expertenaustausch > sci.* > sci.physik

Dieter Grosch (10.05.2020, 06:07)
In der Arbeit von Einstein vom 18.11.1915 wird überhaupt nicht auf die reale
Periheldrehung der Merkurbahn eingegangen, sondern nur Festgestellt, dass
bei der Berechnung nach der newtonschen Theorie 532 berechnet wurden und 43
Bogensekunden übrig gebeeiben sein sollen, die er mit der ART erklären
konnte.
Ich vermute es handelt sich dabei um den Einfluss der Sonnenrotation und dem
Bahndrehimpuls des Merkur, den die Einflüsse der großen Planeten hebt sich
bei einem Umlauf dieser auf und ergibt bei der unterschiedlichen Anzahl von
Umläufen in den betrachten 100 Jahren, je nach Einordnung der Periode eine
unterschiedlich Anteil, so dass es nie 43 Bogensekunden sein können.

Dieter Grosch
Sebastian Wolf (10.05.2020, 08:20)
Am 10.05.2020 um 06:07 schrieb Dieter Grosch:
[..]
> unterschiedlichen Anzahl von Umläufen in den betrachten 100 Jahren, je
> nach Einordnung der Periode eine unterschiedlich Anteil,  so dass es nie
> 43 Bogensekunden sein können.


Ich muss nichts vermuten. Ich weiß, dass du einfach nur ein strunzdummer
Crackpot bist.
Helmut Wabnig (10.05.2020, 08:22)
On Sun, 10 May 2020 06:07:30 +0200, "Dieter Grosch"
<dgrosch> wrote:

[..]
>Umläufen in den betrachten 100 Jahren, je nach Einordnung der Periode eine
>unterschiedlich Anteil, so dass es nie 43 Bogensekunden sein können.
>Dieter Grosch


Du bist 120 Jahre hinter der Zeit.

w.
Dieter Heidorn (10.05.2020, 17:21)
Helmut Wabnig schrieb:
> On Sun, 10 May 2020 06:07:30 +0200, "Dieter Grosch"
> <dgrosch> wrote:
> Du bist 120 Jahre hinter der Zeit.


Seine Sachkenntnis ist auch hier wieder Null. Wer es möchte, kann die
genannte Arbeit Einsteins nachlesen und nachrechnen:





Dieter Heidorn
Takvorian (11.05.2020, 18:43)
Lieber Dieter,

Dieter Grosch schrieb:

> In der Arbeit von Einstein vom 18.11.1915 wird überhaupt nicht auf die reale
> Periheldrehung der Merkurbahn eingegangen, sondern nur Festgestellt, dass
> bei der Berechnung nach der newtonschen Theorie 532 berechnet wurden und 43
> Bogensekunden übrig gebeeiben sein sollen, die er mit der ART erklären
> konnte.
> Ich vermute es handelt sich dabei um den Einfluss der Sonnenrotation und dem
> Bahndrehimpuls des Merkur, den die Einflüsse der großen Planeten hebt sich
> bei einem Umlauf dieser auf und ergibt bei der unterschiedlichen Anzahl von
> Umläufen in den betrachten 100 Jahren, je nach Einordnung der Periode eine
> unterschiedlich Anteil, so dass es nie 43 Bogensekunden sein können.


wer Artikel veröffentlicht, sollte die hierfür verwendete Sprache
beherrschen, andernfalls sie vorher entweder von einem Lektor überarbeiten
lassen oder auf eine Veröffentlichung verzichten. Deine Artikel sind
hinsichtlich Interpunktion und Orthografie eine absolute Katastrophe, nahezu
unlesbares Gestammel.
Wenn man zusätzlich zur Kenntnis nimmt, was die Wissenschaft zum fachlichen
Gehalt deiner Artikel sagt, so ist dieser offensichtlich auf dem gleichen
Niveau wie der sprachliche: wissenschaftlich unhaltbares Gestammel. So wird
das nix.
Dieter Grosch (12.05.2020, 04:56)
>"Takvorian" schrieb im Newsbeitrag news
>wer Artikel veröffentlicht, sollte die hierfür verwendete Sprache
>beherrschen, andernfalls sie vorher entweder von einem Lektor überarbeiten
>lassen oder auf eine Veröffentlichung verzichten.


da sind Zwei Punkte, Erstens habe ich Legasthenie und dann liegt es daran,
dass man mich nicht verstehen will, weil meine Erklärungen nicht der
Lehrmeinung ´entsprechen und deshalb von einem Lektor dann auf diese
getrimmt werden sollen, damit sie eine Person, die keine Alternativen
versteht auch anerkennen kann .

Deine Artikel sind
hinsichtlich Interpunktion und Orthografie eine absolute Katastrophe, nahezu
unlesbares Gestammel.
Wenn man zusätzlich zur Kenntnis nimmt, was die Wissenschaft zum fachlichen
Gehalt deiner Artikel sagt, so ist dieser offensichtlich auf dem gleichen
Niveau wie der sprachliche: wissenschaftlich unhaltbares Gestammel. So wird
das nix.

Dieter Grosch
Paul (12.05.2020, 07:14)
Am 12.05.2020 um 04:56 schrieb Dieter Grosch:
> da sind Zwei Punkte, Erstens habe ich Legasthenie und dann liegt es
> daran, dass man mich nicht verstehen will, weil meine Erklärungen nicht
> der Lehrmeinung ´entsprechen und deshalb von einem Lektor dann auf diese
> getrimmt werden sollen, damit sie eine Person, die keine Alternativen
> versteht auch anerkennen kann .


Deine Spinnereien sind aber keine Alternative, sie sind kompletter
Schwachsinn der in sich selbst widersprüchlich ist. Deine Spinnereien
sind auf der ganzen Linie vollkommen widerlegt, nur bist Du viel zu dumm
das zu verstehen. Deine Spinnereien widersprechen Newtons Physik, mit
Deinen Spinnereien kannst Du noch nicht mal die Flugbahn einer
Kanonenkugel berechnen, geschweige denn die Bahn eines Satelliten.
Du kannst noch nicht mal den freien Fall berechnen. Schon bei
einfachster Mechanik versagst Du vollkommen. Darum bist Du ja auch bei
der DPG hochkant rausgeflogen.
> Dieter Grosch


Paule
Dieter Grosch (12.05.2020, 08:28)
"Paul" schrieb im Newsbeitrag news:u8b1

Am 12.05.2020 um 04:56 schrieb Dieter Grosch:
> da sind Zwei Punkte, Erstens habe ich Legasthenie und dann liegt es daran,
> dass man mich nicht verstehen will, weil meine Erklärungen nicht der
> Lehrmeinung ´entsprechen und deshalb von einem Lektor dann auf diese
> getrimmt werden sollen, damit sie eine Person, die keine Alternativen
> versteht auch anerkennen kann .


Deine Spinnereien sind aber keine Alternative, sie sind kompletter
Schwachsinn der in sich selbst widersprüchlich ist. Deine Spinnereien
sind auf der ganzen Linie vollkommen widerlegt, nur bist Du viel zu dumm
das zu verstehen. Deine Spinnereien widersprechen Newtons Physik, mit
Deinen Spinnereien kannst Du noch nicht mal die Flugbahn einer
Kanonenkugel berechnen, geschweige denn die Bahn eines Satelliten.
Du kannst noch nicht mal den freien Fall berechnen. Schon bei
einfachster Mechanik versagst Du vollkommen. Darum bist Du ja auch bei
der DPG hochkant rausgeflogen.
> Dieter Grosch


Paule
Paul (12.05.2020, 08:43)
Am 12.05.2020 um 08:28 schrieb Dieter Grosch:
[..]
> einfachster Mechanik versagst Du vollkommen. Darum bist Du ja auch bei
> der DPG hochkant rausgeflogen.
> Paule

Was soll das? Einfach mal mein Posting ohne irgendeinen eigenen Beitrag
wiederholen? Unter Deinem Namen? Merkst Du überhaupt noch etwas? Oder
gehst Du inzwischen mit dem Vogelbauer zum Milchholen?

Paule
Dieter Grosch (12.05.2020, 08:45)
>"Paul" schrieb im Newsbeitrag news:
>Deine Spinnereien sind aber keine Alternative, sie sind kompletter
>Schwachsinn der in sich selbst widersprüchlich ist.


Dann Beweise doch bitte diese Behauptung endlich!
>Deinen Spinnereien kannst Du noch nicht mal die Flugbahn einer Kanonenkugel
>berechnen, geschweige denn die Bahn eines Satelliten.


Nur ist die Bahn eines Satelliten die Grundlage meiner "Weltformel" mit der
man die ganze Physik beschreiben kann, ob Im kleinsten "Elementarteilchen"
oder im größten "Kosmos"
Das ist meine Alternative ich brauche nur Masse mit statischer Gravitation
und kinetischer Bewegung als Antigravitation.
Beweise, dass das falsch ist!

Dieter Grosch
Paul (12.05.2020, 09:15)
Am 12.05.2020 um 08:45 schrieb Dieter Grosch:
>> "Paul"  schrieb im Newsbeitrag news:
>> Deine Spinnereien sind aber keine Alternative, sie sind kompletter
>> Schwachsinn der in sich selbst widersprüchlich ist.

> Dann Beweise doch bitte diese Behauptung endlich!


Diese Beweise sind doch schon abertausende Male hier gebracht worden,
nur bist Du viel zu dumm und verbohrt um das zu erkennen!

>> Deinen Spinnereien kannst Du noch nicht mal die Flugbahn einer
>> Kanonenkugel berechnen, geschweige denn die Bahn eines Satelliten.

> Nur ist die Bahn eines Satelliten die Grundlage meiner "Weltformel" mit
> der man die ganze Physik beschreiben kann, ob Im kleinsten
> "Elementarteilchen" oder im größten "Kosmos"


Aber Deine "Formeln" ergeben etwas vollkommen Anderes als die realen
Bahnen. Nach Deinen "Formeln" würden sowohl Kanonenkugel als auch
Satellit auf Nimmerwiedersehen im All verschwinden! Du hast Newton noch
nicht mal im Ansatz verstanden, Du baust in der Hauptsache auf den
Fehlern von Aristoteles auf.

> Das ist meine Alternative ich brauche nur Masse mit statischer
> Gravitation und kinetischer Bewegung als Antigravitation.


Und das ist nun mal hanebüchener Schwachsinn!

> Beweise, dass das falsch ist!


Das ist hier schon abertausende Male bewiesen worden, nur bist Du ganz
offensichtlich viel zu dumm und verbohrt um das zu verstehen.
Fritz (12.05.2020, 09:41)
Am 12.05.20 um 08:43 schrieb Paul:
> Am 12.05.2020 um 08:28 schrieb Dieter Grosch:
> Was soll das? Einfach mal mein Posting ohne irgendeinen eigenen Beitrag
> wiederholen? Unter Deinem Namen? Merkst Du überhaupt noch etwas? Oder
> gehst Du inzwischen mit dem Vogelbauer zum Milchholen?


Paul,
das macht Grosch mittlerweile sehr oft. Er ist zu blöd richtig zu
zitieren. Und zu blöd den Schrott zu löschen, falls ihm mal ein
Missgeschick passiert.

Wenn man so etwas als Usenet Reader bezeichnet wundert es doch nicht:
X-MimeOLE: Produced By Microsoft MimeOLE V16.4.3528.331
X-Newsreader: Microsoft Windows Live Mail 16.4.3528.331
Fritz (12.05.2020, 09:43)
Am 12.05.20 um 08:45 schrieb Dieter Grosch:
> Dann Beweise doch bitte diese Behauptung endlich!
> Nur ist die Bahn eines Satelliten die Grundlage meiner "Weltformel" mit der
> man die ganze Physik beschreiben kann, ob Im kleinsten "Elementarteilchen"
> oder im größten "Kosmos"
> Das ist meine Alternative ich brauche nur Masse mit statischer Gravitation
> und kinetischer Bewegung als Antigravitation.
> Beweise, dass das falsch ist!


Dieser obige Unsinn^42 ist doch der Beweis in sich selbst!
Fritz (12.05.2020, 09:51)
Am 12.05.20 um 09:15 schrieb Paul:
> Aber Deine "Formeln" ergeben etwas vollkommen Anderes als die realen
> Bahnen. Nach Deinen "Formeln" würden sowohl Kanonenkugel als auch
> Satellit auf Nimmerwiedersehen im All verschwinden! Du hast Newton noch
> nicht mal im Ansatz verstanden, Du baust in der Hauptsache auf den
> Fehlern von Aristoteles auf.


Zumal Grosch doch keinerlei Ahnung über die wahren Satelliten Bahnen
hat, sind sie doch von einer Ideallinie entfernt.

a) Die Erde ist *KEINE* Kugel
b) Die Gravitation schwankt von Ort zu Ort - die Erde gleicht
Gravitations-mäßig eher einer verschrumpelten Kartoffel. Es macht einen
Unterschied ob man sich über dicken und großflächigen Landmassen oder
über großen und tiefen Wasserflächen (Pazifik, Atlantik) befindet.

Als das wurde Grosch hierconf schon 'bis zum Allgemeinen Erbrechen'
vorgekaut! Der kapiert rein gar nichts!
Dieter Grosch (12.05.2020, 10:47)
>"Paul" schrieb im Newsbeitrag news:
>> Dann Beweise doch bitte diese Behauptung endlich!

>Diese Beweise sind doch schon abertausende Male hier gebracht worden, nur
>bist Du viel zu dumm und verbohrt um das zu erkennen!


Nein Sie sind viel zu dumm meine Widerlegung zu diskutieren.
Wir z.B. Ihre angebliche Widerlegung der Lichtablenkung, die Sie gemessen
haben wollen, an einer mit mehr als 1E5 V geladenen Kugel auf 25 m Abstand,
mit einem Laser, wo ich Sie gefragt hatte wie Si die Ablenkung von < als 0,1
mm dann gemessen haben.
Oder Sie bezogen sich auf D.Heidorn, der mir Oszillogramme als Beweis
vorgelegt hat, mit einer Empfindlichkeit von 2 mV/div , wo es um maximale
Ausschläge von etwa 0,2 div ging.also kleiner als sein Rauschen.

Dieter Grosch