum, gut versteckt
>> ist. Also nur erkennbar, wenn man mit der Maus ... und so.


> Und ich bin mir rel. sicher, daß es sich um einen Fakeshop handelt, ohne
> Impressum. Und niemand wird dafür Interesse zeigen, so lange kein Bürger
> darauf hereingefallen ist und bei einem 'Schaden' Anzeige erstattet.
> Mein Thema vor einiger Zeit in de.soc.recht.datennetze:
> Message-ID: <q9ffll$4v8$1> ff.


Mir sind nur die versteckt gelegenen Absenderangaben untergekommen.
(Vielleicht bin ich aber auch selten auf Shopseiten unterwegs!)
Ich habe in dem von Dir genannten Thread jetzt mitgelesen.
Außer Warnungen (wie man einen möglicherweise Fake-Shop erkennen könnte)
von Verbraucherzentralen, etc. -

Beispiel:


gibt es wohl nur die Möglichkeit (wenn man reingefallen ist), sich an
die Polizei zu wenden.

Warnungen in diversen Foren vor solchen Maschen fand ich aber viele. (So
wie es ja auch Warnungen vor bestimmten Telefonnummern gibt)

Dorothee
Dorothee Hermann (08.06.2019, 14:50)
Am 08.06.19 um 14:35 schrieb Dorothee Hermann:

> Warnungen in diversen Foren vor solchen Maschen fand ich aber viele.


*Nachtrag*

In de.soc.recht.datennetze gibst Du im Thread "Fakeshops", Message-ID:
<qa20i0$ief$1>
einen (für mich) sehr guten Hinweis:


Danke.

Dorothee
Mathias Fuhrmann (08.06.2019, 15:49)
Dorothee Hermann schrieb:

> (Vielleicht bin ich aber auch selten auf Shopseiten unterwegs!)
> Ich habe in dem von Dir genannten Thread jetzt mitgelesen.


Ich bin glücklicherweise noch nie auf einen Fakeshop hereingefallen.
Da ich aber bei rel. geringen Beträgen auch nicht so auf die Seriosität
der Anbieter achte, könnte mir dies auch einmal passieren, es wäre
Lehrgeld. ;-)

Ich schrieb damals zu Anfang:
| Auf der Suche nach bestimmten Schuhen kam ich vor ca. ½ Jahr z.B. zu
| folgenden drei Seiten, die m.E. vom gleichen 'Anbieter' stammen:
|
|
|
| Die ersten beiden wurden nach meinem Hinweis von einer
| 'Fakeshop-Warnseite' in die Liste aufgenommen, mehr passiert aber nicht.
|
| Wenn man dort einige der Adressen öffnet, scheinen einige/viele in der
| Aufmachung vom gleichen Anbieter zu stammen.

Nur damit jeder erkennt, worum es geht.
BTW: Mit Google kann man meine Beiträge/Thread nicht finden ...,
Einstellungssache.
Dorothee Hermann (08.06.2019, 16:08)
Am 08.06.19 um 15:49 schrieb Mathias Fuhrmann:

> BTW: Mit Google kann man meine Beiträge/Thread nicht finden ...,
> Einstellungssache.


Versteh ich nicht. Was meinst Du damit?



Dorothee
Mathias Fuhrmann (08.06.2019, 16:25)
Dorothee Hermann schrieb:

> Am 08.06.19 um 15:49 schrieb Mathias Fuhrmann:
>> BTW: Mit Google kann man meine Beiträge/Thread nicht finden ...,
>> Einstellungssache.


> Versteh ich nicht. Was meinst Du damit?
>


Ich 'arbeite' mit diversen NUA/Rechnern., bei meiner 'durchgekommenen'
Nachricht fehlt im Header das X-No-Archive: yes
Ach, antwortete mit meinem Klapprechner, kommt selten vor.

Solche Beiträge mit diesem Headereintrag werden bei Google nicht
angezeigt.
Rupert Haselbeck (08.06.2019, 16:30)
Dorothee Hermann schrieb:

> Mathias Fuhrmann:
>> BTW: Mit Google kann man meine Beiträge/Thread nicht finden ...,
>> Einstellungssache.

> Versteh ich nicht. Was meinst Du damit?


Er meint damit, dass er die Öffentlichkeit nur "geheim" warnen mag :->
| X-No-Archive: yes

Tja...

MfG
Rupert
Detlef Meißner (08.06.2019, 16:38)
Am 08.06.2019 um 16:30 schrieb Rupert Haselbeck:
> Dorothee Hermann schrieb:
> Er meint damit, dass er die Öffentlichkeit nur "geheim" warnen mag :->
> | X-No-Archive: yes Oder er möchte keine Google-Leser warnen.


Detlef
Mathias Fuhrmann (08.06.2019, 16:51)
Rupert Haselbeck schrieb:

> Dorothee Hermann schrieb:
>> Mathias Fuhrmann:
>>> BTW: Mit Google kann man meine Beiträge/Thread nicht finden ...,
>>> Einstellungssache.

>> Versteh ich nicht. Was meinst Du damit?


> Er meint damit, dass er die Öffentlichkeit nur "geheim" warnen mag :->
>| X-No-Archive: yes


Ich will, daß 'die Leute' das Usenet mit einem NUA nutzen.

Nein, ich kann diesen Eintrag nicht für bestimmte/einige Gruppen
abstellen. Bei Antworten darauf wird mein Beitrag z.T. ja angezeigt.
Und No-Archive möchte ich weiterhin nutzen, betrifft ja nur Google.
Unter
kann man den Thread nachlesen. :-)
Detlef Meißner (08.06.2019, 17:02)
Am 08.06.2019 um 16:51 schrieb Mathias Fuhrmann:
> Rupert Haselbeck schrieb:
> Ich will, daß 'die Leute' das Usenet mit einem NUA nutzen.

Das wird dir nicht gelingen.
In manchen Gruppen findest du durchweg Google-Poster, die gar nicht
wissen, dass sie sich im Usenet befinden, geschweige denn, was Usenet
überhaupt ist.
Und sie sind auch gar nicht daran interessiert, ihr Wissen zu erweitern.

Detlef
Ulf.Kutzner (08.06.2019, 17:14)
Am Samstag, 8. Juni 2019 17:02:38 UTC+2 schrieb Detlef Meißner:
> Am 08.06.2019 um 16:51 schrieb Mathias Fuhrmann:
> Das wird dir nicht gelingen.


Was ihm gelingt, ist, die Verbreitung der bei ihm manifesten
Filterblasiertheit zu verbessern.

Mathias könnte die Selbstfilterung noch eine Spur effektiver betreiben,
wenn er als Leserschaft für seine Beiträge nur sich selbst zuließe.

Ähnliche Themen