expertenaustausch > comp.lang.* > comp.lang.javascript

Guido Studer (11.08.2019, 00:21)
Guten Tag lieber Rest der NG-Benutzer hier (falls es überhaupt noch
welche gibt ...)

Ich bin in diesen Tagen einer für mich wichtige Internet-Seite begegnet,
die aufgrund der Seitenbreite (!) beurteilt, ob es sich um einen
Mobil-Device handelt oder nicht. Das befremdet mich nun doch sehr, zumal
sich alle anderen Seiten offenbar anders verhalten, konkret eine
horizontale Ruler (oder wie diese Schaltfläche zum Verschieben heisst)
einblendet. Was wäre der richtige Weg, ein mobiles Gerät zu erkennen?

Vielen Dank für jede hilfreiche Antwort im Voraus!

Gruss - Guido
Micha Kuehn (11.08.2019, 15:21)
Guido Studer schrieb:

> Guten Tag lieber Rest der NG-Benutzer hier (falls es überhaupt noch
> welche gibt ...)


Gibt es. Wohl nur noch wenige, aber es gibt sie.

> Ich bin in diesen Tagen einer für mich wichtige Internet-Seite begegnet,
> die aufgrund der Seitenbreite (!) beurteilt, ob es sich um einen
> Mobil-Device handelt oder nicht. Das befremdet mich nun doch sehr, zumal
> sich alle anderen Seiten offenbar anders verhalten, konkret eine
> horizontale Ruler (oder wie diese Schaltfläche zum Verschieben heisst)
> einblendet. Was wäre der richtige Weg, ein mobiles Gerät zu erkennen?


Du meinst, die horizontale Scrollleiste sei normal? Oder verstehe ich
dich da falsch? Es galt schon immer beim Webdesign, genau das zu vermeiden.

Es ist durchaus üblich, die Ansicht anhand der zu Verfügung stehenden
Breite festzulegen, ganz unabhängig davon, ob du auf einem
Desktoprechner arbeitest oder am Mobilgerät.

Gehe mal am Desktoprechner auf eine halbwegs moderne Seite deines
Vertrauens, beispielsweise heise.de. Dann verkleinere die Breite des
Fensters. Irgendwann springt die Ansicht auf die mobile, für Handys
optimierte Ansicht um.

Das nennt man responsive design, wird mit HTML5 gemacht und hat nichts
mit Javascript zu tun.



Micha
Guido Studer (11.08.2019, 18:27)
Guten Tag Abend

Am 11.08.2019 um 15:21 schrieb Micha Kuehn:
> Guido Studer schrieb:
> Gibt es. Wohl nur noch wenige, aber es gibt sie.
> Du meinst, die horizontale Scrollleiste sei normal? Oder verstehe ich
> dich da falsch? Es galt schon immer beim Webdesign, genau das zu vermeiden.


Stimmt. Wobei ich mir manchmal wünschte, auch Bilder wären derart
vergrösserbar, was mancherorts auch noch funktioniert.

> Das nennt man responsive design, wird mit HTML5 gemacht und hat nichts
> mit Javascript zu tun Für HTML5 bin ich irgendwie schon zu alt ... ;->


>


Danke für die richtige Begrifflichkeit und den zugehörigen Link. Ich
hatte die Frage hier abgeladen weil ich dachte, die Erkennung von
Mobilgeräten würde darüber gelöst. Aber seis drum, im Prinzip ist meine
Frage auch so schon beantwortet, vielen Dank.

Gruss - Guido
Thomas 'PointedEars' Lahn (12.08.2019, 22:24)
Guido Studer wrote:

> [?] Was wäre der richtige Weg, ein mobiles Gerät zu erkennen?


Gar nicht. Stattdessen meta-Elemente verwenden, um den Inhalt für
Mobilgeräte sinnvoll (vor-)zu( )skalieren, und grundsätzlich bei Design und
Markup auf Mobilgeräte achten (HTML5-Features nutzen, semantisches Markup
schreiben). Ein möglicher Designansatz ist ?Mobile first?, d. h. man
entwickelt zuerst so, dass es für Mobilgeräte passt und macht dann die
Anpassung für Desktops, d. h. grössere Viewports

Ausserdem kann man gezielt die Eigenschaften abfragen, die für einen Use-
case relevant sind.

Wenn denn aber doch eine Erkennung sein muss, dann bleibt wohl nur das User-
Agent-Headerfeld; wenn die Auswertung dessen nicht serverseitig geht, dann
basierend auf navigator.userAgent (ansonsten keine gute Idee). Dafür gibt
es auch Bibliotheken, die mehr oder weniger gut funktionieren. Ich habe
2 Jahre professionell relativ gut mit einer solchen Bibliothek gearbeitet,
aber der Name fällt mir nicht mehr ein. Bei Interesse finde ich es heraus.

Vermeiden sollte man es dann IMHO, automatisch umzuleiten. Allerdings
machen viele Websites das trotzdem, deshalb wird es möglicherweise von den
Nutzern inzwischen erwartet. Auf jedem Fall aber sollte man dem
Mobilbenutzer die Möglichkeit geben, die Desktop-Version auf dem Mobilgerät
anzuschauen, denn nicht jeder mobile Browser funktioniert richtig.
Arno Welzel (13.08.2019, 20:25)
Guido Studer:

> Guten Tag lieber Rest der NG-Benutzer hier (falls es überhaupt noch
> welche gibt ...)
> Ich bin in diesen Tagen einer für mich wichtige Internet-Seite begegnet,
> die aufgrund der Seitenbreite (!) beurteilt, ob es sich um einen
> Mobil-Device handelt oder nicht. Das befremdet mich nun doch sehr, zumal
> sich alle anderen Seiten offenbar anders verhalten, konkret eine
> horizontale Ruler (oder wie diese Schaltfläche zum Verschieben heisst)
> einblendet. Was wäre der richtige Weg, ein mobiles Gerät zu erkennen?


Gar keiner.

Man baut Inhalte mit HTML und CSS so, dass sie in jedem Endgerät
sinnvoll nutzbar sind. Die *nutzbare* Seitenbreite als
Entscheidungskriterium zu verwenden (in CSS mit entsprechenden
@media-Blöcken realisiert) ist dafür ein durchaus sinnvoller und
üblicher Ansatz. Ansonsten verwendet man eben das, was an Platz nutzbar ist.

Als Beispiele:

<https://arnowelzel.de/tools/statistik>
<https://arnowelzel.de/tools/monitor-test>
Ähnliche Themen