expertenaustausch > comp.* > comp.office-pakete.ms-office

Radbert Grimmig (26.08.2010, 07:39)
Servus,

ich lege die Dokumentsprache in der Regel am liebsten selber fest
(Extras-Sprache-Sprache festlegen).

Allerdings hat man in dieser Box die Wahl zwischen praktisch allen
existenten Sprachen weltweit (und dazu nmoch x Dialekten.)

Ich kann mich nicht erinnern, in über zwei Jahrzehnten mit Word jemals
mehr als drei gebraucht zu haben [Deutsch (Deutschland), Englisch
(Großbritannien) und Englisch (USA)].

Gibt es eine Möglichkeit, die ganzen anderen Optionen aus diesem Menü
zu entfernen? Weil man muss immer ewig runterscrollen bis Englisch
kommt, und selbst wenn man angekommen ist, geht die Liste schön
alphabetisch mit den entscheidenden Varianten Englisch (Australien)
und Englisch (Belize) los...

Ich hab bei der Installation schon extra unter "Gemeinsam genützte
Office-Komponenten" die Internationale Unterstützung mit diesen ganzen
asiatischen Schriftarten rausgeschmissen und unter "Korrekturhilfen"
lediglich die für Deutsch und Englisch ausgewählt.

Was macht eigentlich das "Tool zur Spracheinstellung"?
Lisa Wilke-Thissen (26.08.2010, 08:42)
Hallo Radbert,

"Radbert Grimmig" schrieb

[Word 2002]
> ich lege die Dokumentsprache in der Regel am liebsten
> selber fest (Extras-Sprache-Sprache festlegen).


der Begriff "Dokument"sprache gefällt mir irgendwie nicht. Denn Sprache
ist ein Zeichenformat, kann also von Wort zu Wort, von Satz zu Satz ...
variieren. Wenn du eine Sprache auswählst, gilt sie nicht fürs
Dokument, sondern für den markierten Text oder ggf. ab Cursor-Position
für neuen Text.

> Gibt es eine Möglichkeit, die ganzen anderen Optionen aus
> diesem Menü zu entfernen? Weil man muss immer ewig
> runterscrollen bis Englisch kommt, ...


Dieses Scrollen sollte ein- bis zweimal vorkommen - nämlich beim
Erstellen/Modifizieren von Dokumentvorlagen und der darin verwendeten
Formatvorlagen ;-). Du weist im Dokument doch nicht ständig per
direkter Formatierung eine andere Sprache zu? Übrigens: Wenn du im
alphabetisch sortierten Listenfeld "Sprache" den ersten Buchstaben der
benötigten Sprache eingibst, entfällt evtl. ein Teil des Scrollens. Und
die zuletzt verwendeten Sprachen sind eh zuoberst aufgelistet (oder
täuscht mich mein Gedächtnis, 2002 ist schon etwas länger her?).

> Was macht eigentlich das "Tool zur Spracheinstellung"?


Du meinst unter "Microsoft Office Tools? Abgesehen davon, dass dann in
einigen Programmen zusätzliche oder andere Befehle zur Verfügung stehen
(z. B. von rechts nach links schreiben bei asiatischen Schriften), kann
das Tastaturlayout umgestellt werden. Du kannst z. B. zwischen
deutscher und englischer Tastenbelegung hin und her schalten - so dass
ein "y" plötzlich ganz woanders zu finden ist ;-).
Radbert Grimmig (26.08.2010, 11:34)
Lisa Wilke-Thissen schrieb:

>Dieses Scrollen sollte ein- bis zweimal vorkommen - nämlich beim
>Erstellen/Modifizieren von Dokumentvorlagen und der darin verwendeten
>Formatvorlagen ;-). Du weist im Dokument doch nicht ständig per
>direkter Formatierung eine andere Sprache zu?


Ich krieg ständig Texte zur Bearbeitung und Übersetzung von anderen
Leuten. Praktisch keiner von denen hat jemals was von Dokument- oder
Formatvorlagen gehört und *gar* keiner setzt sie bestimmungsgemäß ein.
Und ich hab weder Zeit noch Lust, dendn das zu erklären, dafür werd
ich nicht bezahlt und sie wollen es nicht wissen.

>Übrigens: Wenn du im
>alphabetisch sortierten Listenfeld "Sprache" den ersten Buchstaben der
>benötigten Sprache eingibst, entfällt evtl. ein Teil des Scrollens.


Nützt leider nix, wenn man einfach nur von Englisch (USA) auf Englisch
(Großbritannien) umstellen will, ohne dass diese beiden Sprachen
vorher schon mal benutzt wurden. Dann muss man schon "Englisch (G"
tippen.

Und das alles <rant> auf den vagen Verdacht hin, dass man mal einen
Text auf Dhivehi, Dzongkha, Assyrisch oder Cherokee schreiben möchte.
OK. Könnte ja mal sein. Kommt bestimmt vor. <RANT>Im Grunde nicht
weiter verwunderlich bei der Firma, die bei Win9x standardmäßig jeden
Zugriff von außen über TCP/IP gestattete, für den Fall, dass der user
mal nen Webserver auf seinem Rechner betreiben möchte.

ARGH!!!1</RANT></rant>
Lisa Wilke-Thissen (26.08.2010, 13:40)
Hallo Radbert,

"Radbert Grimmig" schrieb

[Word 2002]
> Ich krieg ständig Texte zur Bearbeitung und Übersetzung
> von anderen Leuten. Praktisch keiner von denen hat jemals
> was von Dokument- oder Formatvorlagen gehört und *gar*
> keiner setzt sie bestimmungsgemäß ein. seufz - ich sollte die Hoffnung endlich aufgeben.


> und sie wollen es nicht wissen.

Stelle ich leider auch immer wieder fest. Sich dann aber über Word
beschweren...

Dann helfen dir Formatvorlagen für die Sprache ja auch nicht viel,
wenn du mit ständig wechselnden Dokumenten arbeitest.
Erstelle drei Makros für die häufig benutzten Sprachen und speichere
sie in einer globalen Dokumentvorlage (z.B. Normal.dot). Weise ihnen
eine Tastenkombination zu oder erstelle dir eine separate Symbolleiste,
in der du die Makros und ggf. weitere hilfreiche Befehle aufnimmst.
Dann ist es zukünftig nur noch *ein* Mausklick zur gewünschten
Sprachzuweisung.
Könnte funktionieren:

Sub DeutschD()
Selection.LanguageID = wdGerman
Selection.NoProofing = False
Application.CheckLanguage = False
End Sub

Sub EnglischUS()
Selection.LanguageID = wdEnglishUS
Selection.NoProofing = False
Application.CheckLanguage = False
End Sub

Sub EnglischUK()
Selection.LanguageID = wdEnglishUK
Selection.NoProofing = False
Application.CheckLanguage = False
End Sub
Peter Koerber (26.08.2010, 19:53)
Radbert,
> Nützt leider nix, wenn man einfach nur von Englisch (USA) auf Englisch
> (Großbritannien) umstellen will, ohne dass diese beiden Sprachen
> vorher schon mal benutzt wurden. Dann muss man schon "Englisch (G"
> tippen.


Nö, Du musst nur einfach den Buchstaben E auf Deiner Tastatur mehrmals
drücken, bis Du auf dem "richtigen" Englisch bist. Nix mit komischen Sachen
Eintippen.
Peter

> Und das alles <rant> auf den vagen Verdacht hin, dass man mal einen
> Text auf Dhivehi, Dzongkha, Assyrisch oder Cherokee schreiben möchte.
> OK. Könnte ja mal sein. Kommt bestimmt vor. <RANT>Im Grunde nicht


Auch hier genügt es einfach den Buchstaben D, A oder C sovielmal zu drücken,
bis Du auf Deinem Indianisch bist.
Peter
Ähnliche Themen