expertenaustausch > linux.debian.user.german

Lars Schimmer (24.08.2007, 11:30)
-----BEGIN PGP SIGNED MESSAGE-----
Hash: SHA1

Hi!

ICh bin ein wenig hilflos...
Ich möchte den Tomcat 5.5 auf Debian SID installieren und nutzen.

Ich habe dazu schon Java sun 6 sdk isntalliert (Tomcat braucht laut
ReadMe ein SDK) und die Java Alternatives geupdated.

update-alternatives --config java

Es gibt 3 Alternativen, die »java« bereitstellen.

Auswahl Alternative
- -----------------------------------------------
1 /usr/bin/gij-4.1
+ 2 /usr/lib/jvm/java-gcj/jre/bin/java
* 3 /usr/lib/jvm/java-6-sun/jre/bin/java

update-alternatives --config javac

Es gibt 4 Alternativen, die »javac« bereitstellen.

Auswahl Alternative
- -----------------------------------------------
1 /usr/bin/ecj
2 /usr/bin/gcj-wrapper-4.1
+ 3 /usr/lib/jvm/java-gcj/bin/javac
* 4 /usr/lib/jvm/java-6-sun/bin/javac

Sollte somit OK sein, java -version erzählt mir was von:

Danach habe ich mit:
apt-get install tomcat5.5 tomcat5.5-webapps tomcat5.5-admin
Tomcat 5.5 installiert. Laut Readme.Debian sollte danach der Tomcat5.5
laufen und unter erreichbar sein, aber da rennt
nicht. Das Tomcat log dir ist leer.
Es rennt auch kein Tomcat Prozess nach einem /etc/init.d/tomcat5.5
restart...

Habe ich was übersehen?

MfG,
Lars Schimmer
- --
- -------------------------------------------------------------
TU Graz, Institut für ComputerGraphik & WissensVisualisierung
Tel: +43 316 873-5405 E-Mail: l.schimmer
Fax: +43 316 873-5402 PGP-Key-ID: 0x4A9B1723
Gregor Schneider (24.08.2007, 12:30)
Hi Lars,

habe Tomcat 5.5 noch nicht mit java 6 laufen gehabt - normalerweise
laeuft Tomcat 5.5 auf Java 1.5

Anstatt das ganze via init.d zu starten, mach's doch mal manuel:

1. su tomcat
2. cd $CATALINA_HOME/bin
3. ./startup.sh

Dann schau mal auf die Konsole, was ggf. schief laeuft

> Sollte somit OK sein, java -version erzählt mir was von: was genau? hast du leider nicht gepostet
> laufen und unter erreichbar sein, aber da rennt

nein. Tomcat sollte auf erreichbar sein - das
ist der default-port
> nicht. Das Tomcat log dir ist leer.
> Es rennt auch kein Tomcat Prozess nach einem /etc/init.d/tomcat5.5
> restart... der Prozess heisst auch nicht "Tomcat" sondern java


probier mal "netstat -lnp"

da sollte dann etwas in der Art stehen:

tcp6 0 0 :::8080 :::*
LISTEN 7640/java

hth

Gregor
Michael Koch (24.08.2007, 12:40)
On Fri, Aug 24, 2007 at 12:27:39PM +0200, Gregor Schneider wrote:
[..]
> was genau? hast du leider nicht gepostet
> nein. Tomcat sollte auf erreichbar sein - das
> ist der default-port


Nicht unter Debian, da der schon anderweitig belegt ist.

> der Prozess heisst auch nicht "Tomcat" sondern java
> probier mal "netstat -lnp"
> da sollte dann etwas in der Art stehen:
> tcp6 0 0 :::8080 :::*
> LISTEN 7640/java


Das problem ist dass das /etc/init.d/tomcat5.5 skript einige Pfade zu
SDKs einkodiert hat. Die Version in SID hat Java6 noch nicht drin. Im
SVN ist das aber schon gefixt. Am besten fuegst du da einfach
/usr/lib/jvm/java-6-sun hinzu und fertig.

Cheers,
Michael
Gregor Schneider (24.08.2007, 12:50)
On 8/24/07, Michael Koch <konqueror> wrote:
> On Fri, Aug 24, 2007 at 12:27:39PM +0200, Gregor Schneider wrote:
> > > laufen und unter erreichbar sein, aber da rennt

> > nein. Tomcat sollte auf erreichbar sein - das
> > ist der default-port

> Nicht unter Debian, da der schon anderweitig belegt ist. ????? mit was denn?


dann haette SID sich aber hier in's Knie geschossen. Tomcat wird von
ziemlich vielen Leuten auch unter Debian produktiv eingesetzt, und
wenn die dann bei der Umstellung auf SID alle den Tomcat-Port in den
diversen Loadbalancern (Hardware, mod_jk etc.) aendern duerfen - Prost
Mahlzeit!

Was also soll denn unter SID auf 8080 laufenß Gibt's da nicht noch die
Moeglichkeit, hierfuer einen anderen Port zu waehlen? Tomcat ist ja
nun nicht gerade Exoten-Ware...

Gruss

Gregor
Christian Kuka (24.08.2007, 13:20)
Moin,
8080 ist doch meines Wissens für HTTP-Proxy (z.B squid) gedacht.
Und das ist weniger exotisch als irgendwelche Java Programme.

Thus wrote Gregor Schneider (rc46fi) [07.08.24 12:48]:
[..]
Reinhold Plew (24.08.2007, 13:40)
Hi,

Christian Kuka wrote:
> Moin,
> 8080 ist doch meines Wissens für HTTP-Proxy (z.B squid) gedacht.
> Und das ist weniger exotisch als irgendwelche Java Programme.


IMHO läuft der squid per Default auf 3128.

Gruss
Reinhold
Reinhold Plew (24.08.2007, 13:40)
Hi,

Michael Koch wrote:
> On Fri, Aug 24, 2007 at 12:27:39PM +0200, Gregor Schneider wrote:
>> Hi Lars,


[...]

>> > laufen und unter erreichbar sein, aber da rennt

>> nein. Tomcat sollte auf erreichbar sein - das
>> ist der default-port


Wieso das denn?
Per Default ist imho Port 8081 in der server.xml definiert.

Gruss
Reinhold
Gregor Schneider (24.08.2007, 14:50)
Der Default-Port fuer Tomcat ist definitiv 8080:



Wenn ich Tante Google mal glauben darf, ist der Default Port fuer Squid 3128.

Lediglich in einigen Tutorials wird 8080 empfohlen, wenn man Squid als
HTTP-Proxy einsetzt - ist aber kein Default.

Insofern stellt sich Debian imho hier klar gegen Standards, oder aber
ich habe was verpasst bzw. mir ist die Motivation hierfuer nicht
ersichtlich.

Mit meinem jetzigen Wissensstand (der natuergemaess begrenzt ist
*hust*) moechte ich das jetzt mal "milde formuliert" als "sehr
unschoen" bezeichnen....

Gruss

Gregor
Reinhold Plew (24.08.2007, 15:10)
Hi Gregor,

Du solltest meinen Post schon stehenlassen, sonst weiss ja
niemand, auf was Du antwortest ;-)

Gregor Schneider wrote:
> Der Default-Port fuer Tomcat ist definitiv 8080:
>


tja, steht da jedenfalls so.

> Wenn ich Tante Google mal glauben darf, ist der Default Port fuer Squid 3128.


Hatte ich ja auch in meiner anderen Antwort geschrieben.

> Lediglich in einigen Tutorials wird 8080 empfohlen, wenn man Squid als

^
Du meinst 8081, korrekt?

> HTTP-Proxy einsetzt - ist aber kein Default.
> Insofern stellt sich Debian imho hier klar gegen Standards, oder aber
> ich habe was verpasst bzw. mir ist die Motivation hierfuer nicht
> ersichtlich.


Welche Standards meinst Du jetzt?
Ich konnte bisher nichts darüber finden, ob ein Proxy nun Port 8080
oder 3128 per Default benutzt. Der Squid und andere verwenden
jedenfalls Port 3128.

Gruss
Reinhold

PS: Brauchst mir nicht per PM schreiben, ich lese die Liste mit.
Gregor Schneider (24.08.2007, 15:30)
wegen des doppel-post: sorry, kfs (krumme-finger-syndrom)...

On 8/24/07, Reinhold Plew <Reinhold.Plew> wrote:
> Hi Gregor,
> Welche Standards meinst Du jetzt?
> Ich konnte bisher nichts darüber finden, ob ein Proxy nun Port 8080
> oder 3128 per Default benutzt. Der Squid und andere verwenden
> jedenfalls Port 3128.

ich meine den standard-http-port, der z.b. bei einer
out-of-the-box-tomcat-installation verwendet wird.

ein grossteil der produktiven anwendungen laeuft z.b. in einer apache
httpd / apache tomcat-konfiguration, wobei dann httpd 80 / 443
abfruehstueckt und die dynamischen inhalte (jsp, servlet) via mod_jk
ueber port 8009 an tomcat weitergeleitet wird - da ist das nicht so
tragisch.

ist halt nur bloed, wenn z.b. jemand debian aufsetzt, tomcat
installiert, und dann mal eben aufruft (so wie
in der doku angegeben) und dann nur eine meldung "could not connect"
o.ae. bekommt.

wie gesagt, ich habe den sinn einfach noch nicht begriffen, warum
squid (falls es die anwendung ist, die auf 8080 laeuft) unbedingt auf
8080 gelegt werden muss und dann tomcat auf 8081 umgebogen wird -
warum hat man nicht einfach beide auf den default-installationsports
gelassen?

aber egal jetzt, da werden bestimmt noch ein paar leute meckern,
deswegen lass ich's jetzt, und ausserdem ist ja bald wochenende :)

gruss

gregor
Lars Schimmer (24.08.2007, 16:00)
-----BEGIN PGP SIGNED MESSAGE-----
Hash: SHA1

Michael Koch wrote:
> On Fri, Aug 24, 2007 at 12:27:39PM +0200, Gregor Schneider wrote:


Hmmm, irgendwas ist nicht so toll...

Der CATALINA_HOME liegt in /...
aber per hand in das dir gewechselt, und das startup.sh gestartet, rennt.
Nur das Initscript baut irgendwie mist, auch wenn es sagt, es startet
den tomcat.

> Das problem ist dass das /etc/init.d/tomcat5.5 skript einige Pfade zu
> SDKs einkodiert hat. Die Version in SID hat Java6 noch nicht drin. Im
> SVN ist das aber schon gefixt. Am besten fuegst du da einfach
> /usr/lib/jvm/java-6-sun hinzu und fertig.


Ist drinnen, aber dennoch...
Das initscript startet den einfach nicht.

> Cheers,
> Michael


MfG,
Lars Schimmer
- --
- -------------------------------------------------------------
TU Graz, Institut für ComputerGraphik & WissensVisualisierung
Tel: +43 316 873-5405 E-Mail: l.schimmer
Fax: +43 316 873-5402 PGP-Key-ID: 0x4A9B1723
Reinhold Plew (24.08.2007, 16:10)
Hi,

Lars Schimmer wrote:
> -----BEGIN PGP SIGNED MESSAGE-----
> Hash: SHA1
> Michael Koch wrote:
> Hmmm, irgendwas ist nicht so toll...
> Der CATALINA_HOME liegt in /...
> aber per hand in das dir gewechselt, und das startup.sh gestartet, rennt.
> Nur das Initscript baut irgendwie mist, auch wenn es sagt, es startet
> den tomcat.
> Ist drinnen, aber dennoch...
> Das initscript startet den einfach nicht.


starte das Skript doch mal mit 'sh -x /etc/init.d/tomcat5.5' und schau
Dir den Output an. Vielleicht siehst Du ja da schon, wo etwas
schief läuft.

Gruss
Reinhold
schoenfeld / in-medias-res (24.08.2007, 16:30)
Gregor Schneider schrieb:
> dann haette SID sich aber hier in's Knie geschossen. Tomcat wird von


Das macht ja nichts. Sid heißt ja nicht grundlos 'unstable'. Wer auf
Produktivservern darauf umsteigt ist irgendwie auch selbst schuld.

Gruß
Patrick
Lars Schimmer (24.08.2007, 16:50)
-----BEGIN PGP SIGNED MESSAGE-----
Hash: SHA1

Reinhold Plew wrote:
> Hi,
> Lars Schimmer wrote:
> starte das Skript doch mal mit 'sh -x /etc/init.d/tomcat5.5' und schau
> Dir den Output an. Vielleicht siehst Du ja da schon, wo etwas
> schief läuft.


Soweit schaut es ok aus, aber niergens wird das startup.sh aufgerufen...

h -x /etc/init.d/tomcat5.5 start
+ set -e
+ PATH=/bin:/usr/bin:/sbin:/usr/sbin
+ NAME=tomcat5.5
+ DESC='Tomcat servlet engine'
+ DAEMON=/usr/bin/jsvc
+ CATALINA_HOME=/usr/share/tomcat5.5
+ DEFAULT=/etc/default/tomcat5.5
+ . /lib/lsb/init-functions
++ FANCYTTY=
++ '[' -e /etc/lsb-base-logging.sh ']'
++ true
+ . /etc/default/rcS
++ TMPTIME=0
++ SULOGIN=no
++ DELAYLOGIN=yes
++ UTC=no
++ VERBOSE=yes
++ EDITMOTD=no
++ FSCKFIX=no
+ TOMCAT5_USER=tomcat55
+ JDK_DIRS='/usr/lib/jvm/java-6-sun /usr/lib/jvm/java-1.5.0-sun
/usr/lib/j2sdk1.5-sun /usr/lib/j2sdk1.5-ibm /usr/lib/j2sdk1.4-sun
/usr/lib/j2sdk1.4-blackdown /usr/lib/j2se/1.4 /usr/lib/j2sdk1.4-ibm
/usr/lib/j2sdk1.3-sun /usr/lib/j2sdk1.3-blackdown /usr/lib/jvm/java-gcj
/usr/lib/kaffe'
+ for jdir in '$JDK_DIRS'
+ '[' -r /usr/lib/jvm/java-6-sun/bin/java -a -z '' ']'
+ JAVA_HOME_TMP=/usr/lib/jvm/java-6-sun
+ '[' -r /usr/lib/jvm/java-6-sun/bin/jdb ']'
+ JAVA_HOME=/usr/lib/jvm/java-6-sun
+ for jdir in '$JDK_DIRS'
+ '[' -r /usr/lib/jvm/java-1.5.0-sun/bin/java -a -z
/usr/lib/jvm/java-6-sun ']'
+ for jdir in '$JDK_DIRS'
+ '[' -r /usr/lib/j2sdk1.5-sun/bin/java -a -z /usr/lib/jvm/java-6-sun ']'
+ for jdir in '$JDK_DIRS'
+ '[' -r /usr/lib/j2sdk1.5-ibm/bin/java -a -z /usr/lib/jvm/java-6-sun ']'
+ for jdir in '$JDK_DIRS'
+ '[' -r /usr/lib/j2sdk1.4-sun/bin/java -a -z /usr/lib/jvm/java-6-sun ']'
+ for jdir in '$JDK_DIRS'
+ '[' -r /usr/lib/j2sdk1.4-blackdown/bin/java -a -z
/usr/lib/jvm/java-6-sun ']'
+ for jdir in '$JDK_DIRS'
+ '[' -r /usr/lib/j2se/1.4/bin/java -a -z /usr/lib/jvm/java-6-sun ']'
+ for jdir in '$JDK_DIRS'
+ '[' -r /usr/lib/j2sdk1.4-ibm/bin/java -a -z /usr/lib/jvm/java-6-sun ']'
+ for jdir in '$JDK_DIRS'
+ '[' -r /usr/lib/j2sdk1.3-sun/bin/java -a -z /usr/lib/jvm/java-6-sun ']'
+ for jdir in '$JDK_DIRS'
+ '[' -r /usr/lib/j2sdk1.3-blackdown/bin/java -a -z
/usr/lib/jvm/java-6-sun ']'
+ for jdir in '$JDK_DIRS'
+ '[' -r /usr/lib/jvm/java-gcj/bin/java -a -z /usr/lib/jvm/java-6-sun ']'
+ for jdir in '$JDK_DIRS'
+ '[' -r /usr/lib/kaffe/bin/java -a -z /usr/lib/jvm/java-6-sun ']'
+ export JAVA_HOME
+ CATALINA_BASE=/var/lib/tomcat5.5
+ TOMCAT5_SECURITY=yes
+ TOMCAT5_SHUTDOWN=30
+ '[' -f /etc/default/tomcat5.5 ']'
+ . /etc/default/tomcat5.5
++ TOMCAT5_USER=tomcat55
++ JAVA_HOME=/usr/lib/jvm/java-6-sun
++ CATALINA_BASE=/usr/share/tomcat5.5/
+ test -f /usr/bin/jsvc
+ '[' -z tomcat55 ']'
+ gij=no
+ /usr/lib/jvm/java-6-sun/bin/java -version
+ grep -q '^gij (GNU libgcj)'
+ '[' no = yes ']'
+ '[' -z '' ']'
+ JAVA_OPTS='-Djava.awt.headless=true -Xmx128M'
+ JAVA_OPTS='-Djava.awt.headless=true -Xmx128M
- -Djava.endorsed.dirs=/usr/share/tomcat5.5/common/endorsed
- -Dcatalina.base=/usr/share/tomcat5.5/
- -Dcatalina.home=/usr/share/tomcat5.5
- -Djava.io.tmpdir=/usr/share/tomcat5.5//temp'
+ '[' -n '' ']'
+ '[' yes = yes ']'
+ JAVA_OPTS='-Djava.awt.headless=true -Xmx128M
- -Djava.endorsed.dirs=/usr/share/tomcat5.5/common/endorsed
- -Dcatalina.base=/usr/share/tomcat5.5/
- -Dcatalina.home=/usr/share/tomcat5.5
- -Djava.io.tmpdir=/usr/share/tomcat5.5//temp -Djava.security.manager
- -Djava.security.policy=/usr/share/tomcat5.5//conf/catalina.policy'
+ '[' no '!=' yes ']'
+ JAVA_OPTS='-Djava.awt.headless=true -Xmx128M
- -Djava.endorsed.dirs=/usr/share/tomcat5.5/common/endorsed
- -Dcatalina.base=/usr/share/tomcat5.5/
- -Dcatalina.home=/usr/share/tomcat5.5
- -Djava.io.tmpdir=/usr/share/tomcat5.5//temp -Djava.security.manager
- -Djava.security.policy=/usr/share/tomcat5.5//conf/catalina.policy
- -Djava.util.logging.manager=org.apache.juli.ClassLo aderLogManager
-
-Djava.util.logging.config.file=/usr/share/tomcat5.5//conf/logging.properties'
+ CATALINA_PID=/var/run/tomcat5.5.pid
+ BOOTSTRAP_CLASS=org.apache.catalina.startup.Bootst rap
+
JSVC_CLASSPATH=/usr/share/java/commons-daemon.jar:/usr/share/tomcat5.5/bin/bootstrap.jar
+ '[' -z '' -a -r /usr/lib/jvm/java-6-sun/jre/lib/jsse.jar ']'
+ JSSE_HOME=/usr/lib/jvm/java-6-sun/jre/
+ export JSSE_HOME
+ case "$1" in
+ '[' -z /usr/lib/jvm/java-6-sun ']'
+ '[' '!' -d /usr/share/tomcat5.5//conf ']'
+ log_daemon_msg 'Starting Tomcat servlet engine' tomcat5.5
+ '[' -z 'Starting Tomcat servlet engine' ']'
+ '[' -z tomcat5.5 ']'
+ echo -n 'Starting Tomcat servlet engine: tomcat5.5'
Starting Tomcat servlet engine: tomcat5.5+ start-stop-daemon --test
- --start --pidfile /var/run/tomcat5.5.pid --user tomcat55 --startas
/usr/lib/jvm/java-6-sun/bin/java
+ rm -f /usr/share/tomcat5.5//conf/catalina.policy
+ umask 022
+ echo '// AUTO-GENERATED FILE -- DO NOT EDIT!'
+ echo '// Edit the files in /etc/tomcat5.5/policy.d/ instead'
+ echo ''
+ cat /etc/tomcat5.5/policy.d/01system.policy
/etc/tomcat5.5/policy.d/02debian.policy
/etc/tomcat5.5/policy.d/03catalina.policy
/etc/tomcat5.5/policy.d/04webapps.policy
/etc/tomcat5.5/policy.d/10admin.policy /etc/tomcat5.5/policy.d/50user.policy
+ rm -rf '/usr/share/tomcat5.5//temp/*'
+ chown --dereference tomcat55 /usr/share/tomcat5.5//conf
/usr/share/tomcat5.5//conf/tomcat-users.xml /usr/share/tomcat5.5//logs
/usr/share/tomcat5.5//temp /usr/share/tomcat5.5//webapps
/usr/share/tomcat5.5//work
+ /usr/bin/jsvc -user tomcat55 -cp
/usr/share/java/commons-daemon.jar:/usr/share/tomcat5.5/bin/bootstrap.jar
- -outfile SYSLOG -errfile SYSLOG -pidfile /var/run/tomcat5.5.pid
- -Djava.awt.headless=true -Xmx128M
- -Djava.endorsed.dirs=/usr/share/tomcat5.5/common/endorsed
- -Dcatalina.base=/usr/share/tomcat5.5/
- -Dcatalina.home=/usr/share/tomcat5.5
- -Djava.io.tmpdir=/usr/share/tomcat5.5//temp -Djava.security.manager
- -Djava.security.policy=/usr/share/tomcat5.5//conf/catalina.policy
- -Djava.util.logging.manager=org.apache.juli.ClassLo aderLogManager
-
-Djava.util.logging.config.file=/usr/share/tomcat5.5//conf/logging.properties
org.apache.catalina.startup.Bootstrap
+ log_end_msg 0
+ '[' -z 0 ']'
+ log_use_fancy_output
+ TPUT=/usr/bin/tput
+ EXPR=/usr/bin/expr
+ '[' xxterm '!=' xdumb ']'
+ '[' -x /usr/bin/tput ']'
+ '[' -x /usr/bin/expr ']'
+ /usr/bin/tput hpa 60
+ /usr/bin/tput setaf 1
+ '[' -z ']'
+ FANCYTTY=1
+ case "$FANCYTTY" in
+ true
++ /usr/bin/tput setaf 1
+ RED=''
++ /usr/bin/tput op
+ NORMAL=''
+ '[' 0 -eq 0 ']'
+ echo .
..
+ return 0
+ exit 0

Bin ich so blind?
Jedenfalls rennt kein java process und das tomcat dir ist leer.

> Gruss
> Reinhold


MfG,
Lars Schimmer
- --
- -------------------------------------------------------------
TU Graz, Institut für ComputerGraphik & WissensVisualisierung
Tel: +43 316 873-5405 E-Mail: l.schimmer
Fax: +43 316 873-5402 PGP-Key-ID: 0x4A9B1723
Andreas Pakulat (24.08.2007, 17:20)
On 24.08.07 15:25:05, Gregor Schneider wrote:
> On 8/24/07, Reinhold Plew <Reinhold.Plew> wrote:
> ist halt nur bloed, wenn z.b. jemand debian aufsetzt, tomcat
> installiert, und dann mal eben aufruft (so wie
> in der doku angegeben) und dann nur eine meldung "could not connect"
> o.ae. bekommt.


Aehm, derjenige welcher hat dann aber die Dokumentation eben _nicht_
gelesen. Nach der Installation eines Paketes ist es _Pflicht_ die Doku
in /usr/share/doc/<foobar>/ zu sichten (ausser sie ist schon bekannt),
insbesondere README.Debian wo derlei Dinge drin stehen.

> wie gesagt, ich habe den sinn einfach noch nicht begriffen, warum
> squid (falls es die anwendung ist, die auf 8080 laeuft) unbedingt auf
> 8080 gelegt werden muss und dann tomcat auf 8081 umgebogen wird -
> warum hat man nicht einfach beide auf den default-installationsports
> gelassen?


Weil squid "aelter" (laenger in Debian und "damals" war der Port vmtl.
noch frei) ist und IMHO meistens der HTTP Proxy auf 8080 betrieben wird
(ich habs jedenfalls produktiv noch nicht anders erlebt).

> aber egal jetzt, da werden bestimmt noch ein paar leute meckern,
> deswegen lass ich's jetzt, und ausserdem ist ja bald wochenende :)


Naja, wenn bisher keiner gemeckert hat wird das wohl auch in Zukunft
nicht anders sein. Tomcat in Debian war noch nie auf 8080.

Anderes Beispiel ist Zope, das wird upstream auch auf 8080 gesetzt, die
Debian-Installation laeuft auf 9673.

Was upstream als Port empfiehlt bzw. von Haus aus einstellt ist auch
kein "Standard", das ist nur die Voreinstellung von upstream.

Andreas, der seinen oeffentlichen ssh-Server auch nicht auf 20 laufen
hat.

Ähnliche Themen