expertenaustausch > rec.* > rec.mampf

mondfrau (21.09.2004, 12:04)
Hallo und Hilfe!

Bei meiner Schwiegermutter wurde eine schwere Nahrungsmittelintoleranz festgestellt.
Sie darf insgesamt 54 Nahrungsmittel nicht mehr essen.

wobei folgenden das größte Problem darstellen:
Getreide, das gluten enthält
Milchprodukte
Hühner-Ei
Rohr und Rübenzucker

Meine Frage ist jetzt, wo kann man günstig
- glutenfreies Mehl oder Backmischungen
- glutenfreie Nudeln etc.
- Soja-Produkte wie Milch oder Joghurt
- Ziegenmilchprodukte
bestellen kann ?
Oder bekommt man die Sachen auch im normalen Supermarkt?
Der Arzt hat ihr zwar gesagt, das sie Lebensmittel im Internet bestellen kann,
aber wohl keine Adresse genannt :-(

für Tipps wäre ich echt dankbar
Christina
Michael Hadlich (21.09.2004, 15:07)
Hallo Christina,

mondfrau schrieb [bist du ein Promi, dass du Inkognito bleiben willst?]:
> Meine Frage ist jetzt, wo kann man günstig
> - glutenfreies Mehl oder Backmischungen
> - glutenfreie Nudeln etc.
> - Soja-Produkte wie Milch oder Joghurt
> - Ziegenmilchprodukte
> bestellen kann ?


Die erste Anlaufstelle wird wahrscheinlich erstmal das Reformhaus sein,
wobei es Soja-Produkte wie Soja-Milch und Ziegenmilchprodukte auch im
normalen Supermarkt zu kaufen gibt. Im Minimal, Marktkauf, Real, uva.
beispielsweise gibts sowas. Bessere Qualität und größere Auswahl aber
wie gesagt im Reform-Haus. Bio-Ketten wie Ebl oder ähnliche sind leider
meist noch teurer bei ähnlichem Angebot.

Übrigens bekommt man Tofu (Soja-Quark) im China-Laden oft wesentlich
günstiger als sonst wo. Wenn du keinen Wert auf "kontrolliert
ökologischen Anbau" legst, bekommst du dort Soja-Mehl und diverse andere
Rohstoffe für wenig Geld.

Es gibt auch Online-Versender, aber von "günstig" kann da keine Rede
mehr sein.

Und weil bald Weihnachten ist (hohoho), gibts auch Bäckereien, die
Weihnachtsschlemmereien für Zöliakie haben. Eine davon ist bei mir um
die Ecke:


Viele Grüße
Michael
Christina (21.09.2004, 15:32)
Michael Hadlich wrote:

> Hallo Christina,
> mondfrau schrieb [bist du ein Promi, dass du Inkognito bleiben willst?]:
> Die erste Anlaufstelle wird wahrscheinlich erstmal das Reformhaus sein,
> wobei es Soja-Produkte wie Soja-Milch und Ziegenmilchprodukte auch im
> normalen Supermarkt zu kaufen gibt. Im Minimal, Marktkauf, Real, uva.
> beispielsweise gibts sowas.


eben kam ein Edeka-Prospekt ins Haus geflattert ...
da gibt es Ziegen-Camenbert ;-)
Obwohl die erste Erfahrung an der Käsetheke des Neupreis (?) nicht
so dolle war. Die Käsefachverkäuferin konnte nicht sagen, ob der Ziegen-
käse denn aus 100%-Zigenmilch ist oder nicht.
Da werd ich Schwiegermama mal sagen, das sowas im Supermarkt bekommt.

>Bessere Qualität und größere Auswahl aber
> wie gesagt im Reform-Haus.
> Bio-Ketten wie Ebl oder ähnliche sind leider
> meist noch teurer bei ähnlichem Angebot.
> Übrigens bekommt man Tofu (Soja-Quark) im China-Laden oft wesentlich
> günstiger als sonst wo. Wenn du keinen Wert auf "kontrolliert
> ökologischen Anbau" legst, bekommst du dort Soja-Mehl und diverse andere
> Rohstoffe für wenig Geld.


Bei meinen Suchen im Internet habe ich leider feststellen müßen, das
Glutenfrei meist als "kontrolliert ökologischen Anbau" daher kam.
Und über 2 Euro für 250g Nudeln empfand ich dann doch als nicht günstig.
Leider ist der nächste China-Asia-Laden 30 km entfernt.
Aber einen versuch ist das auf alle Fälle wert.

> Es gibt auch Online-Versender, aber von "günstig" kann da keine Rede
> mehr sein.
> Und weil bald Weihnachten ist (hohoho), gibts auch Bäckereien, die
> Weihnachtsschlemmereien für Zöliakie haben. Eine davon ist bei mir um
> die Ecke:
>


Habe ich mir sofort angesehen - aber leider enthalten die Lebkuchen Ei
und das darf sie auch nicht :-(

> Viele Grüße
> Michael


Vielen Dank
Christina
Klara Skoring (21.09.2004, 16:25)
<mondfrau> schrieb u.a.:

> Meine Frage ist jetzt, wo kann man günstig
> - glutenfreies Mehl oder Backmischungen
> - glutenfreie Nudeln etc.


Hallo Christina,

die Begriffe
"glutenfreies Mehl und glutenfreie Nudeln" sowie "günstig"
schließen sich leider aus.

Eine interessante Onlinebezugsquelle für Produkte ohne rezepturmäßigen
Zusatz von Gluten, Milch/Milchbestandteilen, Hühnerei und Soja ist


Bezüglich Nudeln sind die der Firma "SCHÄR" unübertroffen.
Diese gibt es allerdings nur im Reformhaus, nicht übers Internet.

Gruß,
Klara
Bernd Juergens (21.09.2004, 16:25)


Ber "Glutenfrei ist teuer" nd
Carmen Bartels (21.09.2004, 18:22)
mondfrau <mondfrau> wrote:
> Meine Frage ist jetzt, wo kann man günstig
> - glutenfreies Mehl oder Backmischungen
> - glutenfreie Nudeln etc.
> - Soja-Produkte wie Milch oder Joghurt
> - Ziegenmilchprodukte
> bestellen kann ?


Da ich auch jemanden mit dem Glutenproblem im Bekanntenkreis habe und
grad für ne Party was vorbereite, habe ich Reisnudeln beim Asia-Shop
gekauft. Die gibt es auch bei Edeka laut meinem Mann.
Ansonsten habe ich auf die Schnelle gefunden mit jede
Menge Reisnudeln sowie .

Hoffe das hilft
Carmen
Susanne Reger-Riedel (21.09.2004, 20:29)
Christina <mondfrau> wrote in message news:ifu1

Hallo Christina!

> >> Meine Frage ist jetzt, wo kann man günstig
> >> - glutenfreies Mehl oder Backmischungen
> >> - glutenfreie Nudeln etc.
> >> - Soja-Produkte wie Milch oder Joghurt
> >> - Ziegenmilchprodukte
> >> bestellen kann ?


Bei

findest Du sehr viel zum Thema.

Ziegenmilch gibt es auch frisch zu kaufen, sicher auch Joghurt.
Beim Soja-Joghurt muss Deine Schwiegermama wahrscheinlich sehr
auf die verwendeten Bindemittel achten.

Tofu schmeckt frisch (also nicht aus dem Plastikpackerl) am Besten.
Er nimmt eben jeden Geschmack an, als Einlage in einer gut gewuerzten
Bruehe z. B. - ich verlaengere gerne Fleischbaellchen damit:
ein Teil Hackfleisch, ein Teil verschiedene Gemuese, ein Teil Tofu.
Kein Ei, kein Mehl. Alles kalt gut verkneten (Kuechenmaschine),
Baellchen oder Frikadellen formen (Eisportionierer), in Bruehe
garziehen lassen oder braten oder fritieren. Zerfaellt nicht!
Notfalls kann man etwas Klebreismehl zugeben.
Oder vor dem Braten die Baellchen darin waelzen.

> eben kam ein Edeka-Prospekt ins Haus geflattert ...
> da gibt es Ziegen-Camenbert ;-)
> Obwohl die erste Erfahrung an der Käsetheke des Neupreis (?)
> nicht so dolle war. Die Käsefachverkäuferin konnte nicht sagen,
> ob der Ziegenkäse denn aus 100%-Zigenmilch ist oder nicht.


Dann soll sie doch bitte mal auf die Zutatenliste des Kaeses schauen,
sowas muss angegeben sein.

> Leider ist der nächste China-Asia-Laden 30 km entfernt.
> Aber einen versuch ist das auf alle Fälle wert.


Schau mal die verschiedenen Glasnudeln durch (Mungbohnen-,
Reis-, Suesskartoffelstaerke).
Die Buchweizennudeln enthalten dummerweise manchmal auch Weizenmehl -
und bei der Sorte ohne, die ich hier habe, ist zwar stattdessen
Staerke drin - aber es steht nicht dabei, welche Sorte ...

> Habe ich mir sofort angesehen - aber leider enthalten die Lebkuchen
> Ei und das darf sie auch nicht :-(


Selbermachen. Wie sieht's eigentlich mit Honig aus?
Bzw.: Ist Traubenzucker das Problem oder die Verbindung
"Haushaltszucker"?

Viel Glueck!

Ciao, Susanne.
Erika Gutknecht (23.09.2004, 08:13)
"mondfrau" <mondfrau> schrieb im Newsbeitrag
news:c488
[..]
> aber wohl keine Adresse genannt :-(
> für Tipps wäre ich echt dankbar
> Christina


Hallo Christina

Falls du in der Nähe der Schweiz wohnst oder jemanden kennst, der
regelmässig in die Schweiz fährt: einige Migros-Filialen (Schweizer
Grossverteiler) führt glutenfreie Produkte.

Siehe auch


Gruss
Erika
Christina (23.09.2004, 09:01)
Susanne Reger-Riedel wrote:

> Bei
>
> findest Du sehr viel zum Thema.


Super Tipp, da habe ich schon gestöbert.

> Ziegenmilch gibt es auch frisch zu kaufen, sicher auch Joghurt.
> Beim Soja-Joghurt muss Deine Schwiegermama wahrscheinlich sehr
> auf die verwendeten Bindemittel achten.


und auf die Aroma-Stoffe. Vanille ist auch nicht erlaubt.

> Tofu schmeckt frisch (also nicht aus dem Plastikpackerl) am Besten.


Ich denke mal, sie wird da doch lieber bei ihrem geliebten Grill-Fleisch
bleiben. Da hat sie keine Unverträglichkeiten.

> Dann soll sie doch bitte mal auf die Zutatenliste des Kaeses schauen,
> sowas muss angegeben sein.


Vielleicht hatte die Verkäuferin ihre Lesebrille nicht auf. Und den Käse
reichen sie dir ja nicht über die Theke, damit man das Ettikett selber
lesen kann.
Was Schwiegermama auch nervt: Sie muß jetzt immer mit Lesebrille einkaufen

> Schau mal die verschiedenen Glasnudeln durch (Mungbohnen-,
> Reis-, Suesskartoffelstaerke).
> Die Buchweizennudeln enthalten dummerweise manchmal auch Weizenmehl -
> und bei der Sorte ohne, die ich hier habe, ist zwar stattdessen
> Staerke drin - aber es steht nicht dabei, welche Sorte ...


das ist übel. (Das habe ich auch schon in dem Zölikae-Forum gelesen)
Sogar in meiner Soja-Soße ist "wheat-flovour", was immer das heißen mag.

> Selbermachen. Wie sieht's eigentlich mit Honig aus?
> Bzw.: Ist Traubenzucker das Problem oder die Verbindung
> "Haushaltszucker"?

kein Honig, kein Rohr und RÜbenzucker.
Angeblich liegt es an der Sacharose, aber ich habe auch nicht
alle Begründungen aus dem Patientenheft gelesen.
(Ehrlich gesagt, ich kann mir nicht vorstellen, das jemand eine
Unverträglichkeit von Sacharose hat.)

Vielen Dank
Christina
Christina (23.09.2004, 09:08)
Klara Skoring wrote:

> <mondfrau> schrieb u.a.:
> Hallo Christina,
> die Begriffe
> "glutenfreies Mehl und glutenfreie Nudeln" sowie "günstig"
> schließen sich leider aus.


das hatte ich befürchtet - und die Milcheiweißunverträglichkeit
mit Honig/Zucker-Verbot macht das ganze nicht einfacher :-(

> Eine interessante Onlinebezugsquelle für Produkte ohne rezepturmäßigen
> Zusatz von Gluten, Milch/Milchbestandteilen, Hühnerei und Soja ist
>


Klasse Tipp, sofort gebookmarkt.
Die haben sogar Frühstücksflocken.
Schwiegermama meinte heute morgen, am schwierigstens sei das Frühstück
MIttagessen kochen ginge ja noch
(hmm, meist gibst Kartoffeln, Gemüse und etwas fleischiges)
aber Frühstück wäre schlimm.

Ich glaube zum Geburtstag gibt es einen glutenfreien "Freßkorb" mit
spezial Müsli, Backmischung etc.

Vielen Dank für den Tipp
Christina
Carmen Bartels (23.09.2004, 09:21)
Christina <mondfrau> wrote:
> das ist übel. (Das habe ich auch schon in dem Zölikae-Forum gelesen)
> Sogar in meiner Soja-Soße ist "wheat-flovour", was immer das heißen mag.


Wheat-flour ist Weizenmehl. Alles mit wheat drin hat Gluten :-(

Carmen
Christina (23.09.2004, 09:52)
Erika Gutknecht wrote:
> Hallo Christina
> Falls du in der Nähe der Schweiz wohnst oder jemanden kennst, der
> regelmässig in die Schweiz fährt: einige Migros-Filialen (Schweizer
> Grossverteiler) führt glutenfreie Produkte.
> Siehe auch
>
> Gruss
> Erika


Leider nicht. Aber trotzdem danke.

Grüße
Christina
Christina (23.09.2004, 10:04)
Carmen Bartels wrote:

> Da ich auch jemanden mit dem Glutenproblem im Bekanntenkreis habe und
> grad für ne Party was vorbereite, habe ich Reisnudeln beim Asia-Shop
> gekauft. Die gibt es auch bei Edeka laut meinem Mann.
> Ansonsten habe ich auf die Schnelle gefunden mit jede
> Menge Reisnudeln sowie .
> Hoffe das hilft
> Carmen


Vielen Dank
besonders fand ich interessant, die haben wirklich
jede Menge Nudeln, Mehle etc.
Auf den ersten Blick leider etwas unübersichtlich.
Auch Maimai.de hat mir gut gefallen.

Vielen Dank
Christina
Gerald Endres (23.09.2004, 20:44)
mondfrau (mondfrau) schrieb:

>Bei meiner Schwiegermutter wurde eine schwere Nahrungsmittelintoleranz festgestellt.
>Sie darf insgesamt 54 Nahrungsmittel nicht mehr essen.
>wobei folgenden das größte Problem darstellen:
>Getreide, das gluten enthält
>Milchprodukte
>Hühner-Ei
>Rohr und Rübenzucker


Hallo Christina,
Was heißt "Intoleranz"? Ist damit eine regelrechte Allergie gemeint
oder eine andere Art der Unverträglichkeit?

Als Allergiker, wenn auch in Maßen, und aus einer Familie stammend, in
der jeder schlimmer und weniger schlimm so die eine und auch die
andere Allergie hat, neige ich bestimmt nicht dazu, solche Probleme zu
verharmlosen.

Ich erlebe aber auch immer wieder, dass aus
naturheilkundlich-esoterisch-ganzheitlicher Ecke manchen Leuten ein
Riesenkatalog von Nahrungsmitteln als unzuträglich eingeredet wird,
dass überbesorgte Mütter von ihren Kindern gleich vorsorglich alle
möglichen Stoffe fernhalten, die ihnen schaden könnten, obwohl die
Kinder keinerlei unnormale Reaktion darauf zeigen, - und deine
Aufzählung lässt mich ein bisschen an so eine Liste denken.

Eine zweite medizinische Meinung, möglichst aus einer anderen Schule,
und ein ganz normaler, klassischer Allergietest könnten deiner
Schwiegermutter vielleicht viel Stress ersparen.

Gruß
Gerald
Susanne Reger-Riedel (24.09.2004, 00:59)
Christina <mondfrau> wrote in message news:ra61

Hallo Christina!

> Super Tipp, da habe ich schon gestöbert.


Freut mich.

> Ich denke mal, sie wird da doch lieber bei ihrem geliebten
> Grill-Fleisch bleiben. Da hat sie keine Unverträglichkeiten.


Naja - ein bisserl Gemuese dazu schadet sicher nicht.

> Vielleicht hatte die Verkäuferin ihre Lesebrille nicht auf.


Dann soll sie sie holen.

> Und den Käse reichen sie dir ja nicht über die Theke, damit
> man das Ettikett selber lesen kann.


An sich muessen doch die Inhaltsstoffe von allen Produkten gut
sicht- und lesbar angebracht sein - auch und gerade an der
Fleisch-, Wurst- und Kaesetheke!

> Was Schwiegermama auch nervt: Sie muß jetzt immer mit Lesebrille einkaufen


Das ist schon lange so. Leider.

> Sogar in meiner Soja-Soße ist "wheat-flovour", was immer das heißen mag.


Weizenmehl. Das ist aber durch Pilze vollkommen umgewandelt -
oder sollte es bei richtiger Fermentation eigentlich sein.
Es gibt aber auch Sojasaucen nur aus Sojabohnen, Salz und Wasser -
die sind auf jeden Fall sicher!

> kein Honig, kein Rohr und RÜbenzucker.
> Angeblich liegt es an der Sacharose, aber ich habe auch nicht
> alle Begründungen aus dem Patientenheft gelesen.
> (Ehrlich gesagt, ich kann mir nicht vorstellen, das jemand eine
> Unverträglichkeit von Sacharose hat.)


Und ich kann mir nicht vorstellen, wie Saccharose in ungepanschten
Bienenhonig kommen soll - der besteht naemlich an Zuckern aus Trauben-
und Fruchtzucker!

Kunsthonig - ok, da koennten vielleicht Reste von Saccharose drin sein.

Ciao, Susanne.

Ähnliche Themen