expertenaustausch > sci.* > sci.biologie

Alpha Beta (09.12.2018, 22:16)
Wo ist der Beweis für Evolution? Wir können heute mit Garantie sagen dass die Entstehung des Lebens aus Ursuppenbedingungen unmöglich ist, also müssen wir die Evolutionstheorie als Wissenschaftsirrtum einstufen.
Markus Thiel (10.12.2018, 17:44)
Am 09.12.2018 um 21:16 schrieb Alpha Beta:
> Wo ist der Beweis für Evolution? Wir können heute mit Garantie sagen dass die Entstehung des Lebens aus Ursuppenbedingungen unmöglich ist, also müssen wir die Evolutionstheorie als Wissenschaftsirrtum einstufen.

Es gibt keinen Beweis für Evolution nur jede Menge Hinweise. Eine
wissenschaftliche Theorie läßt sich NIE beweisen sondern nur widerlegen.
Dann tritt eine andere Theorie an die Stelle der alten die nicht so
einfach zu widerlegen ist.
Was also die Evolution anbelangt ist es meines Wissens bisher niemandem
gelungen die zu widerlegen, aber schon einige Male wurden kleine
Evolutionsschritte in der Natur beobachtet. Was deine Behauptung angeht
das die Entstehung von Leben aus Ursuppe unmöglich ist: Quelle bitte!
Ansonsten werde ich weiter davon ausgehen das du ein weiterer
Kreationisten- Troll bist der sich einen darauf runterholt anderen
seinen Stuß unter die Nase zu reiben. Immerhin diesmal scheinbar nicht
die Internetscheißhausfliege Faulschlamm...
Thomas 'PointedEars' Lahn (04.01.2019, 04:19)
Alpha Beta wrote:
> Wo ist der Beweis für Evolution?


Du meinst: die Beweise. Das sind leider zu viele, um sie hier aufzuzählen.
Aber mal als Beispiel: Du hast mehr als 90 % der Gene, die auch eine Maus
(ObBiologie: Muroidea) hat.

<https://de.wikipedia.org/wiki/Evolution#Rekonstruktion_des_Evolutionsablaufs>

<https://www.youtube.com/watch?v=gZpsVSVRsZk>

> Wir können heute mit Garantie sagen dass die Entstehung des Lebens aus
> Ursuppenbedingungen unmöglich ist,


Das können vielleicht pseudonyme Ignoranten wie Du. Wissenschaftler können
das nicht, da der Versuch, mindestens Aminosäuren aus einer Ursuppe zu
erzeugen, schon erfolgreich durchgeführt wurde.

> also müssen wir die Evolutionstheorie als Wissenschaftsirrtum einstufen.


Besser wir stufen Dich als den Irrenden/Verwirrten ein, der Du offenbar bist.

Übrigens, und falls Dich sonst nichts überzeugen kann: Sogar die katholische
Kirche bezeichnet seit 2009 die Evolutionstheorie (Darwin, 1858) als
„vereinbar mit dem christlichen Glauben“ [1].

[Bei manchen Leuten dauert es eben einfach ein bisschen länger. Nachdem
der Vatikan trotz offensichtlicher Korrektheit des heliozentrischen
Weltbilds fast 360 Jahre (bis 1992) brauchte, um einzugestehen, dass
Galilei 1633 zu Unrecht zu Hausarrest verurteilt wurde, sind 150 Jahre
für Darwin doch schon ein Fortschritt.]

[1]
<https://www.telegraph.co.uk/news/religion/4588289/The-Vatican-claims-Darwins-theory-of-evolution-is-compatible-with-Christianity.html>
Ina Koys (04.01.2019, 12:33)
Am 04.01.2019 um 03:19 schrieb Thomas 'PointedEars' Lahn:

>> also müssen wir die Evolutionstheorie als Wissenschaftsirrtum einstufen.

> Besser wir stufen Dich als den Irrenden/Verwirrten ein, der Du offenbar bist.


Offenbar kennst du Freund Faulschlamm noch nicht. Faulschlamm glaubt an
nichts, außer sich selber. Die Evolution ist ihm so egal wie die Kirche
oder die Hölle, mit der er so gerne droht. Auf Argumentation kannst du
also verzichten.

Ina
Anton Triol (04.01.2019, 15:44)
Am 04.01.2019 um 11:33 schrieb Ina Koys:
> Am 04.01.2019 um 03:19 schrieb Thomas 'PointedEars' Lahn:
> Offenbar kennst du Freund Faulschlamm noch nicht. Faulschlamm glaubt an
> nichts, außer sich selber. Die Evolution ist ihm so egal wie die Kirche
> oder die Hölle, mit der er so gerne droht. Auf Argumentation kannst du
> also verzichten.


Wobei, ich hörte mal in so einer Sendung, daß da ein Forscher meinte,
das Universum könne auch eine Projektion rückwärts in der Zeit sein.
(kennt zufällig jemand den Namen?)

Dann gäbe es in der Tat keine Evolution sondern nur Zerfall.
(und der liebe Fauli hätte gar nicht mal so unrecht)

Anton
Ähnliche Themen